Anzeige

Archiv Oktober 2008

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Lasst Blumen sprechen!

Ein Blumenstrauß sagt mehr als tausend Worte ? und das im ganz wörtlichen Sinn, hat ein dänisches Forscherteam gezeigt: Symbolische Geschenke oder Gesten wie eben das Überreichen eines Rosenbouquets aktivieren im Gehirn die gleichen Bereiche, die auch für das Verarbeiten von Sprache zuständig sind. Sieht man die... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Hausgemachtes Superschmerzmittel

Forscher haben ein körpereigenes Schmerzmittel entdeckt, das effektiver ist als Morphium: Es unterdrückt Schmerzen genauso gut und wirkt zudem achtmal länger als das Opiat. Überraschenderweise ist die Substanz ein alter Bekannter für die Forscher: Es handelt sich um ein Protein namens Prostataspezifische Saure... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Durchatmen dank Nanotechnologie

Nanopartikel mit magnetischen Eigenschaften werden zunehmend in der Medizin eingesetzt, zum Beispiel als Kontrastmittel zur Erkennung von Tumoren oder als Träger medizinischer Wirkstoffe. Eine neue Anwendungsmöglichkeit könnten an Arzneistoffe gekoppelte Nanopartikel sein, die in Form eines Sprays in die Lunge gebracht... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Warum Olivenöl bei einer Diät hilft

Fette mit ungesättigten Fettsäuren können möglicherweise beim Abnehmen helfen, haben Forscher jetzt gezeigt: Einmal im Dünndarm angekommen, vermitteln Olivenöl und Konsorten dem Körper nämlich die Botschaft “Hör auf zu essen, Du bist satt!”. Verantwortlich dafür ist vor allem die Ölsäure, eine... mehr

Astronomie|Physik

Wirbel auf der Sonne

Astronomen haben auf der Sonne Plasmastrudel von der Größe irdischer Hurrikane entdeckt. In diesen Wirbeln dringen die heißen Plasmateilchen zunächst in höhere Schichten an der Oberfläche der Sonne vor, geben dort ihre Energie ab und strudeln abgekühlt wieder tiefer hinab, haben spanische Forscher um Jose Bonet vom... mehr

Erde|Umwelt

Stress verleiht (stärkere) Flügel

Nach Stress sind Vogelkinder besser fürs Leben gerüstet: Wenn junge Stare Stresshormonen ausgesetzt sind, verbessern sich ihre Flugfertigkeiten. Zum einen sind sie geschickter beim Fliegen, und zum anderen haben sie größere Flügel und eine kräftigere Flugmuskulatur. Dies berichten Biologen um Gary Burness von der... mehr

Erde|Umwelt

Nobelpreis für Chemie 2008: Es grünt so grün

Mit dem Nobelpreis für Chemie werden in diesem Jahr der in den USA lebende Japaner Osamu Shimomura, Jahrgang 1928, der 1947 geborene US-Amerikaner Martin Chalfie und der fünf Jahr jüngere Roger Tsien, ebenfalls US-Bürger ausgezeichnet. Sie erhalten den Preis für ihre Arbeit mit und an GFP, einem unter Blau- und... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Was Frauen wollen

Intelligenz macht, allen Unkenrufen zum Trotz, tatsächlich sexy: Frauen bevorzugen schlaue Männer sowohl für eine kurzfristige Liaison als auch für eine dauerhafte Partnerschaft, haben US-Forscher gezeigt. Bewusst scheint den Damen diese Vorliebe allerdings nicht zu sein ? in einigen Fällen bewerteten weibliche... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Bluttest für Trisomie 21

US-amerikanische Mediziner haben einen neuen Bluttest entwickelt, mit dem sich das Down-Syndrom bei Ungeborenen gefahrlos diagnostizieren lässt: Für die neue Methode reicht eine Blutprobe der werdenden Mutter aus, berichten Stephen Quake von der Stanford University und seine Kollegen. Den Wissenschaftlern gelang es, die... mehr

Erde|Umwelt

Schlechte Zeiten für Säugetiere

Um die Säugetiere der Erde steht es nicht gut: Zwischen 25 und 36 Prozent aller Säugetierarten sind vom Aussterben bedroht. Zu diesem Ergebnis kommt eine Kommission aus über 1.800 Wissenschaftlern aus 130 Ländern unter der Leitung der “International Union for Conservation of Nature” (IUCN). Verantwortlich... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Das Borkenkäfer-Survivalpack

Ein Borkenkäfer namens Dendroctonus frontalis trägt nicht nur Futter für seinen Nachwuchs, sondern auch ein Abwehrsystem gegen Mundraub ständig mit sich herum, haben US-Forscher entdeckt: Er transportiert sowohl einen Pilz am Körper, der seinen Larven als Nahrung dient, als auch Bakterien, die für die Verteidigung... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Ich sehe was, was es nicht gibt

Kontrollverlust lässt Aberglauben und Verschwörungstheorien gedeihen, haben US-Forscher gezeigt: Menschen, die eine Situation nicht unter Kontrolle haben, tendieren dazu, überall Muster und Verbindungen zu sehen ? selbst dort, wo es gar keine gibt. Dahinter steckt ein elementares psychologisches Bedürfnis nach klaren... mehr

Erde|Umwelt

Immer den flotten Bienen nach!

US-amerikanische Wissenschaftler haben entdeckt, wie ein Bienenschwarm seinen Weg in ein neues Nest findet: Die Insekten folgen während des Fluges schnell fliegenden Artgenossen, die den Weg zum neuen Nest bereits kennen. Diese sogenannten Spurbienen bewegen sich vor allem im oberen Teil eines Schwarms und weisen den... mehr

Belser Verlag (Hrsg.)

Kunstkalender 2009 – Zwölf Monatsblätter mit Goldrahmen und Folienvergoldung des Titelblatts. Mit einer Beschreibung der Handschriften und Monatsblätter in deutscher und englischer Sprache. Format 33 x 48 Zentimeter.

Die Biblioteca Apostolica Vaticana besitzt einen der weltweit größten Bestände mittelalterlicher Buchkunst. Einen kleinen aber umso feineren Einblick in diese Schätze bietet der „Belser Kunstkalender 2009“. Authentischer kann mittelalterliche Buchmalerei wohl kaum wiedergegeben werden. Die strahlende Leuchtkraft der Farben fasziniert... mehr

Technik|Digitales

Bombensicheres Thermometer

Britische Forscher haben ein Thermometer entwickelt, das im Zentrum von Explosionen Temperaturen messen kann und diesen Belastungstest sogar unbeschadet übersteht. Dazu ummanteln die Techniker um Gavin Sutton vom National Physical Laboratory eine Glasfaser mit einem Stahlrohr, das sie in die Explosionszone führen. Das... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Doping mit Rhythmus

Wer beim Sport Musik hört, hat nicht nur mehr Spaß an der Bewegung, sondern steigert auch seine Ausdauer. Entscheidend ist dabei, den richtigen Rhythmus zu wählen, hat der Sportwissenschaftler Costas Karageorghis von der Londoner Brunel-Universität nachgewiesen ? denn das allein reicht aus, um messbar mehr Leistung zu... mehr

Erde|Umwelt

Gewichtsgrenze für den Segelflug

Konnten Flugsaurier wie der 250-Kilogramm-Koloss Quetzalcoatlus, der es auf eine Spannweite von zwölf Metern brachte, überhaupt fliegen? Einer neuen Studie zufolge ist dies zweifelhaft, berichtet das britische Wissenschaftsmagazin New Scientist. Dem japanischen Forscher Katsufumi Sato von der Universität von Tokio... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Konkurrenz belebt die Kooperation

Konkurrenz belebt nicht nur das Geschäft, sondern auch das Miteinander in einer Gruppe: Wenn zwei Lager gegeneinander antreten, kooperieren die Mitglieder innerhalb der einzelnen Gruppen besser, haben finnische Forscher gezeigt. Zudem reagieren sie emotionaler auf Betrugsversuche, denn sowohl der Ärger gegenüber... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

HIVs Anfänge

Die ersten HIV-Infektionen überhaupt traten schon um das Jahr 1900 in Zentralafrika auf ? und nicht erst, wie bisher angenommen, in den 1930er Jahren. Diese bereits im Frühjahr dieses Jahres geäußerte These hat nun ein US-Forscherteam mit Hilfe einer Genanalyse der beiden ältesten bekannten HIV-Proben aus den Jahren... mehr

Astronomie|Physik

Unterschätzte Geburtenrate

Im Universum werden deutlich mehr Sterne geboren als bislang angenommen: Insbesondere in den Außenbezirken von Scheibengalaxien, zu denen auch unserer Milchstraße zählt, kommt es sehr häufig zur Entstehung neuer Sterne, haben Astronomen um Pavel Kroupa von der Universität Bonn herausgefunden. Bislang gingen Astronomen... mehr

78 v. Chr.

Bau des Tabularium in Rom

Als Quintus Lutatius Catulus im Jahr 78 v. Chr. Konsul war, begann er ein Bauprojekt, das wohl erst Jahre später abgeschlossen wurde: Eine gewaltige Schaufassade schloss das Forum nunmehr zum Kapitol hin ab. Auf dem dahinterliegenden Unterbau thront heute der Senatorenpalast. Einst stand an dieser Stelle das Tabularium, das Archiv. Es war der... mehr

1. Oktober 1273

Der „kleine Graf“

Der Begriff „Interregnum“ bezeichnet gemeinhin die Jahre zwischen dem Tod Kaiser Friedrichs II. im Jahr 1250 und der Wahl Rudolfs von Habsburg zum römisch-deutschen König im Jahr 1273. Die Jahrzehnte dazwischen waren keineswegs königslos, wie der Begriff suggeriert, ganz im Gegenteil: Die rasche Abfolge von Königen, denen es nicht gelang... mehr

2. Oktober 1608

Das erste Fernrohr

Einst, so die etwas unsichere Überlieferung, spielten zwei Kinder in Middelburg in der Werkstatt des deutsch-niederländischen Brillenmachers Hans Lipperhey mit optischen Linsen. Sie machten die Beobachtung, dass Objekte viel schärfer erschienen, wenn man sie durch zwei hintereinander gehaltene Linsen betrachtete. Lipperhey machte sich diese... mehr

15. Oktober 1783

Erster bemannter Ballonflug

Nachdem die Brüder Montgolfier beobachtet hatten, dass man Papier- oder Leinensäcke zum Schweben bringen konnte, wenn man ein Feuer unter ihnen entzündete, wollten sie ihre Erfindung, die „aerostatische Maschine“, einem größeren Publikum vorführen. Zwar irrten sie in der Annahme, dass Rauch und Asche (und nicht die heiße Luft) für den... mehr

31. Oktober 1833

„Rauhes Haus“ eröffnet

Nachbarn hatten den eingesperrten, halb erfrorenen und verhungerten Knaben gefunden, dessen Eltern sich nicht um ihn gekümmert hatten. „So ist er gerettet, hat aber an dem einen Fuß einen Teil der Zehen, und an einer Hand die Hälfte der Finger eingebüßt.“ Diese Beschreibung eines verwahrlosten Jungen stammt vom evangelischen Theologen und... mehr

7. Oktober 1908

Frauenstudium in Preußen zugelassen

Im Jahr 1888 schrieb die spätere Lehrerin Anna Vietor an ihre Eltern aus Rom: „Ihr seid gewiß entsetzt, aber denkt Euch, ich gehe mit einer jungen Italienerin auf die … Universität!“ Sie habe sich aber „bescheiden und weiblich“ in die letzte Reihe gesetzt und aufmerksam einem Geschichtsvortrag zugehört. So wie Anna Vietor ging es... mehr

Astronomie|Physik

… und Regen auf dem Mars

Noch mehr Hinweise auf eine feuchte Frühgeschichte des roten Planeten präsentierte Ernst Hauber vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in der vergangenen Woche auf der Tagung der European Planetary Society in Münster. Demnach gab es auf dem Mars Flüsse, Seen – und auch Regen.... mehr

Astronomie|Physik

Schneefall auf dem Mars…

Es schneit auf dem Mars: Rund vier Kilometer über der Landestelle der Marssonde Phoenix rieselt Schnee aus den Wolken, haben Forscher um Jim Whiteway von der York-Universität in Toronto herausgefunden. Allerdings verdampft dieser Niederschlag, noch bevor er den Boden erreicht. Die Forscher schauen daher nun konzentriert... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Leuchtende Wolkenspiegel

Leuchtende Nachwolken sind ein faszinierendes Phänomen: In der Nähe der Sommersonnenwende tauchen die fedrigen, gelb bis silbrig scheinenden Wolken den Himmel in mittleren Breiten häufig in ein eigenartiges Zwielicht. Merkwürdigerweise reflektieren die Wolken, deren Leuchten von winzigen Eisteilchen hervorgerufen wird... mehr

Erde|Umwelt

Sauer macht laut

Die Zunahme von Kohlendioxid in der Atmosphäre könnte einen unerwarteten Nebeneffekt auf die Ozeane haben: Sie lässt Schall unter Wasser weitere Strecken reisen, haben US-Forscher errechnet. Das Treibhausgas führt dazu, dass die Meere saurer werden, und das wiederum beeinflusst die Ausbreitung des Schalls unter Wasser... mehr

Anzeige

Gewinner des bdw-Neujahrsrätsels 2023 stehen fest

Wissensbücher 2022

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Tri|but  〈m. 1〉 1 〈im antiken Rom〉 direkte Steuer 2 〈dann〉 Steuer, Beitrag … mehr

trei|ben  〈V. 262〉 I 〈V. t.; hat〉 1 vor sich her jagen, heftig drängen 2 in Bewegung bringen (Tiere, Personen) … mehr

Wun|der  〈n. 13〉 1 Vorgang, der den gewöhnlichen Erfahrungen u. den Naturgesetzen widerspricht 2 〈fig.〉 Ereignis od. Erzeugnis, welches das übliche Maß weit übertrifft, ungewöhnl. Erscheinung … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
Anzeige