Februar 2011 - wissenschaft.de
Anzeige

Archiv Februar 2011

Gesellschaft+Psychologie Umwelt+Natur

Wenn die Nase Alarm schlägt

Wer einen üblen Geruch in die Nase bekommt, neigt eher dazu, beim Sex Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen. Auf diesen skurril anmutenden Zusammenhang ist ein US-Forscherteam gestoßen, als es eine Gruppe von Freiwilligen einem fauligen Geruch aussetzte, der an Fäkalien oder... mehr

Umwelt+Natur

Was darf's denn heute sein?

Hauskatzen bevorzugen auch heute noch einen Speiseplan, dessen Nährstoff-Zusammensetzung der von Mäusen oder Vögeln entspricht. Das haben britische, australische und neuseeländische Forscher jetzt durch Experimente gezeigt, bei denen die Tiere zwischen Futterarten mit... mehr

Geschichte+Archäologie

Rosa Umhänge für die Bamiyan-Buddhas

Die beiden vor fast genau zehn Jahren von den Taliban zerstörten riesigen Buddha-Figuren im afghanischen Bamiyan-Tal waren ursprünglich leuchtend bunt: Ihre wallenden Umhänge hatten ein dunkelblaues Futter und waren auf der Außenseite rosafarben, wurden jedoch später in... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Orakeln mit dem Kernspintomograph

US-Forscher haben eine Möglichkeit gefunden, die Erfolgsaussichten eines Anti-Raucher-Programms schon im Vorfeld abzuschätzen: Die Aktivität in bestimmten Gehirnregionen in einem Test vor Beginn des Programms verrät, ob ein Raucher erfolgreich den Zigaretten entsagen ... mehr

Forschung

„Auf Bildern entdeckt – Im Fundus gefunden“

Das Sammeln von Sachzeugen gehört zu den vorrangigen Aufgaben eines Museums. Dabei handelt es sich meist um Funde, Ankäufe oder Schenkungen. Im Depot werden diese restauratorisch betreut und wissenschaftlich bearbeitet. Der Fundus der Festung Königstein umfasst heute viele Objekte, die in engem... mehr

Hagner, Michael

Der Hauslehrer – Geschichte eines Kriminalfalls

Im Oktober 1903 erschütterte ein aufsehenerregender Kriminalprozess die Gemüter in Bayreuth. Der Angeklagte war der 23-jährige Jurastudent Andreas Dippold aus der Nähe von Bamberg, der in der Berliner Bankiersfamilie Koch als Hauslehrer tätig gewesen war. Ihm wurde vorgeworfen, die beiden ihm... mehr

Späte Blüte unter Wilhelm II.

Digitale Geisteswissenschaften

„Digital humanities“ oder auch „digitale Geisteswissenschaften“ – dabei geht es um den systematischen Ausbau digitaler Ressourcen und die Entwicklung computergestützter Nutzungsverfahren in den Geisteswissenschaften. Die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen... mehr

Die Hauptstadt Palermo

Gart der Gesundheit

Kräuterbücher, Herbarien, Floren und andere botanische Werke des Mittelalters und der Frühen Neuzeit gewähren einen faszinierenden Einblick in die Geschichte der Naturwissenschaften. Hierzu präsentiert das Museum Otto Schäfer in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Schweinfurt, den Franckeschen... mehr

König Roger II.

Gerda Henkel Stipendien für Ideengeschichte

Jetzt für Forschungsaufenthalte in Marbach, Weimar und Wolfenbüttel bewerben Das Deutsche Literaturarchiv Marbach, die Klassik Stiftung Weimar und die Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel schreiben in Zusammenarbeit mit der Gerda Henkel Stiftung erneut die „Gerda Henkel Stipendien für... mehr

Die Eroberung Siziliens

Entdeckung Korea! Schätze aus deutschen Museen

Die Ausstellung „Entdeckung Korea! Schätze aus deutschen Museen“ stellt zum ersten Mal die bedeutendsten Sammlungen koreanischer Kunst und Kultur in Deutschland vor. Die Korea Foundation ermöglicht durch ihre großzügige Unterstützung die einmalige Schau mit Leihgaben von zehn deutschen... mehr

Engelberg, Ernst und Achim

Die Bismarcks – Eine preußische Familiensaga vom Mittelalter bis heute

Die 1985 zugleich in der BRD und der DDR erschienene monumentale Bismarck-Biographie des Marxisten und dezidierten Bismarck-Kritikers Ernst Engelberg machte damals Schlagzeilen. Gleichsam als Vermächtnis Engelbergs ist nun eine Ausarbeitung des Eingangskapitels der großen Biographie erschienen... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Trickser ausgetrickst

Ein dänisches Forscherteam hat einen neuen Ansatz für eine Impfung gefunden, mit dem sich möglicherweise das äußerst wandlungsfähige Hepatitis-C-Virus austricksen lässt: Anstatt wie üblich die äußere Hülle des Erregers ins Visier zu nehmen, setzen die ... mehr

Geschichte+Archäologie

Wie man in der Eiszeit lebte

Forscher haben in Alaska eine Grabstätte mit Überresten eines Kindes aus der letzten Eiszeit entdeckt. Die teilweise verbrannten Knochen stammen von einem etwa drei Jahre alten Kind und sind ungefähr 11.500 Jahre alt. Sie fanden sich innerhalb eines Hauses, das vermutlich... mehr

Astronomie+Physik

Live aus der Staubscheibe

Astronomen ist offenbar der Blick in eine stellare Kinderstube gelungen: Sie haben Hinweise auf die Geburt eines Himmelskörpers – vermutlich eines Planeten – gefunden, die sich gerade in der direkten Umgebung eines jungen Sterns vollzieht. Das Objekt hat durch... mehr

Umwelt+Natur

Standardausrüstung: Navi

US-Forscher haben entdeckt, wie Meeresschildkröten auf ihren langen Wanderungen im Ozean auch ohne sichtbare Merkmale navigieren: Sie nutzen das Erdmagnetfeld, um ihre aktuelle Position sowohl in Nord-Süd- als auch in Ost-West-Richtung zu bestimmen. Vor allem letzteres ist... mehr

Robert Guiscard

Die Sprache des Geldes

Geld spielt für die gesellschaftliche Kommunikation eine wichtige Rolle. Wir reden nicht nur über finanzielle Angelegenheiten, sondern kommunizieren auch mittels Geld. Wie sehr unser Leben vom Geld bestimmt wird zeigt der Ausstellungsrundgang durch eine modellhafte Stadt. Über Geld spricht man... mehr

Ankunft der Normannen in Süditalien

Alexander der Große und die Staufer lassen die Besucher strömen

Die Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen (rem) waren auch im Jahr 2010 ein Besuchermagnet. Insgesamt 311.316 Kulturinteressierte besuchten die Ausstellungen. Damit übertrafen die rem nach 2007 und 2008 erneut die Marke von 300.000 Besuchen. Zur positiven Bilanz trugen vor allem die beliebten... mehr

Berliner Forscher haben in China das Fossil eines 520 Millionen Jahre alten Vorfahren von Insekten, Spinnen und Tausendfüßern entdeckt: eine Art Kaktus auf 20 Beinen.

Wander-Kaktus

Diana cactiformis besitzt erstmals die typische, namensgebende „Gliederung“ der Beine und bildet somit den „missing link“ zwischen den Tierstämmen der Stummelfüßer und den Gliederfüßern. Stummelfüßer, die aussehen wie Schnecken oder Würmer auf kurzen Beinchen, gibt... mehr

Penth, Sabine

Die Reise nach Jerusalem – Pilgerfahrten ins Heilige Land

Beginnend mit der Entstehung der Jerusalem-Wallfahrt und den beliebtesten Reliquien, die die Pilger von dort mit nach Hause zu nehmen wünschten, schildert Sabine Penth in ihrem Buch „Die Reise nach Jerusalem“ anschaulich und quellennah Pilgerwege und Reiseerlebnisse von der Frühzeit bis zum... mehr

Aborigines und der Ayers Rock

Unbekannte Brahms-Dokumente aufgetaucht

Im vergangenen Jahr erwarb die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg bislang unbekannte Dokumente aus dem in Familienbesitz verbliebenen Nachlass des Hamburger Musikers und Brahms-Freundes Theodor Avé-Lallemant (1806–1890) für ihr Brahms-Archiv. Es handelt sich um ein fragmentarisch... mehr

Umwelt+Natur

Wie man zu einem dritten Arm kommt

Schwedische Wissenschaftler haben bei Testpersonen die Illusion erzeugt, sie würden einen dritten Arm besitzen. Die Probanden entwickeln dabei das Gefühl, ein künstlicher Arm sei ein zusätzlicher Teil ihres Körpers. Erreichen lässt sich dieser Effekt mit einer... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Der wandernde Kaktus aus China

Ein deutsch-chinesisches Forscherteam hat einen äußerst skurril aussehenden Urahnen der Insekten, Spinnen und Krebse entdeckt: In der Chengjiang-Fossil-Lagerstätte im Südwesten Chinas fanden die Wissenschaftler die Fossilien eines kleinen Tieres, das zu den sogenannten... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Durchatmen im Dreck

Landkinder sind einer größeren Zahl von Bakterien und Pilzen ausgesetzt als Stadtkinder und erkranken vermutlich deshalb seltener an Asthma. Das hat ein internationales Forscherteam um Markus Ege vom Dr. von Haunerschen Kinderspital beim Auswerten der Daten zweier groß... mehr

Umwelt+Natur

Ich seh Deinen Augen nach, Kleines!

Wölfe wissen, was andere sehen: Die Tiere haben die Fähigkeit, den Blicken ihrer Artgenossen und sogar denen des Menschen zu folgen und nachzuvollziehen, was diese fokussieren. Das gelingt ihnen selbst dann, wenn sich zwischen ihrem eigenen Standpunkt und dem betrachteten... mehr

Faszinierende Figuren: Martin Mosebach über Konstantin den Großen

1001 Objekt zum Hören und Sehen

Über 150.000 Objekte umfasst die Sammlung des TECHNOSEUM in Mannheim. Deutlich weniger als zehn Prozent ist ständig ausgestellt, der weitaus größte Teil lagert in Depots. Diese verborgenen Schätze bekommen die Besucher nun zu sehen: Vom 25. Februar bis zum 24. Juli 2011 stellt das Museum mit... mehr

Wölfe erkennen, was andere sehen, bisher dachte man, das könnten nur Menschenaffen oder Raben.

Der Blick des Wolfes

Das Blickverhalten von Wölfen untersuchten nun Range und Viranyi. „Die Fähigkeit des Blickes um eine Barriere wird insbesondere kompetitiven oder kooperativen Tierarten nachgesagt. Wölfe stehen hierfür geradezu prototypisch: Sie ziehen den Nachwuchs gemeinsam auf, jagen gemeinsam und... mehr

Ungeschützte Schafsherden sind für Wolf "All You Can Eat".

Das Problem mit dem Wolf

Hinsichtlich des Wolfes in Bayern fordert Arnold die zuständigen Landesregierungen auf, endlich entsprechende Managementpläne in Angriff zu nehmen, damit auch für die Öffentlichkeit eine transparente Situation entstehen kann. So habe das bayrische Umweltministerium es auch nach vielen Monaten... mehr

Kaiser Menelik II. und das moderne Äthiopien

Mit Pinsel, Feder und Gießkanne

Das Landesmuseum Württemberg vom 10. Juni bis zum 11. September 2011 zeigt eine Studiosausstellung zur Vorgeschichte der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Wie sah der Lehrplan aus? Wer konnte studieren? Wer war die erste Frau an der Akademie? Studierte man damals anders als... mehr

Geschichte+Archäologie

Fremde Federn

Auch Neandertaler scheinen schon Sinn für schicke Outfits und Accessoires gehabt zu haben: Die Urmenschen schmückten sich offenbar mit Vogelfedern. Das schließen Forscher aus Analysen 44.000 Jahre alter Vogelknochen aus einer Höhle im heutigen Italien, in der die... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Achtung, Burnout!

Eine Kombination aus Speichel- und Bluttest könnte in Zukunft helfen, ein drohendes Burnout-Syndrom frühzeitig zu erkennen. Darauf deuten erste Ergebnisse eines kanadischen Forscherteams bei 30 Freiwilligen hin. Das Prinzip: Die Wissenschaftler bilden auf der Basis von... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Handys und Gehirn, nächster Teil

Ein eingeschaltetes Handy am Ohr führt innerhalb von fünfzig Minuten zu einer leicht erhöhten Gehirnaktivität in den Bereichen, die dem Telefon am nächsten sind. Das haben US-amerikanische Forscher nachgewiesen, indem sie die Stoffwechselrate und den Energieverbrauch im... mehr

Museum: Caverne du Pont d'Arc

Kosmos Runge. Der Morgen der Romantik

Anlässlich seines 200. Todesjahres widmet die Hamburger Kunsthalle Philipp Otto Runge (1777-1810) die erste umfassende Retrospektive seit über 30 Jahren. Der aus Wolgast stammende und später in Kopenhagen, Dresden sowie Hamburg lebende Runge, neben Caspar David Friedrich der maßgebliche... mehr

Umweltschutzorganisationen sprechen sich gegen Kauf des Biokraftstoffes E10 aus

Biokraftstoff E10 schadet dem Klima

In Asien und Südamerika fallen Regenwälder, weil dort zunehmend Futter- und Nahrungsmittelpflanzen angebaut werden, die in Europa den Energiepflanzen zur Kraftstoffgewinnung weichen mussten. Hinzu kommen soziale Spannungen in Entwicklungs- und Schwellenländern, aufgrund extremer... mehr

Stein-Hölkeskamp, Elke/Hölkeskamp, Karl-Joachim (Hrsg.)

Die griechische Welt – Erinnerungsorte der Antike

Nachdem Elke Stein-Hölkeskamp und und Karl-Joachim Hölkeskamp 2006 ihren ersten Band der „Erinnerungsorte der Antike“ zur römischen Welt herausgebracht haben, ist jetzt der Band zu Griechenland erschienen. Wieder haben zahlreiche namhafte Wissenschaftler zu diesem so umfangreichen wie... mehr

Segev, Tom

Simon Wiesenthal – Die Biographie

Tom Segev wirft Zunfthistorikern vor, sie seien in der Regel langweilig. Er dagegen sucht die kleinen Geschichten, die am Ende zu Bausteinen einer interessanten Monographie werden. Segevs Simon Wiesenthal-Biographie ist nach diesem Maßstab ein gelungenes Unternehmen: eine spannende Geschichte, die... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Die Anti-Malaria-Alge

Eine seltene Rotalgen-Art könnte bei der Bekämpfung von Malaria helfen: Sie enthält eine Gruppe chemischer Verbindungen, von denen gleich mehrere dem Malaria-Erreger, einem Parasiten namens Plasmodium falciparum, den Garaus machen können. Das hat ein US-Forscherteam... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Wasser aus der Urzeit

In den südafrikanischen Goldminen des Witwatersrand Basins hat ein internationales Forscherteam uraltes, salzhaltiges Grundwasser entdeckt: Es enthält Varianten des Edelgases Neon, die auf ein Alter von zwei Milliarden Jahren hindeuten. Gleichzeitig beherbergt das Wasser... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Das ultimative Anti-Aging-Mittel

Sport scheint tatsächlich ein äußerst effektives Anti-Aging-Mittel zu sein: Selbst Mäuse, die aufgrund einer genetischen Veränderung zum vorzeitigen Altern neigen, bleiben bei regelmäßiger Bewegung vital und fit, hat ein US-Forscherteam gezeigt. Rannten die Tiere... mehr

Der Filmproduzent Carl Laemmle

Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth soll Weltkulturerbe werden

Das Zeitalter des Barock wird gerne als theatralische Epoche bezeichnet, die barocke Welt als „Theatrum Mundi“. Architektur, Malerei und Plastik äußerten sich in aufwendigen und überreichen Inszenierungen mit enormen Dimensionen. Höhepunkt barocker Repräsentation, d.h. der... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Zwänge unter Strom

Menschen mit starken Zwangsstörungen können von einem Hirnschrittmacher profitieren. Das zeigen die Daten aus mittlerweile über acht Jahren, in denen die sogenannte Tiefenhirnstimulation bei Zwangspatienten angewendet wird. Bei dieser Methode implantieren Ärzte zwei Elektroden ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Warum es immer mehr Allergien gibt

Deutsche Forscher sind den Ursachen der Zunahme von Allergien auf der Spur: Luftschadstoffe lösen die Bildung von reaktiven Sauerstoffformen aus, die Luftpartikel in stärkere Allergieauslöser verwandeln, so ihre Vermutung. Die Wissenschaftler um Manabu Shiraiwa vom... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Unter die Haut

US-Forscher haben ein Mikroskop mit einer flüssigen Linse entwickelt, mit der sie bis zu einem Millimeter in die Haut blicken können. Gedacht ist das Gerät für eine schonende Hautkrebsdiagnose: Da es auch tieferliegende Hautschichten sichtbar macht, müssen verdächtige... mehr

Forschung

Glanz einer Epoche: Jugendstilschmuck

Das Leopold Museum Wien zeigt vom 25. Februar bis zum 20. Juni 2011 die bisher umfassendste in Österreich gezeigte Ausstellung zum Thema Jugendstilschmuck. Die Schau „Glanz einer Epoche. Jugendstilschmuck aus Europa“ präsentiert erlesene Objekte aus dem Hessischen Landesmuseum Darmstadt und... mehr

Der Aufguss schützt vor Arteriosklerose

Tee fürs Herz

Basierend auf diesen Resultaten ziehen die Wissenschaftler folgende Rückschlüsse: Der nachgewiesene Anstieg der Polyphenole geht mit einer geringeren Menge an oxidierten Blutfetten einher. Insbesondere LDL, das wichtigste Transportportvehikel von Cholesterin zu den Körperzellen, und seine... mehr

Forschung

Kleist, Revolutionär der Sprache

Zum 200. Mal jährt sich der Todestag des Dichters Heinrich von Kleist: Am 21. November 1811 erschoss der 34-Jährige zunächst seine Freundin Henriette Vogel und dann sich selbst. Selbstzweifel, Identitätssuche und ein Leben voller Brüche stehen bei Kleist neben dichterischer Innovation und... mehr

Das Erbe Bolívars

Hafen aus dem frühen Mittelalter entdeckt

Als „Schwedenschanze“ wird eine frühmittelalterliche Burganlage bezeichnet, die sich nahe der Stadt Stade in Groß Thun befindet. Archäologische Grabungen brachten die Gewissheit, dass die Burg aus der zweiten Hälfte des 7. Jahrhunderts stammt (673/74). Damit ist die Schwedenschanze die... mehr

Vertreibung der Spanier aus Südamerika

Straßburg zur Römerzeit

In Straßburg, das damals den Namen Argentorate trug, befand sich zur Römerzeit ein großes Legionslager, das der II. und der VIII. Legio Augusta. Zahlreiche archäologische Grabungen haben in der letzten Zeit neue Erkenntnisse über die Topographie und die Entwicklung des Lagers sowie über den... mehr

Erste Schritte zur Unabhängigkeit

Große Ötzi-Schau in Bozen

Die Bergung der Gletschermumie „Ötzi“ aus der Kupferzeit war vor 20 Jahren eine Sensation, und ein Publikumsmagnet ist der rätselhafte Mann aus dem Eis bis heute geblieben. Das Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen zeigt vom 1. März 2011 bis zum 15. Januar 2012 eine große Sonderschau rund... mehr

Umwelt+Natur

Kuschelig warm trotz Sparmodus

Bären können ihre Körpertemperatur während des Winterschlafs unabhängig vom Stoffwechsel regulieren. Das haben US-Forscher herausgefunden, als sie amerikanische Schwarzbären mit Hilfe von Funksendern und Kameras bei ihrer monatelangen Winterruhe beobachteten. Dabei... mehr

Geschichte+Archäologie

Na, dann Prost…

Archäologen haben in einer Höhle im heutigen England drei makabere Becher entdeckt: Es handelt sich um menschliche Schädeldecken, die den Ur-Briten wohl schon vor etwa 15.000 Jahren als Trinkgefäße dienten. Behältnisse dieser gruseligen Sorte seien auf der Welt einst... mehr

Umwelt+Natur

Fruchtbarkeitsschub aus dem Skelett

Die Knochen sind entscheidend für die männliche Fruchtbarkeit. Das haben US-amerikanische Forscher jetzt bei Mäusen entdeckt. Es gelang ihnen auch, den verantwortlichen Signalstoff zu identifizieren: Es handelt sich um ein Hormon namens Osteocalcin, das in den Knochen ... mehr

Darwin, John

Der imperiale Traum – Die Globalgeschichte großer Reiche 1400– 2000

Weltgeschichte und die Geschichte großer Imperien erfreuen sich großer Beliebtheit – und John Darwin, Historiker an der Universität Oxford, hat dazu mit seinem großangelegten Überblickswerk „Der imperiale Traum“ einen fulminanten Beitrag geleistet. Der Aufstieg der europäischen Rei- che... mehr

Klemp, Stefan

KZ-Arzt Aribert Heim – Die Geschichte einer Fahndung

Der SS- und KZ-Arzt Aribert Heim gilt neben Josef Mengele als einer der grausamsten Ärzte der NS-Zeit. Beide haben medizinisch nicht notwendige, bestialische Operationen an Menschen durchgeführt, beispielsweise Entfernungen von Organen, die ihre Opfer oft verstümmelt, in den meisten Fällen... mehr

Spanien und seine Kolonien um 1800

Gotische Baukunst: der Wiener Stephansdom

Von keinem gotischen Dom in Europa hat sich eine so große Zahl von spätmittelalterlichen Planrissen der Dombaumeister erhalten wie vom Stephansdom in Wien. Bis zum 21. August 2011 kann man die Zeichnungen, die sich seit 2005 auf der UNESCO-Liste des Weltdokumentenerbes befinden, im Wien Museum... mehr

Der junge Bolívar

Goldener Brief entschlüsselt

Im Jahr 1756 wurde er geschrieben, der Brief des birmanischen Königs Alaungphaya an den englischen König Georg II. aus dem Haus Hannover. Sowohl die Form als auch der Inhalt des Schreibens sind wahrlich bemerkenswert: Die birmanischen Schriftzeichen wurden auf ein 55 mal 12 Zentimeter großes... mehr

Die Biofach zeigt die Möglichkeiten des wachsenden Bio-Marktes

Bio boomt – doch Deutschland verpasst den Anschluss

Die Bio-feindliche Politik von CDU/CSU und FDP sieht man auch auf der Biofach. Obwohl Deutschland größter Absatzmarkt für ökologische Lebensmittel in der EU ist, sind die heimischen unter den 2541 Ausstellern unterrepräsentiert. 70 Prozent von ihnen stammen aus dem Ausland. Die steigende... mehr

Interview mit einem alten Knochen

„Es gibt nichts Öderes als zu fossilieren“

Hallo, meine erste Frage: Wie soll ich Sie ansprechen, mit UR 501? UR 501 ist schon okay, und sag ruhig „du“ zu mir. Ziemlich ungewöhnlicher Name, UR 501, klingt wie ein Roboter.... mehr

Eine Karte wie ein Kaleidoskop

Toby Lester: Der vierte Kontinent

Gebunden – 560 Seiten Berlin Verlag; 1. Auflage(Oktober 2010) – 39,90 € ISBN: 978-3827007322 Jetzt bestellen: AMAZON   © natur.de – Peter Laufmann... mehr

Mehr Eigenzeit!

Ulrich Schnabel: Muße

„Alles Unglück in der Welt kommt daher, dass man nicht versteht, ruhig in einem Zimmer zu sein.“ – So die Worte des Philosophen Blaise Pascal. Und was hat sich seit dem 17. Jahrhundert geändert? Nichts. Und alles. Die Angst vor dem Alleinsein, der Traurigkeit ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Glaube versetzt Medikamente

Der Glaube an Erfolg oder Misserfolg einer Therapie beeinflusst deren Ausgang noch stärker als bislang angenommen: Er kann selbst die Wirkung starker Medikamente vollkommen zunichtemachen. Das haben deutsche Wissenschaftler in einer Studie herausgefunden, in der sie... mehr

Gesellschaft+Psychologie Umwelt+Natur

Hilfe mit Nebenwirkungen

Wer ein bestimmtes Ziel verfolgt und dabei von seinem Partner unterstützt wird, erreicht dieses Ziel nicht unbedingt schneller: Ein wohlmeinender Partner kann sogar genau die gegenteilige Wirkung haben und die Motivation senken, konnten US-Forscher jetzt nachweisen... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Arme Kinder

Kinderarmut ist ein zeitloses Phänomen. Doch weshalb fielen Kinder in früheren Jahrhunderten in Armut, und wie reagierten Staat und Gesellschaft darauf ? Wie war der Alltag in Waisenhäusern und Pflegefamilien?... mehr

Die Anfänge des Glastonbury-Festivals

Schulden, Lawinen und viel Arbeit

Mit dem Titel „Beschreibung des Tawätscherthals“ überschrieb 1806 Pater Placidus Spescha sein Werk, das sich ausführlich mit Geographie, Klima, Orten, öffentlichen Einrichtungen, der Geschichte und den Menschen des Val Tujetsch befasst. Die umfängliche Schrift, die nicht nur beschreibt... mehr

Faszinierende Figuren: Alexander Graf Lambsdorff über Abraham Lincoln

Pharmazeutische Waffen – Amphetamine im Krieg

Am 14. April 1940 begründete der Oberbefehlshaber des Heeres, Generaloberst von Brauchitsch, in einem Erlass die planmäßige Einführung leistungssteigernder Amphetamine in der Wehrmacht. „Die Erfahrung des Polenfeldzuges hat gezeigt, daß in bestimmten Lagen der militärische Erfolg in... mehr

Der Wasserschlauch nutzt einen physikalischen Trick

Mit Saugen zur Beute

Die Falle des Wasserschlauchs ist mit Wasser gefüllt, welches durch Drüsen herausgepumpt wird. Hierdurch wird ein Unterdruck im Falleninnern erzeugt und elastische Energie in den Fallenwänden gespeichert. Eine Tür, an welcher sich vier hervorstehende Auslösehaare befinden, verschließt den... mehr

Umwelt+Natur

Urwald-Flair und Natur pur in Südamerika

Einzigartige Gelegenheit für Naturfreunde und Erlebnishungrige: Bei der bdw-Expedition im September nach Südamerika sind noch ein paar wenige Plätze frei. Reisen Sie mit Professor Josef Reichholf in den Regenwald! Interessiert? Mehr über die Reise erfahren Sie hier .... mehr

Astronomie+Physik

Warten auf WISE

Es wäre eine Sensation: Zwei US-Astrophysiker glauben an die Existenz eines bisher unentdeckten Riesenplaneten in unserem eigenen Sonnensystem. In den Daten des Weltraumteleskops „WISE“, das gerade eine Durchmusterung des Himmels abgeschlossen hat, sollen die Beweise ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Der Morgen danach

Frauen schlafen nach einem feucht-fröhlichen Abend schlechter als Männer, haben US-Forscher entdeckt. Ein Rausch vertieft zwar anfangs den Schlaf und erleichtert das Einschlafen. In der zweiten Hälfte der Schlafphase ist die Schlafqualität allerdings beeinträchtigt, ... mehr

Umwelt+Natur

Die unerwartete Anziehungskraft alter Socken

Die in Kenia heimische Springspinne Evarcha culicivora wird vom Geruch alter Socken angelockt, hat ein kenianisch-neuseeländisches Forscherduo beobachtet. Das ist zwar ein skurriles Verhalten, lohnt sich für die Spinne jedoch: Der gleiche Duft lockt auch ihre... mehr

Umwelt+Natur

Ab in die Falle!

Ein deutsch-französisches Forscherteam hat herausgefunden, wie im Wasser lebende fleischfressende Pflanzen ihr Futter einfangen – und dabei gleichzeitig eine der schnellsten Bewegungen im Pflanzenreich entdeckt: Die Pflanzen aus der Gattung der Wasserschläuche erzeugen ... mehr

Zitaträtsel

Zitaträtsel 195

„Lassen Sie [die Leute] machen, lassen Sie es laufen. Alles regelt sich von selbst. “ Unsere Frage: Darauf gründet bis heute ein wirtschaftliches (und erzieherisches) Leitbild, das in der Regel im französischen Original wiedergegeben wird. Potentielle Väter hat das Zitat gleich... mehr

David Reubeni

Neue Erkenntnisse über die kulturelle Vielfalt des Neandertalers

Kürzlich nahm die Französin Dr. Héloïse Koehler den Förderpreis für Ältere Urgeschichte und Quartärökologie der Universität Tübingen entgegen, der zum 13. Mal verliehen wurde. Der Preis wurde von der Firma EiszeitQuell gestiftet und ist mit 5000 Euro dotiert. Er ist der höchst dotierte... mehr

DAMALS 04/2011

Die Salier. Eine Dynastie vor der Zerreißprobe.

Tiefgreifende Veränderungen in Politik, Gesellschaft und Religion nahmen an der Wende vom 11. zum 12. Jahrhundert ihren Ausgangspunkt: Das Verhältnis der Macht zwischen Kaiser und Papst wurde neu definiert, geistliche und weltliche Fürsten übernahmen in neuem Maß Verantwortung für das Reich... mehr

DAMALS 03/2011

Die Nibelungen

Von der mittelalterlichen „Âventiure“ wurde das Nibelungenlied im 19. Jahrhundert zum Nationalepos der Deutschen. Die Geschichte um Liebe und Hass, Treue und Rache, Mut und Feigheit erlebte zahlreiche Interpretationen, doch die Faszination ist trotz der Vereinnahmung durch Nationalismus und... mehr

Vom historischen Geschehen zum Nibelungenlied

Von „alten maeren“

Das Nibelungenlied gibt kein historisches Geschehen wieder. Gleichwohl finden sich darin zahlreiche Bezüge zu Ereignissen in der Spätantike bzw. im frühen Mittelalter. Doch fügte das Lied beispielsweise Personen zusammen, die sich tatsächlich nie hätten begegnen... mehr

Hauptpersonen und Handlung des Nibelungenlieds

Roman einer großen Liebe

Der Dichter des Nibelungenlieds goss nicht einfach den tradierten Sagenstoff in ein neues Gefäß, sondern interpretierte ihn auf seine Weise. Und so rückte as Verhältnis zwischen den Geschlechtern, die Liebe zwischen Siegfried und Kriemhild, in das Zentrum des Geschehens.... mehr

Die Entstehung des Nibelungenlieds

Alle Spuren führen nach Passau

Das Nibelungenlied ist an der Wende vom 12. zum 13. Jahrhundert von einem unbekannten Dichter in Passau verfasst worden. So liest man es in den Handbüchern. Doch was spröde klingen mag, ist das Ergebnis einer fast schon detektivischen wissenschaftlichen Spurensuche.... mehr

Die Rezeption des Nibelungenlieds

Ganz einzig und unerreicht

Während noch der Preußenkönig Friedrich II. die ganze mittelhochdeutsche Epik „keinen Schuß Pulver werth“ fand, wurde gerade das Nibelungenlied im Kampf gegen Napoleon zum Nationalepos stilisiert, in dem sich angeblich „die herrlichsten männlichen Tugenden“ der... mehr

Der Schatz der Nibelungen

Der soll Dir immer verborgen sein

Die Erzählung vom Schatz der Nibelungen, der angeblich im Rhein versenkt sein soll, wirkt bis heute ebenso faszinierend wie phantastisch. Doch ganz ohne historischen Kern ist selbst diese Legende nicht. Was nicht heißen soll, dass die Erfolgsaussichten für moderne... mehr

1848. Eine Finanzkrise und ihre Folgen

„Condottierie der Geldzeit“

Die Frage, ob der Staat Großunternehmen, die durch eine Finanzkrise in ihrer Existenz bedroht sind, helfen soll, ist nicht erst mit der Globalisierung auf die politische Agenda gelangt. Ein frühes Beispiel, das bemerkenswerte Parallelen zur aktuellen Situation aufweist... mehr

Nikolaus von Kues und Verena von Stuben

Bischof contra Äbtissin

Nach seiner Ernennung zum Bischof von Brixen 1450 stieß Nikolaus von Kues mit seiner reformorientierten Politik vielfach auf Ablehnung durch den heimischen Adel und Klerus. Zu seiner ärgsten Widersacherin wurde Verena von Stuben, die Äbtissin des Klosters Sonnenburg im... mehr

Das Kloster Noravankh und die Fürsten Orbelian

Dem Glauben nach bin ich Christ, dem Volke nach Armenier

Im Schutz der hohen Berge, die das Land umgeben, konnte sich im Süden Armeniens während des Mittelalters eine eigenständige reiche Kultur erhalten. Zu den größten Sehenswürdigkeiten gehört das Kloster Noravankh, das zugleich Zeugnis vom politischen Geschick der... mehr

Museum: Moormuseum Moordorf

Erzberger-Jahr 2011

Einer der Politiker, die im Zuge der Dolchstoßlegende fast vollständig aus dem Gedächtnis der Deutschen verdrängt wurden, war Matthias Erzberger. Zum Gedenken an seinen 90. Todestag erklärt das Haus der Geschichte Baden-Württemberg das Jahr 2011 zum Erzberger-Jahr. Das Erinnerungsjahr trägt... mehr

Babyflaschen mit Bisphenol-A werden verboten.

Kleiner Erfolg gegen Weichmacher

Die Chemikalie Bisphenol A (BPA) wird in Kunststoffen eingesetzt, um ihre Haltbarkeit zu erhöhen. Dafür werden weltweit jährlich vier Millionen Tonnen BPA eingesetzt. In Kunststoffbechern, Babyschnullern, Babyfläschchen, Plastikspielzeug, Lebensmittelverpackungen und so weiter. Bisphenol A kann... mehr

Gesundheit+Medizin

Die Parkinson-Profiler

Ein Neurologe in Ulm und ein Chemiker in Konstanz suchen nach Proteinen, die Demenz bei Parkinson voraussagen können. Aber möglicherweise haben beide jetzt etwas viel Wichtigeres gefunden.... mehr

Allgemein

RISIKO IM MUTTERLEIB

Wenn eine werdende Mutter raucht, kann ihr Kind Asthma bekommen, womöglich sogar ihr Enkelkind. Andrea Heinzmann aus Freiburg erforscht solche epigenetischen Effekte.... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Dossiers

Kelten: Köpfe als Trophäen

Keltische Volksgruppen balsamierten die Köpfe ihrer getöteten Feinde ein weiter

Antarktis: Rätsel um "verschwundene" Eisseen

Radarmessungen finden keine Spur mehr von vermeintlichen subglazialen Seen weiter

Sonnensturm: "Streifschuss" im Jahr 1972

Extremer Sonnensturm im August 1972 war stärker als bisher gedacht weiter

Skurril: Formel für die perfekte Pizza

Forscher ermitteln physikalische Hintergründe des Pizzabackens weiter

Wissenschaftslexikon

Pha|sen|kon|trast|mi|kro|skop  auch:  Pha|sen|kont|rast|mik|ros|kop  〈n. 11; Phys.〉 optisches Gerät zur Beobachtung von Objekten, die im normalen Mikroskop nicht sichtbar werden, wobei Phasenunterschiede in Helligkeitsunterschiede umgewandelt werden ... mehr

Me|du|se  〈f. 19〉 I 〈unz.; grch. Myth.〉 weibl. Ungeheuer, dessen Kopf jeden, der ihn anblickt, versteinert II 〈zählb.〉 = Qualle ... mehr

Schieds|rich|ter  〈m. 3〉 1 〈Sp.〉 Unparteiischer, der einen Wettkampf beaufsichtigt u. die Entscheidung fällt 2 〈Rechtsw.〉 Angehöriger eines Schiedsgerichts, Vermittler ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige