Anzeige

Archiv Mai 2009

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Edelmetalle gegen Schlaganfall

Nanopartikel aus Silber sollen künftig Herzinfarkte und Schlaganfälle verhüten: Die kleine Edelmetall-Kügelchen hindern die Blutplättchen daran, sich zu Gerinnseln zusammenzulagern, haben indische Forscher beobachtet. Siddhartha Shrivastava von der Banaras-Hindu-Universität in Varanasi und seine Kollegen testen die... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Wie sich die Sprache (vielleicht) entwickelte

Wie haben die frühen Menschen sprechen gelernt? Bei der Suche nach der Antwort auf diese Frage sollen jetzt ganz besondere Mäuse helfen: Sie tragen die menschliche Version eines mutmaßlichen Sprach-Gens in ihrem Erbgut. Sprechen können diese Mäuse zwar nicht, sie zeigen aber interessante Unterschiede zu ihren... mehr

Erde|Umwelt

Ein Zoo von Untermietern

Auf der menschlichen Haut tummeln sich mehr Bakterien als bisher angenommen: Forscher haben mit Genanalysen bei gesunden Menschen Bakterien aus mehr als 200 Gattungen gefunden. Mit durchschnittlich 44 Bakterienarten entdeckten die Wissenschaftler die größte Vielfalt auf dem Unterarm, hinter dem Ohr lebten die wenigsten ... mehr

Geschichte|Archäologie Gesellschaft|Psychologie

Für immer zu zweit

„Es sind ja zwei“: Für manch werdende Mutter von Zwillingen kommt dieser Moment der Erkenntnis spät – manchmal erst, wenn ein Pränataldiagnostiker den Bauch der Schwangeren mit einem hochauflösenden Ultraschallgerät untersucht. Auf seinem Monitor erkennt er dann, dass da nicht nur eines, sondern zwei... mehr

Erde|Umwelt

Heimattreue Nager

Ratten in Großstädten bleiben ihrem angestammten Revier treu und bewegen sich nur in Ausnahmefällen weiter als mehrere hundert Meter davon weg. Das haben US-Forscher bei genetischen Untersuchungen der urbanen Nager in Baltimore herausgefunden. Der typische Aktionsradius einer Ratte entspricht demnach etwa einem Block... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Leuchtende Primaten

Japanische Wissenschaftler haben Weißbüscheläffchen zusätzliche Gene eingebaut, die die Tiere grün fluoreszieren lassen. Es ist das erste Mal, dass Affen fremde Gene in ihr Erbgut aufgenommen und an ihren Nachwuchs weitergegeben haben. Die sogenannten transgene Primaten sollen bessere Modell-Tiere abgeben als Mäuse... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Von Menschen und Mäusen

Menschen und Mäuse unterscheiden sich genetisch stärker, als bisher angenommen wurde: Etwa ein Fünftel aller Mäuse-Gene hat sich erst in den vergangenen neunzig Millionen Jahren entwickelt, nachdem sich die Abstammungslinie der kleinen Nagetiere von denen der anderen Säugetiere getrennt hatte. Das Genom unterscheidet... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Mit Grünem Tee gegen Leukämie

Ein Extrakt aus Grünem Tee könnte gegen Leukämie helfen, legt eine kleine klinische Studie aus den USA nahe: Ein Drittel der teilnehmenden Patienten sprach auf die Behandlung mit dem Extrakt an, berichten amerikanische Forscher. Die Probanden, die unter chronisch lymphatischer Leukämie litten, bekamen den Wirkstoff... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Unerwartete Nebenwirkung: Einreiseverbot

Eine sehr ungewöhnliche Medikamentennebenwirkung hat einem Krebspatienten aus Singapur Probleme bei der Einreise in die USA bereitet: Einer der Wirkstoffe, mit denen er behandelt wird, hat seine Fingerabdrücke verschwinden lassen. Zurück geht dieses Phänomen auf eine chronische Entzündung der Handflächen, die häufig... mehr

Geschichte|Archäologie

Von Zähnen und Händen

Bereits die Vorfahren des Neandertalers waren vorzugsweise Rechtshänder. Das sagen spanische Wissenschaftler nach Zahnanalysen des Homo heidelbergensis, der vor 500.000 Jahren im heutigen Spanien lebte. Die Forscher um Marina Lozano von der Universität in Tarragona untersuchten Abnutzungsspuren auf den Zähnen, mit denen... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Gedächtnis-Bremse: die Menopause

Kurz vor Beginn der Wechseljahre lernen Frauen schlechter als zu anderen Zeiten ihres Lebens, haben amerikanische Forscher herausgefunden. Die gute Nachricht: Der Effekt ist nur vorübergehend ? später waren die Frauen wieder genauso leistungsfähig wie vor der Menopause. Für diese Untersuchung hatten Gail Greendale von... mehr

Erde|Umwelt

Was Wein zu erzählen hat

Im Wein liegt nicht nur die Wahrheit, sondern auch eine Fülle von Informationen über seine Herkunft. So lässt sich noch nach zehn Jahren aus seinem chemischen Fingerabdruck ablesen, woher die Eichen stammten, aus denen die zum Reifen des Weins verwendeten Fässer gefertigt wurden, haben französische Forscher jetzt... mehr

Erde|Umwelt

Der Gift-Zwerg

Japanische Forscher haben ein bisher unbekanntes Pilzgift identifiziert, das in Asien für mehrere Fälle tödlicher Pilzvergiftungen verantwortlich ist. In Europa steckt der gleiche Giftstoff vermutlich hinter dem unerklärten Auftreten einer gefährlichen Muskelschwäche nach dem Verzehr des Grünlings, einem bis vor... mehr

Technik|Digitales

Löcher ade!

Ein neues Füllmaterial für Zähne könnte bald Kunststofffüllungen ablösen. Das Material ist härter und langlebiger und könnte dadurch das lästige und oftmals schmerzhafte Reißen der Füllungen reduzieren, haben Forscher herausgefunden. Ausgangsstoff bei der Herstellung der neuen Masse ist eine Gallensäure, die... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Was Bauchspeicheldrüsenkrebs so gefährlich macht

Forscher haben herausgefunden, warum Bauspeicheldrüsenkrebs so schlecht behandelbar ist: Die Tumore enthalten nur wenige Blutgefäße, so dass nicht ausreichend Medikamente in das entartete Gewebe transportiert werden. Bauchspeicheldrüsenkrebs gehört zu den tödlichsten Krebserkrankungen beim Menschen, unter anderem eben... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Nach Jahren wiedererkannt

Erinnern Sie sich noch an das Gesicht der Kellnerin, die sie bei dem Restaurantbesuch in der fremden Stadt vor fünf Jahren bedient hat? Nicht? Es gibt Menschen, die genau diese Fähigkeit besitzen: Sie vergessen Gesichter auch nach solch kurzen Begegnungen nicht und erkennen die jeweilige Person nach Jahren wieder. Auf die... mehr

Astronomie|Physik

Ungemütlicher Planet

Auf dem Mars herrschten früher Temperaturen von unter null Grad Celsius ? dennoch war es auf dem Planeten nass. Ein hoher Salzgehalt hat das Mars-Wasser in der Kälte flüssig gehalten, haben Forscher herausgefunden. Wissenschaftler auf der ganzen Welt waren sich darüber einig gewesen, dass die geologischen Formationen... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Der Generalissimus

Nach der Niederlage seiner nationalchinesischen Truppen im Bürgerkrieg gegen Mao Zedongs Volksbefreiungsarmee zog sich Chiang Kai-shek im Juli 1949 mit den ihm verbliebenen Getreuen zurück auf die Insel Taiwan.... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Strenge Gottesstadt

In Genf fand Johannes Calvin das Experimentierfeld für seine neue Ordnung des menschlichen Zusammenlebens auf der Basis des christlichen Glaubens – ein Beitrag zum 500. Geburtstag des Reformators.... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Geheimnisvolle Kelten

Die Kelten üben auf viele Menschen bis heute eine besondere Faszination aus. Die keltische Kultur war verbreitet von den Britischen Inseln bis nach Italien, von Frankreich bis nach Bulgarien. Auch im deutschsprachigen Raum wurden zahlreiche keltische Siedlungszentren und Fürstensitze durch Archäologen und Historiker... mehr

Erde|Umwelt

Heisere Hirsche

Auch Damhirsche können heiser werden: Das langanhaltende Röhren während der Brunftzeit lässt die Stimme der Tiere versagen, haben britische Forscher jetzt nachgewiesen. Zum Höhepunkt der Paarungszeit röhren die Hirsche bis zu dreitausend Mal pro Stunde ? und ihre körperliche Verfassung verschlechtert sich dabei... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Wo die Geselligkeit wohnt

Das Gehirn eines geselligen Menschen unterscheidet sich von dem eines weniger kontaktfreudigen Zeitgenossen, haben Forscher gezeigt: Zwei Hirnregionen ? eine direkt über den Augen und eine tief im Zentrum des Gehirns ? enthalten bei offenen, warmherzigen Menschen mehr Nervenzellen als bei Menschen, die andere eher meiden... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

HIVs Europareise

Touristen und Migranten schleppen HIV aus Griechenland und Spanien nach Deutschland ein. Aus Deutschland dagegen werden wenige HI-Viren exportiert, haben europäische Forscher herausgefunden. Sie entlockten den Viren Informationen über ihre Herkunft und zeichneten eine Karte, auf der sie Ansteckungswege nachverfolgen... mehr

Erde|Umwelt

Im Auge der Drossel

Spottdrosseln erkennen einzelne Menschen und können sie auch von anderen unterscheiden: Die Singvögel reagieren aggressiver auf Individuen, die sich ihrem Nest schon einmal genähert haben und eine potenzielle Bedrohung sind, haben amerikanische Forscher beobachtet. Douglas Levey von der Universität von Florida in... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Bedrückende Wucherungen

Wer an Krebs erkrankt, entwickelt überdurchschnittlich häufig eine Depression. Nicht immer sind dafür jedoch die erschütternde Diagnose oder die starken Nebenwirkungen der Chemotherapie verantwortlich, zeigt nun eine Studie amerikanischer Forscher: Auch die Tumoren selbst können dazu beitragen. Sie veranlassen die... mehr

Erde|Umwelt

Ein Biss mit Mehrwert

Komodowarane schwächen ihre Opfer mit Gift, um sie dann leichter töten und verspeisen zu können. Das haben Wissenschaftler eines internationalen Forscherteams bei Untersuchungen dieser größten lebenden Echsen entdeckt. Bisher gingen die meisten Forscher davon aus, Bakterien im Speichel der Tiere führten nach einem... mehr

Zitaträtsel

Zitaträtsel 157

„Was ist ein Dietrich gegen eine Aktie? Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank? “ Unsere Frage: Wer ließ wen diese provokanten Fragen stellen? Lösung anzeigen... mehr

Andreas Hofer - ein Porträt

Der bescheidene Held

Was für eine Karriere: vom Sohn eines einfachen Gastwirts zum Regenten des „Heiligen Landes Tirol“. Dabei hat sich Andreas Hofer nicht in diese Rolle gedrängt; sie fiel ihm zu als Bindeglied zwischen dem Kaiser in Wien und den auf ihre Traditionen und ihre Selbständigkeit pochenden Tirolern.... mehr

Chronologie - die Koalitonskriege

Von Valmy bis Waterloo

In sechs sogenannten Koalitionskriegen haben die europäischen Mächte versucht, das revolutionäre Frankreich bzw. Napoleon I. zu bezwingen – am Ende mit Erfolg, auch dank der Vorbildwirkung des Tiroler Aufstands unter Andreas Hofer von 1809. Und dennoch hat der Verlierer Europa nachhaltig verändert.... mehr

Die bayerische Herrschaft in Tirol

Ein Land mit alten Freiheiten

Eine durchgreifende Reformpolitik funktioniert nur dann, wenn die Bevölkerung bereit ist, diese anzunehmen. Diese bittere Erfahrung machte der leitende bayerische Minister Maximilian von Montgelas, als er Tirol eine aufgeklärte Verfassung überstülpte, ohne auf die Eigenheiten und Traditionen des Landes Rücksicht zu... mehr

1809 und Andreas Hofer - der Mythos

Aufstand für den Obrigkeitsstaat

Wirtschaftliche und gesellschaftliche Faktoren sind bei der Beurteilung des Tiroler Aufstands von 1809 lange vernachlässigt worden. Höchste Zeit für eine kritische Reflexion, findet der Innsbrucker Historiker Helmut Reinalter.... mehr

Südtirol 1919 bis heute

Der lange Weg zur Autonomie

Seit 1919 gehört Südtirol zu Italien. Die folgenden Jahrzehnte waren geprägt vom Versuch der planmäßigen „Italianisierung“ auf der einen und dem zum Teil erbitterten Widerstand dagegen auf der anderen Seite. Den Durchbruch brachte erst das im Jahr 1969 vereinbarte „Paket“ für Südtirol, das fortan... mehr

Die Schlacht von Adrianopel

Das Verderben der römischen Welt

Den Anfang vom Ende des Römischen Reichs sah der Geschichtsschreiber Ammianus Marcellinus in der Schlacht von Adrianopel. Am 9. August 378 war Kaiser Valens im Kampf gegen die Goten gefallen – und mit ihm Tausende von römischen Soldaten.... mehr

Stadtmauern im späten Mittelalter

Zeichen der Macht

Keine mittelalterliche Stadt ohne Mauerring – doch welchen Zweck erfüllten diese aufwendigen Bauwerke? Erstaunlicherweise stand der Wehrcharakter oft im Hintergrund. Vielmehr dienten die Mauern als Herrschaftszeichen, das Kontrolle über die Stadt sichtbar machte, oder umgekehrt als Rechtssymbol zur Dokumentation der... mehr

5000 Jahre Siedlungsgeschichte in Oman

Die Geschichte einer Legende

Oman zählt zu den am frühesten besiedelten Regionen der Arabischen Halbinsel. Und auch wenn die Erforschung der dortigen Siedlungen noch ganz am Anfang steht, lässt sich die Entwicklung der Oasen heute in Grundzügen nachzeichnen.... mehr

1969-2009

Vier spannende Jahrzehnte (Teil 4)

40 Jahre DAMALS sind Anlass zurückzublicken, nicht auf die Geschichte der Zeitschrift, sondern wie es sich für ein Geschichtsmagazin gehört auf die wichtigsten Ereignisse der vergangenen vier Jahrzehnte. Was war wichtig? Woran erinnern Sie sich besonders? Diese Frage stellen wir Ihnen insgesamt neunmal. Bis Ende August... mehr

Geschichte|Archäologie

Warum es Blondinen gibt

Blonde Frauen kamen schon in der Steinzeit bei Männern gut an – einfach, weil sie auffielen, glaubt der kanadische Anthropologe Peter Frost. Gegen Ende der letzten Eiszeit vor 10.000 bis 15.000 Jahren wurde nämlich das Großwild in den kalten Steppen Europas immer knapper. Die wenigen jagdfähigen Männer konnten... mehr

Allgemein

INHALT

bdw NACHRICHTEN 6 Ohnmacht über den Wolken Medizinische Notfälle in Flugzeugen 7 Bienen stressen Raupen Gestörte Schädlinge fressen weniger 9 Private Kneipen und Bordelle Viel Heimarbeit bei den alten Griechen 9 Schatz für Generationen Das sequenzierte Neandertaler-Genom wird eine Fundgrube 10 Krank im Großraumbüro Australische Studie... mehr

Allgemein

VIEL LEBENSFREUNDLICHER ALS JE GEDACHT

Früher galt die Erde als einziger Planet im Sonnensystem, auf dem Leben gedeihen kann. Doch nun entdecken Astronomen immer mehr mögliche Lebensräume. So gab es auf dem Mars weitaus länger flüssiges Wasser als bislang angenommen – darauf verweisen beispielsweise typische Ablagerungen, wie sie am Grund eines Sees entstehen können, im... mehr

Allgemein

Heinrich Hemmes Cogito – Die Lösung des Januar-Preisrätsels

Der 1. Januar eines Jahres kann auf jeden der sieben Wochentage fallen, und ein Jahr ist entweder 365 oder 366 Tage lang. Darum gibt es insgesamt 2 · 7 = 14 verschiedene Kalender, sofern man nur das Datum, den Wochentag und die Jahreslänge betrachtet. Feiertage, wie der erste Weihnachtstag, die auf ein festes Datum fallen, liegen natürlich in... mehr

Allgemein

Fahrschein-Knobelei

Vor einigen Wochen musste ich mit meinem Kollegen Hannes für meine Firma nach Nordhorn reisen. Die Stadt liegt im äußersten Westen Niedersachsens direkt an der holländischen Grenze. Nordhorn hat zwar über 50 000 Einwohner, aber keinen Bahnhof, und ist deshalb mit öffentlichen Verkehrsmitteln schwer zu erreichen. Wir fuhren also mit dem Zug... mehr

Allgemein

1

Womit wurden Methanhydrat-Kristalle erstmals vermessen? (Im Bild: Erik Spangenberg vom GeoForschungsZentrum Potsdam mit brennendem Methanhydrat.) a Hochenergetische Röntgenstrahlung b Rastertunnel-Mikroskop c Methanhydrat ist eine Art von Wachs und kein Kristall 2 Wie nennt man die weiten Savannengebiete in der Mitte Brasiliens? a Fado b... mehr

Technik|Digitales

Grips aus dem Gewimmel

Statt auf einen großen komplizierten Roboter setzen manche Forscher auf viele kleine einfach gestrickte künstliche Kreaturen. Durch geschicktes Teamwork sollen sie die Tiefsee und auch fremde Himmelskörper auskundschaften.... mehr

Geschichte|Archäologie

PRIVATE KNEIPEN UND BORDELLE

Zahlreiche Chronisten berichten, dass die alten Griechen gerne und oft einen zur Brust nahmen und eine ausgeprägte Trinkkultur entwickelt hatten. Umso erstaunlicher ist es für Archäologen, dass bisher noch keine Relikte von Kneipen gefunden wurden. Die britische Forscherin Clare Kelly Blazeby von der University of Leeds meint jetzt, dafür eine... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· Als der Weltraum 380 000 Jahre nach dem Urknall durchsichtig wurde, begann das Dunkle Zeitalter des Universums. Nichts leuchtete damals. · Im Lauf der nächsten Jahrmilliarde bildeten sich die ersten Sterne und Schwarzen Löcher. · Ihre energiereiche Strahlung hat das kosmische Gas aufgeheizt und den Atomen die Elektronen entrissen. Es wurde... mehr

Allgemein

MEHR ZUM THEMA

LESEN Vinzenz Hediger SCHNELL NOCH EINEN FILM VOR DEM AUSSTERBEN Die zeitliche Konfiguration von Evidenz in Tierfilmen In: Rolf Nohr: Evidenz – das sieht man doch. Münster, LIT Verlag, Münster 2004, S. 162–183 Gabriele Teutloff STERNSTUNDEN DES TIERFILMS Tecklenborg, Steinfurt 2000, € 24,50 James Gray ABENTEUER IN DER WILDNIS Von der... mehr

Allgemein

KOMPAKT:

· Heute wie vor 50 Jahren ist der Beruf des Tierfilmers harte Arbeit und verlangt viel Geduld. · Aber es gibt Tricks und Kniffe: Nicht selten stehen dressierte Tiere vor der Kamera, und Bilder werden am Computer manipuliert. · Grzimeks größtes Vermächtnis: Noch immer gipfelt jede Naturdokumentation in einem Aufruf zum Umweltschutz. · Seit... mehr

Allgemein

Schonzeit Vorbei?

Nach drei Jahren, in denen die Abholzungsrate des Amazonas-Regenwaldes stetig abnahm, stieg sie im Zeitraum August 2007 bis Juli 2008 wieder leicht an. Ursache ist der höhere Soja-Preis, der die Rodungen lukrativer macht.... mehr

Allgemein

Mehr zum Thema

Internet „Supercaps – Eigenschaften und Fahrzeuganwendungen“ (VDI-Bericht von 2005): ecl.web.psi.ch/Publications/cap_pub/VDI-05.pdf... mehr

Allgemein

Kompakt

· Beim Bremsen gewonnene Bewegungsenergie lässt sich in Superkondensatoren speichern – und später zur Unterstützung beim Beschleunigen wieder abrufen. · Der Vorteil dieser Speicher: Sie können kurzzeitig eine sehr hohe Leistung liefern.... mehr

Allgemein

Auf die Fläche kommt es an

Bei einem Plattenkondensator werden Ladungsträger – üblicherweise Elektronen – von einer Metallplatte entfernt und auf eine andere übertragen, um so Energie zu speichern. Zwischen den Platten muss sich dabei ein elektrisch isolierendes Material befinden. Die Ladungstrennung erzeugt dann eine elektrische Spannung, die über einen Stromkreis... mehr

Allgemein

DAS MACHTGEFÜGE DER BRONZEZEIT

Im 2. Jahrtausend v.Chr. standen sich im östlichen Mittelmeerraum mehrere Regionalmächte gegenüber. In ihren kriegerischen Auseinandersetzungen ging es um Beute und Prestige. Mit im Machtpoker war wohl Troja. Im Handelswegenetz Anatoliens war diese Stadt allerdings nur eine Station am Rande – weniger bedeutend als bisher gedacht (siehe... mehr

Allgemein

GUT ZU WISSEN: ATLANTIS

Atlantis lag bei Helgoland. Oder war Ceylon die sagenumwobene Insel? Vielleicht ging das mythische Reich auch im Sahara-Sand unter. Der Kaukasus, Spitzbergen, Palästina, Schweden, Südafrika, Preußen, die Arktis oder Nigeria und natürlich das Bermuda-Dreieck kommen ebenfalls in Frage. Beweise? Keine. Die Atlanter waren Goten oder Gallier... mehr

Allgemein

MEHR ZUM THEMA

LESEN Manfred Korfmann (Hrsg.) TROIA Archäologie eines Siedlungshügels und seiner Landschaft von Zabern, Darmstadt 2006, € 49,90 Dieter Hertel TROIA Archäologie, Geschichte, Mythos C.H. Beck Wissen, München 2008, € 7,90 Eberhard Zangger ATLANTIS Eine Legende wird entziffert Droemer/Knaur, München 1992 antiquarisch ab € 1,– Eberhard... mehr

Allgemein

TROJAS SCHICKSALSWEG DURCH DIE

TROJAS SCHICKSALSWEG DURCH DIE JAHRTausende ca. 2400 v.Chr.: „Schatz des Priamos“ 1300 v.Chr.: Zerstörung durch Brand oder Erdbeben und Wiederaufbau 1180 v.Chr.: Zerstörung durch Brandkatastrophe oder („den“ Trojanischen?) Krieg 1180–900 v.Chr.: Einflüsse aus dem Balkan ab 750 v.Chr.: griechisches „Ilion“ 720 v.Chr.:... mehr

Allgemein

Ernst Pernicka

Der 59-jährige Wiener (Bild: mit Schliemann-Büste) wurde 2006 ungewollt zum Chefausgräber von Deutschlands bekanntester archäologischer Stätte – Troja in der Türkei. Seit dem Fund eines neuen Grabenstücks gehört der studierte Chemiker zu den Troja-Infizierten. Vom Altertum war er allerdings schon davor begeistert: In seiner Doktorarbeit... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· Bei der Grabung 2008 in Troja haben die Forscher neue Hinweise auf die Größe und Bedeutung der Stadt gefunden. · Doch die Kritiker des Langzeitprojekts sind damit nicht zum Schweigen gebracht. · Eine Schicht römischer Reste versperrt den Ausgräbern an vielen Stellen den Durchbruch zum bronzezeitlichen Troja.... mehr

Allgemein

BUrG UND UNTERSTADT – Beweise und Spekulationen

Gab es um 1500 v.Chr. tatsächlich eine Unterstadt zu Füßen der Burg? Die Grabung 2008 brachte nur einen Bruchteil des Verteidigungsgrabens und vermutlich das Südosttor zum Vorschein (Kasten oben links). Die übrige Begrenzung von Troja VI sowie Abschnitte anderer Epochen orteten die Forscher bisher nur anhand geomagnetischer Untersuchungen –... mehr

Allgemein

STein AUF STEIn – Der RUINENHÜGEL VON HISARLIK

Im Querschnitt werden die verschiedenen Besiedlungsphasen von Troja I (ab 2900 v.Chr.) bis Troja IX (ab 85 v.Chr.) sichtbar. Für die bessere Darstellung ist der Aufbau in die Höhe gestreckt. Das Problem für die Archäologen: Wollen sie die tiefer liegenden Schichten – wie etwa Troja VI und VII – erforschen, müssen sie zuvor erst die... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· Bisher lassen sich nur einzelne Gehirnfunktionen wie Wachheit, Konzentration und Gedächtnisleistung mit Medikamenten steigern, nicht jedoch die Intelligenz. · Welche Nebenwirkungen dabei langfristig bei Gesunden auftreten, ist noch nicht ausreichend erforscht. · Die Zurückhaltung deutscher Akademiker gegenüber den Dopingmitteln könnte... mehr

Allgemein

vier sprachen und viel gutes

Von bdw nach den Risiken von Hirndoping befragt, sagt die Medizin-Ethikerin: „Zurzeit scheint mir die Frage ungeklärt, ob solche Präparate bei Gesunden ohne Nebenwirkungen wirksam sind. Solange das so ist, würde ich sagen: Finger weg, das könnte gefährlich sein!“ Und falls sich die Mittel mit der Zeit als unbedenklich erweisen? Dann... mehr

Allgemein

MEHR ZUM THEMA

LESEN Jörg Auf dem Hövel PILLEN FÜR DEN BESSEREN MENSCHEN Wie Psychopharmaka, Drogen und Biotechnologie den Menschen der Zukunft formen Heise, Hannover 2008, € 18,– Rüdiger Vaas SCHÖNE NEUE NEURO-WELT Die Zukunft des Gehirns Hirzel, Stuttgart 2008, € 19,80 INTERNET Zum kritischen Umgang mit Hirndoping:... mehr

Allgemein

Ein Berg bricht entzwei

Mitte des 19. Jahrhunderts reichte das Eis des Grindelwaldgletschers, der sich am Ostrand des Eigers entlangschlängelt, bis in fast 1700 Meter Meereshöhe. Es drückte gegen die Felswand und stabilisierte sie. Inzwischen hat sich der Gletscher weit zurückgezogen. Seine Reste – das Toteis – üben kaum noch Druck auf die Bergflanke aus. Das... mehr

Allgemein

Mehr zum Thema

Internet Infos und Bilder vom See beim Bäregg: www.gletschersee.ch Die Studie zum Klimawandel in der Schweiz findte man auf der Website des OcCC: www.occc.ch Homepage der Geotest AG aus Bern: www.geotest.ch... mehr

Allgemein

Kompakt

· Grindelwald ist von schweren Überflutungen aus einem Gletschersee bedroht. · Am Eiger ist ein Teil der Bergflanke abgebrochen, der Rest versinkt langsam im Eis. · Durch den tauenden Permafrost und die schwindenden Gletscher drohen vielerorts in den Alpen Muren und Steinschläge.... mehr

Allgemein

Mehr zum Thema

Lesen Technologie und Anwendungen von Servicerobotern: Rolf Dieter Schraft, Martin Hägele, Kai Wegener Service Roboter Visionen Carl Hanser, München 2004 € 59,95 Zahleiche Hintergrundinfos, Geschichten und beeindruckende Bilder: Daniel Ichbiah Roboter Knesebeck, München 2005 € 35,– Gut gemachtes Buch zu einer Ausstellung: Bodo-Michael... mehr

Allgemein

Kompakt

· Schwarmroboter arbeiten so zusammen, wie Ameisen oder Bienen es tun. · Aufs Greifen, Sehen oder Fortbewegen spezialisierte Maschinen bilden ein Team. · Künftig sollen sich die Roboter je nach Anforderung passend zusammenfügen.... mehr

Allgemein

Mehr zum Thema

Internet Projektseiten zu den „Swarm-bots“: www.swarm-bots.org Homepage von Paul Levi an der Universität Stuttgart: www.ipvs.uni-stuttgart.de/abteilungen/bv/abteilung/mitarbeiter/paul.levi/de... mehr

Allgemein

Die meisten Jobs gibts im Fernen Osten

Nirgendwo sonst kommen so viele Industrieroboter zum Einsatz wie in Japan: Fast 300 Automaten je 10 000 Angestellten verrichten dort ihren Dienst in der Fertigung. Deutschland liegt mit einer Roboterdichte von 163 pro 10 000 Arbeitern weltweit auf Rang 4, hinter Singapur und Südkorea – und weit vor den USA. Zu den Hauptaufgaben der... mehr

Allgemein

Sehr gefragt: Soldaten, Wachleute und Erntehelfer

Die meisten gewerblich genutzten Serviceroboter dienen beim Militär, bei Sicherheits- oder Rettungsunternehmen – gefolgt von Automaten in der Landwirtschaft. Dort erwarten Experten auch den größten Zuwachs an robotischen Helfern. In Privathaushalten machen die sich bisher meist als Staubsauger, Rasenmäher oder Entertainer nützlich.... mehr

Allgemein

Der neue Garten Eden

Roboter, die Verhalten von Menschen abschauen und so neue Fertigkeiten lernen, stehen im Fokus vieler Forschungsprojekte der Robotik. Britische Wissenschaftler an der University of the West of England in Bristol gehen noch einen Schritt weiter: Sie wollen die künstlichen Geschöpfe dazu bringen, eine eigene Kultur zu entwickeln. Dazu vereinen sie... mehr

Allgemein

Eine fRAGE DER aUFMERKSAMKEIT

Visuelle Aufmerksamkeit ist bei einem Roboter mindestens so wichtig wie beim Menschen, um nicht zu viele Informationen verarbeiten zu müssen. Sie steuert, worauf der Automat „achten“ muss. Eine Software sucht dazu zunächst in Kamerabildern und in verschiedenen Sensorkanälen zum Beispiel nach auffälligen Farben, Kontrasten, Bewegungen... mehr

Allgemein

Kompakt

· Statt stur nach Programm zu arbeiten, sollen Roboter neue Fähigkeiten lernen. · Zur Kommunikation mit Menschen sind auch Gestik und Mimik wichtig. · Als Vorbild für eine neue Generation von Robotern dienen kleine Kinder.... mehr

Allgemein

ASIMO

ASIMOS Urahn bestand nur aus einer künstlichen Hüfte und zwei Beinen: Der Roboter namens „E0″, den Honda 1986 vorstellte, konnte gehen wie ein Mensch – war aber noch tapsig und behäbig. Seitdem haben die Ingenieure eifrig weiter an der Technik gefeilt – und mit ASIMO eine künstliche Kreatur mit beeindruckenden Fähigkeiten... mehr

Allgemein

Abraham Loeb

Er ist ein astronomischer Tausendsassa: Abraham (Avi) Loeb, geboren 1962 in Israel, seit 1993 Professor an der Harvard University und dort seit 2007 Institutsdirektor. Er hat in ganz unterschiedlichen Bereichen der Astronomie und Kosmologie mit bahnbrechenden theoretischen Arbeiten brilliert. Neben grundlegenden Forschungen zum Ende des Dunklen... mehr

Allgemein

DIE GESCHICHTE DER STERNE

Eine wichtige Kenngröße der modernen Kosmologie ist die Sternentstehungsrate (links). Sie gibt an, wann wie viele Sterne entstanden sind. Das Maximum war etwa 1 bis 2 Milliarden Jahre nach dem Urknall. Aber die Messungen für diese Zeit und davor (genauer: für bestimmte Rotverschiebungen, aus denen man die Entfernung und das Alter erschließt)... mehr

Allgemein

SPUR AUS DER URZEIT

In den Spektren ferner Quasare – also der ultrahellen Zentren jugendlicher Galaxien – stecken wertvolle Informationen zur Geschichte des Universums. Bereits 1965 hatten die Astronomen James Gunn und Bruce Peterson vorausgesagt, dass neutraler Wasserstoff eine tiefe „Mulde“ im Dickicht der Absorptionslinien des ionisierten Wasserstoffs... mehr

Allgemein

MEHR ZUM THEMA

Lesen Helmut Hetznecker Kosmologische Strukturbildung Spektrum Akademischer Verlag Heidelberg 2009, € 14,95 Achim Weiss Sterne Spektrum Akademischer Verlag Heidelberg 2008, € 15,– Ralf Klessen Sternentstehung Spektrum Akademischer Verlag Heidelberg 2006, € 12,– Internet Homepage von Abraham Loeb: www.cfa.harvard.edu/~loeb/... mehr

Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

arm  〈Adj.; är|mer, am ärms|ten〉 1 wenig besitzend, mittellos, bedürftig; Ggs reich ( … mehr

ri|tar|dan|do  〈Abk.: rit.; Mus.〉 langsamer werdend [ital., ”zögernd“]

Atom|re|ak|tor  〈m. 23〉 = Kernreaktor

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]