Anzeige

Archiv April 2011

Erde|Umwelt

Von Anfang an verdrahtet

Die Einstellung der Inneren Uhr ist eine Grundfunktion des Körpers: Das Gehirn ist schon von Geburt an auf die Zeitmessung programmiert, die durch die Lichtreize des Auges erfolgt. Das schließen US-Forscher aus Experimenten mit Goldhamstern, deren Sehvermögen sie nach der Geburt beeinflusst haben. Nach Ansicht der... mehr

Geschichte|Archäologie

Im „Sündenbabel“

Im 19. Jahrhundert glaubten die meisten nicht ernsthaft, dass man Prostitution grundsätzlich verbieten könne, schon allein deswegen, weil das männliche Triebleben nach Abwechslung verlange. Reglementieren aber wollte man das horizontale Gewerbe, fürchtete man doch die Ansteckung mit Syphilis. So wurde, unabhängig davon, ob Bordelle in den... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Unternehmen Barbarossa

Vor 70 Jahren, im Juni 1941, überfiel Hitler-Deutschland die Sowjetunion. Nicht nur die Wehrmachtführung, auch die Westmächte rechneten mit einem schnellen Zusammenbruch der Roten Armee. Tatsächlich stand die Existenz des Sowjetstaats damals auf dem Spiel. Doch der deutsche Vormarsch endete im russischen Winter vor... mehr

Erde|Umwelt

Aus dem Gedächtnis gezeichnet

Rhesusaffen sind zu abstrakten Gedächtnisleistungen fähig, ähnlich wie der Mensch. Das schließen zwei US-Forscher aus Verhaltens-Experimenten mit Versuchstieren. Die Affen können sich demnach an Formen aktiv erinnern und sie in simpler Weise an einem Computerbildschirm reproduzieren. Diese Leistung entspricht im Ansatz... mehr

Erde|Umwelt

Zur Infektion: Immer der Nase nach!

Ein Stückchen Papier mit 36 winzigen Farbstoffpunkten, eine Petrischale und einen handelsüblichen Scanner ? mehr braucht der US-Chemiker Kenneth Suslick nicht, um innerhalb weniger Stunden festzustellen, ob eine Wunde mit Bakterien infiziert ist und wenn ja, mit welchen: Er hat eine Art künstliche Nase entwickelt, die... mehr

NABU-Studie belegt Risiken des Herbizids Glyphosat

Unkrautkiller im Schrebergarten

Nun steht in Europa die Zulassung genveränderter und herbizidresistenter Maissorten und Zuckerrüben an. In Deutschland gibt es bereits die ersten Versuchsfelder. Obwohl auch die Bundesregierung zugibt, dass die Risiken für die biologische Vielfalt immer deutlicher werden – als da sind weniger Blütenpflanzen, weniger Samen, weniger... mehr

Fündling, Jörg

Sulla

Lucius Cornelius Sulla ist eine der zentralen Gestalten der späten Republik. Er war der erste römische Politiker, der mit einem Heer gegen Rom zog, um dort die Herrschaft des Senats wiederherzustellen. Mit seinem Namen untrennbar verbunden sind vor allem die berüchtigten Proskriptionen. die Achterklärungen gegen Personen. Geächtete Personen... mehr

Zitaträtsel

Zitaträtsel 199

„Der Gütige ist frei, auch wenn er ein Sklave ist. Der Böse ist ein Sklave, auch wenn er ein König ist. “ Unsere Frage: Von wem stammt diese Gleichung, die auch der Recht‧fertigung der Sklaverei diente? Lösung anzeigen... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Warum man jemandem die Tür aufhält

Wer jemandem höflich die Tür aufhält, erweist damit nicht nur seinen Respekt: Er versucht unbewusst auch, Energie und Arbeitsaufwand möglichst gering zu halten. Das glauben zumindest zwei US-Psychologen, die sich in einer Studie mit der tieferen Bedeutung des Türe-Aufhaltens beschäftigt haben. Ihr Resümee: Die... mehr

Allgemein

Eine Woche Wissenschaftler

Brechzahl, Bildpunkt, Aberration an konvexen und konkaven Linsen ? in der Schule hadern viele Jugendliche mit den abstrakten Gesetzen der geometrischen Optik. Im Forschungscamp von bild der wissenschaft und Explorhino an der Hochschule Aalen gehen 13 Mädchen und Jungen im Alter zwischen 15 und 19 Jahren den Eigenschaften... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Mit dem Skalpell gegen Diabetes

Eigentlich sollen Magenbypass-Operationen vor allem stark Übergewichtigen beim Abnehmen helfen ? sozusagen als letzte Chance. Doch die Eingriffe, bei denen der verkleinerte Magen direkt an den Dünndarm angeschlossen wird, können noch mehr: Sie helfen unter anderem, den Blutzuckerspiegel wieder in die Reihe zu bekommen... mehr

Spartacus und der Dritte Sklavenkrieg

Aufstand der Verzweifelten

Spartacus hat, für die meisten Menschen heute, ein Gesicht. Es ist das Gesicht von Kirk Douglas. Stanley K bricks 50 Jahre altes Leinwandepos hat noch zu Beginn des 21. Jahrhunderts seinen festen Platz im kollektiven Gedächtnis. Aber wer war der historische Spartacus? Und was wissen wir von ihm?... mehr

Sklavenwirtschaft in der römischen Republik

Sprechende Werkzeuge ihrer Herren

Mit Recht gelten die letzten beiden Jahrhunderte v. Chr. als Blütezeit der römischen Sklavenwirtschaft. Dahinter stand der wirtschaftliche und soziale Wandel, den die erfolgreichen Kriege gegen Karthago und das Seleukidenreich in Vorderasien ausgelöst hatten. Das Erscheinungsbild der Sklaverei war vielfältig, doch waren... mehr

Marcus Licinius Crassus. Politiker, Finanzier, Feldherr

Erfolgreich gegen Spartacus

„Wenn man einen Putsch macht, ist man eben nichtim Puff, sondern auf der Börse“, fährt Crassus in Bertolt Brechts „Die Geschäfte des Herrn Julius Caesar“ den Titelhelden an. „Man kann auch Politik machen, und nicht nur Geschäfte“, erwidert der. Bei Brecht dreht sich für beide alles nur ums Geld – für... mehr

Antike und neuzeitliche Blicke auf Spartacus

Spartacus als Zeitgenosse

Wer war Spartacus? Seit der Antike gibt es die unterschiedlichsten Beurteilungen. Und interessierte Gotthold Ephraim Lessing vor allem der antityrannische Gestus des antiken Rebellen, so sah die sozialistische Linke seit Karl Marx in ihm vor allem denjenigen, der aufsteht für die sozial Unterdrückten.... mehr

Nationalsozialistische Fernbomber-Pläne

Angriffsziel New York

Sehr viel konkreter als vielfach angenommen waren die nationalsozialistischen Pläne, New York mit Fernbombern anzugreifen. Der Prototyp der Messerschmitt Me 264 mit einer Reichweite von knapp 15000 Kilometern absolvierte am 23. Dezember 1942 seinen Erstflug.... mehr

Austria und Germania auf Bildpostkarten im Ersten Weltkrieg

Zwei Schwestern ziehen in den Krieg

Sie reichen sich die Hände zum Treueschwur, überwachen Engeln gleich das Schmieden der Schwerter und stürzen sich ins Kampfgetümmel: So erscheinen die weiblichen Kollektivfiguren Germania und Austria auf den weitverbreiteten Bildpostkarten des Ersten Weltkriegs.... mehr

Eisenbahnbau in den USA

„Goldener Nagelschlag“ in der Wüste

Am 10. Mai 1869 wurde der Bau der ersten transkontinentalen Eisenbahnlinie der USA vollendet. Der 2600 Kilometer lange Schienenstrang verband die Wirtschaftszentren der Ost- mit den Goldgräberstädten der Westküste, erschloss die einsamen Landschaften des Wilden Westens und brachte den beiden Bahngesellschaften, der... mehr

Maschenmuseum Albstadt

Menschen, Maschen und Maschinen

Untergebracht in einer ehemaligen Textilfabrik, zeigt das Maschenmuseum in Albstadt die Entwicklung der Textilindustrie auf der Schwäbischen Alb von 1750 bis in die Gegenwart. Einen Schwerpunkt der Ausstellung bildet die Darstellung des Arbeitsalltags in authentischer Atmosphäre.... mehr

DAMALS 06/2011

Unternehmen Barbarossa

Vor 70 Jahren, im Juni 1941, überfiel Hitler-Deutschland die Sowjetunion. Nicht nur die Wehrmachtführung, auch die Westmächte rechneten mit einem schnellen Zusammenbruch der Roten Armee. Tatsächlich stand die Existenz des Sowjetstaats damals auf dem Spiel. Doch der deutsche Vormarsch endete im russischen Winter vor Moskau. War das bereits die... mehr

DAMALS 05/2011

Spartacus. Aufstand der Sklaven gegen Rom

Es muss ein schauderhaftes Bild gewesen sein: 6000 Kreuze säumten nach dem Sieg des römischen Feldherrn Crassus über die aufständischen Sklaven im Jahr 71 v. Chr. die Via Appia. Der grausame Tod der Gefangenen sollte allen Sklaven ein abschreckendes Beispiel sein, sich nicht gegen ihre Herren zu erheben, für die sie nicht mehr waren als... mehr

Forschung

Preußens Antisemiten

Der moderne, rassistische und politische Antisemitismus gilt in der Forschung weithin als ein Phänomen der 1870er Jahre. Abgesetzt wird er von der vornehmlich religiös motivierten Judenfeindschaft, die bis ins Mittelalter zurückreicht. Der Antisemitismus als ein politisches Phänomen sei, so die Forschung, erst mit der antisemitischen Bewegung... mehr

Zick, Michael

Die rätselhaften Vorfahren der Inka

Wenn heute in der Öffentlichkeit von der Geschichte Perus gesprochen wird, dann steht zumeist das Reich der Inka im Mittelpunkt. Jedoch wissen nur wenige, dass dieses Reich lediglich 98 Jahre bestand. Die über 5000 jährige Geschichte vor der Inka-Zeit tritt oft dahinter zurück, obwohl auch von ihr eine Vielzahl archäologischer Entdeckungen... mehr

Erde|Umwelt

Hitzeschutz gegen heißes Blut

US-Forscher haben herausgefunden, wie Stechmücken die rasante Schwankung ihrer Körpertemperatur beim Blutsaugen aushalten: Die Insekten bilden ein Hitzeschock-Protein, das ihren Körper schützt, wenn das vergleichsweise heiße Blut eines warmblütigen Opfers in ihren Magen strömt. Diese Funktion ist nötig, denn... mehr

Erde|Umwelt

Hundeblick mit Mehrwert

Weibliche Hunde sehen ihre Umwelt offenbar mit anderen Augen als ihre männlichen Artgenossen: Wenn ein Ball vorübergehend aus dem Blickfeld verschwindet und währenddessen scheinbar seine Größe ändert, reagieren Hündinnen auf diesen logischen Bruch mit Verblüffung. Rüden zeigen dieses Verhalten dagegen nicht, haben... mehr

Technik|Digitales

Doppelt so viele Besucher wie erwartet

Im November 2009 ging das größte Science Center Süddeutschlands in Betrieb. bild der wissenschaft berichtete in einem 36-seitigen Sonderheft ?Entdecke dein Talent? darüber. Wir hakten beim Geschäftsführer Wolfgang Hansch und beim Leiter der Ausstellungsentwicklung, Christian Sichau, nach, wie sich die experimenta... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Ein Nickerchen für Nervenzellen

Schlafmangel kann kuriose Auswirkungen haben, selbst wenn man die Müdigkeit noch gar nicht spürt: Die Aufmerksamkeit lässt nach, und der Betroffene macht selbst bei einfachen Tätigkeiten Fehler. Ein Team US-amerikanischer Neurologen könnte nun herausgefunden haben, woran das liegt: Schon bevor das gesamte Hirn... mehr

Das Nationalgetränk der Deutschen

Trencks blutige Spur durch Bayern

Anlässlich des 300. Geburtstags des Pandurenobristen Franziskus Seraph Freiherr von der Trenck findet am 6./7. Mai 2011 ein Symposium in Person in der bayerischen „Trenckstadt“ Waldmünchen statt. Veranstalter sind Waldmünchen Aktiv e.V., Muzeum Chodska v Domažlicích und der Verein der Trenckfestspiele Waldmünchen e.V. Jeder geschichtlich... mehr

Bier in der Alltagskultur

Paradeschlafzimmer in Herrenchiemsee restauriert

Das kostbarste Prunkgemach, das überhaupt auf der Erde existiert: So nannte einer der ersten Journalisten, die 1886 nach dem Tod Ludwigs II. Herrenchiemsee besichtigten, das Paradeschlafzimmer des Schlosses. Tatsächlich ist es wohl der teuerste Raum, der im gesamten 19. Jahrhundert eingerichtet wurde. Allein die Textilien, die Bildhauerarbeiten... mehr

Erde|Umwelt

Wissenswert

Schnittblumen mit angehängten Ostereiern – die Osterfeiertage sind zwar nun vorüber, doch bei vielen Menschen schmückt noch weiterhin der Osterstrauß den Esstisch. Blüten haben große Symbolkraft für den Menschen, denn sie versinnbildlichen die Lebenskraft des Frühlings. Nüchtern betrachtet sind Schnittblumen... mehr

Erde|Umwelt

Das Ameisen-Floß

Feuerameisen haben eine ungewöhnliche Strategie entwickelt, um trotz ihrer eher mäßigen Schwimmkünste die regelmäßigen Überschwemmungen in ihrer Heimat unbeschadet zu überstehen: Sie bilden ein lebendes Floß aus Tausenden einzelner Tiere, das monatelang auf dem Wasser herumdümpeln kann. Wie die winzigen Insekten... mehr

Astronomie|Physik

Rückschlag für Suche nach Außerirdischen Zivilisationen

Eine mögliche Antwort, warum wir nicht längst Kontakt mit Außerirdischen haben, ist wenig schmeichelhaft: Weil wir uns nicht darum bemühen. Das zeigt auch die jüngste Entwicklung in Kalifornien: Statt des geplanten Ausbaus des Allen Telescope Array (ATA), der aufwendigsten Suche nach extraterrestrischen Intelligenzen... mehr

Ökologische Verstärkung kann Folgen des Klimawandels potenzieren

Kleine Ursache – große Wirkung

Die oft überraschenden Wechselwirkungen zwischen Belastungen durch ungünstige Umweltbedingungen (z.B. Erwärmung) einerseits und durch Fraßfeinde oder Parasiten andererseits, erläutern die beteiligten Experten aus Deutschland, Finnland, den Niederlanden, den USA, aus Portugal und Schweden anhand der Stressökologie von Großalgen. Eine davon... mehr

Ludwig der Heilige und die Dornenkrone

Sächsische Landesausstellung in Görlitz

1252 wurde sie zum ersten Mal erwähnt, die „strat regia“ oder „Hohe Straße“. Sie verband die Handelsräume zwischen Thüringen und Sachsen im Westen bzw. zwischen Schlesien, Böhmen und Polen im Osten. Darüber hin-aus erschloss sie die Wegenetze bis nach Spanien bzw. bis in die Ukraine. 2005 wurde die „via regia“ zur... mehr

Die Papenburger Seeheldin Margaretha Meinders

Kunst und Architektur, Leben und Arbeiten im Kloster Lorsch

764 wurde das karolingische Benediktinerkloster Lorsch in Südhessen von Gaugraf Cancor und seiner Mutter Williswinda gegründet, 1991 ernannte man es zur UNESCO-Welterbestätte. Lorsch, zunächst adliges Eigenkloster, ging als Schenkung in den Besitz Karls des Großen über und erlebte einen schwunghaften ökonomischen Aufstieg. Eine... mehr

Museum: Grimmwelt Kassel

Neues Wissenschaftsportal

Die Gerda Henkel Stiftung fördert seit 1976 Forschungen auf dem Gebiet der Historischen Geisteswissenschaften. Ein interaktives Wissenschaftsportal zur Geschichte, Archäologie und Kunstgeschichte hat die Stiftung 2010 eingerichtet. L.I.S.A. steht für „Lesen, Informieren, Schreiben, Austauschen“. Es soll allen Interessierten offenstehen und... mehr

Machtausübung im altpersischen Reich

Von der Macht des Schenkens

„Potlatch“ wird mit „ich gebe dir was“ übersetzt und bezeichnet das rituelle Gabenfest der indigenen Gesellschaften an der Nordwestküste Kanadas, der First Nations. Wertvolle Objekte wie Schnitzereien oder gewebte Stoffe, aber auch Lebensmittel werden öffentlich verschenkt und dabei der Reichtum des Schenkers, seine Macht und sein... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Aufgespießt: Verbot macht dick

Der Streit an Ostern ist vorprogrammiert: ?Mama, bekommen wir noch ein Schoko-Ei??, krähen die Kleinen, während die Eltern bedenklich den Kopf schütteln. Schließlich ist man ja darauf bedacht, dass sich die Kinder gesund ernähren und nicht durch übermäßigen Konsum von Süßigkeiten zu dicken Gartenzwergen mutieren... mehr

Erde|Umwelt

Typ-Beratung für den Darm

Wissen Sie, welcher Darmtyp Sie sind? Diese Frage mag ein bisschen befremdlich erscheinen, sie könnte in Zukunft aber ebenso routinemäßig gestellt werden wie die nach der Blutgruppe. Denn laut einer Studie eines großen internationalen Forscherteams gehört jeder Mensch einer von drei Gruppen an, die sich durch die... mehr

Erde|Umwelt

Wie Schimpansen das Licht der Welt erblicken

Schimpansenbabys kommen mit dem Gesicht nach hinten auf die Welt. Damit ähnelt ihre Geburt der von menschlichen Babys, die ebenfalls mit dem Gesicht in Richtung des mütterlichen Rückens geboren werden. Dass diese Übereinstimmung bisher nicht entdeckt wurde, lag vor allem am fehlenden Datenmaterial ? erst jetzt gelang es... mehr

Astronomie|Physik

Kosmischer Elektronenaustausch

Der Ringplanet Saturn hat eine elektrodynamische Verbindung mit seinem Mond Enceladus: Ein Strom geladener Teilchen fließt von dem eisigen Trabanten zum Nordpol des Saturns und erzeugt hier Polarlichter, ähnlich den Nordlichtern auf der Erde. Das konnte ein internationales Forscherteam durch die Auswertung von Daten der... mehr

Faszinierende Figuren: Yascha Mounk über John Stuart Mill

Von gelehrten Zirkeln, literarischen Kreisen und volkstümlichen Festen

Das 18. Jahrhundert ist eng mit dem Begriff der Geselligkeit verbunden. Kaffeehäuser, Tabakskollegien und Lesegesellschaften schufen die kommunikativen Netzwerke, in denen sich die Ideen der Aufklärung entwickeln und verbreiten ließen. Die Aktivitäten des Museumsverbunds Sachsen-Anhalt stehen für die nächsten zwei Jahre unter dem Motto... mehr

Forscher untersuchen Bäume rund um Tschernobyl.

Angepasste Kiefern

Bild: Fotolia (2, M) © natur.de – natur Redaktion... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Forscher stellen die Welt auf den Kopf

Nicht nur Gesichter, auch Tiere kann man nicht so gut erkennen, wenn sie auf dem Kopf stehen. Dieser Effekt spiegelt sich auch in der Aktivität verschiedener Hirnregionen wider, die mit dem Sehen zu tun haben. Zu diesem Ergebnis kommt ein kanadisch-indisches Forscherteam um Lars Strother von der University of Western... mehr

Erde|Umwelt

Wissenswert

?Ich wollt‘, ich wär ein Huhn, ich hätt‘ nicht viel zu tun, ich legte täglich nur ein Ei und sonntags auch mal zwei?, trällerten die Comedian Harmonists. Tatsächlich haben Hühner aber sogar ziemlich viel zu tun: Rund zehn Milliarden Eier produzieren die Legehennen Deutschlands jedes Jahr. Der Ei-Hunger der... mehr

Geschichte|Archäologie

Prähistorische Rechts- und Linkshänder

Bereits bei den Neandertalern und ihren Vorfahren gab es das Verhältnis von neun zu eins zwischen Rechts- und Linkshändern. Das schließt ein internationales Forscherteam aus den Analysen von bis zu 500.000 Jahre alten Zähnen der Urmenschen. Spuren im Zahnschmelz dokumentieren, ob ein Mensch Nahrung oder Gegenstände... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Warum Pfefferminztee gegen Bauchschmerzen hilft

Schon Kinder wissen: Wenn man Bauchschmerzen hat, bekommt man eine Tasse Pfefferminztee, ob man will oder nicht. Doch Minze ist nicht nur eines der bekanntesten Hausmittel, sie hat sich in jüngster Zeit auch als erstaunlich hilfreich für Menschen mit einem Reizdarmsyndrom erwiesen ? jener bisher unerklärlichen... mehr

Militärputsch in Argentinien

Glanzvolles Preußen

Eine neue Dauerausstellung kann in Schloss Charlottenburg besichtigt werden: Hier haben die Schätze aus der Silberkammer der Hohenzollern und die Kroninsignien der preußischen Monarchie in renovierten Räumen eine dauerhafte Heimstatt gefunden. Eindrucksvoll wird historisches Tafelgerät aus Gold, Silber oder Porzellan präsentiert, wobei nur... mehr

Weil Insekten lieber auf Rapsblüten fliegen, bekommt die Freilandflora Probleme.

Raps bedroht Wildpflanzen

Andrea Holzschuh vom Biozentrum der Uni Würzburg sieht in dem Mechanismus eine weitere Bedrohung für ohnehin schon gefährdete Wildpflanzen, die zeitgleich mit Raps blühen. Verschärfend kommt hinzu: „Die Anbauflächen von Raps sind in den vergangenen Jahren stetig gewachsen, weil aus den ölreichen Samen der Pflanze Biodiesel produziert... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Seit wann es Zahnweh gibt

Zahnausfall, hässliche Entzündungen und sogar Knochenschwund im Kiefer ? schon Labidosaurus hamatus litt unter Zahnschmerzen: Zumindest einige Exemplare der plumpen, eidechsenartigen Reptilien mit dem übergroßen Kopf hatten anscheinend große Probleme mit ihren Zähnen. Das haben kanadische Forscher bei der Untersuchung... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Testen Sie Ihr Physik-Wissen!

Viele Menschen kokettieren damit, dass sie schon in der Schule in Physik immer schlecht gewesen seien. Damit können sie vielleicht auf mancher Party punkten ? im Alltag aber steht man ohne Grundkenntnisse in diesem Fach oft auf verlorenem Posten. ?Ohne Physik kann man die Welt nicht richtig wahrnehmen?, meint der... mehr

Astronomie|Physik

Plutos giftiger Atem

Nach einer fast zwei Jahrzehnte langen weltweiten Suche haben britische Astronomen das Gas Kohlenmonoxid in der Pluto-Atmosphäre nachgewiesen. Gelungen ist das mit Spektralmessungen am James Clerk Maxwell Telescope auf dem Mauna Kea, Hawaii. Das 15 Meter große Radioteleskop für den Submillimeter-Bereich wird seit fast 25... mehr

Palästina in der Antike

Glück durch Arbeit?

Arbeit bestimmt in hohem Maß unser Leben, nicht nur, weil sie unsere finanzielle Existenz sichert, sondern auch, weil Sinn und Lebenszufriedenheit mit ihr verbunden werden. Zeiten der Arbeitslosigkeit werden daher oft als persönliche Krise erlebt. Was aber macht Qualität und Sinn von Arbeit aus? Dieser Frage kann man noch bis zum 25. September... mehr

Allgemein

Gut zu wissen: Schwarze Löcher

In der Theorie gab es Schwarze Löcher lange, bevor sie so genannt wurden. Bereits 1783 spekulierte der britische Pfarrer und Geologe John Michell auf der Grundlage von Isaac Newtons Gravitationstheorie über Sterne, die so massereich sind, dass nicht einmal das Licht mit seiner hohen, aber nicht unendlichen Geschwindigkeit ihnen entkommen kann... mehr

Allgemein

Jean-Baptiste de Lamarck

Der französische Naturforscher (1744 bis 1829) war ein bedeutender Biologe. Er ordnete die Systematik der Wirbellosen und war der Erste, der 1809 – exakt 50 Jahre vor Charles Darwin – ein Evolutionsmodell entwarf. Diese heute abwegig erscheinende „ Transformationstheorie“ besagt, dass sich alle Lebewesen auf einer... mehr

Allgemein

In Deutschland – genau wie im

In Deutschland – genau wie im europäischen Durchschnitt – sind 50 Prozent der Befragten überzeugt, dass es zu viele Immigranten gibt. Erstaunlich ist, wie viele Menschen in Süd- und Osteuropa die traditionelle Rollenverteilung befürworten.... mehr

Allgemein

GRÜPPCHENBILDUNG – SO KANN MAN SICH IRREN

Die Teilnehmer einer Studie bekamen Holzstäbchen vorgelegt und sollten deren Länge schätzen. Allein die Tatsache, dass die Stäbchen jeweils einer Gruppe A oder B zugeordnet waren, veranlasste die Probanden dazu, die Stäbchen innerhalb der Gruppen als ähnlich lang einzuschätzen und den Unterschied zwischen den Gruppen zu betonen.... mehr

Allgemein

MEHR ZUM THEMA

INTERNET Übersicht über sozialpsychologische Gruppeneffekte – klicken Sie nacheinander auf „Lehre“, „Downloads“, „Hagenpapier“: www.uni-marburg.de/fb04/team-wagner Das Projekt „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ an der Universität Bielefeld: www.uni-bielefeld.de/ikg/gmf/ einfuehrung.html LESEN Studie von... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· Die Basis für Vorurteile ist das Bedürfnis, die Umgebung in Kategorien einzuordnen. · Abwertungen von anderen dienen vor allem dazu, die eigene Gruppe abzugrenzen. · Gegen Vorurteile helfen vielfältige persönliche Kontakte und die gesellschaftliche Ächtung von Diskriminierung.... mehr

Allgemein

DIE ROLLE DER MEDIEN

„Es ist extrem gefährlich, öffentliche Debatten um gescheiterte Integration oder andere Probleme im Zusammenleben anzustoßen.“ Der Sozialpsychologe Ulrich Wagner von der Universität Marburg sieht den Umgang der Medien mit dem Thema Fremdenfeindlichkeit und Integration kritisch. Drastisch habe sich das Problem zu Beginn der 1990er-Jahre... mehr

Allgemein

MEHR ZUM THEMA

LESEN Peter Spork Der zweite Code Epigenetik – oder wie wir unser Erbgut steuern können Rowohlt, Hamburg 2009 € 19,90 Bernhard Kegel Epigenetik Wie Erfahrungen vererbt werden Dumont, Köln 2009, € 19,95 INTERNET Website des Autors mit Epigenetik-Newsletter: www.peter-spork.de Portal der epigenetischen Forschung in Deutschland, Österreich... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· Bisher wurden rund 300 Gene identifiziert, die für das Entstehen von Krebs verantwortlich sein sollen. Doch die Liste ist noch lange nicht komplett. · Erste Ergebnisse des weltweiten Krebsgenom-Projekts deuten darauf hin, dass in Tumorzellen mehrere Zehntausend Gene mutiert sind. · Nun suchen Forscher nach Schlüsselmutationen, die den Krebs... mehr

Allgemein

Weltweite Offensive gegen den Krebs

2008 startete das Internationale Krebsgenom-Konsortium (ICGC), das mindestens 50 Tumorarten molekular umfassend analysieren will. Das Ziel der in den Laboren rund um den Globus arbeitenden Wissenschaftler ist es, Kennzeichen (Marker) zu identifizieren, die eine frühe und präzise Diagnose ermöglichen. Darüber hinaus sollen neue und... mehr

Allgemein

Mehr zum Thema

Lesen Das Schmelzen des Polareises weckt Begehrlichkeiten auf die Rohstoffe unter der Arktis. Eine spannende Beschreibung: Christoph Seidler Arktisches Monopoly DVA, München 2009, € 19,95 ISBN 978-3-421-04415-0 Hören Zum gleichen Thema gibt es ein Hörbuch, das auf der Titelgeschichte in bild der wissenschaft 7/2007 basiert: Der 8. Ozean Das... mehr

Allgemein

Dirk Notz

Schon früh machten sich bei Dirk Notz Forscherdrang und die Liebe zur Natur bemerkbar. 1975 geboren, wuchs er unweit eines Naturparks in Hamburg-Harburg auf. Als Jugendlicher streifte er dort oft mit seinen Freunden umher. „Wir haben auch mal eine Woche lang in einer Hütte im Wald gehaust und Forellen geräuchert“ , berichtet er. An der... mehr

Allgemein

Kompakt

· Die sommerliche Eisbedeckung der Arktis nimmt um 11 Prozent pro Jahrzehnt ab. · Das Abschmelzen der riesigen Gletscher auf Grönland hat sich drastisch beschleunigt. · Der Rückgang des Polareises verändert die großräumigen Luftströmungen so, dass in weiten Teilen Europas, Asiens und Nordamerikas die Winter kälter werden.... mehr

Allgemein

Die arktische Kälte rutscht nach Süden

Der Dezember 2010 passte ins Schema der neuen Erkenntnisse der Klimaforscher, wie die Karte der weltweiten Temperaturanomalien zeigt: Während es in der Arktisregion ungewöhnlich warm war – im Norden von Kanada und in Teilen Grönlands über 10 Grad Celsius wärmer als im langjährigen Mittel –, froren die Menschen in Europa und Sibirien bei... mehr

Allgemein

Es Taut immer rascher

Die Eisfläche in der Arktis schrumpft – und das immer schneller. Besonders gut lässt sich das an der Meereisfläche im September ablesen, wenn der schwimmende Eispanzer jedes Jahr seine kleinste Ausdehnung erreicht. Messwerte von Satelliten zeigen, dass das Eis inzwischen rascher schwindet, als selbst die pessimistischsten Modelle vorhergesagt... mehr

Allgemein

Gut zu wissen: Meereis

In der Arktis und Antarktis sind riesige Bereiche des Ozeans von einer schwimmenden Eisschicht bedeckt. Diesen Panzer aus gefrorenem Meerwasser bezeichnet man als Meereis. Seine Ausdehnung schwankt stark mit den Jahreszeiten: rund um den Nordpol zwischen etwa 5 Millionen Quadratkilometern im Sommer und 15 Millionen Quadratkilometern im Winter... mehr

Allgemein

Mehr zum Thema

Lesen Astrophysik der Schwarzen Löcher: Andreas Müller SCHWARZE LÖCHER Spektrum, Heidelberg 2009, € 16,95 Theorie der Schwarzen Löcher: Rüdiger Vaas TUNNEL DURCH RAUM UND ZEIT Kosmos, Stuttgart 2010, € 19,95 Geschichte der Schwarzen Löcher: Arthur I. Miller DER KRIEG DER ASTRONOMEN DVA, München 2006, € 24,95 Schwarze Löcher in bild... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· Mittelschwere Schwarze Löcher zwischen etwa 100 und 1 Million Sonnenmassen sind die Bindeglieder zwischen kleinen stellaren und riesigen supermassereichen Schwarzen Löchern. · Sie machen sich in Zwerggalaxien, Kugelsternhaufen und jungen Sternhaufen als extreme Röntgenquellen bemerkbar. · Zuweilen dirigieren sie ganze Sternenschwärme.... mehr

Allgemein

Gefrässige Energiemonster

Quasare, die aktiven Zentren ferner junger Galaxien, stoßen gewaltige Mengen an Energie aus. Die Strahlung wird frei, wenn Materie in ein supermassereiches Schwarzes Loch stürzt, das sich in jedem Quasar befindet. Die Grafik zeigt die Beziehung zwischen der Leuchtkraft von über 50 000 Quasaren und der Masse ihrer Schwarzen Löcher. Viele, aber... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· Die Idee, dass erworbene Eigenschaften auf den Nachwuchs vererbt werden können, geht auf den Evolutionstheoretiker Jean-Baptiste de Lamarck zurück. · Seit Ende des 19. Jahrhunderts gilt diese These als widerlegt. · Doch Wissenschaftler haben inzwischen mehr als 100 Merkmale gefunden, die nicht genetischen Ursprungs sind, aber trotzdem... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· In fast allen Galaxienzentren gibt es ein Schwarzes Loch, das so schwer ist wie eine Million bis zehn Milliarden Sonnen. · Wenn es sich Materie einverleibt, wird extrem viel Strahlung frei. · Sie heizt das Gas in und bei den Galaxien auf, wirbelt es durcheinander und beeinflusst sogar die Zahl der neugeborenen Sterne.... mehr

Allgemein

EPIGENETISCHE VERERBUNG: NEUE BEWEISE

In den letzten Monaten erschienen gleich drei Studien an Mäusen, die kaum mehr Zweifel an der Existenz einer epigenetischen Vererbung bei Säugetieren aufkommen lassen: Ein Team um die Pharmakologin Margaret Morris von der University of New South Wales berichtete in der Fachzeitschrift „Nature“, dass fettreich gemästete männliche Tiere... mehr

Allgemein

NEUE AIDS-THERAPIE

Ein Peptid, das die Fusion des Aids-Erregers HIV mit der menschlichen Zelle verhindert, haben Forscher der Medizinischen Hochschule Hannover und der Universität Ulm entdeckt. Im Gegensatz zu bisherigen Wirkstoffen, die das auch tun, verändert VIR-576i nicht die Oberflächenstruktur der Zelle, sondert blockiert den Verschmelzungsmechanismus des... mehr

Allgemein

GORILLAS ÜBER dem BERG?

Es gibt wieder Hoffnung für die in Zentralafrika lebenden stark bedrohten Berggorillas. Eine Zählung der Menschenaffen im Grenzgebiet zwischen Kongo, Ruanda und Uganda durch das Naturschutzbündnis GVTC ergab, dass dort jetzt 480 der Tiere leben. Das sind rund 100 mehr als bei der letzten Zählung 2003. TITANISCHES BAKTERIUM Eine neu entdeckte... mehr

Erde|Umwelt

KEINE KINDEREI

Wie Insekten Farben erkennen, hat die Wissenschaft bisher kaum entschlüsselt. Eine britische Studie bringt jetzt etwas Licht ins Dunkel. Die Forscher haben untersucht, wie Hummeln Farben wahrnehmen können. Dazu bauten sie zunächst einen durchsichtigen Würfel aus Plexiglas. Darin standen kleine Tröge mit Zucker- und Salzwasser vor Flächen... mehr

Gesellschaft|Psychologie Technik|Digitales

VERBOTENE FRÜCHTE

Seit fast zwei Jahren müssen Filme und Computerspiele mit einer großen Kennzeichnung versehen sein, für welches Alter sie geeignet sind. Diese sogenannte FSK-Angabe (Freiwillige Selbstkontrolle) der Produzenten soll Kinder und Jugendliche davon abhalten, Produkte zu erwerben, für die sie noch zu jung sind. Doch die gesetzlich vorgeschriebene... mehr

Erde|Umwelt

DIE ALLESVERSTEHERIN

„Hol die rote Stoffente, Chaser.“ Leise und eindringlich spricht John Pilley auf seine Border-Collie-Hündin ein. Diese schaut ihn kurz an und läuft dann zielstrebig auf einen Berg von Stofftieren zu. Dort beginnt Chaser zu schnüffeln und hat nach wenigen Augenblicken das gewünschte Spielzeug gefunden. Schwanzwedelnd überbringt sie es... mehr

Allgemein

Weinen turnt Männer ab

Laut einer Studie israelischer Forscher ist es keine gute Idee, bei einem romantischen Rendezvous in Tränen auszubrechen. Weinende Frauen machen Männer nämlich nicht nur emotional hilflos, die Tränen haben auch einen körperlich dämpfenden Effekt: Sie enthalten eine Substanz, die zwar offenbar geruchlos ist, aber unbewusst über die Nase... mehr

Allgemein

Glatze durch Winterschlaf

US-Forscher haben herausgefunden, warum viele Männer im Laufe der Jahre eine Glatze bekommen: Die Stammzellen, die für den haarigen Nachschub sorgen, fallen bei ihnen in eine Art Winterschlaf – sie entwickeln sich nicht mehr zu den verschiedenen spezialisierten Zelltypen weiter, die ein Haarfollikel für die Produktion eines neuen Haares... mehr

Gesundheit|Medizin

LÄNGER LEBEN heisst LÄNGER KRANK SEIN

Die Menschen werden so alt wie nie zuvor. So hat sich zwischen 1970 und 2005 die Wahrscheinlichkeit, dass ein 65-jähriger Mann noch seinen 85. Geburtstag erlebt, von 20 auf 40 Prozent verdoppelt. Diese Entwicklung ist nicht zuletzt auf den medizinischen Fortschritt zurückzuführen. Die Forscher gingen bisher davon aus, dass die Menschen auch... mehr

Technik|Digitales

DER BRIEFTASCHEN-TRICK

In Zeiten allgemeiner Sparsamkeit könnte diese Erfindung die Finanzminister der Europäischen Union begeistern: Eine Brieftasche, die verhindert, dass man zu viel Geld ausgibt. Entwickelt wurde sie von Forschern des Massachusetts Institute of Technology (MIT) im amerikanischen Cambridge. Das Team um John Kestner verbindet die Geldbörse per... mehr

Erde|Umwelt

Splitter aus der BLASE

Frösche besitzen eine bemerkenswerte Fähigkeit, Fremdkörper im Bauch wieder loszuwerden: Sie können sie über die Blase ausscheiden. Diese Entdeckung machten australische Forscher um Christopher R. Tracy von der Charles Darwin University in Darwin, als sie Laubfrösche untersuchten. Die Tiere landen nach einem Sprung oft auf dem Bauch, wobei... mehr

Gesundheit|Medizin

Rätsel um GUTARTIGEn KREBS

Einem Paradoxon ist ein internationales Forscherteam bei der Untersuchung von Alterswarzen auf die Spur gekommen. Diese Warzen sind gutartige Hauttumore, die vor allem in der zweiten Lebenshälfte auftreten und lediglich aus kosmetischen Gründen entfernt werden müssen. Als jetzt Wissenschaftler um Christian Hafner vom Universitätsklinikum... mehr

Technik|Digitales

MANIPULATION IN ECHTZEIT

Das weltweit erste Verfahren, Gegenstände in Live-Videos in Echtzeit verschwinden zu lassen, haben Forscher der Technischen Universität Ilmenau um Wolfgang Broll entwickelt: die Diminished-Reality-Technology. Dabei wird zunächst das zu entfernende Objekt erkannt und ausgeschnitten. Dieses Loch füllt eine spezielle Software dann mit... mehr

Erde|Umwelt

PUPPENSPIEL IM DSCHUNGEL

Ein bisher unbekanntes Verhalten haben US-Forscher bei freilebenden Schimpansen im ugandischen Kibale-Nationalpark beobachtet: Weibliche Jungtiere benutzen Stöcke zum spielen und behandeln sie dabei wie Puppen. Sonya M. Kahlenberg vom Bates College in Lewiston und Richard W. Wrangham von der Harvard University in Cambridge hatten Beobachtungen... mehr

Erde|Umwelt

ANPFIFF SCHOCKiert VÖGEL

Haben Sie schon einmal eine Raupe pfeifen gehört? Wahrscheinlich nicht – im Gegensatz zu Jayne E. Yack von der kanadischen Carleton University in Ottawa. Die Biologin und ihr Team haben nämlich bei der Raupe des Falters Walnuss-Sphinx (Amorpha juglandis) eine bisher unbekannte Verteidigungsstrategie bemerkt. Werden die Tiere von Fressfeinden... mehr

Erde|Umwelt

SCHALTER FÜR ZELLEN

Ein Wissenschaftlerteam um Ernst Bamberg vom Max-Planck-Institut für Biophysik in Frankfurt am Main ist mit dem Karl Heinz Beckurts-Preis ausgezeichnet worden, der mit 30 000 Euro dotiert ist. Neben Bamberg wurden noch Georg Nagel von der Universität Würzburg und Peter Hegemann von der Humboldt-Universität Berlin geehrt. Die Forscher erhielten... mehr

Erde|Umwelt

GESCHMACK IM MUTTERLEIB

Was Mäusemütter während der Schwangerschaft fressen, schmeckt nach einer amerikanisch-israelischen Studie später auch ihrem Nachwuchs besonders gut. Forscher um Josephine Todrank von der University of Colorado in Denver hatten Mäusen während der Schwangerschaft Futter gegeben, das entweder nach Minze, Kirsche oder neutral schmeckte. Genau... mehr

Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Or|bi|ta  〈f.; –, –tae [–t:]; Anat.〉 Augenhöhle [vielleicht zu lat. orbis … mehr

Bul|ly|ing  〈n. 15; unz.〉 aggressives Bedrohen, Einschüchtern und Tyrannisieren von Schwächeren, bes. von Mitarbeitern oder Mitschülern, Mobbing ● das ~ unter Jugendlichen nimmt zu; er ist ein Opfer von ~ [<engl. bully … mehr

♦ Di|a|gno|se|ver|fah|ren  〈n. 14; Med.〉 Verfahren, um eine Diagnose zu erstellen

♦ Die Buchstabenfolge di|a|gn… kann in Fremdwörtern auch di|ag|n… getrennt werden.
» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]