Anzeige

Archiv Dezember 2009

Die Toteninsel San Michele in Venedig

Shakespeare – ein Kryptokatholik?

Der englische Schriftsteller und Dichter, William Shakespeare (1564-1616), der zu den größten Dramaturgen der elisabethanischen Epoche zählt, soll Kryptokatholik gewesen sein und einige Jahre seines Lebens in Italien verbracht haben. Zu dieser Annahme gelangen Literaturwissenschaftler, nachdem sie angeblich verschiedene Eintragungen aus einem... mehr

Geschichte|Archäologie

Da ich ein Kind war…

Mit der Ausstellung »Da ich ein Kind war…« beginnt im Bezirksmuseum Dachau ein kulturgeschichtlicher Zyklus zu den Lebensaltern des Menschen. In einer Folge von vier Ausstellungen werden die Kindheit, die Jugend, das Erwachsenenalter und das Alter unserer vorangegangenen Generationen thematisiert und anhand von Bildern, Fotos, Kunstund... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Macht macht heuchlerisch

Menschen mit Macht legen häufig an andere viel höhere moralische Maßstäbe an als an sich selbst. Für diese Aussage liefern die Mächtigen aus Politik und Wirtschaft immer wieder neue Belege: Da predigen Wirtschaftsführer Sparsamkeit und genehmigen sich gleichzeitig großzügige Bonuszahlungen. Politiker geißeln den... mehr

The Victoria and Albert Museum

Mach mal Pause

Die Plakatwerbung als typisches Zeugnis der industriellen Massenproduktion eroberte, von Paris ausgehend, Ende des 19. Jahrhunderts den öffentlichen Raum. Nach der Unterhaltungsbranche und den Verlagen war es vor allem die Konsumgüterindustrie, die Plakate zur Absatzförderung einsetzte, ob für Limonade (Coca-Cola!), Nähmaschinen oder... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Um den Verstand gebracht

Die Behandlung von Schizophrenie wird künftig durch ein Tiermodell unterstützt: US-Wissenschaftler haben Mäuse künstlich in den Krankheitszustand versetzt und mit den schizophrenen Tieren die Wirksamkeit von Medikamenten überprüft. Durch die Ausschaltung eines Gens lösten die Neurobiologen quasi die Bremsen bei den... mehr

Erde|Umwelt

Kalkdünen bringen Eidechsen zum Erbleichen

Viele Tiere passen sich farblich ihrem Lebensraum an, um sich vor Fressfeinden zu tarnen. Dumm nur, wenn sich plötzlich die Umgebung ändert. Dann ist rasche Anpassung gefragt: Unter dem evolutionären Druck ändern nahe verwandte Spezies häufig ganz unabhängig voneinander ihr Aussehen. Am Beispiel dreier ehemals... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Kein Kraut gegen geistigen Verfall

Der bei vielen Menschen im Alter einsetzende schleichende geistige Verfall lässt sich durch Ginkgo-Präparate nicht verlangsamen. Das sagen US-amerikanische Mediziner nach einer Studie an mehr als 3.000 Probanden zwischen 72 und 96 Jahren, die durchschnittlich sechs Jahre lang medizinisch begleitet worden waren. Die... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Wirkstoffe gegen das Zittern

Amerikanische Forscher haben einen möglichen Behandlungsansatz für die neurologische Erkrankung Parkinson gefunden. Die Wissenschaftler entdeckten bei Experimenten mit Bierhefezellen sechs Substanzen, die einen positiven Einfluss auf den Krankheitsverlauf haben könnten. In Versuchen mit Fadenwürmern und mit Nervenzellen... mehr

Erde|Umwelt

Hormon fördert hemmungslose Fressgelage

Das Phänomen tritt nicht nur an den Weihnachtsfeiertagen auf: Obwohl der Magen längst voll ist, wird weitergegessen. US-Forscher haben jetzt die passende Ausrede gefunden: Schuld ist ein Hormon namens Ghrelin. Von diesem war bereits bekannt, dass es ein Hungergefühl hervorruft, wenn der Magen leer ist oder der Körper... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Gefährliche Wechselwirkung

Der Einsatz von Desinfektionsmitteln kann bei Bakterien die Entwicklung von Resistenzen gegen Antibiotika fördern. Das haben irische Wissenschaftler herausgefunden, als sie das Bakterium Pseudomonas aeruginosa untersuchten. Wenn die Menge des Desinfektionsmittels die Bakterien nicht abtötete, veränderte sich das Erbgut... mehr

Albert, der Gemahl Königin Victorias

Wie man Wölfe fing

Schon seit fünf Jahren graben Archäologen auf der Falkenburg, der Stammburg der Edelherren zur Lippe in Detmold. Jetzt gelang ihnen ein Fund, der einen interessanten Blick auf das Alltagsleben im Mittelalter erlaubt: Sie entdeckten sogenannte Wolfsangeln, die aus dem 13. Jahrhundert stammen. Die 20 eisernen Haken wurden im Mittelalter zum Fangen... mehr

Geschichte|Archäologie

Reiss-Engelhorn-Museen beteiligen sich an EU-Projekt

Die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim beteiligen sich an einem groß angelegten EU-Projekt zum Themenkomplex Milch. Das Projekt trägt den Namen LeCHE, was kurz für die englische Bezeichnung für Laktase-Persistenz und die Anfänge der Kulturgeschichte Europas steht. Es vereint Wissenschaftler aus 13 renommierten europäischen Institutionen aus... mehr

Erde|Umwelt

Kleines Gehirn, große Leistung

Auch ein kleines Gehirn bewältigt komplexe Aufgaben: Insekten tasten sich bei schwierigen Bodenverhältnissen nicht einfach mit ihren Fühlern voran, sondern suchen mit den Augen nach sicherem Halt. Dieses bei den Säugetieren mit ihrem hoch entwickelten Gehirn übliche Vorgehen haben nun Wissenschaftler um Jeremy Niven... mehr

Erde|Umwelt

Demenz, aber kein Tumorrisiko

Wer an der Demenz-Krankheit Alzheimer leidet, hat ein geringeres Krebsrisiko. Andererseits erkranken Krebspatienten auch seltener an Alzheimer. Das haben US-amerikanische Wissenschaftler bei der Auswertung der Daten von rund 3.000 Menschen über 65 Jahren herausgefunden. Wie der Zusammenhang zwischen beiden Krankheiten... mehr

Geschichte|Archäologie

Streit um Verlagsarchiv

Gerade noch hatte der Umzug des traditionsreichen Suhrkamp Verlages von Frankfurt am Main nach Berlin Schlagzeilen gemacht, da entstand schon eine neue Auseinandersetzung: Wohin sollte das umfangreiche Archiv des Suhrkamp Verlags (einschließlich desjenigen des Insel Verlags) gelangen? Sowohl die Universität Frankfurt als auch das Literaturarchiv... mehr

Geschichte|Archäologie

Neues Jüdisches Museum

Erfurt besaß einst eine der bedeutendsten jüdischen Gemeinden des Reichs – bis zum 21. März 1349, dem Tag des großen Pest-Pogroms. Etwa 900 Juden verloren bei den Ausschreitungen ihr Leben. Mancher versuchte zuvor, seine Besitz‧tümer in Sicherheit zu bringen: Archäologen fanden einen Schatz aus Münzen, Silberbarren, emaillierten... mehr

Die Gründungsgeschichte des Victoria and Albert Museum

Der Krieg in Bayern

Vor 200 Jahren begann der Fünfte Koalitionskrieg zwischen Napoleon und seinen wechselnden Widersachern. In diesem Krieg kam Bayern besondere Bedeutung zu. Aus diesem Anlass findet im Bayerischen Armeemuseum Ingolstadt vom 18. Juni 2009 bis zum 11. April 2010 eine Sonderausstellung unter dem Titel „1809: Der Krieg in Bayern“ statt. Zu sehen... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Nahrung aus dem Gletscher

Gletscher in Alaska speisen Meere mit Nährstoffen von Pflanzen, die bereits vor Jahrtausenden abgestorben sind. Das haben US-Forscher herausgefunden, als sie die Wasserproben von Gletscherflüssen untersuchten, die in den Golf von Alaska münden. Es stellte sich heraus, dass die Gewässer große Mengen Kohlenstoff mit sich... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Schmerzmittel gegen Liebeskummer

Das Schmerzmittel Paracetamol hilft nicht nur gegen Kopfweh, sondern scheint auch Herzschmerz und verletzte Gefühle lindern zu können. Das legen zwei Studien eines US-Psychologenteams mit insgesamt 87 Freiwilligen nahe. In beiden Untersuchungen verringerte der Wirkstoff die negativen Gefühle, die durch soziale... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Schilddrüse als Geburtshelfer

Schwangere haben ein höheres Risiko, eine komplizierte Geburt zu erleiden, wenn sie in den letzten Schwangerschaftswochen einen niedrigen Gehalt des Schilddrüsenhormons FT4 im Blut aufweisen. Zu diesem Schluss sind niederländische Forscher in einer Vergleichsstudie mit 960 Frauen gekommen. Nach Ansicht der... mehr

Erde|Umwelt

Eingebauter Keuschheitsgürtel

Entenweibchen verfügen über einen eingebauten Keuschheitsgürtel: Sie schützen sich vor der Belästigung durch unliebsame Männchen, indem sie ihre Vagina derart verkrampfen, dass die Erpel nicht eindringen können. Das haben US-Forscher herausgefunden, indem sie die Verformbarkeit des Penis mit Hilfe von unterschiedlich... mehr

Geschichte|Archäologie

Kollege Bischof

Vor 1000 Jahren regierten Kaiser und Bischöfe zusammen das Reich, wollten damit quasi kollegial den Willen Gottes auf Erden umsetzen. In diesem Geist trat im Jahr 1009 auch Meinwerk (976–1036) als Bischof von Paderborn sein Amt an. Zum Gedenken an diesen bedeutenden Geistlichen ist in Paderborn noch bis zum 21. Februar 2010 eine große... mehr

Aus den Sammlungen des V&A

Berlin-Blockade in Bildern

Im Juni 2008 jährte sich der Beginn der Berlin-Blockade und der Luftbrücke zum 60. Mal. Aus diesem Anlass zeigte das Deutsche Historische Museum die Ausstellung „Brennpunkt Berlin: Die Blockade 1948/49. Der Fotojournalist Henry Ries“, die jetzt auch in Erlangen zu sehen ist. Die Ausstellung „Brennpunkt Berlin“ präsentiert Fotografien... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Gegen den üblen Rhythmus

Spezielle Atemtechniken können Seekrankheit verhindern oder zumindest ihre Symptome lindern. Das hat ein britisch-französisches Forscherteam in Versuchen mit Freiwilligen herausgefunden. Wer auf ungewohnte Bewegungen mit Übelkeit, Erbrechen, Schwindel oder Kopfschmerzen reagiert, sollte demnach versuchen, genau entgegen... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Der Dino mit dem giftigen Biss

Gefiederte Dinosaurier der Gattung Sinornithosaurus setzten Gift ein, um ihre Opfer zu überwältigen. Zu diesem Schluss sind US-amerikanische und chinesische Wissenschaftler gekommen, nachdem sie die Zähne der vogelähnlichen Dinosaurier untersucht hatten. Die Vorfahren der Vögel injizierten ihren Opfern das Gift nicht... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Des Cannabis süße Seite

Ein amerikanisch-japanisches Forscherteam hat möglicherweise entdeckt, warum der Konsum von Marihuana häufig mit Fressattacken einhergeht: Cannabis wirkt wie die körpereigenen cannabisähnlichen Endocannabinoide ? und die intensivieren zumindest bei Mäusen den Geschmack von Süßem, indem sie die Zunge empfindlicher... mehr

Die Ausgrabung des Großen Altars

Politische Zerreißprobe

Nach dem Zusammenbruch der Donaumonarchie und der Gründung der Republik Österreich 1919 errangen die Sozialdemokraten in Wien die Mehrheit. Konfrontiert mit Inflation, Wohnungsnot und Arbeitslosigkeit, setzte die neue Stadtregierung zahlreiche Sozialmaßnahmen ins Werk. Im Lauf der 20er Jahre spitzten sich die politischen Gegensätze aber immer... mehr

Kultur

Ausnahmetalent

Für den Künstlerbiographen Giorgio Vasari war Sandro Botticelli ein merkwürdiger Sonderling. Höchste Zeit für eine Ehrenrettung!... mehr

Gesellschaft

Geschichte von unten

Wie ein Spiegel der deutsch-polnischen Geschichte erscheint das Leben von Maria Kaminski, einer Bauerstochter aus dem ost‧polni‧schen Zakepie.... mehr

Essay

Der Koloss von Wien

Den einen gilt er als Moderni‧sierer, den anderen als Rassist und Vorbild Hitlers: der Wiener Bürgermeister Karl Lueger.... mehr

Es geschah...

Französische Bombe

„Hurra für Frankreich“, jubelte Charles de Gaulle am 13. Februar 1960 – die Grande Nation gehörte zu den Atommächten.... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Laute Säure

In den Ozeanen wird es lauter: Der zunehmende Kohlendioxidgehalt der Luft macht die Meere saurer ? und das führt dazu, dass Geräusche von Meeresbewohnern, Schiffen, Regen und Wellen unter Wasser besser transportiert werden. Das schließen US-Forscher aus einer Computersimulation. Ihre Berechnungen ergaben, dass sich die... mehr

Erde|Umwelt

Faule, laute Urahnen mit vielfältigem Speiseplan

Koalas fressen Eukalyptus, liegen faul in Baumwipfeln und brüllen sehr laut während der Paarungszeit. Doch das war nicht immer so: Nach einer Studie australischer Forscher waren die Tiere zwar immer schon faul und laut, haben aber erst nach und nach die Eukalyptusblätter zu ihrer Lieblingsspeise erkoren. Die... mehr

Spence, Jonathan D.

Die Rückkehr zum Drachenberg – Ein Exzentriker im China des 17. Jahrhunderts

Die mittleren Jahrzehnte des 17. Jahrhunderts gehören zu den wichtigen Umbruchphasen der chinesischen Geschichte. Mehr als zwei Jahrhunderte hatte die Ming-Dynastie (1368–1644), das letzte chinesische Kaiserhaus, China regiert. Im Jahr 1644 eroberten die aus der Region nordöstlich des chinesischen Kernlandes stammenden Mandschu den... mehr

Merck, Carl Heinrich

Das sibirisch-amerikanische Tagebuch aus den Jahren 1788-1791 – Herausgegeben von Dittmar Dahlmann, Anna Friesen und Diana Ordubadi

Der Bonner Osteuropa-Historiker Dittmar Dahlmann hat es mit seiner Arbeits‧gruppe schon mehrfach verstanden, ältere Texte der Vergessenheit zu entreißen und sie im Grenzbereich zwischen Entdeckungsgeschichte, histo‧rischer Ethnologie und histo‧rischer Geographie – aber immer auch vor dem Hintergrund russischer Herrschaftsgeschichte –... mehr

Dittmar Dahlmann

Sibirien – Vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart

Was war, was ist Sibirien? Das größte Gefängnis der Welt? Weite, unberührte Landschaft? Der Inbegriff von Rückständigkeit? Wir assoziieren gleichzeitig das naturnahe Leben indigener Völker und einen rücksichtslosen Umgang mit der Natur. In einem großen Überblick bringt uns nun der Bonner Osteuropa-Historiker Dittmar Dahlmann diese seit... mehr

Holzem, Andreas (Hrsg.)

Krieg und Christentum – Religiöse Gewalttheorien in der Kriegserfahrung des Westens

Derzeit entdeckt die Geschichtsforschung Bereiche menschlichen Denkens und Handelns wieder, die sie lange an den Rand gedrängt hatte, da sie als zu irrational und für die Erklärung der großen Linien sozialer und ökonomischer Entwicklungen als störend empfunden wurden. Dazu gehörten Krieg und Militär ebenso wie die Religion. Schon gar nicht... mehr

Stöver, Bernd

Zuflucht DDR – Spione und andere Übersiedler

„Geh doch rüber, wenn es dir hier nicht passt!“ Noch in den 80er Jahren schallte dieser Spruch so manchem westdeutschen Anti-AKW-, Friedens- oder Umweltaktivisten entgegen, der den Kleinbürger auf der Straße mit seinen Zielen agitierte. Die ätzende Empfehlung ward meist mit Hohngelächter beantwortet, erschien doch beiden Seiten die... mehr

Hartmann, Christian

Wehrmacht im Ostkrieg – Front und militärisches Hinterland 1941/42

Also wieder einmal ein Buch über den Krieg gegen die Sowjetunion, und zwar ein sehr ausführliches, mit 800 Seiten und über 100 Seiten Anhang. War denn aber nicht schon längst alles gesagt über diesen „Weltanschauungskrieg“, der als „Vernichtungskrieg“ geführt werden sollte? Nein, war es nicht, wie Christian Hartmann vom Institut für... mehr

Lommatzsch, Erik

Hans Globke (1898-1973) – Beamter im Dritten Reich und Staatssekretär Adenauers

Wer erfolgreich regieren will, braucht Mitarbeiter wie ihn: Hans Globke, seit 1949 ein enger Vertrauter Konrad Adenauers und von 1953 bis 1963 dessen Staatssekretär im Kanzleramt, war ebenso tüchtig wie loyal. Ohne ihn ist die Ära Adenauer kaum zu beschreiben. Andererseits war Globke eine umstrittene Figur. Als Beamter in der Nazi-Zeit und... mehr

Siemens, Daniel

Horst Wessel – Tod und Verklärung eines Nationalsozialisten

Horst Wessel gehörte zu den „Blutzeugen“ des Nationalsozialismus, weil er deren Machtübernahme nicht mehr erlebte. Sein Name ist im kollektiven Gedächtnis haftengeblieben, weil das „Horst-Wessel-Lied“ zur zweiten Nationalhymne in der Nazi-Zeit gemacht wurde. Es bestand aus banalen Reimen eines von jugendbewegter und... mehr

Vasold, Manfred

Die Spanische Grippe – Die Seuche und der Erste Weltkrieg

In den 1990er Jahren erlebte die Beschäftigung mit der Geschichte der Seuchen im deutschsprachigen Raum einen Aufschwung, der eine Vielzahl von Arbeiten, etwa zu den Pestzügen des Mittelalters oder zu den Cholera- und PockenEpidemien im 19. Jahrhundert, hervorbrachte. Diese Publikationen unterschieden sich von denen älterer Zeit durch... mehr

Schmitt, Oliver Jens

Skanderbeg – Der neue Alexander auf dem Balkan

Er machte sich als Skanderbeg einen Namen, der albanische Adlige Georg Kastriota (1405–1468), Offizier im osmanischen Heer während der Eroberung des Balkans. Noch Kind, war er nach einer Niederlage seines Vaters gegen die Osmanen als Geisel an den Hof des Sultans gekommen und dort zum Islam konvertiert. Später rekonvertierte er und wechselte... mehr

Verweyen, Hansjürgen

Anselm von Canterbury – Denker, Beter, Erzbischof

Rechtzeitig zum 900. Todesjahr von Anselm, Erzbischof von Canterbury, ist diese Biographie aus der Feder des Freiburger Theologen Hansjürgen Verweyen erschienen. Der Untertitel „Denker, Beter, Erzbischof “ deutet bereits an, worauf der Autor die Schwerpunkte in diesem schmalen, aber keineswegs dünnen Band legt. Es geht hier weniger um... mehr

Holland, Tom

Millennium – Die Geburt Europas aus dem Mittelalter

Am Anfang und am Ende steht Canossa. Für Tom Holland, den Autor des Buchs „Millennium“, bildet der Kampf zwischen König Heinrich IV. und Papst Gregor VII. den entscheidenden Wendepunkt europäischer Geschichte. Fortan wurden Säkularisierung und Differenzierung zum „Alleinstellungsmerkmal“ der christ‧lichen Welt, weil „es im Islam... mehr

Zitaträtsel

Zitaträtsel 171

„Dahin muss es kommen, dass niemand Deutschland kennen könnte, der nicht auch München gesehen habe. “ Unsere Frage: Der Gesuchte hat selbst viel für diesen Wunsch getan. Lösung anzeigen... mehr

Die Nachkriegsjahre

Der Weg ins Wirtschaftswunder

Das rasante Wachstum der 50er Jahre schien für die deutsche Nachkriegsbevölkerung wie aus dem Nichts zu kommen. Ein Aufstieg, der allerdings ohne die vorhergegangene existentielle Ausnahmesituation nicht möglich gewesen wäre.... mehr

Ludwig Erhard (1897-1977)

Vater der sozialen Marktwirtschaft

Ludwig Erhard wusste, was er wollte. Um seine wirtschaftspolitischen Überzeugungen durchzusetzen, war er bereit, sich im Alleingang mit den Alliierten anzulegen. Bei ihnen bekam er eine Chance, an Konrad Adenauer und der CDU scheiterte er letztlich.... mehr

Deutsche Mentalitäten nach dem Zweiten Weltkrieg

Aufbruch in den Frieden

Frühestens Mitte der 1980er Jahre würden die Deutschen wieder das Lebensniveau der Vorkriegszeit erreichen. In dieser pessimistischen Einschätzung waren sich viele Experten einig. Am Ende ging alles viel schneller, doch existentielle Ängste blieben.... mehr

DAMALS 01/2010

Das Wirtschaftswunder. Ein Land im Aufbruch

An einen schnellen Wiederaufstieg Deutschlands glaubte nach dem 8. Mai 1945 kaum jemand. Die Städte waren zerstört, die Wirtschaft zusammengebrochen, die Menschen demoralisiert. Doch zumindest im westlichen Teil des geschlagenen Landes setzte mit der Währungsreform 1948 ein atemberaubender Aufschwung ein, der bald als „Wirtschaftswunder“... mehr

Der wirtschaftliche Neubeginn

(K)ein Märchen aus Tausendundeiner Nacht

Der kometenhafte Aufstieg der westdeutschen Wirtschaft in den 1950er Jahren mag im Rückblick und auch manchen Zeitgenossen wie ein Wunder erschienen sein. Doch lässt sich dieses „Wunder“ erklären mit dem Zusammenspiel günstiger Konstellationen, der Innovationsfreudigkeit der Unternehmer und dem Fleiß der Arbeiter.... mehr

Das bundesdeutsche Wirtschaftswunder im Vergleich

Aufschwung in Europa

Nahezu alle europäischen Ökonomien erzielten nach der Überwindung der unmittelbaren Kriegsfolgen vergleichbar hohe Wachstumsraten. Das „Wirtschaftswunder“ in der Adenauer-Republik war Teil einer allgemeinen Nachkriegsprosperität und keine Einzelerscheinung.... mehr

Frauen im Vandalenreich

Wunderbare Schönheiten

Was wissen wir von der Lebensrealität der „wunderbar schönen“ Frauen im nordafrikanischen Vandalenreich, von denen Prokop berichtet? Archäologische und literarische Quellen erlauben uns einige wenige, schlaglichtartige Beobachtungen.... mehr

Baltische Städte

Wie Perlen an einer Kette

Gern wird versucht, die Grundzüge der Geschichte von Staaten in der Geschichte ihrer wichtigsten Städte wiederzufinden. Bei den noch jungen baltischen Republiken, die Ziel der nächsten DAMALS-Leserreise sind, bieten sich mindestens jeweils drei Städte für aufschlussreiche Vergleiche an.... mehr

DAMALS 02/2010

Spaniens Goldenes Zeitalter

Am 2. Januar 1492 fiel mit Granada die letzte Bastion der maurischen Herrschaft auf der Iberischen Halbinsel. Im selben Jahr entdeckte Christoph Kolumbus Amerika. Diese beide Ereignisse legten den Grundstein für das Goldene Zeitalter Spaniens. Karl V. und Philipp II. (rechts ein Porträt von Peter Paul Rubens) herrschten über ein Weltreich, in... mehr

Wie aus Pergamon die Provinz Asia wurde

Mit eisernem Schutz ins Gefecht

Man nannte ihn den schwarzen Prinzen. Der Sohn des englischen Königs erhielt seinen Beinamen wegen seiner schwarzen Rüstung, die in der Kathedrale von Canterbury am Grabmal des Prinzen zu besichtigen ist – ebenso wie sein Helm. Weltweit gibt es nur einen vergleichbaren Helm, den das LWL-Museum für Archäologie in Herne in der neuen... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Die Farbe der Zahlen

Die Verknüpfung verschiedener Sinneseindrücke bei Synästhetikern, die beispielsweise beim Hören von Tönen oder beim Lesen Farben wahrnehmen, ist möglicherweise komplexer als bisher angenommen: Italienische Forscher haben jetzt entdeckt, dass sich die Kopplung auch dann nachweisen lässt, wenn der Betroffene sie gar... mehr

Porträt Attalos' I. in Berlin

Schloss Schönhausen öffnet heute seine Tore

Nach mehrjährigen Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten öffnet die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) heute Schloss Schönhausen als neues Museumsschloss. Damit macht die SPSG der Öffentlichkeit nach Jahrzehnten eine königliche Residenz wieder zugänglich, die in besonderer Weise die preußisch-deutsche... mehr

Interview mit einem Künstler

„Ich tanze Tango mit dem See“

Der Perito-Moreno-Gletscher über Klimawandel, Rhythmusgefühl und stabile Massenbilanzen. Respekt, Perito Moreno! Sie sind einer der wenigen Gletscher weltweit, die nicht schrumpfen. Si, Señor! Dieser verfluchte Klimawandel bedroht uns massiv! Meine Brüder und Schwestern in den Alpen haben fast schon die Hälfte ihrer... mehr

Erde|Umwelt

Nanuk und die Currywurst

Gerade als unsere Redaktion sich freudig über den Katzen-Bildband beugt und sich eine kleine Diskussion entspinnt, warum eigentlich Katzen beliebtere Haustiere seien als Hunde, da raunt jemand „Pfotenabdruck“. Wer jetzt an Fährtenleser oder Pfadfinder denkt, ist auf der falschen Spur. Es handelt sich nämlich... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Virus wird ausgesperrt

Eine Gruppe körpereigener Proteine macht Viren wie dem Schweinegrippe-Erreger erfolgreich den Garaus: US-Forscher haben herausgefunden, dass die IFITM genannte Eiweißfamilie bis zu 90 Prozent der Krankheitserreger schon bei dem Versuch abtötet, sich zur Vermehrung in eine Körperzelle einzuschleichen. Je mehr der Agenten... mehr

Astronomie|Physik

Wasser schützt Wasser

Die Ozonschicht der Erde schützt das Leben auf dem Planeten vor der harten UV-Strahlung der Sonne. Eine ähnliche Schutzschicht könnte es auch in fernen, gerade erst entstehenden Planetensystemen geben, vermuten US-Astronomen: In einer solchen sogenannten protoplanetaren Scheibe, die zunächst nicht mehr ist als eine... mehr

Geschichte|Archäologie

Müsli in der Steinzeit

Bereits vor 105.000 Jahren bereiteten Menschen Speisen aus Getreide her. Wissenschaftler aus Kanada und Mosambik haben in einer Höhle in Mosambik Werkzeuge zum Mahlen von Getreide entdeckt, die viele Jahrtausende älter sind als die ersten Belege für Sesshaftigkeit und Ackerbau. Bislang nahmen Wissenschaftler an, dass... mehr

Interview

Geschichte auf Leinwand

Paul Delaroche (1797-1856) ist einer der meist gefeierten Künstler des frühen 19. Jahrhunderts. Seine 1833 entstandene „Hinrichtung der Lady Jane Grey“ zählt zu den beliebtesten Gemälden Großbritanniens. Unter dem Titel „Geschichte auf Leinwand: Delaroche und Lady Jane Grey“ werden vom 24. Februar bis zum 23. Mai 2010 neben diesem... mehr

Erde|Umwelt

Schlauer als der Kuckuck

Bei der Aufzucht ihrer Jungen im Nest erkennen amerikanische Blässhühner ihren eigenen Nachwuchs. Damit unterscheiden sie sich von vielen anderen Vögeln, die auch fremde Jungtiere aufziehen ? ein Umstand, den sich Kuckucke zunutze machen, indem sie ihre Eier in die Nester anderer Vogelarten legen. Die Amerikanischen... mehr

Astronomie|Physik

Plutos kleinster Bruder

Das Weltraumteleskop Hubble hat einen Mini-Verwandten des Zwergplaneten Pluto entdeckt: Der nur knapp einen Kilometer im Durchmesser messende Winzling umkreist die Sonne in einem Abstand von 6,7 Milliarden Kilometern als Teil des Kuiper-Gürtels, eines ausgedehnten Ringes aus eisigen Trümmern, der sich jenseits der... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Schneller Wundverschluss dank Nanotechnologie

Bei äußeren Verletzungen lassen sich Blutungen mit Kompressen stillen, bei inneren Blutungen hingegen sind die Ärzte oft machtlos. Das könnte sich bald ändern: US-Forscher haben künstliche Blutplättchen entwickelt, mit deren Hilfe sich innere Blutungen doppelt so schnell stillen lassen wie mit bisherigen Methoden... mehr

Lewis Blackwell: Bäume

Von Bäumen und Menschen

Gebundene Ausgabe – 200 Seiten Verlag terra magica; 1. Auflage(Oktober 2009) – 49,95 € ISBN: 3724310196 Jetzt bestellen: AMAZON... mehr

Darwin und Jim Knopf

Julia Voss: Darwins Jim Knopf

Gebundene Ausgabe – 184 Seiten Fischer Verlag; 1. Auflage(September 2009) – 17,95 € ISBN: 3724310196 Jetzt bestellen: AMAZON... mehr

Schatzkiste der Fossilienjäger

Die Entdeckung der Dinosaurier

Gebundene Ausgabe – 64 Seiten Bucher Verlag; 1. Auflage(September 2009) – 49,90 € ISBN: 3765817678 Jetzt bestellen: AMAZON... mehr

Licht und Schatten über der Savanne

Nick Brandt: A Shadow Falls

Gebundene Ausgabe – 132 Seiten Knesebeck; 1. Auflage(September 2009) – 60,00 € ISBN: 3868731342 Jetzt bestellen: AMAZON... mehr

Die Bibliothek von Pergamon

AufRuhr 1225! Ritter, Burgen und Intrigen

Rauchende Schlote, staubige Halden, Lärm, Dreck und Fördertürme … dieses Bild bringen auch heute noch viele Menschen mit dem Ruhrgebiet in Verbindung. Das Land an Rhein und Ruhr ist heute einer der größten Ballungsräume Europas. In dieser dicht besiedelten und stark von Verkehrswegen zerschnittenen Landschaft sind die Zeugnisse der... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Was fürs Herz: Ein Gläschen Schampus

Champagnerliebhaber behaupten es seit Jahren, jetzt hat ein britisch-französisches Forscherteam endlich auch die wissenschaftliche Bestätigung geliefert: Der Schaumwein ist gut für den Kreislauf. Noch acht Stunden nach dem Genuss einer halben Flasche ließen sich bei Freiwilligen eine verbesserte Durchblutung und... mehr

Erde|Umwelt

Kleine Finger fühlen besser

Je kleiner die Finger, desto besser der Tastsinn ? zu dieser Erkenntnis sind US-Forscher gekommen. Seit langem war bekannt, dass Frauen einen feineren Tastsinn besitzen als Männer. Auf der Suche nach dem Warum kamen die Wissenschaftler nun zu einer überraschend einfachen Erklärung: Nicht das Geschlecht ist... mehr

Der Pergamonaltar

Edelsteine des Mittelalters

Es fällt auf, dass in der mittelalterlichen Kultur bestimmte Steine und Edelsteine eine herausragende Stellung einnehmen. Dazu gehören etwa der Diamant, die Perle, der Smaragd und der Amethyst. Dazu zählen aber auch sagenhafte und mythische Steine, wie zder Karfunkel, der uns heute als „Märchenstein“ in zahlreichen Zusammenhängen... mehr

Erde|Umwelt

Hochstapler mit acht Beinen

Kokosnuss-Kraken nehmen ihre Behausung mit auf Reisen: Sie stapeln Kokosnuss-Schalen und transportieren sie unter ihrem Körper, um sie notfalls als Unterschlupf nutzen zu können. Australische und britische Wissenschaftler haben die Tiere bei dieser Tätigkeit beobachtet. Für Julian Finn vom Museum Victoria in Melbourne... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Rechts wie links, Ost wie West

Zur Post geht’s an der Ampel nach Osten und dann am Supermarkt immer nach Süden. Eine komplizierte Wegbeschreibung? Nicht für jeden, denn die räumliche Orientierung ist kulturabhängig, hat ein deutsch-niederländisches Forscherteam herausgefunden. Die in unseren Breiten verwendeten Begriffe rechts und links... mehr

Erde|Umwelt

Wann Tiere laufen lernen

Im Prinzip lernen alle jungen Säugetiere inklusive des Menschen das Laufen zur gleichen Zeit ? dann nämlich, wenn ihr Gehirn einen bestimmten Entwicklungszustand erreicht hat. Je größer das Gehirn eines Tieres dabei wird, desto länger braucht es zum Wachsen und desto später erreicht es den funktionellen Zustand, der... mehr

Allgemein

GROSSE UNSICHERHEIT

Rund 55 Prozent des Methans in der Atmosphäre entstammen anthropogenen Quellen wie Landwirtschaft oder Energiegewinnung. Der Rest ist natürlichen Ursprungs und wird etwa durch Faulprozesse erzeugt. Der Beitrag von Pflanzen ist nicht genau bekannt. Die Schätzungen reichen von 10 bis 100 Teragramm (Billionen Gramm) pro Jahr.... mehr

Allgemein

Gut zu Wissen: Methan

Methan ist ein farb- und geruchloses Gas mit einer geringeren Dichte als Luft. Ein Methanmolekül besteht aus einem Kohlenstoff-Atom, um das vier Wasserstoff-Atome angeordnet sind. Das brennbare Gas wird auf der Erde ständig neu gebildet: Es entsteht beispielsweise, wenn Methanbakterien organische Stoffe wie Gräser, Jauche oder Klärschlamm... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· Für die Theorie von der Krebspersönlichkeit gibt es keinerlei Beweise. Auch neue Studien sehen keinen Zusammenhang. · Stress an sich ist nicht krebsfördernd. Nur wenn er zu einem riskanten Verhalten führt (Musterbeispiel: Rauchen), steigt das Krankheitsrisiko.... mehr

Allgemein

MEHR ZUM THEMA

LESEN Volker Tschuschke PSYCHOONKOLOGIE Psychologische Aspekte der Entstehung und Bewältigung von Krebs Schattauer, Stuttgart 2006, € 39,95 INTERNET Allgemeine Informationen zu Krebs vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ): www.krebsinformationsdienst.de Verzeichnis deutscher Psychoonkologen: www.gsk-onkologie.de... mehr

Allgemein

MEHR ZUM THEMA

INTERNET Informationen und Broschüren gibt es beim Förderverein „ Schlaganfall und Thrombosen im Kindesalter e.V.“ unter www.paediatrische-haemostaseologie.de (Stichwort Eltern-/Patienteninfo) und unter www.schlaganfall-hilfe.de... mehr

Allgemein

MEHR ZUM THEMA

LESEN Lutz van Dijk, Barry van Driel (Hrsg.) SEXUELLE VIELFALT LERNEN Schulen ohne Homophobie Querverlag, Berlin 2008, € 14,90 Uli Streib-Brzic, Stephanie Gerlach UND WAS SAGEN DIE KINDER DAZU? Querverlag, Berlin 2006, € 14,90 Heidi Hassenmüller, Udo Rauchfleisch, Hans-Georg Wiedemann WARUM GERADE MEIN KIND? Walter-Verlag, Düsseldorf 2006... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· Homo-Sex hat sich mehrfach unabhängig voneinander bei diversen Tierarten entwickelt. · Mit gleichgeschlechtlichen Kontakten schmieden Tiere soziale Bündnisse – sie dienen aber auch dem Lustgewinn. · Wenn Mangel am anderen Geschlecht herrscht, übernehmen Homo-Paare manchmal die Elternschaft für Junge.... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· Die Zahl der Deutschen, die Homosexualität „unmoralisch“ finden, ist in den letzten Jahren gestiegen. · In Kulturen mit starren religiösen Weltbildern treffen Schwule häufig auf Feindseligkeit. · Menschen, die sich generell schnell ekeln, lehnen Schwule besonders stark ab.... mehr

Allgemein

Die Krankheit, die keine ist

1992 strich die Weltgesundheitsorganisation Homosexualität von ihrer Liste der international anerkannten Krankheiten. Seitdem hat sich viel getan: Kein ernstzunehmender Wissenschaftler würde die gleichgeschlechtliche Liebe heute noch als geistige oder körperliche Störung bezeichnen. Hartnäckig beharren jedoch extrem konservative und... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· Die sexuelle Orientierung eines Menschen sei schon ab dem vierten Lebensjahr erkennbar, behaupten manche amerikanische Psychologen. · Sie bekräftigen damit das weitverbreitete Vorurteil, dass sich männliche Homosexuelle feminin und nonkonform verhalten. · Kritiker finden es problematisch, kindliches Verhalten derart zu stigmatisieren.... mehr

Allgemein

ELTERN SOLLTEN RUHE BEWAHREN

Toleranz gegenüber sexuellen Minderheiten ist zwar für viele selbstverständlich. Doch wenn es um den eigenen Nachwuchs geht, sieht die Sache oft anders aus. Manche Eltern reagieren zunächst mit harten Sprüchen wie „Du bist nicht mehr unser Kind“, andere verfallen ins Grübeln und fragen sich: „Haben wir unseren Sohn zu sehr... mehr

Allgemein

Homosexualität: HIER gestattet, da geahndet

In vielen afrikanischen und asiatischen Staaten ist Homosexualität verboten. In Saudi-Arabien, dem Iran, dem Jemen, Mauretanien, dem Sudan sowie in Teilen von Nigeria und Somalia stehen entsprechende Handlungen unter Todesstrafe – zum Teil religiös motiviert. Auf dem amerikanischen Kontinent ist Homo-Liebe mit Ausnahme von Guyana legal. In... mehr

Allgemein

Mehr zum Thema

Lesen Jill Price DIE FRAU, DIE NICHTS VERGESSEN KANN Kreuz, Stuttgart 2009, € 19,95 Internet Bericht von James McGaugh über Jill Price: today.uci.edu/pdf/AJ_2006.pdf Gary Marcus über Jill Price: www.wired.com/medtech/health/ magazine/17–04/ff_perfectmemory... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· Für die Gedächtnisleistung der Amerikanerin Jill Price kreierten Forscher eigens ein Syndrom. · Offenbar hängt ihre Fähigkeit aber mit einer Zwangsstörung zusammen. · Ob es überhaupt Menschen mit einem angeborenen Supergedächtnis gibt, ist fraglich.... mehr

Allgemein

BERÜHMTE GEDÄCHTNIS-AKROBATEN

· Der Göttinger Mathematiker Gottfried Rückle konnte sich 25 vorgelesene Ziffern merken und dann rückwärts aufsagen. Er nutzte dazu Assoziationen – 427 war etwa das Geburtsjahr Platons. Außerdem setzte er seine beachtlichen Fähigkeiten im Kopfrechnen ein: 893 047 merkte er sich als Zusammensetzung aus 19 x 47 = 893 und 1 x 47 = 047. ·... mehr

Allgemein

WIE DIE NERVENZELLE FEUERT

Mensch und Tier haben Nerven – im Gegensatz zu Pflanzen. Die Zeichnung verdeutlicht, wie ein Signal in einer solchen Nervenzelle als Welle von links nach rechts läuft: An ruhigen Stellen liegt die Spannungsdifferenz zwischen Innerem und Äußerem der Zelle bei minus 70 Millivolt (Ruhepotenzial). An der mit X gekennzeichneten Stelle ist die... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· Pflanzen können Aktionspotenziale aussenden – ähnlich wie Nerven. · Nach neuesten Erkenntnissen sind die Potenziale sogar dosiert. · Bei Maispflanzen wurde in den Wurzeln eine Zone entdeckt, in der manche Forscher so etwas wie ein „Gehirn“ vermuten.... mehr

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Selt|sam|keit  〈f. 20〉 I 〈unz.〉 1 seltsame Beschaffenheit 2 〈Phys.〉 = Strangeness … mehr

♦ Mi|kro|spo|re  〈f. 19; Bot.〉 kleine männl. Spore einiger Farne; Ggs Makrospore … mehr

Kral|len|af|fe  〈m. 17; Zool.〉 Angehöriger einer Familie der Breitnasen, kleiner südamerikan. Affe, der an Stelle der Nägel Krallen besitzt: Callithricidae; Sy Marmosett … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]