Anzeige

Archiv März 2014

Allgemein

Kompakt

· Gerichte können Sachverständige unge- achtet deren Kompetenz bestellen. · · Der Kardinalfehler vieler Gutachter ist ihre vorgefasste Meinung. · · Rund ein Drittel der psychiatrischen Gutachten in Deutschland ist falsch.... mehr

bild der wissenschaft 04/2014

Stephen Hawking erklärt: “Es gibt keine Schwarzen Löcher”

UNSERE HIGHLIGHTS DIESEN MONAT TITEL_SCHWARZE LÖCHER Der britische Astrophysiker Stephen Hawking überrascht wieder einmal alle: „Es gibt keine Schwarzen Löcher”, teilt er mit. Lesen Sie, wie er das meint und was dahintersteckt. PROFESSOR SCHÄFER ALS LETZTE RETTUNG Ein Marburger Mediziner erklärt seinen Studenten schwierige Fälle... mehr

Inhalt

bdw 04/14

Leben + Umwelt Nachrichten 470 000 000 Löwen in Gefahr Schonende Behandlung von Hautkrebs Professor Schäfer als letzte Rettung Ein Marburger Arzt kümmert sich um verzweifelte Patienten Fakten auf den Tisch! Viele Pharmafirmen veröffentlichen nur Studien, die für sie günstig sind Weibchen an der Macht Warum Hyänensöhne ihre Geburtsgruppe... mehr

Allgemein

ANDREAS ESCHBACH,

Jahrgang 1959, ist einer der bekanntesten und beliebtesten Science-Fiction-Autoren Deutschlands und Verfasser zahlreicher Bestseller. Er schreibt seit seinem 12. Lebensjahr. Eschbach studierte Luft- und Raumfahrttechnik und arbeitete zunächst als Software-Entwickler. Bis 1996 war er Geschäftsführer einer EDV-Beratungsfirma. Inzwischen lebt er... mehr

Allgemein

Mehr zum Thema

Lesen Vom Urknall zu den Schwarzen Löchern: Günther Hasinger DAS SCHICKSAL DES UNIVERSUMS C.H. Beck, München 2009, 4. Aufl., € 22,90 Rüdiger Vaas HAWKINGS KOSMOS Kosmos, Stuttgart 2011, 2. Aufl., € 24,95 Internet Homepage von Günther Hasinger: www.ifa.hawaii.edu/users/hasinger/default/ hasinger.shtml... mehr

Allgemein

Kompakt

· Der Kosmische Röntgenhintergrund (CXB) stammt überwiegend von der Strahlung supermassereicher Schwarzer Löcher im Zentrum von Aktiven Galaxien. · · Ein kleiner CXB-Anteil gab bislang Rätsel auf. Nun hat sich gezeigt: Er geht mit einer erhöhten Intensität im Kosmischen Infrarothintergrund einher. · · Daraus schließen Astrophysiker... mehr

Allgemein

Wir malen uns ein Deutschlandbild

Wie toll ist Deutschland als Land der Forscher? Nur sechstklassig, wenn man dem „Innovationsindikator 2012″ glauben mag, den Telekom-Stiftung und Bundesverband der Deutschen Industrie herausgeben. Singapur, Schweden, die Niederlande und Belgien sind allesamt besser, vom Spitzenreiter Schweiz ganz zu schweigen. Einen glänzenden... mehr

Allgemein

1964 – das Jahr glorioser Erfindungen

Das Tonbandgerät mit Kopfkissenzuflüsterer, die Rucksackrakete mit Farbspritzpistole, der Keksknabberer, der ferngesteuerte Fischköder Salome und das Schwebomobil: Das sind nur einige Erfindungen des Entenhausener Diplom-Ingenieurs Daniel Düsentrieb aus dem Jahr 1964. Düsentrieb (geistiger Vater: der begnadete Disney-Zeichner Carl Barks)... mehr

Allgemein

Dichtung und Wahrscheinlichkeit

Was bringt die Zukunft? Wer das wissen will, sollte tunlichst keine Fachwissenschaftler fragen, sondern lieber Science-Fiction-Autoren: Die haben häufiger recht. Bernd Flessner, Zukunftsforscher am Zentralinstitut für Angewandte Ethik und Wissenschaftskommunikation der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, hat die Ideengeschichte... mehr

Allgemein

„Konstitutionelle Entwicklungsstufen in den USA und der EU”

So lautet die kryptische Überschrift der teilweise abgekupferten Doktorarbeit, die ihren Verfasser Theodor von Guttenberg 2011 erst aus dem Amt des deutschen Verteidigungsministers und dann ins amerikanische Exil katapultierte. „Skandal, Skandal” skandierten Volks- und Doktorandenseele. Besudelt war das Ansehen wissenschaftlicher Arbeit... mehr

Allgemein

1 (94 Stimmen)

1 (94 Stimmen) World Wide Web Tim Berners-Lee (Bild) veröffentlicht 1989 mit Robert Cailliau ein Konzept für ein weltweites Text-Projekt. Anschließend entwickelt Berners-Lee den ersten Browser WorldWideWeb . 2 (79 Stimmen) Erbsubstanz DNA Der genetische Code funktioniert in jedem Lebewesen gleich . Anderthalb Jahrzehnte nach der Entdeckung der... mehr

Allgemein

Das Web schlägt alle

Der wichtigste Durchbruch der letzten 50 Jahre ist das World Wide Web. Auf Platz 2 folgt die Erkenntnis, dass die Erbsubstanz DNA in jedem Lebewesen gleich funktioniert. Die erste Mondlandung ist auf Platz 3 gelandet. Das Ergebnis der Expertenumfrage zum 50-jährigen Jubiläum von bild der wissenschaft:... mehr

Allgemein

Über die 10 Top Highlights aus

Über die 10 Top Highlights aus Forschung und Technik informieren Sie die kommenden Seiten ausführlich. Mehr über die Plätze 11 bis 50 finden Sie unter www.wissenschaft.de.... mehr

Allgemein

Das bdw-Team

Normalerweise hält sich die Redaktion im Hintergrund. Zum 50-jährigen Jubiläum stellt sie sich vor.... mehr

Allgemein

Herzlich willkommen zu einer ganz

Mit diesem Magazin feiern wir 50 Jahre bild der wissenschaft! Was von uns in der Redaktion keiner für möglich hielt: Wir haben tatsächlich 163 Abonnentinnen und Abonnenten, die uns seit 1964 treu sind – dem ersten bdw-Jahr, in dem bloß vier Ausgaben erschienen sind. Lesen Sie den Bericht dazu auf der Seite 30. Aktuell bringen wir es auf 58... mehr

Gesellschaft|Psychologie

Geld macht nicht glücklich

Geld macht vieles leichter im Leben. Aber macht es auch unbedingt glücklicher? Das untersuchten Wissenschaftler der Universitäten Warwick und Minnesota. Dafür glichen sie Daten zum Pro-Kopf-Einkommen aus mehr als 50 Ländern mit den Ergebnissen des World Values Survey ab, einer weltweiten Umfrage, die unter anderem Daten zur Lebenszufriedenheit... mehr

Gesellschaft|Psychologie

Mit Schokolade geht es besser

Schlechter Tag heute? Falls das so ist: Mit ein paar Stück Schokolade könnten Sie sich besser fühlen. Warum die süße Versuchung Glücksgefühle verschafft, haben jüngst Bioinformatiker der Universitäten Jena und Tromsø herausgefunden. Mithilfe eines Computermodells ahmten sie den Stoffwechsel im menschlichen Körper nach – speziell für... mehr

Technik|Digitales

Wo muss was hin? Die Kommissionierung

Wo muss was hin? Die Kommissionierung von Waren ist oft sehr zeitaufwendig. Mit einer speziellen Datenbrille wollen Forscher der Universität Bremen um Michael Lawo das Auffinden der Produkte in den teils gigantischen Lagerhallen erheblich erleichtern. Die Brille führt den Mitarbeiter über eine visuelle Darstellung zu den entsprechenden Regalen... mehr

Erde|Umwelt

Urmeer in Amerika

Die Chesapeake Bay vor der nordamerikanischen Ostküste aus Satellitensicht. Im Untergrund dieses größten Mündungsdeltas der USA haben Geologen die Reste eines 100 bis 145 Millionen Jahre alten Urmeeres ausgemacht. Das Team um Ward E. Sanford vom US Geological Survey in Reston vermutet, dass das Wasser einst in einen Krater floss, den ein... mehr

