Anzeige

Archiv Dezember 2008

Erde|Umwelt

Frisches Grün aus dem Friseursalon

Menschliche Haare können ein effizienter Dünger für Nutzpflanzen wie Mohn oder Mutterkraut sein. Das haben US-Forscher in Tests mit Topfkulturen gezeigt. Da es jedoch einige Zeit dauert, bis sich Haare zersetzen und Nährstoffe freigeben, eignen sich die Abfälle aus dem Friseursalon nicht für den kurzfristigen... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Ein Gen macht Druck

Ein einzelnes Gen wirkt sich prägend auf den Blutdruck aus. Das haben amerikanische Forscher bei einer Genanalyse unter Mitgliedern der christlichen Religionsgemeinschaft der Amischen herausgefunden. Demnach haben Menschen mit einer bestimmten Veränderung dieses Gens einen höheren Blutdruck als Menschen, bei denen dieses... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Immer auf der Suche nach dem Kick

Impulsive und zu Risikobereitschaft neigende Menschen haben im Gehirn weniger Andockstellen für die Kontrolle des Botenstoffs Dopamin. Das haben US-Forscher beim Hirnscans von 34 Freiwilligen herausgefunden. Die wenigsten Rezeptoren für Dopamin fanden die Wissenschaftler um David Zald von der Vanderbilt-Universität in... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Urahn der Geparden entdeckt

Paläontologen haben in China Fossilien eines Urahns der heutigen Geparden entdeckt. Das Tier lebte vor rund 2,5 Millionen Jahren und wies bereits die typischen Merkmale der einst von Afrika über Asien bis nach Amerika verbreiteten Katzen auf, von denen heute als einzige Art nur noch der Gepard übriggeblieben ist. So... mehr

Erde|Umwelt

Achtung, heiß und stinkig!

Bonner Forscher sind hinter das stinkende Geheimnis der größten Blume der Welt, die Titanenwurz, gekommen: Die bis zu drei Meter hohe Amorphophallus Titanium verbreitet ihren üblen, leichenartigen Geruch, indem sie in ihrem Inneren Hitzewellen erzeugt. Das Team um Wilhelm Barthlott von der Universität Bonn filmte die... mehr

Erde|Umwelt

Kranke Nachbarn, friedliche Kinder

Wenn es in der Nachbarschaft Krankheiten gibt, beeinflusst das sowohl das Verhalten als auch die körperlichen Abwehrkräfte der nächsten Generation. Diesen Schluss ziehen britische Forscher aus einer Studie an gesunden und kranken Mäusen, die zusammen gehalten wurden. Demnach bemerken die Tiere, ob ihre Artgenossen... mehr

Boentert, Annika

Kinderarbeit im Kaiserreich

Mit der Gewerbeordnungsnovelle wurde im Jahr 1891 die Kinderarbeit in den Fabriken des Deutschen Kaiserreichs gesetzlich verboten. Die Studie „Kinderarbeit im Kaiserreich“ von Annika Boentert fragt nach den Ursachen des institutionellen Wandels, der sich im Hinblick auf die Kinderarbeit bis zum Ersten Weltkrieg vollzogen hat. Wie sah der... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Die Wachstumsschübe des Lebens

Seitdem das Leben auf der Erde existiert, hat es enorm an Größe zugelegt: Zwischen den ersten Einzellern und dem Riesenmammutbaum, dem größten Lebewesen überhaupt, liegt etwa ein Faktor von zehn Billiarden, hat jetzt ein internationales Forscherteam berechnet. Der Größenzuwachs kam vor allem in zwei... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Was Männer munter macht

Koffein wirkt bei Männern stärker als bei Frauen. Außerdem setzen erhöhte Wachsamkeit und Aufmerksamkeit schon zehn Minuten nach der ersten Tasse Espresso oder Cappuccino ein, haben spanische Forscher mit Hilfe einiger Hundert kaffeetrinkender Studenten herausgefunden. Selbst entkoffeinierter Kaffee, der lediglich noch... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Salicylsäure, hausgemacht

Der menschliche Körper kann das Schmerzmittel Salicylsäure, ein Abbauprodukt des Aspirin-Wirkstoffs Acetylsalicylsäure, möglicherweise selbst herstellen. Darauf deuten zumindest einige vorläufige Studien schottischer Forscher hin. Sollte sich der Verdacht bestätigen, könnte die Salicylsäure der erste bekannte... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Der „ehrliche Abe“

Der Bürgerkrieg war ein tiefer Epocheneinschnitt in der Geschichte der Vereinigten Staaten, und Abraham Lincoln, der damals die Amtsgeschäfte im Weißen Haus führte, ist bis heute die zentrale Figur im Bewusstsein des amerikanischen Volkes geblieben.... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Einsamer Geselle

Heute kennt man sie fast nur noch als Grillutensil. Doch vor 100 Jahren spielte die Holzkohle in der Industrie wie im Alltag eine bedeutende Rolle. In mühevoller Arbeit stellte sie der Köhler her.... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Generäle unterm Hakenkreuz

Angepasste Berufssoldaten und überzeugte Nationalsozialisten, Karrieristen und Widerständler – das Bild der deutschen Generalität im Nationalsozialismus ist facettenreich und wirft zugleich ein beredtes Licht auf die Gleichschaltung der gesamten Gesellschaft. Fotografie: Lagevortrag am Kartentisch – (von links)... mehr

Geschichte|Archäologie

Der Exodus der Männer

Männer und Frauen waren beim Auszug der Menschheit aus Afrika vor rund 60.000 Jahren keine gleichberechtigten Partner: Die Menschenhorden, die zu jener Zeit den afrikanischen Kontinent verließen und sich in weiten Wanderbewegungen Asien und Europa erschlossen, bestanden zunächst überwiegend aus Männern. Das schließen... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Sehen, ohne zu sehen

Ein blinder ehemaliger Arzt besitzt ein verblüffend gutes räumliches Orientierungsvermögen, hat ein internationales Forscherteam entdeckt: Obwohl zwei Schlaganfälle die Sehzentren seines Gehirns vollständig zerstört haben, kann der 56-Jährige einen Hindernis-Parcours fehlerfrei meistern, ohne auch nur an eines der... mehr

Erde|Umwelt

Bienen auf Koks

Auch Honigbienen reagieren auf Kokain: Die Substanz wirkt ähnlich wie beim Menschen auf eine Art Belohnungszentrum der Insekten ein und lässt sie besonders enthusiastische Schwänzeltänze ausführen. Das haben australische Forscher von der Macquarie-Universität in Sydney herausgefunden, indem sie Bienen mit einer... mehr

Erde|Umwelt

Unerwartete Riech-Hilfe

Die durch Krankheiten wie BSE und Creutzfeldt-Jakob in Verruf geratenen Prionen haben auch eine wichtige Funktion im Körper: Sie sind Schlüsselstoffe für das Riechen und das Unterscheiden von Gerüchen. Das haben amerikanische Forscher um Stuart Firestein von der Columbia-Universität in New York bei Versuchen mit... mehr

Geschichte|Archäologie

Punktsieg für die Hobbits

Die zwergenhaften menschenähnlichen Wesen, die bis vor wenigen Jahrtausenden die indonesische Insel Flores besiedelten, stammten wahrscheinlich von primitiven Urmenschen ab und waren nicht mit dem modernen Menschen verwandt. Darauf deuten 3-D-Modelle des Schädels hin, die Kieran McNulty und Karen Baab mit der Kopfform... mehr

Fürst Metternich und Zar Alexander I.

Verbündete und Gegner

Bestimmende Gestalten des Wiener Kongresses waren der russische Zar Alexander I. und der österreichische Staatsminister Metternich. Im Kampf gegen Napoleon waren sie Verbündete gewesen, doch in der Frage der Neuordnung Europas ging die Politik der beiden Protagonisten bereits wieder auseinander.... mehr

Die deutschen Kleinstaaten auf dem Kongress

Garanten des Föderalismus

Zumindest in einem Punkt hätten die „mindermächtigen“ deutschen Staaten auf dem Wiener Kongress gern das Rad der Zeit zurückgedreht: Einen Kaiser wollten sie wieder haben, doch das scheiterte am Widerstand der großen und mittleren Staaten. In anderen Punkten konnten sie jedoch ihren Einfluss geltend machen, obwohl... mehr

Chronologischer Überblick

Leipzig, Wien, Waterloo

Der Russland-Feldzug markiert den Anfang vom Ende der napoleonischen Herrschaft in Europa. Mit dem Sturz des französischen Kaisers stellte sich die Frage der Neuordnung des Kontinents.... mehr

Schauplatz, Ablauf, Organisation

Man sollte sie zum Teufel jagen

Mit dem Bonmot „Der Kongress tanzt“ wird der Eindruck erweckt, es sei in Wien 1814/15 weniger verhandelt als gefeiert worden. Tatsächlich wurde verhandelt und gefeiert, wobei auch Feste dazu dienten, Kontakte zu knüpfen und Absprachen zu treffen. Zu viel wurde das Ganze nicht nur den Wienern, die über steigende... mehr

Die Folgen des Wiener Kongresses

Erfolgreiches Krisenmanagement

Der Wiener Kongress leitete eine 100-jährige Ära des Friedens in Europa ein. Konflikte gab es zwar weiterhin, doch entwickelten sie sich nicht zu einem den ganzen Kontinent erfassenden Flächenbrand. Dieser Erfolg hatte aber auch eine Kehrseite: die Verweigerung demokratischer Reformen im Inneren der Staaten.... mehr

Die Geschichte der Toilette im Mittelalter

„Locus necessitatis“ und haymlich Gemach

Auf dem „stillen Örtchen“ dauerte das Mittelalter länger als in anderen Lebensbereichen. Noch nach 1945 war in weiten Teilen Europas auf dem Land das Plumpsklo die Regel. Jahrhundertelang war die Masse der Bevölkerung von dem Komfort, den die antiken Kulturen auch dem einfachen Bürger geboten hatten, weit entfernt.... mehr

DAMALS 01/2009

Der Wiener Kongress

Er hat getanzt, aber nicht nur: Der Kongress, der vom 18. September 1814 bis zum 9. Juni 1815 in Wien getagt hat, war zwar auch ein gesellschaftliches Ereignis mit zahlreichen Festen und kulturellen Darbietungen; vor allem aber wurde in der Stadt an der Donau die Neuordnung Europas nach dem Sturz Napoleons beschlossen. Die Fäden der... mehr

Zitaträtsel

Zitaträtsel 147

„Ich wundere mich keineswegs, dass keine Denkmäler errichtet werden, weder die, so die große Sache des Volkes bezeichnen, noch die hochherzigen Taten einzelner deutscher Männer. So lange wir Fürstenknechte bleiben, wird auch nie etwas Großes der Art geschehen. Wo das Volk keine Stimme hat, wird dem Volk auch nicht erlaubt, sich zu fühlen... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Gefühlvolle Berührungen

Amerikanische Psychologen haben bei zwei jungen Frauen eine neue Form von Synästhesie entdeckt: Das Befühlen von Oberflächen löst in ihnen starke Emotionen aus. So verursacht Jeansstoff bei einer der Frauen depressive Stimmungen, während die andere bei trockenen Blättern Ekelgefühle empfindet. Sand und Tennisbälle... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Schon Dinos waren gute Väter

Vögel haben ihr Verhalten bei der Brutpflege von den Dinosauriern geerbt: Schon bei den urzeitlichen Vorfahren der heute lebenden Federtiere waren die Männchen am Ausbrüten des Geleges beteiligt. Das haben amerikanische Forscher um David Varricchio bei der Analyse von versteinerten Dinosauriernestern und fossilen... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Unheimliche Strömungen

Das Phänomen des sogenannten Totwassers kann auch Schwimmer in offenen Gewässern beeinträchtigen: Befindet sich über dichterem und damit schwererem Wasser eine leichtere Gewässerschicht, in der ein Schwimmer sich fortbewegt, so können an der Grenze beider Schichten Wellen entstehen. Diese Wellen im Wasser über einen... mehr

Astronomie|Physik

Wasser am Rande des Universums

Mit einem Trick ist es Forschern um Violette Impellizzeri gelungen, ein Radiosignal von unerreichbar fernen Wassermolekülen aufzufangen. Die Astronomen richteten das 100-Meter-Teleskop in Effelsberg in der Eifel auf einen elf Milliarden Lichtjahre entfernten Quasar, dessen Bild durch eine im Vordergrund liegende Galaxie... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Die Sache mit der Orientierung

US-Forscher haben entdeckt, warum Frauen im Schnitt ein schlechteres räumliches Vorstellungsvermögen haben als Männer: Ihr Schläfenlappen ? der Teil des Gehirns, der für die Verarbeitung von räumlichen Zusammenhängen zuständig ist ? hat eine dickere Rinde und gleichzeitig eine kleinere Oberfläche als der von... mehr

Astronomie|Physik

Wachstumsdämpfer Dunkle Energie

Vor rund 5,5 Milliarden Jahren wurde das Wachstum der großen Galaxienhaufen im Universum deutlich abgebremst. Als Grund sehen amerikanische Astronomen um Alexey Vikhlinin vom Harvard-Smithsonian-Zentrum für Astrophysik in Cambridge das Wirken jener mysteriösen Dunklen Energie an, die rund 72 Prozent der Energie und Masse... mehr

Gesundheit|Medizin

Forscher raten: Kein Koffein in der Schwangerschaft

Schon ein bis zwei Tassen Kaffee in der Schwangerschaft könnten dem Embryo schaden: Eine vergleichbare Menge beeinträchtigte in einer Untersuchung mit Mäusen die Entwicklung des Herzens und führte bis ins Erwachsenenalter zu einer verringerten Herzfunktion. Das hat ein Forscherteam um Scott Rivkees von der Yale Universität in New Haven (USA)... mehr

Erde|Umwelt

Reifung im Zeitraffer

Elektrische Felder können den langwierigen Reifeprozess von Rotwein beschleunigen. Das sagen chinesische Forscher um Xin An Zeng von der Universität in Guangzhou, die ungenießbaren Rotwein mit dieser Technik schmackhaft machen wollen. Die chemischen Reaktionen, die das Aroma des Rebensafts ausmachen, werden durch die... mehr

Erde|Umwelt

Wo man auf dem Mars nach Leben suchen sollte

Die verlassene Stadt Yungay mitten in der Atacama-Wüste gilt als trockenster Ort der Erde. Dort gibt es so wenig Luftfeuchtigkeit, dass im Boden nicht einmal Bakterien gedeihen. Doch selbst Yungay ist nicht völlig tot: Eine vielfältige Bakterienflora hat es sich in einer dünnen, natürlichen Lackschicht auf den... mehr

Zick, Michael

Türkei – Wiege der Zivilisation

Auf dem Göbekli Tepe, dem „bauchigen Berg“ in Anatolien, bauten die Menschen um 9500 v. Chr. die erste Tempelanlage der Welt. Die Jäger und Sammler nutzen ihre gigantischen Bauten als reine Kultstätte, noch waren sie nicht sesshaft. Im Jahr 2006 konnte dort das älteste Relief einer menschlichen Figur sichergestellt werden, doch ebenso wie... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Absicht tut weh

Schmerzen werden als besonders schlimm empfunden, wenn sie ein anderer zufügt. Entsteht der Schmerz dagegen durch Zufall, wird er als weniger schmerzhaft erlebt. Zudem gewöhnt sich der Körper nach mehreren Wiederholungen an den zufälligen Schmerz, während beabsichtigter Schmerz immer als gleich stark empfunden wird... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

HIV überwindet auch gesundes Vaginalgewebe

Der Aidserreger HIV kann auch direkt durch das gesunde Gewebe der Vagina in den Körper eindringen und dort die Immunzellen attackieren. Er nutzt dabei Lücken aus, die entstehen, wenn sich die Hautzellen in der Gewebeoberfläche der Vagina erneuern. Durch die Lücken kann der Erreger tiefer ins menschliche Gewebe... mehr

Erde|Umwelt

Gehirnwäsche von innen

US-Biologen haben eine äußerst hinterhältige Strategie entdeckt, die Saugwürmer für ihre Reise von einem Wirtstier zum nächsten benutzen: Die Parasiten befallen das Gehirn von kleinen Fischen, schalten vor Ort gezielt die natürlichen Schutzreaktionen aus und bringen ihre unfreiwilligen Gastgeber so dazu, ungetarnt... mehr

Bücher

LAUF UM MEIN LEBEN

Jesse Brown heißt der Superstar am Sprinterhimmel in Beat Gloggers fiktivem Thriller „Lauf um mein Leben“. Der Publikumsliebling pulverisiert darin Rekorde in einer Weise, wie sie zuletzt bei den olympischen…... mehr

Technik|Digitales

Sparkurs für Brennstoffzellen

Chinesische Forscher haben eine Brennstoffzelle entwickelt, die ohne das teure Edelmetall Platin auskommt. Damit könnte die Herstellung dieser Energieerzeuger künftig billiger werden. Bisher wird Platin in Brennstoffzellen als Katalysatormaterial eingesetzt, um in dem System die Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff in... mehr

Erde|Umwelt

Verräterisches Wiehern

Pferde erkennen ihre Bekannten am Wiehern: Selbst wenn sie die Angehörigen der eigenen Herde nicht sehen, wissen sie, welche Laute zu welchem Tier gehören, haben britische Forscher gezeigt. Das wirkt zwar auf den ersten Blick recht unspektakulär, tatsächlich steckt dahinter jedoch eine beachtliche Leistung des Gehirns:... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Kopfsache Übergewicht

Übergewicht kann zahlreiche genetisch bedingte Ursachen haben. Darauf deuten die Ergebnisse eines internationalen Forscherteams hin, das bei Gentests an mehr als 90.000 Menschen auf einen Zusammenhang zwischen bestimmten Genvarianten und der Tendenz zu Übergewicht gestoßen ist.... mehr

Allgemein

Der gehörnte Herrscher der Druckfehler

Der gehörnte Herrscher der Druckfehler hat in der Ausgabe 10/2008 seine Spur hinterlassen: Auf Seite 104, „Heinrich Hemmes Cogito“, sind die Neuner-Potenzen mit einer zweiten Garnitur von Neunen überdruckt – wie es teuflischen Umtrieben zukommt, in leuchtendem Rot. Die Ursache? Eine Tücke der Druck-Software, die – für die Redaktion... mehr

Allgemein

MEHR ZUM THEMA

INTERNET DFG-Forschungsprojekt „Lipide und Phytosterole“: www.lipidnet.de Informationen zu Cholesterin und Arteriosklerose: www.lipid-liga.de LESEN Daniel Green, Catherine Collins GENUSSVOLL KOCHEN – CHOLESTERIN SENKEN Knaur, München 2007, € 14,95 KONTAKT Prof. Ulrich Laufs, Universitätsklinikum des Saarlandes, Klinik für Innere... mehr

Allgemein

DER KOPF IST ZUETZT DRAN

Meeresgetier fängt stets von hinten an, den Kadaver anzunagen. Der Kopf bleibt bis zuletzt unversehrt. Viele verschiedene Tierarten tun sich an der Leiche gütlich.... mehr

Allgemein

GAIL ANDERSON

„Insekten und Maden haben mich schon als Kind fasziniert.“ Ekel kannte Gail Anderson nie. Die Kanadierin machte ihr Interesse zum Beruf und studierte Zoologie. Heute stellt sie ihr Wissen in den Dienst der Kriminologie: Sie erkennt leichenbesiedelnde Fliegen- und Käfermaden und weiß, ob ein Fundort auch ein Tatort ist. Bei Toten aus dem... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· Für die Untersuchung von Wasserleichen gibt es noch keine Methoden, die Aufschluss über den Todeszeitpunkt und die Todesart geben. · Schweine eignen sich als Versuchsobjekte, da Haut, Fleisch und Organe denen des Menschen ähneln.... mehr

Allgemein

Die Heissen Flecken DER ERDE

Fast 50 Hot Spots haben die Wissenschaftler bisher identifiziert (rote Punkte). Die meisten davon, die alle vulkanisch aktiv sind oder waren, liegen unter den Ozeanen. Viele haben Inseln hervorgebracht, etwa die Kanaren und Azoren im Nordatlantik und die pazifische Inselkette von Hawaii. Auch in Deutschland gibt es einen Hot Spot: Er hat vor 10... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· Die bisherige Vorstellung, dass Hot Spots ortsfeste Punkte unter den wandernden Kontinentalplatten sind, ist falsch. · Die meisten Hot Spots bewegen sich. · Vielleicht muss die ganze Theorie der Plattentektonik umgeschrieben werden.... mehr

Allgemein

MEHR ZUM THEMA

Lesen Sehr gute Übersicht zum Vulkanismus, mit Kapiteln zu Plattentektonik und Hot Spots: Hans-Ulrich Schmincke VULKANISMUS Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt 2000, € 24,90 Populärwissenschaftlicher Überblick zu allen geologischen Vorgängen der Erde: Peter Rothe DIE ERDE Primus-Verlag, Darmstadt 2008, € 39,90 INTERNET Homepage... mehr

Allgemein

GUT ZU WISSEN: PLATTENTEKTONIK

Die Plattentektonik ist eine zentrale Theorie der Geologie und Geophysik. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Lithosphäre, die einige Dutzend Kilometer dicke oberste Schicht der Erde, aus mehreren Platten besteht, die sich relativ zueinander bewegen. Neben sieben großen Platten – der Eurasischen, Afrikanischen, Nord- und... mehr

Allgemein

MEHR ZUM THEMA

INTERNET Berichte der Europäischen Lebensmittelbehörde EFSA zum Klonen in der Tierzucht (Stichwort „Klonen“ in die Suchmaske eingeben): www.efsa.eu.int/ Bericht des Europäischen Ethikgremiums (Januar 2008): ec.europa.eu/european_group_ethics/ publications/docs/opinion23_en.pdf Informationen der US-Behörde Food and Drug Administration... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· Klonen beschleunigt die Tierzucht, weil das Erbgut eines Spitzentiers exakt kopiert wird. · Da die Erfolgsquote gering ist, sind Klontiere sehr teuer. · Trotzdem lohnt sich das Verfahren, weil man die gesunden Nachkommen der Klone vermarkten kann. · Deren Fleisch zu essen und deren Milch zu trinken, gilt in den USA als unbedenklich für den... mehr

Allgemein

Strom „made in Germany“

Inlandserzeugung in Terawattstunden (Milliarden Kilowattstunden), teilweise gerundet 1991 1993 1995 1997 1999 2001 2003 2005 2007 Anteil 2007 Steinkohle 150 146 147 143 143 138 147 134 145 22,8 % Braunkohle 158 148 143 142 136 155 158 154 156 24,5 % Kernenergie 147 154 154 170 170 171 165 163 141 22,2 % Erdgas 36 33 41 48 52 56 61 71 75 11,8... mehr

Allgemein

Die USA sind nicht mehr die Nummer eins

Am 7. Oktober wurde der Physiknobelpreis des Jahres 2008 zugesprochen. An diesem Tag war die vor Ihnen liegende bild der wissenschaft-Ausgabe schon gedruckt und stand unmittelbar vor der Auslieferung: Keine Chance also, die diesjährige Wahl zu berücksichtigen, geschweige denn, sie zu kommentieren. Haben wir das aktuelle Titelthema also ins Blaue... mehr

Erde|Umwelt

WELTUNTERGANG 2020

Tote Wale, versunkene Frachtschiffe, blubberndes Methan-Eis – der Anfang des Klimathrillers „Die Schmelze“ erinnert an den Bestseller „Der Schwarm“. Doch das beklemmende Weltuntergangsszenario, das der finnische Wissenschaftsautor und Umweltaktivist Risto Isomäki erzählt, entwickelt bald eine eigene Dynamik des Schreckens... mehr

Allgemein

STURM-BILDER

Zwei amerikanische Tornadojäger sind Tausende Kilometer gefahren, um Wirbelstürme aus nächster Nähe zu fotografieren. Das Buch zeigt die Highlights ihrer Sammlung: dramatische Wolkenformationen, Tornadoschläuche, Blitze, faustgroße Hagelkörner und Polarlichter. kja Mike Hollingshead, Eric Nguyen STURMJÄGER Frederking & Thaler München... mehr

Allgemein

DIE AKTUELLE WELT

Ein detailreicher Atlas für alle, die sich einen Überblick verschaffen wollen, wie sich die Welt entwickelt – wirtschaftlich, kulturell, demographisch und politisch. Rund 100 thematische Weltkarten und Grafiken bieten teils überraschende Informationen. kja MEYERS ATLAS GLOBALISIERUNG Bibliographisches Institut, Meyers Lexikon Verlag Mannheim... mehr

Astronomie|Physik

GEKNICKT UND GEFALTET

Erklärtes Ziel im Jahr der Mathematik ist es, Begeisterung für die scheinbar spröde Wissenschaft zu wecken. Wie das geht – und zwar bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen –, zeigt das kleine Buch des Mathematik-Professors, Leiter des Gießener „Mathematikum“ und bdw-Kolumnisten Albrecht Beutelspacher, das er... mehr

Erde|Umwelt

SPAR-TIPPS FÜRS KLIMA

Die globale Erwärmung zu stoppen, ist sicher vor allem Aufgabe der Politik. Doch natürlich kann jeder Einzelne dazu beitragen, die Emission von Treibhausgasen zu reduzieren. Klaus Zintz, Biologe und Wissenschaftsredakteur der Stuttgarter Zeitung, hat alles zusammengetragen, was man über dieses Thema weiß. Angenehm: Er schreibt nicht mit... mehr

Gesundheit|Medizin

ICH UND MEIN GEHIRN

Ein Buch übers Gehirn für Jugendliche – lesen die so etwas überhaupt? Ja, sogar mit Begeisterung, wie der Test an drei aufgeweckten zwölfjährigen Mädchen zeigte. Nachdem sie begriffen hatten, um welche Fragen es geht, rissen sie mir das Buch förmlich aus den Händen. Die Autoren haben sich lebensnahe Geschichten ausgedacht, die junge... mehr

Erde|Umwelt

COUSTEAUS VERMÄCHTNIS

Er war der schmächtige Mann mit der roten Wollmütze. So kennen ihn Millionen Zuschauer aus der Serie „Geheimnisse des Meeres“. Mit seiner Calypso erforschte er die Weiten des Ozeans. Der französische Meeresforscher Jacques-Yves Cousteau glänzte in vielen Rollen: als Entwickler von Tauchgeräten und Unterwasserkameras, als Ozeanograph... mehr

Gesellschaft|Psychologie Gesundheit|Medizin

RISKANT: CHOLESTERIN- SENKER AUFS BROT

Funktionelle Nahrungsmittel haben sich in den Supermarktregalen längst etabliert: abwehrstärkende Joghurts oder cholesterinsenkende Margarine – jeder dritte Deutsche greift ohne Bedenken zu. Doch sind die neuartigen Renner aus den Lebensmittellabors wirklich gesund und unbedenklich? Starke Zweifel hegen Oliver Weingärtner und Ulrich Laufs... mehr

Gesellschaft|Psychologie Gesundheit|Medizin

JEDER ARZT IST ANDERS KRANK

Ärzte leiden offensichtlich vor allem an den Krankheiten, die sie selbst gut kennen. Das ergab eine Umfrage auf zwei großen deutschen Kongressen für Anästhesisten und Psychiater. Von Letzteren gaben fast 42 Prozent an, sie hätten bereits eine Depression durchgemacht. Unter den Anästhesisten waren es halb so viele. Die Unterschiede spiegeln... mehr

Allgemein

GROSSE WORTE

„Wir verdanken unseren Wohlstand der Entscheidung, Wissenschaft zu treiben.“ Ernst Peter Fischer, Wissenschaftshistoriker... mehr

Erde|Umwelt Technik|Digitales

KLEBRIGE SACHE

Die südafrikanische Pflanze Roridula gorgonias fängt Motten und Fliegen, indem sie aus ihren Drüsenhaaren ein äußerst klebriges Sekret absondert. Da sie jedoch zu den sogenannten präkarnivoren Arten gehört, nützt ihr das zunächst wenig: Denn R. gorgonias besitzt keine Enzyme, um ihre Beute zu verdauen. Hier kommt Pameridea roridulae ins... mehr

Gesundheit|Medizin

ICH HÖRE, WAS DU NUR SIEHST

Manche Menschen hören Töne, wenn sie geräuschlose Bewegungen betrachten. Diese unbekannte Form einer sogenannten Synästhesie haben Melissa Saenz und Christof Koch vom Caltech Institute of Technology im kalifornischen Pasadena entdeckt. Bisher wusste man nur von solchen Synästhetikern, die Töne und Farben mit einem bestimmten Geschmack oder... mehr

Erde|Umwelt Technik|Digitales

PFLASTERSTEINE GEGEN SMOG

Im Kampf gegen die Luftverschmutzung greifen niederländische Wissenschaftler der Universität Twente zu ungewöhnlichen Mitteln: Sie wollen in der Stadt Hengelo versuchsweise eine Straße mit Steinen pflastern, die Autoabgase absorbieren. Dazu werden die Pflastersteine mit Titandioxid versetzt. Fällt Sonnenlicht auf den so behandelten... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

SPUCKT DEN KERN AUS

Erstmals ist es gelungen, funktionierende rote Blutkörperchen im Labor zu züchten. US-Forscher um Robert Lanza vom Unternehmen Advanced Cell Technology in Worcester gewannen sie aus menschlichen embryonalen Stammzellen. Das Team hatte die Zellen mit speziellen Nährstoffen und Wachstumsfaktoren versorgt. Dadurch differenzierten sie zunächst zu... mehr

Geschichte|Archäologie

NEANDERTALER-DNA ENTSCHLÜSSELT

Ein internationales Forscherteam um Richard E. Green vom Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie in Leipzig hat die komplette mitochondriale DNA (mtDNA) eines Neandertalers sequenziert. Die mtDNA befindet sich in den Mitochondrien, den Kraftwerken der Zelle. Sie enthält 13 Gene und wird nur von der Mutter zur Tochter vererbt. Die... mehr

Erde|Umwelt

ZU FRÜH GEFREUT

Vor drei Jahren hatte ein Fund der US- Forscherin Mary Schweitzer von der North Carolina State University in Raleigh für Aufsehen gesorgt. Die Paläontologin hatte behauptet, aus den 65 Millionen Jahre alten Knochen eines Tyrannosaurus rex noch intaktes Weichgewebe und Blutzellen gewonnen zu haben. Wissenschaftler erhofften sich damals neue... mehr

Gesundheit|Medizin

METHADON GEGEN KREBSZELLEN

Einen neuen Ansatz zur Behandlung von Blutkrebs haben Forscher der Universität Ulm um Claudia Friesen entdeckt: Methadon, das normalerweise Heroinabhängigen verabreicht wird, um ihre Entzugserscheinungen zu lindern. Die Mediziner konnten im Laborversuch nachweisen, dass das Medikament Leukämiezellen absterben lässt. Friesen hatte die... mehr

Allgemein

SIE HABEN KREBS

Mit großem Interesse habe ich im Augustheft den Beitrag „Sie haben Krebs“ gelesen. Der Beitrag erwähnt unter anderem meinen Kollegen Prof. Köhle, der sich intensiv für eine Verbesserung der akademischen Lehre in der Medizin eingesetzt hat. Außerdem wird Bezug genommen auf einen Kurs der Ludwig-Maximilians-Universität München, der... mehr

Allgemein

„Stanford hat einiges aufzuholen“

Europa versus USA: Der Wettkampf zwischen der Alten und der Neuen Welt ist auch in der Wissenschaft voll entbrannt. Wo wer punktet, erläutert Nobelpreisträger Theodor W. Hänsch im bdw-Gespräch. Theodor Wolfgang Hänsch bekam 2005 den Nobelpreis für Physik. Der gebürtige Heidelberger (Jahrgang 1941) studierte und... mehr

Gesellschaft|Psychologie Gesundheit|Medizin

„EXITUS“ VERSTEHT JEDER

Die Texte der Packungsbeilagen sind für viele Patienten weiterhin ein Buch mit sieben Siegeln. Mediziner der Universität Freiburg haben Listen mit medizinischen Fachbegriffen erstellt, die sie in den Gebrauchsinformationen häufig verordneter Medikamente fanden. Darunter waren gängige Blutdrucksenker, rezeptfreie Schmerz- und Hustenmittel sowie... mehr

Gesellschaft|Psychologie Gesundheit|Medizin

ARZT ZAHLT FÜR HYGIENEMANGEL

Der Bundesgerichtshof hat einer Frau 25 000 Euro Schmerzensgeld zuerkannt, nachdem sie durch eine bakterienverseuchte Spritze an einem Abszess im Nacken erkrankt war. Anhaltende Schmerzen, Schlafstörungen und Depressivität führten anschließend zur Arbeitsunfähigkeit. Schuld war offensichtlich eine mit Staphylokokken infizierte Arzthelferin... mehr

Gesellschaft|Psychologie Gesundheit|Medizin

NICHT WASSERDICHT

Das Fachblatt Lancet sprach von einer„neuen Ära in der Behandlung der Inkontinenz“: Urologen der Universität Innsbruck hatten in einer Studie angeblich 90 Prozent ihrer Patienten geheilt. Denen wurden Muskel- und Bindegewebszellen entnommen, im Labor vermehrt und in den Blasen-Schließmuskel injiziert (medinfo 8/2008, „Frischzellenkur... mehr

Gesellschaft|Psychologie Gesundheit|Medizin

MÄNNER HOLEN AUF

Über alle Altersklassen betrachtet nimmt in Deutschland nur jeder fünfte Mann, aber immerhin fast jede zweite Frau das Angebot kostenfreier Krebsvorsorge-Untersuchungen wahr. Im höheren Lebensalter ändert sich das jedoch zugunsten der Männer: Ab 75 gehen sie sogar öfter zum Krebs-Check als ihre Altersgenossinnen.... mehr

Gesellschaft|Psychologie Gesundheit|Medizin

PLACEBO VERLEIHT FLÜGEL

Selbst wenn Sportler nur glauben, dass sie ein leistungsförderndes Mittel erhalten, verbessert das ihre Leistungen tatsächlich. In einer australischen Studie wurden jeweils 32 Hobbysportler acht Wochen lang mit einem Wachstumshormon oder einem Placebo, also einem Scheinmedikament ohne Wirkstoff, behandelt. Fast die Hälfte der Teilnehmer aus der... mehr

Astronomie|Physik

TRADITIONSREICHE WÜRDIGUNG

Theodor W. Hänsch, Physik-Nobelpreisträger 2005 und Direktor am Max-Planck-Institut für Quantenoptik in Garching, ist in den Orden „Pour le Mérite“ aufgenommen worden. Die Auszeichnung gilt in Deutschland als eine der höchsten Ehrungen für Wissenschaftler und Künstler. Der Orden wurde 1842 vom preußischen König Friedrich Wilhelm... mehr

Gesellschaft|Psychologie

TIPP: ZWEI GLÄSCHEN WEIN VOR DEM RENDEZVOUS

Dass man sich einen Menschen durch den Genuss von Alkohol „ schön trinken“ kann, ist nicht nur ein oft kolportiertes Gerücht – es funktioniert tatsächlich. Das haben jetzt britische Forscher der University of Bristol in einem Experiment nachgewiesen. Das Team um Marcus R. Munafo hatte 84 Studentinnen und Studenten Fotos von Frauen und... mehr

Allgemein

SCHLAUE NEANDERTALER

Neandertaler haben genauso gute Werkzeuge hergestellt wie Homo sapiens. Nach einer Studie von Forschern um Metin I. Eren von der Southern Methodist University in Dallas arbeiteten sie beim Fertigen von Steinklingen sogar effizienter als der anatomisch moderne Mensch. Für Eren ist das ein weiterer Beweis dafür, dass Neandertaler viel... mehr

Allgemein

KÜHE MIT KOMPASS

Nicht nur Vögel, sondern auch Kühe und Rotwild nehmen offenbar das Magnetfeld der Erde wahr: Beim Grasen und Rasten richten sie ihre Köpfe vorwiegend nach Norden. Das haben Forscher um den Biologen Hynek Burda von der Universität Duisburg-Essen mithilfe weltweiter Satel- litenbilder herausgefunden. MASTODON IM BERGWERK Das 2,5 Millionen Jahre... mehr

Gesundheit|Medizin Technik|Digitales

ELEKTRONISCHES AUGE

Eine Kamera, die wie das menschliche Auge funktioniert, haben US-Forscher um John Rogers von der University of Illinois in Urbana-Champaign entwickelt. Bei herkömmlichen Kameras wird das Bild durch eine gebogene Linse auf eine ebene Fläche geworfen. Doch da dies zu Verzerrungen führt, sind weitere Linsen nötig, um die sogenannten Aberrationen... mehr

Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Hor|nis|tin  〈f. 22; Mus.〉 Musikerin, die das Horn bläst

Fach|li|te|ra|tur  〈f. 20〉 Literatur für ein bestimmtes Fachgebiet

Reiz|schwel|le  〈f. 19; Psych.〉 Minimum eines Nervenreizes, das zum bewussten Empfinden des Reizes notwendig ist ● eine hohe, niedrige ~

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]