Oktober 2008 - Seite 2 von 3 - wissenschaft.de
Anzeige

Archiv Oktober 2008

Allgemein

KOMPAKT

· Pornos gelten unter Jugendlichen immer weniger als Schmuddelware. · Wer Pornos sieht, neigt dazu, erzwungenen Sex für freiwilligen Sex zu halten. · Wer dauerhaft Pornos konsumiert, findet sein eigenes Sexualleben unbefriedigend. · Die Pornoindustrie ist ökonomisch erfolgreicher als... mehr

Allgemein

WARUM LOCKT NACKTE HAUT?

Nackte Haut wirkt erregend – auf Bildern genauso wie in Wirklichkeit. Sie versetzt den Menschen in sexuelle Bereitschaft. Der Anblick von Brüsten und Genitalien wird als Aufforderung zur Kopulation empfunden. Evolutionsbiologen sehen darin die Botschaft: Es ist Zeit, die eigenen Gene... mehr

Allgemein

PHILIP ZIMBARDO

arbeitete 35 Jahre lang als Psychologieprofessor an der Stanford University – bis zu seiner Emeritierung 2003. Seit seinem 1971 durchgeführten Stanford-Prison-Experiment gilt Zimbardo (Jahrgang 1933) als Experte für die Psychologie des Bösen. Im Folterungsprozess von Abu Ghraib trat er als... mehr

Allgemein

MEHR ZUM THEMA

Lesen Philip Zimbardo DER LUZIFER-EFFEKT Die Macht der Umstände und die Psychologie des Bösen Spektrum Akademischer Verlag Heidelberg 2008, € 39,95... mehr

Allgemein

DAS STANFORD-PRISON-EXPERIMENT

Für sein bekanntes Experiment richtete Philip Zimbardo Gefängniszellen im Keller des Psychologischen Instituts der Stanford University ein. Dann teilte er 24 psychisch stabile College-Studenten in zwei Gruppen auf und wies ihnen zufällig eine Rolle als Wärter oder Gefangener zu. Schon nach... mehr

Allgemein

MEHR ZUM THEMA

LESEN Jens Hoffmann, Hans Voss (Hrsg.) PSYCHOLOGIE DES STALKING Grundlagen – Forschung – Anwendung Verlag für Polizeiwissenschaft Frankfurt a.M. 2006, € 24,90 Harald Dressing, Peter Gass STALKING! Verfolgung, Bedrohung, Belästigung Hans Huber, Bern 2005, € 17,95 Frank Robertz, Ruben... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· Riskant ist Stalking vor allem dann, wenn sich Täter und Opfer kennen. · Stalkende Ex-Partner haben häufig eine Bindungsstörung aus der Kindheit. · Wahnvorstellungen machen einen Stalker wider Erwarten nicht gefährlicher.... mehr

Allgemein

DAS ANTI-STALKING-GESETZ

Die Justiz kann sich seit letztem Jahr um Verfolgte kümmern, ohne rechtliche Hilfskonstruktionen bemühen zu müssen. Denn seit 31. März 2007 ist der Paragraf 238 im Strafgesetzbuch in Kraft, der Nachstellung strafbar macht. Danach wurden im Jahr 2007 insgesamt 11 401 entsprechende Fälle... mehr

Allgemein

TIPPS FÜR OPFER

Was man tun sollte, wenn man von einem Stalker belästigt und verfolgt wird: · Dem Stalker sofort klar machen, dass man keinen Kontakt wünscht. Sich bei Ex-Partnern nicht auf eine „allerletzte“ Aussprache einlassen. · Nicht ans Telefon gehen und keine Briefe beantworten, damit der... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· Amokläufe an Schulen gibt es seit etwa 30 Jahren. · Die Schüler kündigen ihre Tat fast immer vorher im Internet und bei Schulkameraden an. · Das macht die Verzweiflungstaten vorhersagbar.... mehr

Allgemein

DYRIAS – SOFTWARE GEGEN SCHOOL SHOOTINGS

Der Psychologe Jens Hoffmann und sein Team an der TU Darmstadt haben ein Computerprogramm entwickelt, das Amokläufe vorhersagen soll. Das Dynamische Risiko-Analyse-System, kurz DyRiAS, stellt fest, welche Vorkommnisse ernst zu nehmen sind. Denn nicht jede dumme Kritzelei auf der Schultoilette gibt... mehr

Allgemein

VERZWEIFLUNGSTATEN NACH AMERIKANISCHEM VORBILD

Die Geschichte der Amokläufe beginnt am 30. Dezember 1974 in Olean, New York. Ein 17-jähriger Jugendlicher löste in seiner Schule einen Feueralarm aus, erschoss drei Menschen und verwundete elf weitere. Auch in Jonesboro/Arkansas lockten Andrew Golden (11) und Mitchell Johnson (13) im März 1998... mehr

Allgemein

Andreas S. (15 Jahre) ersticht

Andreas S. (15 Jahre) ersticht eine Lehrerin im Klassenzimmer. Den Mord hat er zuvor angekündigt. Michael F. (16 Jahre) erschießt mit den Waffen seines Vaters den Internatsleiter und dann sich selbst. Adam L. (22 Jahre) tötet drei Menschen, darunter den Rektor seiner ehemaligen Schule, mit einer... mehr

Allgemein

MEHR ZUM THEMA

Internet Informationen zu allen Aspekten der Grippe vom Robert-Koch-Institut: www.rki.de (Infektionskrankheiten von A–Z, Stichwort: Influenza) Nicht leicht zu finden, aber ausführlich – der Nationale Influenza-Pandemieplan des RKI: www.rki.de/cln_100/nn_200120/ DE/Content/InfAZ/I/Influenza/... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· Die Prognosen über die Folgen einer neuen Influenza-Pandemie gehen weit auseinander. · Das liegt weniger an unterschiedlichen wirtschaftlichen Interessen als am prinzipiell kaum berechenbaren Verhalten der Viren und der Menschen. · Politiker richten ihr Handeln nicht nach wissenschaftlichen... mehr

Allgemein

KNICK IN DER KLIMAKURVE

Die Klimaforscher aus Kiel und Hamburg simulierten die Temperaturen auf der Erde für die letzten 50 Jahre und weiter bis 2030. Der Clou: Mojib Latif und sein Team berücksichtigten erstmals Daten zur Oberflächentemperatur der Ozeane. Die Ergebnisse sind in der Grafik grün dargestellt. Zum... mehr

Allgemein

GUT ZU WISSEN: DRIFT UND SHIFT

Anders als bei vielen anderen Krankheitserregern muss der Grippe-Impfstoff ständig an die neuen Viren angepasst werden. Denn die Erreger wechseln immer wieder ihre Hülle. Zwei Eiweißmoleküle auf der Oberfläche – Hämagglutinin (H) und Neuraminidase (N) – sind entscheidend dafür, dass die... mehr

Allgemein

Gliazellen – was war das noch?

„Gliazellen?“, blickte ich meine Kollegin Judith Rauch fragend an, als sie in einer Redaktionskonferenz über den Themenvorschlag des freien Wissenschaftsjournalisten Ulrich Kraft berichtete. Nach einer ausführlichen Diskussion konzipierten wir einen Fünf-Seiten-Beitrag. Mit der tiefer... mehr

Allgemein

STEPHEN HAWKING

Ich bewundere Stephen Hawking sehr, besonders wie er mit seiner Krankheit ALS umgeht und wie er in der Lage ist, unter diesen extremen Lebensbedingungen fundamentale wissenschaftliche Leistungen zu erbringen. Seine genialen mathematischen Berechnungen zeigen eine Welt, wie sie sein könnte. Aber... mehr

Technik+Digitales

tonfänger der Luxusklasse

Die neuen digitalen Diktiergeräte von Olympus treten in exquisite Fußstapfen. Ihr Vorgängermodell DS-4000 wurde 2004 als eines der besten auf dem Markt gefeiert. Den ersten Unterschied zum älteren Spitzenmodell sieht man sofort: Die neue Serie von Olympus-Diktiergeräten, das DS-5000 und... mehr

Allgemein

revolution in der hirnforschung

Rätselhaft ist noch manches im menschlichen Gehirn. Wie werden zum Beispiel die verschiedenen Sinneseindrücke – die Farben, Formen, Geräusche und Gerüche – einer Marktszene zu einem bewussten Eindruck verknüpft? Was schafft die Verbindung zwischen weit voneinander entfernten Hirnregionen... mehr

Gesellschaft+Psychologie Gesundheit+Medizin

HUND TEURER ALS MENSCH

Die Kassenhonorare für Ärzte sind im Vergleich zu handelsüblichen Preisen anderer Dienstleister nicht gerade üppig. Ohne ihre Privatpatienten wären viele deutsche Praxen am Ende. Trotzdem: Nach Berechnungen der Hypo-Vereinsbank warf 2006 eine Hausarztpraxis durchschnittlich 98 000 Euro Gewinn... mehr

Gesundheit+Medizin

DIABETES-GENE MISCHEN MIT

Bisher galt Diabetes als klassische Zivilisationskrankheit. Doch nicht nur Völlerei und Bewegungsarmut steigern das Risiko. Immer deutlicher wird, dass es bestimmte Gene gibt, die den Blutzucker entgleisen lassen können. Das wichtigste davon spielt möglicherweise bei jedem fünften... mehr

Gesellschaft+Psychologie Gesundheit+Medizin

FRANKENSCHEINS VIRUS

Schweizer Geld gilt manchmal als nicht ganz sauber. Das konnten jetzt Genfer Virologen bestätigen. Im Auftrag einer großen Bank untersuchten sie, wie lange Grippe-Viren auf 50- Franken-Scheinen überleben. Im Labor waren es mehr als zweieinhalb Wochen – und wenn die Forscher das Geld mit dem... mehr

Astronomie+Physik Umwelt+Natur

DAS L CH

Im Sternbild Eridanus herrscht gähnende Leere: rund 900 Millionen Lichtjahre weit. Sie könnte die Kosmologie in eine Krise stürzen – oder die erste Spur eines fremden Universums sein.... mehr

Allgemein

Neue NACHRICHTEN von Merkur

Auf Merkur spuckten einst mehrere Vulkane. Das ergab eine Auswertung von Fotos der Raumsonde Messenger (abgekürzt von: MErcury Surface, Space ENvironment, GEochemistry and Ranging). Sie war am 14. Januar 2008 in nur 200 Kilometer Minimaldistanz an dem sonnennächsten Planeten vorbeigeflogen und... mehr

Allgemein

WARUM PROGNOSEN OFT DANEBEN LIEGEN

Dass der Ölpreis 2008 in derartige Höhen kraxeln würde, hat kein Wirtschaftsweiser vorausgesagt. Eine Überraschung war ebenfalls, wie hochtourig die totgesagte deutsche Industrieproduktion in den letzten fünf Jahren lief – wider alle Prognosen. Und: Die meisten Menschen fahren täglich ins... mehr

Allgemein

Die Lösung des Juni-Preisrätsels

Da die Strecke von Elliot nach Noobera doppelt so lang ist wie die von Elliot nach Bordern Creek und auch die Strecke von Noobera zum Hell’s Gate doppelt so lang ist wie die von Bordern Creek zum Turley Rock, glaubt man leicht, aufgrund des Strahlensatzes daraus schließen zu können, dass... mehr

Allgemein

Direktor Talers Garten

Gärtnermeister Blume sass in seinem kleinen Büro hinter dem Gewächshaus und brütete schon seit Stunden über einer Zeichnung, die auf seinem Schreibtisch lag. Plötzlich sprang er auf, lief in den Garten und rief: „Max! Max! Wo steckst du?“ Doch sein Lehrling antwortete nicht... mehr

Allgemein

1

Wodurch ist der Mars-Rover Spirit gefährdet? Das Bild zeigt ihn in den Columbia Hills – einmontiert in ein speziell eingefärbtes Foto. a Durch einen Sandsturm b Durch Energiemangel c Durch eine Vulkanexplosion 2 Wie viele Deutsche waren bereits Stalking-Opfer? a 3 Prozent b 12 Prozent c 88... mehr

Allgemein

HORMON-KICK IM GEHIRN

Fleisch, Wurst und Käse üben auf Hungrige eine geradezu magische Anziehungskraft aus. Warum das so ist, haben Forscher um Alain Dagher von der kanadischen McGill University in Montreal jetzt herausgefunden. Die Neurologen konzentrierten sich auf die Wirkungsweise des Hormons Ghrelin (abgekürzt... mehr

Allgemein

TROCKEN NACH SPRITZE

Mit der Injektion des Proteins GDNF ins Gehirn haben US-Forscher alkoholkranke Ratten zumindest zeitweise von ihrer Sucht befreien können. GDNF ist ein körpereigener Signalstoff, der an der Entwicklung von Nervenzellen beteiligt ist. Aus einer früheren Studie war bekannt, dass ein erhöhter... mehr

Allgemein

MAKAKEN MÖGEN FRISCHEN FISCH

Erstmals sind in Indonesien Langschwanzmakaken dabei beobachtet worden, wie sie Fische fangen. Normalerweise stehen vor allem Früchte auf dem Speiseplan der Affen, gelegentlich auch Insekten, Eier und kleine Wirbeltiere. Entdeckt wurden die fischenden Makaken von Forschern um Erik Meijaard von der... mehr

Allgemein

Staubfreie Sterngeburt

Auch weit entfernt von Galaxien können Sterne entstehen. Zu dieser überraschenden Erkenntnis gelangten Astronomen bei der Beobachtung der Galaxie M 83, die 15 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt ist. In einem Abstand von teils 140 000 Lichtjahren – dem 3,5- fachen Durchmesser der Galaxie... mehr

Astronomie+Physik

DER KAMPF GEGEN DEN ZUFALL

In den Dreißigerjahren fand in England eine Studie an 20 000 Schulkindern statt. Die Hälfte der Kinder erhielt täg- lich von den Lehrern einen halben Liter Milch, die andere Hälfte nicht. Das Ergebnis: Kinder, die keine Milch bekommen hatten, entwickelten sich besser. Doch kann man daraus... mehr

Gesellschaft+Psychologie

In Orwells Wohnzimmer

„Unsere Gesellschaft schottet Wissen in solchem Umfang, so schnell und so sorgfältig ab wie noch keine andere Gesellschaft in der Geschichte. Tatsächlich sollten wir das Informationszeitalter wohl besser als das Zeitalter der Amnesie bezeichnen“, rüttelt Robert Laughlin seine Leser auf... mehr

Allgemein

HIMMLISCHES PANORAMA

Zwölf bedeutende kosmische Naturerscheinungen, vorgestellt in zwölf Ausfaltbildern – dazu kompetente Texte von Serge Brunier, Chefredakteur der französischen Zeitschrift Ciel et Espace und renommierter Fotograf. ua Serge Brunier ZU DEN GRENZEN DES UNIVERSUMS Delius Klasing Bielefeld 2007, 127... mehr

Gesundheit+Medizin

BERÜHMT UND BERÜCHTIGT

Die Hirnkrankheiten Alzheimer und Parkinson sind durch die Namen ihrer Entdecker in die Medizingeschichte eingegangen, ebenso wie das Broca-Zentrum und die Brodmann-Areale im Gehirn. In seiner brillant geschriebenen und menschlich anrührenden Galerie nimmt der niederländische Psychologe Douwe... mehr

Gesundheit+Medizin

VERRÄTERISCHE HANDSCHRIFT

Die eigene Handschrift ist wie ein Fingerabdruck – individuell und unverwechselbar. Selbst wenn Menschen nach einem Unfall mit dem Fuß oder dem Mund schreiben müssen, bleibt ihr persönlicher Schriftstil erhalten. Aus dieser Konstanz ergibt sich für Ärzte ein bisher kaum genutztes... mehr

Gesellschaft+Psychologie Gesundheit+Medizin

ARZT BEI SUCHT NICHT HAFTBAR

Eine medikamentenabhängige Patientin ist damit gescheitert, ihren Hausarzt für ihre Sucht haftbar zu machen. Jahrelang hatte sie sich von ihm wegen Menstruationsbeschwerden ein opioidhaltiges Schmerzmittel verschreiben lassen. Als sie schließlich Ausreden erfand und immer größere Mengen... mehr

Gesundheit+Medizin

LONDONER PHARMA-UNGLÜCK AUFGEKLÄRT

Im März 2006 rangen sechs Menschen, die an einem Medikamententest in London teilgenommen hatten, tagelang mit dem Tod. Ein vorher an Ratten getesteter Antikörper gegen Multiple Sklerose und Rheuma hatte ihr Immunsystem lahm gelegt. Jetzt haben Göttinger Wissenschaftler herausgefunden, was diesen... mehr

Allgemein

MEHR ZUM THEMA

KONTAKT Dr. Anke Hinney, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Rheinische Kliniken Essen Virchowstr. 174, 45147 Essen Tel. 0201/7227 251 www.uni-essen.de/kjp INTERNET Diabetes-Gentest: decodediagnostics.com Informationen zu Diabetes allgemein: www.diabetesstiftung.de LESEN Jutta... mehr

Gesellschaft+Psychologie Gesundheit+Medizin

LAUFEN GUT FÜR GRAUE ZELLEN

Eine Studie der Universität Ulm hat gezeigt, dass Sport nicht nur schlank, sondern auch schlau macht. An der Untersuchung nahmen 77 Probanden teil, die 17 Wochen lang jeweils drei intensive Laufeinheiten absolvierten. Im Vergleich zu einer „ faulen“ Kontrollgruppe verbesserten sich in... mehr

Allgemein

WIE FUNKTIONIERT EVOLUTION?

Im kommenden Jahr wird Charles Darwins 200. Geburtstag gefeiert – und sein Hauptwerk „Die Entstehung der Arten“ wird 150 Jahre alt. Anlass für bdw, Fragen der Leser zu beantworten, die sie an die Evolutionstheorie haben. Fragen wie diese: Kann aus irgendeiner Tiergruppe noch einmal etwas... mehr

Allgemein

GROSSE WORTE

„Es gibt eine wichtige Regelung bei den ISS-Flügen: Kein Sex im All!“ Rainer Kresken, Raumfahrt-Ingenieur beim European Space Operations Center (ESOC) in Darmstadt... mehr

Allgemein

HINTERS LICHT GEFÜHRT

Manche Spinnen locken ihre Beute durch ultraviolettes Licht an, das von ihrem Netz reflektiert wird. Das haben Forscher in Australien bei der zur Familie der Radnetzspinnen gehörenden Art Argiope keyserlingi beobachtet. Die Biologen der University of Sydney um Dieter F. Hochuli vermuten, dass die... mehr

Allgemein

ÄLTESTE LEBENDGEBURT

Bereits vor 380 Millionen Jahren gab es Tiere, die ihren Nachwuchs lebend gebaren – 200 Millionen Jahre früher als bisher angenommen. Das beweist das Fossil eines Fisches, das vor der Nordwestküste Australiens gefunden wurde. Forscher um John A. Long vom Museum Victoria in Melbourne entdeckten... mehr

Allgemein

DIE SAAT GING AUF

Aus einem 2000 Jahre alten Samen haben israelische Wissenschaftler eine Dattelpalme gezüchtet. Das Team um Sarah Sallon von der Hadassah Medical Organization in Jerusalem hatte ihn vor zweieinhalb Jahren zum Keimen gebracht. Inzwischen ist die Palme 1,20 Meter hoch. Den Samen, den die Forscher „... mehr

Allgemein

KOPFLOS IM SAND

Nach mehr als 160 Jahren haben Forscher der ägyptischen Altertumsbehörde die sogenannte Kopflose Pyramide wieder ausgegraben, wie Behördenleiter Zahi Hawass erklärte. Der deutsche Archäologe Karl Richard Lepsius hatte das Bauwerk bereits 1842 in Sakkara südlich von Kairo entdeckt. Er... mehr

Allgemein

BILDER AUS DER SPEISERÖHRE

Eine Minikamera, die ferngesteuert im Körper agiert, haben deutsche und britische Forscher gemeinsam mit dem israelischen Hersteller Given Imaging entwickelt. Maßgeblich beteiligt waren dabei Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik IBMT in St. Ingbert um Frank... mehr

Allgemein

GINKGO erfolglos BEI DEMENZ

Viele Menschen, bei denen eine Demenz diagnostiziert wird, versuchen die Krankheit mit der Einnahme von Ginkgo-Extrakt aufzuhalten. Denn immer wieder wird in den Medien verbreitet, dass ein Auszug aus den Blättern des Baums Ginkgo biloba die Gedächtnisleistung verbessert. Eine Studie von... mehr

Allgemein

IN DER MITTE IST EIN LOCH

Reinhard Genzel, Direktor am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching, erhält den diesjährigen Shaw-Preis für Astronomie. Die Auszeichnung ist mit einer Million Dollar dotiert. Die Jury würdigt damit die Arbeiten des 56-Jährigen zum Nachweis des Schwarzen Lochs im Zentrum... mehr

Allgemein

MIT MUSIK SCHMECKT ALLES BESSER

Beim Weintrinken sollte man nicht nur auf die Wahl der richtigen Gläser, sondern auch auf die passende Musik achten. Das legt eine britische Studie des Psychologen Adrian North von der Heriot-Watt University in Edinburgh nahe. Er hatte für seine feucht-fröhliche Untersuchung 250 Studenten... mehr

Allgemein

RUHESTÄTTE DER RIESEN

Einen großen Dinosaurierfriedhof mit außergewöhnlich gut erhaltenen Skeletten haben amerikanische Forscher im US-Bundesstaat Utah entdeckt. Zu den Funden gehören vier Fossilien aus der Gruppe der Sauropoden, die mit teils 40 Meter Länge die größten Tiere waren, die jemals lebten. Das Alter... mehr

Allgemein

ITALIENISCHES EINHORN

Ein Rehbock mit einem einzigen Horn in der Mitte seines Kopfes ist im Wildpark von Prato in der Toskana entdeckt worden. Wissenschaftler gehen davon aus, dass es sich um einen seltenen genetischen Defekt handelt. Möglicherweise hätten solche Missbildungen in der Vergangenheit den Mythos vom... mehr

Allgemein

FROSCH ZEIGT DIE KRALLEN

Einen einzigartigen Verteidigungsmechanismus bei Fröschen haben US-Forscher um David C. Blackburn von der Harvard University in Cambridge entdeckt: Der in Zentralafrika lebende Haarfrosch Trichobatrachus robustus kann seine Krallen an den Zehen der Hinterbeine zücken. Vermutlich bei Gefahr werden... mehr

Allgemein

Wärme einfach weggespült

Die herkömmlichen Technologien zur Fertigung von Mikrochips stoßen an ihre Grenzen, wenn Computerprozessoren und -speicher noch schneller und leistungsfähiger werden als heute. Forscher des IT-Konzerns IBM experimentieren daher mit neuartigen Chip-Architekturen. Ihr Trick: Statt die... mehr

Allgemein

VIEL LEERLAUF IM SPIEL

„Ein Spiel dauert 90 Minuten.“ Der berühmte Satz des früheren Fußballbundestrainers Sepp Herberger ist nicht ganz richtig. Die Sportwissenschaftler Martin Lames und Claudia Auguste von der Universität Augsburg haben errechnet: Tatsächlich wird nur 55 Minuten richtig gekickt. Für ihre... mehr

Allgemein

SPRINGENDES EI Eine endoskopische

SPRINGENDES EI Eine endoskopische Kamera hat zum ersten Mal den Eisprung einer Frau in Bildern festgehalten. Während einer Gebärmutteroperation sah der Gynäkologe Jacques Donnez von der Université Catholique de Louvain in Brüssel, wie sich ein auffälliges Gefäßmuster auf dem reifen Follikel... mehr

Allgemein

EISIGES ÜBERLEBEN

Eine neue Bakterienart, die über 120 000 Jahre im grönländischen Eis überlebte, haben Forscher der Pennsylvania State University in Boston entdeckt. Das Team um Jennifer Loveland-Curtze fand die Mikroorganismen im Bohrkern eines Gletschers aus 3000 Meter Tiefe. Die Chryseobacterium... mehr

Allgemein

MANEGE FREI FÜR DEN GROSSEN ZIMBARDO

Wer hätte gedacht, dass der Psychologenkongress Ende Juli in Berlin – der größte aller Zeiten – ein dermaßen lehrreiches Stück psychologischer Praxis bieten würde. Fest stand, dass der Auftritt von Philip Zimbardo ein Höhepunkt sein würde. Doch erst während seiner „Vorlesung“... mehr

Allgemein

WIE TÖDLICH WAR DIE SPANISCHE GRIPPE?

Nicht nur die Prognosen für eine kommende Grippe-Pandemie variieren, auch für die bisher schlimmste Influenza-Seuche, die Spanische Grippe von 1918 bis 1920, gibt es unterschiedliche Schätzwerte: Jahr der Veröffentlichung 1920 1995 2000 2002 2005 2005 2005 2006 2007 2007 2008 2008 2008... mehr

Allgemein

Quelle

Quelle Hochrechnung aus offiziellen US-Zahlen (Mortality Statistics) Arno Karlen: „Plague’s Progress“, Indigo Verlag „Die Zukunft unseres Planeten“, Brockhaus, S. 355 N. Johnson, J. Müller: „Updating the Accounts: Global Mortality …“, Bulletin of the History of... mehr

Allgemein

Schätzungen zur Zahl der Pandemie-Toten

Schätzungen zur Zahl der Pandemie-Toten für die Spanische Grippe 1918 bis 1920 etwa 21,5 Millionen Weltweit werden gewöhnlich 20 Millionen Tote angegeben, es könnten aber auch 30 oder 40 Millionen gewesen sein. knapp 20 Millionen, das ist etwa ein Prozent der Weltbevölkerung Größenordnung 50... mehr

Allgemein

DEFIZITE IM NORDEN

Gesundheit ist in Deutschland Ländersache. Zwar existiert ein Nationaler Influenza-Pandemieplan. Aber nicht alle Bundesländer folgen dessen Empfehlung, antivirale Arzneimittel wie Tamiflu oder Relenza für 20 Prozent ihrer Bevölkerung zurückzulegen. Die roten Zahlen in der Karte (links) weisen... mehr

Allgemein

VIEL WIRBEL UND EINE WETTE

Für hitzige Diskussionen hat die Veröffentlichung der Forschungsergebnisse von Mojib Latif und seinen Mitarbeitern – seit Jahren engagierte Verfechter der Prognosen zu einer weltweiten Klimaerwärmung – in der Fachzeitschrift Science gesorgt. So boten mehrere führende Klimatologen, darunter... mehr

Allgemein

MEHR ZUM THEMA

INTERNET Kurze Filme, die das Thema anschaulich darstellen, gibt es auf der Homepage der Arbeitsgruppe in Pittsburgh: www.cs.cmu.edu/~claytronics Ein Videoclip über Claytronics auf Youtube: www.youtube.com/watch?v=bcaqzOUv2Ao... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Was die Haare gehen lässt

Unabhängig voneinander haben zwei Forscherteams einen neuen genetischen Risikofaktor für erblichen Haarausfall gefunden: Er liegt auf Chromosom 20 und kann daher sowohl über den Vater als auch über die Mutter vererbt werden ? im Gegensatz zum einzigen bisher bekannten... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Urzeit-Krebse im Gänsemarsch

Vor 525 Millionen Jahren, in der Mitte des Erdzeitalters Kambrium, lebten allerhand eigenartige Tiere: Riesenkrebse mit einem Mund wie ein Schredder, Gliederfüßer mit sieben Stielaugen, Würmer, die aussahen wie eine Flaschenbürste. Nun fügen Paläontologen um Xian-Guang... mehr

Astronomie+Physik

Warum nur der Saturn Ringe hat

Astronomen haben entdeckt, warum von den Planeten des Sonnensystems nur der Saturn ein so auffallendes Ringsystem besitzt: Die spektakulären Ringe sind vermutlich während eines Kometenschauers vor rund vier Milliarden Jahren entstanden. Damals lagen zwar alle Planeten... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Spiel mit dem Risiko

Ob Diabetes, Bluthochdruck oder Fettstoffwechselstörungen – für jede Krankheit gibt es einen Spezialisten. Wer allerdings von mehreren dieser Störungen gleichzeitig betroffen ist, braucht eine Behandlung mit Weitblick. Denn Bluthochdruck, erhöhte Blutfett- oder... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Mit Hühnersuppe gegen Hochdruck

Hühnersuppe hilft nicht nur bei Erkältung, sondern kann möglicherweise auch hohen Blutdruck senken. Allerdings kommt es auf die genaue Auswahl der Zutaten an: Hühnerbeine oder -füße in der Suppe scheinen wirkungsvoller zu sein als die Brust, erklären japanische ... mehr

Astronomie+Physik

Die unbekannte Seite des Merkur

Nach dem zweiten Vorbeiflug der Raumsonde Messenger beim Planeten Merkur am vergangenen Montag fühlen sich die Planetenforscher ungefähr wie Weihnachten: Auf den 1.200 Fotos, die Messenger während des kurzen Besuchs aufnahm, sehen sie 30 Prozent der Oberfläche Merkurs... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Warum Riesendinos so riesig waren

Die pflanzenfressenden Riesendinosaurier waren so groß, weil sie in ihrem Körper primitive und fortschrittliche Eigenschaften vereinten, berichtet ein deutsch-schweizerisches Forscherduo: Wie ihre Vorfahren verdauten sie ihre Nahrung, ohne sie aufwendig zu kauen... mehr

Astronomie+Physik

Als im Kuiper-Gürtel die Hölle los war

In den Außenbezirken des Sonnensystems gibt es nur wenige Eisbrocken mit einem Durchmesser zwischen 3 und 28 Kilometern. Bei einer zwei Jahre dauernden, systematischen Suche entdeckte ein amerikanisch-taiwanesisches Forscherteam kein einziges dieser Objekte. Die Forscher... mehr

Umwelt+Natur

Wie der Haifisch zum Kinde kommt

Wenn es an Männchen mangelt, neigen Haifischweibchen häufiger als gedacht zur Jungfernzeugung. Das schließen US-amerikanische Forscher aus der bislang zweiten Beobachtung einer Jungfernzeugung unter Haien: Als die Zoologen um Demian Chapman von der Universität in Stony... mehr

Umwelt+Natur

Leseraktion: Ihre Rabenerlebnisse

Hartmut Köhn aus Hannover schreibt: Sie werden es nicht glauben! Am 21.09.2008 liege ich morgens in meinem Hotelzimmer in Kassel und lese den Beitrag über die Tricks der schlauen Raben. Plötzlich pickt etwas Schwarzes an mein Fenster. Ich traue meinen Augen nicht, wie kommt der Rabe aus... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Haare machen Leute

Sie sind nicht lebensnotwendig, doch für viele Menschen ein wichtiges Identifikationsmerkmal – die Haare. Allerdings ist weniger der Haartyp entscheidend für ein gesundes und gepflegtes Erscheinungsbild der natürlichen Kopfbedeckung, sondern vielmehr die Einwirkung von... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Lla|no  〈[lja–] m. 6; meist Pl.; Geogr.〉 baumarmes Grasland im Südwesten der USA u. in Südamerika [span., ”Ebene, Hochland“; zu llano ... mehr

Ge|ne|ral|in|ten|dant  〈m. 16〉 1 〈Mil.〉 oberster Beamter der Heeresverwaltung 2 〈Theat.〉 oberster Leiter eines großen Theaters ... mehr

os|zil|lie|ren  〈V. i.; hat; Phys.〉 schwingen, sich mechanisch hin- u. herbewegen, pendeln

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige