Anzeige

Archiv November 2008

Erde|Umwelt

Was Hundenasen spitze macht

Ihr spezieller Nasenschleim verschafft Hunden einen exzellenten Geruchssinn: Die Schleimhaut umschließt nicht nur die Nervenzellen mit den Riechrezeptoren, sie bestimmt auch, wo und wie schnell die Duftmoleküle an die Rezeptoren gelangen. Diese Vorauswahl durch den Schleim verbessert das Riechen, haben amerikanische... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Vielsagende Enden

Kanadische Forscher haben geklärt, woran Menschen Buchstaben erkennen: Das wichtigste Merkmal für die korrekte Identifikation sowohl von Groß- als auch von Kleinbuchstaben sind die Endpunkte der Linien. Andere Bereiche der Schriftzeichen wie senkrechte Striche oder Kurven werden vom menschlichen Beobachter dagegen... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Hart am Limit

Der absolute Weltrekord im 100-Meter-Sprint wird sich bei 9,48 Sekunden einpendeln. Das schließt ein amerikanischer Forscher aus Berechnungen, die auf den Daten der Bestzeiten von Sportveranstaltungen des vergangenen Jahrhunderts basieren. Zusätzlich untersuchte er auch die Entwicklung der Rundenzeiten von Hunde- und... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Mehr Nachwuchs für fixe Gletscher

Das Kalben von Eisbergen in der Antarktis und bei Grönland hängt überwiegend von der Geschwindigkeit ab, mit der ein dahinterliegender Gletscher die Eismassen voranschiebt. Je schneller das Eis aufs Meer gedrückt wird, desto höher ist die Abbruchrate für die Eisberge, haben Klimaforscher um Richard Alley von der... mehr

Astronomie|Physik

Des Riesen Kern

Unter den dichten Wolken des Riesenplaneten Jupiter liegt eine seltsame Welt verborgen: Eine feste Kugel aus Metall, Gestein und Eis, etwa 16-mal so schwer wie die Erde, bildet den festen Kern des vermeintlichen Gasplaneten, berichten Forscher um Burkhard Militzer. Der Geophysiker und seine Kollegen simulierten die... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Therapie im Mutterleib soll Down-Syndrom lindern

Die Injektion bestimmter Proteine kann die Auswirkungen des Down-Syndroms bei Mäusen bereits im Mutterleib verringern. So lernen die jungen Mäuse bestimmte Bewegungen und die Reaktion auf Berührungen genauso schnell wie Mäuse ohne die Genveränderung, wenn sie vor ihrer Geburt die nervenschützenden Substanzen erhalten... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Licht soll Nanomaschinen antreiben

Forscher wollen mit der Kraft des Lichts winzige mechanische Maschinen antreiben. Dazu schicken sie das Licht durch einen Lichtleiter mit nur wenigen Nanometern Durchmesser. Bei dem auf diese Weise stark gebündeltem Licht konnten sie zeigen, dass die Lichtausbreitung mit mechanischen Kräften einhergeht. Diese könnten... mehr

Astronomie|Physik

Enceladus Düsentriebwerke

Im Inneren des Saturnmondes Enceladus befindet sich wahrscheinlich doch flüssiges Wasser, berichten Candice Hansen und Kollegen. Aus einzelnen, wie eine Düse geformten Kanälen am Südpol schießen dichte Gasfontänen, die sich mit Überschallgeschwindigkeit bewegen, fanden die Forscher heraus. Die hohen... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Molekül aus dem Dünndarm macht satt

Ein im Dünndarm produziertes Molekül stimuliert das Sättigungsempfinden direkt im Gehirn. Das haben amerikanische Forscher bei Untersuchungen an Mäusen und Ratten herausgefunden. Demnach erkennt das Gehirn die Aufnahme von Fett durch die Nahrung über einen speziellen Botenstoff.... mehr

Müller-Waldeck, Gunnar

Der Eiserne Gustav – Die Geschichte des legendären Droschkenkutschers Gustav Hartmann

In fünf Monaten von Berlin nach Paris und wieder zurück, diese Fahrt im Jahr 1928 machte den Droschkenfahrer Gustav Hartmann schon zu seinen Lebzeiten berühmt. In Zeiten der Automobilisierung verließ er sich allein auf sein Pferd Grasmus. Das Presseecho war in beiden Ländern enorm: Am Straßenrand bejubelt, posierten Gustav und Grasmus mit... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Frühes Ende für eiszeitliche Riesen

Der Höhlenbär ist bereits 13.000 Jahre früher ausgestorben, als bisher angenommen wurde. Das schließen Paläontologen um Martina Pacher von der Universität Wien bei neuen Untersuchungen und der Auswertung vorhandener Studien. Die Wissenschaftler konnten so das Aussterben des Tieres neu datieren: Vor etwa 27.800 Jahren... mehr

Astronomie|Physik

Rätselhaftes Extra-Bombardement aus dem All

Aus zwei Regionen am Himmel strömen besonders viele schnelle, geladene kosmische Teilchen zur Erde. Forscher um Aous Abdo entdeckten diese zwei „Hotspots“, die in der Nähe der Sternbilder Zwillinge und Stier liegen, mit dem Observatorium Milagro im US-Staat New Mexico. Die Entdeckung stellt Astrophysiker vor... mehr

Erde|Umwelt

Haarwirbel verraten den Linkshänder unter den Pferden

Irische Forscher wollen aus den Wirbeln auf der Stirn von Pferden ablesen, ob das Tier Rechts- oder Linkshänder ist: Dreht sich der Haarwirbel auf der Stirn gegen den Uhrzeigersinn , dann bevorzugt das Pferd mit großer Wahrscheinlichkeit die linke Seite, haben die Forscher um Jack Murphy von der Universität von Limerick... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Lärm lenkt ab

Ältere Menschen lassen sich beim Lernen leichter ablenken und erzielen daher in Gedächtnistests häufig schlechtere Ergebnisse. Das haben kanadische Wissenschaftler bei Untersuchungen an 24 Menschen gezeigt. Die Probanden hatten eine Gedächtnisaufgabe zu lösen, während mithilfe der funktionellen... mehr

Erde|Umwelt

Achtung, wichtige Mitteilung!

Eidechsen kündigen wichtige Botschaften mit Hilfe ihres auffälligen Kehlsacks an. Durch dieses Signal ziehen sie die Aufmerksamkeit ihrer Artgenossen auf sich und beginnen erst danach mit der Übertragung der eigentlichen Mitteilung. Dabei beobachten die Tiere ihre Umgebung: Nur bei störenden Umwelteinflüssen setzen sie... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Ein bisschen Sprache

US-Forscher haben einem vollständig gelähmten Mann ein kleines Stück seiner Sprachfähigkeit zurückgegeben: Dank einer direkt ins Sprachzentrum eingesetzten Elektrode kann der Patient, der am Locked-In-Syndrom leidet, über einen Computer drei Vokale produzieren ? einfach, indem er an die Laute denkt. Normalerweise... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Wie Urzeit-Embryos versteinerten

Stecknadelkopfgroße, schwarze Kügelchen aus der chinesischen Doushantuo-Formation gehören zu den faszinierendsten Fossilien der Welt: Es handelt sich um exquisite Versteinerungen der allerersten Tiere der Erdgeschichte – wenn auch nur in embryonalem Stadium. Wahrscheinlich blieben die berühmten Tier-Embryonen nur... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Worauf es tatsächlich ankommt

Bei Spermien kommt es nicht allein auf die Größe an: Samenzellen mit längeren Schwänzen sind auf dem Weg zur Eizelle keineswegs generell schneller unterwegs als ihre kleineren Konkurrenten, haben Wissenschaftler aus Großbritannien und Australien herausgefunden. Vielmehr bestimmt das Größenverhältnis zwischen Kopf... mehr

Schlayer, Felix

Ein Schwabe in Spanien – Erinnerungen aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Felix Schlayer, geboren 1873 und aufgewachsen in Reutlingen, wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit dem Verkauf landwirtschaftlicher Maschinen in Spanien zum erfolgreichen Unternehmer. Zäsuren in seinem Leben waren der Erste Weltkrieg und der Spanische Bürgerkrieg, in denen er sich militärisch und diplomatisch engagierte. Gegen Ende der... mehr

Belting, Hans

Florenz und Bagdad – Eine westöstliche Geschichte des Blicks

Die Kunst der Renaissance und die des Islams scheinen nichts Verbindendes gemein zu haben. Eine der wichtigsten Bilderfindungen des Westens war die Perspektive, die von Florenz aus die Welt eroberte und auch heute unsere Wahrnehmung prägt. Ein Bild, das zentralperspektivisch gemalt wird, rückt den Blick des Betrachters in den Bildmittelpunkt... mehr

Bätschmann, Oskar

Giovanni Bellini – Meister der venezianischen Malerei

Während seines Venedig-Besuchs im Jahr 1506 urteilte Albrecht Dürer über Giovanni Bellini knapp und anerkennend: „Er ist ser alt und ist doch der pest im gemoll“, „der Beste in der Malerei“. Bellini, geboren zwischen 1435 und 1438 als Sohn des renommierten Malers Jacopo Bellini, gehörte zu Beginn des 16. Jahrhunderts zu den... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Der Wiener Kongress

„Der Kongress tanzt“ ist bis heute ein geflügeltes Wort. Tatsächlich war der 1814/15 in Wien tagende Kongress reich an gesellschaftlichen Ereignissen. Doch darüber hinaus wurde die politische Landkarte Europas nach dem Sturz Napoleons neu gestaltet. Hinter den Kulissen wurde gefeilscht und intrigiert, verhandelt und... mehr

Bücher

Leben und Reisen im tropischen Regenwald

Seit vielen Jahren veröffentlicht die Edition Erdmann für ein breites Publikum historische Reiseberichte aus fernen Ländern. August Kapplers Buch über Surinam, eines der jüngsten Kinder dieser Reihe, fällt ein wenig aus dem üblichen Rahmen, bietet es doch zugleich eine Autobiographie mit einem weit überdurchschnittlichen Umfang. Zudem... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Mittelalter-Örtchen

Fließendes Wasser wie in römischer Zeit war auf den Toiletten des Mittelalters alles andere denn alltäglich. Doch während auf Burgen Latrinenerker genügen mussten, knüpften große Klöster bald wieder an das antike Vorbild an.... mehr

Keller, Ulrike (Hrsg.)

Reisende in Schottland seit 325 v. Chr. – Das andere Reisebuch

Als ein Reisebuch für „Touristen und Daheimgebliebene“ preist der Verlag dieses zehnte Produkt in der Reihe „Das andere Reisebuch“ der Geographin Ulrike Keller an. Auch hier etwa 40 Texte von Reisenden aus mehreren Jahrhunderten in deutscher Übersetzung abgedruckt und von der Herausgeberin mit einer kurzen Einleitung, aber keinen... mehr

Clark, Christopher

Wilhelm II. – Die Herrschaft des letzten deutschen Kaisers

Christopher Clark hat mit seinem Buch über Preußen in Großbritannien und auch in Deutschland Furore gemacht. Nun liegt seine Biographie Wilhelms II. auf Deutsch vor. Clark untersucht, wie es um die tatsächliche Macht des letzten deutschen Kaisers bestellt war, eine Frage, die schon seit dem Kaiserreich heftig umstritten ist. Manche sehen... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Auf der Suche nach der Identität

Ist es nur das Gehirn, das dem Menschen seine Identität verleiht? Oder spielt der Körper die Hauptrolle und das Gehirn ist lediglich ein Steuercomputer im Hintergrund? Während Naturwissenschaftler eher die erste These favorisieren, glauben Kulturforscher an die zweite. Die Frage hat jedoch nicht nur theoretischen Wert:... mehr

Geschichte|Archäologie

Neandertaler unter Beschuss

Der moderne Mensch könnte mit präzisen Stein- und Speerwürfen den Neandertaler ausgerottet haben. Diese Theorie schlagen amerikanische Wissenschaftler vor, nachdem sie die Anatomie der Skelette von Neandertalern, des Homo sapiens und heute lebenden Individuen verglichen hatten. In ihren Untersuchungen fanden sie heraus, dass die Armknochen des... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Wie die Persönlichkeit verdrahtet ist

Die menschliche Persönlichkeit spiegelt sich auch im Grad der Vernetzung bestimmter Hirnareale wider. So sind beispielsweise bei Menschen mit einem gesteigerten Bedürfnis nach Anerkennung oder bei neugierigen Menschen unterschiedliche Bereiche des Gehirns besonders stark miteinander verbunden. Das haben Wissenschaftler... mehr

Wikinger in Irland, Grönland und Nordamerika

Neues Land im grünen Norden

Vor allem im 9. und 10. Jahrhundert war der Nordatlantik das „mare nostrum“ der Wikinger. Günstige klimatische Bedingungen erleichterten den Austausch zwischen ihren ursprünglichen Siedlungsgebieten und den weit ausgreifenden Zielen ihrer Expeditionen, die sie bis an die Küsten Kanadas führten.... mehr

Ribe, Haithabu, Birka

Tore zum internationalen Handel

Die Wikinger – das waren plündernde, brutale Krieger und Seeräuber, die mit ihren Schiffen urplötzlich am Horizont auftauchten und mit Überfällen auf Klöster und Städte ihre schutzlosen Zeitgenossen in Angst und Schrecken versetzten. Doch sie waren auch äußerst erfolgreiche Händler mit weitreichenden... mehr

Die Züge der Wikinger

Das grimmige Antlitz des Aufbruchs

Nicht nur küstennahe Klöster wie das northumbrische Lindisfarne wurden zum Ziel der Wikinger. Selbst Paris war vor den Nordmännern nicht sicher. Erst mit der Christianisierung der skandinavischen Herrscher endete die Zeit ihrer Züge, die jedoch nicht auf Gewalt und Plünderung reduziert werden kann.... mehr

Kampftechnik und Waffen der Wikinger

Ihr Geschrei stieg zum Himmel

Obwohl die Wikinger ihren Gegnern in der Regel zahlenmäßig unterlegen waren und die Qualität ihrer Waffen bisweilen zu wünschen übrigließ, gelangen ihnen ein ums andere Mal spektakuläre Coups. Ihre kleinen Banden bekamen die schwerfälligen Heere etwa der Franken nicht zu fassen, und mit ihren wendigen Schiffen... mehr

Zwischen alter Religion und Christentum

Mehr als ein Glaubenswechsel

Erst durch die Christianisierung wurde die skandinavische Welt zu einem Teil Europas. Doch das war weniger in der neuen Religion als solcher begründet: Das Christentum bot die Grundlage für die Etablierung einer zentralen Königsherrschaft, und es brachte dem Norden Europas die lateinische Schrift mit ihren weitreichenden... mehr

Geschichte des Kardinalats (Teil 3)

Söhne des Stolzes?

Als herausgehobene Akteure kurialer Politik standen die Kardinäle seit jeher im Zentrum des Interesses und der Kritik, in ganz besonderem Maß galt dies jedoch in der Zeit, als die Päpste in Avignon im Exil weilten. Fragen ihrer nationalen Zugehörigkeit erhielten damals eine bis dahin ungekannte Bedeutung.... mehr

Albrecht von Haller

Forscher und Poet

Der Mediziner, Botaniker und Dichter Albrecht von Haller (1708–1777) zählt zu den größten Gelehrten des 18. Jahrhunderts. In seiner Heimatstadt Bern wird der Universalgelehrte anlässlich seines 300. Geburtstags mit einer großen Ausstellung gewürdigt.... mehr

Seibt, Gustav

Goethe und Napoleon – Eine historische Begegnung

Am 2. Oktober 1808 standen sie in Erfurt erstmals einander gegenüber: Napoleon und Goethe. Der Kaiser, von Goethe schon seit längerem bewundert, wollte den Dichter kennenlernen, dessen „Leiden des jungen Werthers“ er schätzte. Der Fürstenkongress zu Erfurt bot die Gelegenheit. Über die Begegnung, die etwa eine Stunde dauerte, ist nur... mehr

MacCulloch, Diarmaid

Die Reformation 1490-1700

Die historische Bedeutung der Reformation kann wohl kaum überschätzt werden. Beginnend im kleinen Wittenberg, fortgesetzt in den Niederlanden und in der Eidgenossenschaft, entwickelte die neue Lehre eine wahrhaft globale Wirkung, bis hin zu den hoffnungsvollen Auswanderern, die ihre je persönlichen Glaubensvorstellungen in der Neuen Welt zu... mehr

Backe-Dahmen, Annika

Die Welt der Kinder in der Antike

Kenntnisreich und lebensnah liefert die Autorin in diesem lesenswerten Buch in einem weitgespannten thematischen Bogen eine detaillierte Darstellung des facettenreichen Phänomens der Kindheit in der Antike. Im Zentrum stehen die Verhältnisse in Athen und Rom, die herangezogenen Quellenzeugnisse – Texte, Bilder und Monumente – stammen aus der... mehr

Holland, Tom

Persisches Feuer – Das erste Weltreich und der Kampf um den Westen

Bis heute gibt es keine einzige wirklich überzeugende Darstellung der Perserkriege. Sie müsste der Antike nicht angemessene Klischees und Stellungnahmen überwinden, wie etwa das der Seeschlacht von Salamis als „Geburtsstunde Europas“, und zudem die beeindruckenden Ergebnisse der neueren Forschung zum persischen Reich der Achaimeniden und zu... mehr

DAMALS 12/2008

Die Wikinger. Seefahrer, Plünderer, Händler

Die Faszination, die von den Wikingern ausgeht, ist bis heute ungebrochen. Besucht man die großen Museen zum Thema in Haithabu, Ribe oder Roskilde, dann wird schnell deutlich, was an den „Nordmännern“ so nachhaltig beeindruckt. In der vermeintlich engen Welt des frühen Mittelalters segelten sie mit ihren wendigen Schiffen über den Atlantik... mehr

Zitaträtsel

Zitaträtsel 145

„Alles ist verloren! Mönche, Mönche, Mönche! Jetzt ist alles verloren – Reich, Leib und Seele! “ Unsere Frage: Wessen letzte Worte waren dies? Lösung anzeigen... mehr

Erde|Umwelt

Präkambrische Spurensicherung

Vor der Küste der Bahamas haben US-Forscher eine überraschende Entdeckung gemacht: Auf dem Meeresboden fanden sie Riesenamöben von der Größe einer Weinbeere, die sichtbare Furchen im Meeresboden hinterließen. Das Team um Mikhail Matz schließt daraus, dass auch versteinerte Spuren aus dem Erdzeitalter Präkambrium von... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Verschnupfte Vögel

Ein vor allem bei Kindern häufiges Erkältungsvirus befiel ursprünglich Vögel und schaffte erst vor etwa 200 Jahren den Sprung auf den Menschen. Das haben Forscher entdeckt, als sie die Gene des Virus mit denen eines verwandten Erregers verglichen, der auch heute noch ausschließlich Vögel infiziert. Das Humane... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Abstraktion der Ferne

Für das Gehirn sind räumliche und zeitliche Entfernungen das Gleiche: Je größer der Abstand zu einem Ort oder einem Ereignis ist, desto abstrakter ist das geistige Konzept, mit dem das Gehirn arbeitet. Das schließen Psychologen aus einer Auswertung verschiedener Studien zur Wahrnehmung von räumlichen Distanzen... mehr

Astronomie|Physik

Gletscher für den Mars

Auf dem Mars gibt es auch in mittleren Breiten und damit außerhalb der Polregionen große Gletscher aus Wassereis: Sie sind von einer dünnen Gesteinsschicht bedeckt und liegen vor allem an den Hängen steiler Grate, zeigen neue Radarmessungen der Raumsonde Mars Reconnaissance Orbiter. Die Eisreservoirs sind wahrscheinlich... mehr

Astronomie|Physik

Goldlöckchen auf dem Prüfstand

Nicht zu heiß, nicht zu kalt, sondern genau richtig: Die Temperatur gilt als das entscheidende Kriterium dafür, ob ein fremder Planet belebt sein könnte oder nicht. Astrobiologen ermittelten die sogenannte Zone des Lebens ? manchmal in Anlehnung an das Märchen von „Goldlöckchen und den drei Bären“ auch... mehr

Erde|Umwelt

Genom des Wollhaarmammuts entschlüsselt

80 Prozent des Genoms des ausgestorbenen Wollhaarmammuts sind entschlüsselt: Das vermelden US-Wissenschaftler, die eine neue Methode eingesetzt haben, um die Gene aus den erhaltenen Haaren des Urelefanten zu extrahieren. Dabei erreichten sie die bisher höchste Anzahl an sequenzierten Basen eines ausgestorbenen Lebewesens... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Trampolin für Tropfen

Die drei durchsichtigen Tropfen hüpfen im Takt: Gleichzeitig federn die Ölkugeln von der Oberfläche einer Flüssigkeit nach oben und strecken sich dabei, dann fallen sie wieder herab und werden zusammengestaucht. Das Kunststück, Tropfen einer Flüssigkeit über einer flüssigen Oberfläche schweben, hüpfen und rollen... mehr

Geschichte|Archäologie

Seele im Stein

Eine in der Türkei gefundene Grabsteinplatte aus dem 8. Jahrhundert vor Christus deutet darauf hin, dass die damaligen Menschen an eine unsterbliche Seele glaubten. Das schließen Wissenschaftler von der Universität von Chicago aus der Inschrift auf der Steinplatte, die besagt, dass die Seele des Verstorbenen in der... mehr

Erde|Umwelt

Älteste Wasserschildkröte in Schottland entdeckt

Forscher haben in Schottland Fossilien einer bisher unbekannten Schildkrötenspezies gefunden. Die Abdrücke der Überreste der 164 Millionen Jahre alten Knochen des gepanzerten Tieres geben Aufschluss über die Evolution der Reptilienordnung der Schildkröten, erklären Jérémy Anquetin und sein Team vom... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Heilung durch Unterdruck

Wissenschaftler haben ein elektronisches Pflaster entwickelt, das mit Hilfe von Unterdruck zu einer schnelleren Heilung bei Verletzungen beitragen kann. Der Unterdruck wird periodisch auf- und abgebaut, was zu einer Verformung des Gewebes und so den Stoffwechsel und damit die Heilung anregt.... mehr

Bücher

DER FISCH IN UNS

Ausgezeichnet als Wissenschaftsbuch des Jahres in der Kategorie ÜBERRASCHUNG – Das Buch, das ein Thema am originellsten anpackt... mehr

Bücher

DER GOTTESWAHN

Ausgezeichnet als Wissenschaftsbuch des Jahres in der Kategorie ZÜNDSTOFF – Das Buch, das ein brisantes Thema am kompetentesten darstellt... mehr

Bücher

EVOLUTION

Ausgezeichnet als Wissenschaftsbuch des Jahres in der Kategorie ÄSTHETIK – Das Buch, das am schönsten gemacht ist... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Erst rechts, dann links

Wenn Kleinkinder die Begriffe für verschiedene Farben lernen, wechselt die für die Fähigkeit zur Farberkennung verantwortliche Hirnregion von der rechten zur linken Gehirnhälfte. Das haben Wissenschaftler um Anna Franklin von der University of Surrey in Guildford (Großbritannien) in einem Experiment mit zwei- bis... mehr

Geschichte|Archäologie

Immer mit Blick auf die Eltern

Anthropologen haben Licht in ein Familiendrama gebracht, das sich vor 4.600 Jahren im heutigen Eulau in Sachen-Anhalt ereignet hatte: Dort war 2005 ein steinzeitliches Gräberfeld mit Resten zahlreicher steinzeitlicher Menschen, die offensichtlich ermordet wurden, entdeckt worden. Die in den Gräbern bestatteten Frauen... mehr

Erde|Umwelt

Lahme Spezialisten

Spezialisierte Ameisen verrichten ihre Tätigkeiten nicht effizienter als ihre Allround-Kollegen. Demnach kann die Arbeitsteilung nicht mehr als hauptsächlicher Erfolgsfaktor der Insekten angesehen werden. Diese Spezialisierung galt bisher auch bei Ameisen als Garant für effektive Arbeit. Das fand Anna Dornhaus von der... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Ein Keller voller Schuhe

Immer mehr Menschen sind kaufsuchtgefährdet. Sie brauchen laufend neue Ware für einen flüchtigen Moment des Glücks. Dabei wird das achtzigste Paar Schuhe ebenso wenig gebraucht wie der siebte MP3-Player. Forscher testeten jetzt erstmals Therapien gegen das Volksleiden – und konnten helfen.... mehr

Allgemein

Kompakt

· Die kleinen Körner aus dem verstreut wachsenden Wildgetreide zu sammeln und zu verarbeiten, hätte unsere Vorfahren nicht satt gemacht. · Sie waren auf das Biermachen aus, folgert der Biologe Josef Reichholf.... mehr

Allgemein

SÜSSE, LAUWARME BRÜHE

Schon vor mindestens 6000 Jahren labten sich die Menschen in Mesopotamien, dem heutigen Irak, an trübem, malzig-süßem Bier. Die Getreidearten Emmer und Gerste lieferten eine zuckerhaltige Maische, die von Hefepilzen aus der Luft vergoren wurde.... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

WER SICH IRRT, SOLL ZAHLEN!

Josef H. Reichholf besitzt die Gabe, naturwissenschaftliche Forschung plakativ unter die Menschen zu bringen. Dabei legt er sich auch mit renommierten Kollegen an. Josef Helmut Reichholf arbeitet seit 1974 an der Zoologischen Staatssammlung in München. 1995 wurde er dort Leiter der Wirbeltierabteilung. Der gebürtige... mehr

Allgemein

Die Lösung des Juli-Preisrätsels

Im Gregorianischen Kalender ist jedes Jahr, dessen Zahl durch 4 teilbar ist, ein Schaltjahr. Ausgenommen davon sind jedoch die Jahre, deren Zahlen zwar durch 100, nicht aber durch 400 teilbar sind. Durch die Ausnahmeregel wiederholt sich die Abfolge der Schalt- und Gemeinjahre nicht schon alle vier, sondern erst alle 400 Jahre. Dieser Zeitraum... mehr

Allgemein

Die messbare Unendlichkeit

„Papa, heute Abend hält der berühmte Professor Leo Reule einen Vortrag über Unterhaltungsmathematik in unserer Schule. Alle Schüler und auch alle Eltern sind dazu eingeladen“, sagte meine Tochter, wobei sie die Wörter „alle Eltern“ besonders betonte. „ Du kommst doch mit, oder?“ Ein Vortrag über Mathematik! Das hatte... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie Gesundheit|Medizin

RISIKO SCHWEINEMAST

Bakterien mit vielfachen Resistenzen gegen Antibiotika gelten als der Super-GAU im Krankenhaus. Die Berichte über Todesfälle nehmen zu. Nun haben Experten des Berliner Robert-Koch-Instituts in einer Pilotstudie eine Gruppe von besonderen Risiko-Patienten aufgespürt: Menschen, die in der Schweinemast tätig sind, wo die unkritische Gabe von... mehr

Gesellschaft|Psychologie Gesundheit|Medizin

ÜBERGEWICHT IST KEINE KRANKHEIT

Weil ein Versicherter bei Vertragsabschuss nicht angegeben hatte, dass er übergewichtig ist, weigerte sich seine Unfallversicherung, ihm nach einem Sportunfall eine Entschädigung zu zahlen. Der Mann war beim Fußballspielen mit seinem fünfjährigen Sohn auf einem Bolzplatz umgeknickt. Der Fuß musste in Gips, und wegen der Ruhigstellung... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

VIREN FÖRDERN LUNGENKREBS

Möglicherweise sind Viren an der Entstehung von Lungenkrebs beteiligt. Darauf deuten die Forschungsergebnisse zweier unabhängiger Arbeitsgruppen hin. So haben israelische Wissenschaftler bei der Hälfte von 65 Patienten im Krebsgewebe das Masern-Virus nachweisen können. Und US-amerikanische Forscher fanden in 6 von 23 Proben menschliche... mehr

Gesellschaft|Psychologie Gesundheit|Medizin

STRESSHORMONE BRECHEN DAS HERZ

Das Leiden heißt „Tako-Tsubo“. Es wurde erstmals 1991 von japanischen Herzspezialisten beschrieben: Die Patienten klagten über extreme Brustschmerzen wie bei einem Herzinfarkt. Doch der Herzmuskel war nicht dauerhaft geschädigt, sondern nur eigenartig verkrampft. Die linke Herzkammer sah aus wie eine in Japan verwendete Tintenfischfalle... mehr

Gesundheit|Medizin

FATALE SORGLOSIGKEIT

Offensichtlich kommt Safer Sex bei jungen Menschen aus der Mode. Seit 2001 nehmen die neu entdeckten HIV-Infektionen in Deutschland wieder kontinuierlich zu. Dennoch stagniert dank moderner Medikamente die Zahl derjenigen, die in das tödliche Endstadium Aids eintreten. Längst ist die Erkrankung der homosexuellen Szene entwachsen: Ein Fünftel... mehr

Gesellschaft|Psychologie Gesundheit|Medizin

KINDERAUGEN BRAUCHEN SPEZIALISTEN

Die deutschen Augenärzte schlagen Alarm: Etwa sechs Prozent der Kinder werden nie ihre volle Sehkraft erreichen, weil im Kleinkindalter Sehfehler übersehen werden, die sich später nur noch unzureichend behandeln lassen. Deshalb plädiert der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA) jetzt für die Einführung einer speziellen... mehr

Gesellschaft|Psychologie Gesundheit|Medizin

OMA KRIEGT KEINEN WEIN

Wer wegen seines Aussehens für jünger gehalten wird, fühlt sich meist geschmeichelt. Doch eine 47-jährige zweifache Großmutter aus Sussex glaubte eher an einen Scherz, als sich ein Angestellter im Supermarkt weigerte, ihr eine Flasche Wein zu verkaufen – mit der Begründung, sie sei ja wohl noch keine 18 Jahre alt. Auch ihre 22-jährige... mehr

Allgemein

Prognosen – und was davon bleibt

Sie alle erinnern sich an Dennis Meadows und die von ihm 1972 im Auftrag des Club of Rome vorgelegten „Grenzen des Wachstums“. Darin hatten Experten berechnet, dass Öl und Erze gegen Ende des 20. Jahrhunderts verbraucht wären. Doch die aufrührerische Prognose bewahrheitete sich nicht. Als Gegenentwurf veröffentlichte der Futurologe... mehr

Allgemein

GROSSE WORTE

„Wer als Wissenschaftler erfolgreich sein will, braucht die drei großen G: Geld, Geduld und Glück.“ Gerhard Ertl, Chemiker, Physiker und Nobelpreisträger... mehr

Allgemein

SONNENAUSBRÜCHEN AUF DER SPUR

Erstmals konnten Astronomen mehrere Tage lang verfolgen, wie sich riesige Energiemengen in Form von Strahlung und geladenen Teilchen in der Sonnenatmosphäre ansammelten und dann bei einer Eruption wieder frei wurden. Ursache für die Ausbrüche, die in der Korona entstehen – der äußersten Atmosphärenschicht der Sonne – sind zeitliche und... mehr

Gesundheit|Medizin

LEBENSELIXIER KAFFEE

Kaffeetrinken wirkt lebensverlängernd – das belegt die bisher größte Untersuchung zu diesem Thema. Forscher um Esther Lopez-Garcia von der Universidad Autonoma de Madrid hatten zwei amerikanische Gesundheitsstudien ausgewertet, die von 1980 beziehungsweise 1986 bis 2004 liefen. In der einen Studie wurden 84 214 Frauen, in der anderen 41 736... mehr

Geschichte|Archäologie

GRIECHISCHE MUMIE

Erstmals haben Forscher Hinweise gefunden, dass in Griechenland zur römischen Zeit Tote einbalsamiert wurden. Die Wissenschaftler um Frank Rühli von der Universität Zürich und Nikolaos Xirotiris von der Demokritus Universität Thrace in Komotini hatten in Nordgriechenland die Überreste einer etwa 55-jährigen Frau aus dem Jahr 300 untersucht... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

DIE SPÄTFOLGEN VON SEVESO

Bei vielen Kindern in der Region der oberitalienischen Kleinstadt Seveso ist die Schilddrüsenfunktion gestört. 1976 waren aus einer Chemiefabrik dort große Mengen hochgiftiger Dioxine ausgetreten. Ein italienisch-amerikanisches Forscherteam um Andrea Baccarelli von der Universität Mailand hat jetzt die Spätfolgen des Unglücks untersucht... mehr

Astronomie|Physik Gesellschaft|Psychologie

MÄDCHEN SIND IN MATHE GLEICHAUF

Das hartnäckige Vorurteil, Mädchen seien für Mathematik weniger begabt, ist endgültig widerlegt. Die US-Psychologin Janet Hyde von der University of Wisconsin in Madison hat mit ihrem Team die Mathematikprüfungen von über sieben Millionen amerikanischen Schülerinnen und Schülern aus den Jahren 2005 bis 2007 ausgewertet. Die Wissenschaftler... mehr

Technik|Digitales

SCHWEISSEN MIT LICHT

Eckhard Beyer, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik IWS in Dresden, hat den Arthur L. Schawlow Award erhalten. Der mit 2000 Dollar dotierte Preis wird seit 1982 jährlich vom Laser Institute of America (LIA) vergeben und gilt als eine der renommiertesten Auszeichnungen im Bereich der Lasertechnik. Das LIA würdigte die... mehr

Allgemein

SCHIZOPHRENIE-RISIKO

Ein internationales Konsortium aus knapp hundert Wissenschaftlern hat drei Gen-Mutationen entdeckt, die das Risiko, an Schizophrenie zu erkranken, auf das 15-Fache erhöhen. Bei den Veränderungen handelt es sich um sogenannte Deletionen. Dabei fehlen den Betroffenen ganze Erb-gutregionen mit mehreren Genen. PFIFFIGE DELfIN-MÜTTER Delfin-Babys... mehr

Allgemein

NEUE ARME

Chirurgen am Münchner Klinikum ist es in einer weltweit einmaligen Operation gelungen, einem Mann die beiden Arme eines verstorbenen Spenders zu transplantieren. Der 54-Jährige hatte die Gliedmaßen bei einem Unfall verloren. Die OP des rund 30-köpfigen Teams dauerte 15 Stunden. CODEX IM NETZ Der erste Teil der ältesten erhaltenen... mehr

Technik|Digitales

DURCHBLICK MOBIL GEMACHT

Einen kleinen, transportablen Kernspintomographen hat das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT in Sankt Ingbert in Zusammenarbeit mit der neuseeländischen Firma Magritek entwickelt. Dazu werden anstelle der großen supraleitenden Magneten, die mit flüssigem Helium und Stickstoff gekühlt werden müssen, extrem starke... mehr

Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

ent|leh|nen  〈V. t.; hat〉 1 (aus einer anderen Sprache od. einem anderen Wissensbereich) übernehmen 2 〈veraltet〉 entleihen, sich borgen, sich leihen … mehr

…höf|fig  〈in Zus.; zur Bildung von Adj.; Bgb.〉 reiche Ausbeute an … versprechend, z. B. erzhöffig

gen|ne|ma|tisch  〈Adj.; Sprachw.〉 die akustische Struktur von Sprachlauten betreffend; Sy gennemisch … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]