Geschichte|Archäologie

Angehimmelter Wettergott

Über 600 antike Siegel und Amulette haben Forscher der Universität Münster bei Ausgrabungen in der Türkei freigelegt. Das Team um Engelbert Winter fand die ungewöhnlich vielen Stücke aus dem 7. bis 4. Jahrhundert v.Chr. nahe der antiken Stadt Doliche im früheren Heiligtum des Sturm- und Wettergottes Jupiter Dolichenus. Auf den Siegeln sind... mehr

Erde|Umwelt Geschichte|Archäologie Gesundheit|Medizin

Gauß’sche Verwechslung

So viel Hirnlosigkeit war selten. Die Mitspieler: Zunächst wäre da der 1855 gestorbene berühmte Mathematiker Carl Friedrich Gauß. Sein präpariertes und 1860 eingehend beschriebenes Gehirn verschwand, weil es in der Göttinger Universitätsmedizin einer Verwechslung zum Opfer fiel – durch einen Mitarbeiter, der die Etiketten der... mehr

Erde|Umwelt

205 000 000 000 $

So viel kostet jedes Jahr weltweit die Entsorgung des anfallenden Mülls. Täglich produziert die Weltbevölkerung 3,5 Millionen Tonnen Abfall − und wenn nicht gegengesteuert wird, könnten es bis zum Jahr 2100 täglich 11 Millionen Tonnen sein. Davor warnen Forscher um Dan Hoornweg vom University of Ontario Institute of Technology im... mehr

Technik|Digitales

Spaß an Heimtechnik

In deutschen Haushalten ist die Anschaffung technischer Innovationen in den vergangenen fünf Jahren signifikant gestiegen. Besonders beliebt sind Flachbildfernseher. Von 2008 bis 2013 hat sich der Anteil der Haushalte mit einem solchen Gerät mehr als vervierfacht. Damit haben sich die Flatscreens sogar schneller durchgesetzt als Mitte der... mehr

Technik|Digitales

Ein Hybrid-Fluggerät, das die

Ein Hybrid-Fluggerät, das die Eigenschaften von Flugzeug, Luftschiff, Hubschrauber und Hovercraft in sich vereint, soll künftig in unzugänglichen Katastrophengebieten zum Einsatz kommen. Der Prototyp von ESTOLAS (Extremely Short Take Off and Landing on Any Surface) wurde innerhalb eines EU-Projekts von Alexander Gamaleyev von der Riga Technical... mehr

Technik|Digitales

Die Scanner-Maus

Eine Computermaus, die man auch als Scanner benutzen kann, hat das Unternehmen Hama entwickelt. „myScan” kann Vorlagen von bis zu A3 in einer Auflösung zwischen 100 dpi und 400 dpi erfassen. Dazu zieht man die Maus einfach in Bahnen über das Dokument. Eine spezielle Software berechnet dann das gesamte Bild oder den Text. Die Scanner-Maus... mehr

Gesellschaft|Psychologie Technik|Digitales

Lieber einmal mehr gefragt

Wollen Sie auf Ebay, Facebook oder Twitter möglichst viele Nutzer erreichen? Dann sollten Sie die Überschrift als Frage formulieren. Denn eine Untersuchung der Forscher Linda Lai und Audun Farbrot von der BI Norwegian Business School in Oslo ergab: Überschriften wie „Brauchen Sie ein Radio?” oder „Mögen Sie Fußball?” werden... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt Technik|Digitales

Rasch festgehalten

Aktuelle Videos und Informationen auf wissenschaft.de und scinexx.de. Forscher, die Attosekunden-Physik betreiben, versuchen mit raffinierten Methoden, die Zeit anzuhalten. Das Ziel ist, ultraschnelle Bewegungen zu erfassen und so weit zu verlangsamen, dass man sie erkennen kann. Wie das funktioniert und wie kurz die Zeitabschnitte sind, um die es... mehr

Gesundheit|Medizin

Pille gegen Montezumas Rache

Die Entwicklung einer antibakteriellen Tablette, die Tropenreisende vor Durchfallerkrankungen schützen soll, steht am Universitätsklinikum Tübingen kurz vor dem Abschluss. Immerhin werden jeden Tag 40 000 Menschen aus Industrieländern von einer Reisediarrhoe heimgesucht. Die Mediziner um Philipp Zanger und Peter Kremser haben mit dem Präparat... mehr

Technik|Digitales

E-Learning macht weniger kompetent

Wer sein Studium per E-Learning über das Internet betreibt, ist fachlich weit weniger kompetent als Studierende, die direkt an der Universität Seminare und Vorlesungen besuchen. Zu diesem ernüchternden Ergebnis kommt eine Studie von Christina Wigger, die an der Universität Rostock forscht. Beim E-Learning werden die Unterrichtsmaterialien auf... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Immunsystem auf Sparflamme

Bei Neugeborenen wird das Immunsystem in den ersten Lebenswochen heruntergefahren, um nützlichen Darmbakterien die Ansiedlung zu ermöglichen. Daher sind die Babys in dieser Zeit besonders anfällig für Infektionen. Aber offenbar ist der Nutzen größer als das Risiko. Zu diesem Schluss kommen US-Forschern um Sing Sing Way vom Cincinnati... mehr

Erde|Umwelt

It’s cool man!

Mit minus 94 Grad Celsius haben US-Forscher in der Antarktis die tiefste jemals auf der Erde erfasste Temperatur gemessen. Das Team um Ted Scambos vom National Snow and Ice Data Center in Boulder hatte Daten des Satelliten „Landsat 8″ ausgewertet. Dabei entdeckten sie den Kälterekord, der am 10. August 2010 auf einem Plateau in der... mehr

Erde|Umwelt

Zuverlässigere Vulkanwarnung

Eine neue Methode, um besser vorhersagen zu können, wann ein Vulkan ausbricht, haben italienische Forscher entwickelt. Das Team um Eugenio Sansosti vom Istituto di Geofisica e Vulcanologia in Catania benutzt dazu Daten von Radarsatelliten wie Envisat und COSMO-SkyMed. Sie können an Vulkanen kleinste Veränderungen an Bodenverwerfungen und im... mehr

Allgemein

Neandertaler-Grab gefunden

Neandertaler-Grab gefunden: Jahrzehntelang stritten sich die Forscher, ob Neandertaler ihre Toten bestatteten. Ein Team um den New Yorker Prähistoriker William Rendu ist jetzt davon überzeugt. Kronzeuge ist ein 50 000 Jahre altes Skelett aus der Fundstätte von La Chapelle-aux-Saints in Südwestfrankreich (im Bild: Rekonstruktion). Die in den... mehr

Erde|Umwelt

Mehr zum Thema

Internet Auf der Homepage des Ozeaneums stehen auch Informationen zu den Fütterungen, die für Besucher besonders reizvoll sind: www.ozeaneum.de... mehr

Allgemein

Kompakt

· Die Tauchertruppe des Ozeaneums ist regelmäßig im Meer unterwegs, um Fische zu fangen. · · Die Neulinge kommen zunächst in die Quarantänestation, um sich an die fremde Umgebung zu gewöhnen. · · Dort lernen sie auch, dass Futter im Ozeaneum oft mit einer Zange gereicht wird.... mehr

Allgemein

Besucherinformationen

Das Ozeaneum an der Hafenstraße 11 in Stralsund ist montags bis sonntags von 9:30 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. Den Heringskönig finden Sie im Becken „Schottische Küstenhöhle”. Besonders reizvoll für Besucher sind die Fütterungen. Informationen dazu finden Sie auf der Homepage des Ozeaneums: www.ozeaneum.de... mehr

Allgemein

Das Ozeaneum in Zahlen

· 1 Million Euro kostet die jährliche Energieversorgung. Der größte Einzelverbraucher ist die Kühlung, denn Wärme vertragen die Tiere der nordischen Meere nicht. Manche Becken dürfen maximal 6 Grad Celsius haben. · Auf 692 Betonpfeilern ruht der Gebäudekomplex des Ozeaneums. Er befindet sich auf einer Insel, die erst im 19. Jahrhundert... mehr

Erde|Umwelt

Was den Besucher erwartet

Das Ozeaneum ist mehr als ein Kaltwasser-Aquarium. Es ist auch ein Naturkundemuseum und eine Forschungseinrichtung. Wissenschaftler untersuchen hier zum Beispiel die Verbreitung und die Zugwege der Schweinswale sowie Methoden, mit denen man die Tiere besser schützen kann (bild der wissenschaft 7/2009, „Der kleine Wal und sein... mehr

Erde|Umwelt

Wie Niki für artgerechtes Verhalten sorgte

Das Schwarmfischbecken mit seinen 2,6 Millionen Liter Wasser hinter einer konkav geformten Plexiglasfront ist eines der beeindruckendsten Aquarien im Ozeaneum. Es soll – wie der Name verrät – die typischen Fischschwärme Nordeuropas zeigen. Wer sich das Becken allerdings kurz nach seiner Eröffnung anschaute, fand darin Makrelen, die... mehr

Erde|Umwelt

Die perfekte Illusion

Schillernde Fische, prächtige Anemonen: Im Ozeaneum der Hansestadt Stralsund erleben Besucher die geheimnisvolle Welt der nördlichen Meere.... mehr

Allgemein

Zeitreise in Persien

ber ein Jahrzehnt hat sich der Iran von der Außenwelt abgeschottet. Dank der Wahl gemäßigter Politkräfte sprengte er im Sommer 2013 die Ketten seiner Isolation. Die bdw-Leserreise gibt Ihnen die besondere Gelegenheit, nicht nur die neue Blüte des Iran zu erleben, sondern auch von einem ausgewiesenen Kenner des Landes in die faszinierende... mehr

Allgemein

Treu wie Gold – warum?

Als 1964 die erste Ausgabe von bild der wissenschaft ausgeliefert wurde, erhielten es auch 163 Abonnenten und Abonnentinnen, die der Zeitschrift bis heute treu sind. Was sind die Gründe, dass sie demnächst in ihrem 600. Heft schmökern werden? Wir waren neugierig und haben bei allen nachgefragt. Das Ergebnis sehen Sie in der Infografik unten: Am... mehr

Allgemein

Unendlich ist nicht gleich un

Unendlich ist nicht gleich unendlich Heft 12/2013 Im Artikel wird behauptet, dass innerhalb der hyperreellen Zahlen die 0,999… (mit unendlich vielen Neunen) einen Punkt vor der 1 bezeichne. Das ist so nicht korrekt. Zunächst ist festzuhalten, dass 0,999… nicht von vornherein eine bestimmte Bedeutung hat, sondern erst sinnvoll... mehr

Allgemein

Ihre Meinung ist gefragt

Ihre Meinung ist gefragt … zum Thema: Magenverkleinerung für Übergewichtige Spezialisierte Chirurgen propagieren die Magenverkleinerung für krankhaft Übergewichtige ( „Kilos unterm Messer”, ab S. 46). Sollen Krankenkassen einen Eingriff bezahlen, der laut Experten ein erhöhtes Risiko von Drogenkonsum und Selbsttötungen nach... mehr

Allgemein

Titelgeschichte

Titelgeschichte 8 TITEL 50 Highlights 10 Zurück zur Öffentlichen Wissenschaft Wissenschaft und Gesellschaft fremdeln – bdw baut Brücken 12 Das Web schlägt alle Die 50 wichtigsten Meilensteine der vergangenen 50 Jahre in Forschung und Technik 15 Was die Welt veränderte Vom World Wide Web bis zu den Antikörpern: die Top Ten des... mehr

Allgemein

TITEL 50 Highlights. Zu seinem

TITEL 50 Highlights. Zu seinem 50. Jubiläum hat bild der wissenschaft eine große Experten-Umfrage gestartet: Was war herausragend in den letzten 50 Jahren in Forschung und Technik? Hier ist das Ranking der häufigsten Nennungen – mit einer ausführlichen Vorstellung der Top Ten. DIE PERFEKTE ILLUSION. Wie ein Spaziergang am Meeresgrund: Die... mehr

Allgemein

Heinrich Hemmes Cogito – Die Lösung des November-Preisrätsels

Die drei Teppichbodenstücke lassen sich zu einem Quadrat anordnen, indem man das Dreieck ADE unten rechts und das Viereck EFCB unten links an das Dreieck FDC setzt. Weil die Quadratseite HF 5 Meter lang sein muss, hat auch der Schnitt DE eine Länge von 5 Metern. Die Winkel ADE und GCF der beiden rechtwinkligen Dreiecke ADE und GCF sind gleich... mehr

Allgemein

Hans Schmidt

Hans Schmidt gelernter Germanist und Journalist, war vier Jahre Reporter bei bild der wissenschaft. Seine Fachgebiete sind Technik, F&E und Medien. Schmidt lebt in München und schreibt als freier Autor für mehrere Magazine. Er stellt in diesem Heft auch die Highlights ab Seite 8 vor.... mehr

Allgemein

Fass, Schweinehund!

olumna, ae, f. die Säule. Hoch oben, im hellen Glanz der Sonne, sitzt er auf dem prächtigen korinthischen Kapitell, der Säulenheilige. Der Kolumnist. Drunten wogt das gemeine Volk hin und her, blickt empor und staunt „Schau an, da meditiert er, wo andere nur rumhocken und nichts tun”. Um das imposante Säulenpostament aber kreist... mehr

Allgemein

Einsendeschluss

Schicken Sie das aus neun Buchstaben bestehende Lösungswort bitte auf einer Postkarte bis zum 21. Februar 2014 an: bild der wissenschaft, Kennwort: Gewinnspiel, Ernst-Mey-Str. 8, 70771 Leinfelden-Echterdingen. Alternativ können Sie uns das Lösungswort gern auch faxen – an 0711/7594-5835 (bitte „Kennwort: Gewinnspiel” dazuschreiben!)... mehr

Allgemein

Das können Sie gewinnen!

50 Preise warten auf die Einsender des richtigen Lösungsworts. 1. Preis Entdecken Sie Istanbul auf einer 5-tägigen Städtereise von Ikarus Tours. Zwei Personen können teilnehmen, im Rahmen einer Gruppenreise. Ein umfangreiches Besuchs- und Besichtigungsprogramm mit deutschsprachiger Reiseleitung ist inbegriffen. (Bild: Neue Moschee) 2... mehr

Allgemein

Mehr zum Thema

Internet Infos zur Kinect-Gestenerkennung von Microsoft: www.xbox.com/de-DE/kinect Kinect für Windows (eigene Apps kreieren): www.microsoft.com/en-us/kinectforwindowsdev... mehr

Allgemein

Kompakt

· Microsofts Kinect-Kamera hat einen Boom bei der Gestensteuerung ausgelöst. · · Viele Bedienaufgaben werden künftig mit Gesten unterstützt, etwa in Fabriken, im Operationssal und im Auto. · · An der RWTH Aachen suchen Forscher nach universellen Prinzipien, wie und warum wir Gesten einsetzen und wie sie sich zu Steuerungszwecken nutzen... mehr

Allgemein

Gut zu wissen: Gestenerkennung

Bei der Gestenerkennung geht es darum, menschliche Bewegungen – etwa der Hände, Arme oder des Kopfes – mit technischen Hilfsmitteln zu erfassen, um sie zum Beispiel zum Steuern von Maschinen oder Computerspielen zu nutzen. Für das Erkennen und Umsetzen der Gesten sorgen mathematische Algorithmen. Zum Messen der Bewegungen waren früher meist... mehr

Allgemein

Zurück in den Osten

Die aktuelle Deutschlandkarte des Leibniz-Instituts für Länderkunde: Viele ehemalige Ostdeutsche verlassen den westdeutschen Arbeitsmarkt wieder.... mehr

Allgemein

WEISSE PRACHT

Schon wegen der tollen Fotos lohnt das Buch. Mitarbeiter des Schweizer Instituts für Schnee- und Lawinenforschung haben alles zum Thema Schnee zusammengetragen: Lebensraum, Ressource, Bedrohung. Das Institut ist weltweit führend bei der Erforschung der weißen Pracht und garantiert Seriosität. kja WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung... mehr

Astronomie|Physik

Von wegen Bluff!

Zwölf Astronauten sind im Känguru-Schritt über die staubige Mondoberfläche gehüpft, haben mehr als 380 Kilogramm Gestein zur Erde gebracht, unzählige Fotos und Filmaufnahmen geschossen, Experimente aufgestellt. Aber wie waren diese großen Schritte für die Menschheit möglich, damals in den 1960er- und 1970er-Jahren, als die Rechner der... mehr

Gesundheit|Medizin

Biotop im Hirn

Ein Wald aus 100 Milliarden Nervenzellen – so sieht Sebastian Seung das menschliche Gehirn. Oben berühren sich die Zweige und schaffen so ein einzigartiges Biotop für die Persönlichkeit jedes Menschen. Die Nervenzellen bauen im Lauf des Lebens untereinander unzählige Verbindungen auf – und dieses „Konnektom” ist der Schlüssel, um... mehr

Gesellschaft|Psychologie Technik|Digitales

Das digitale Zeitalter

Zukunftsforscher werfen gewöhnlich einen Blick auf die Gegenwart und schreiben aktuelle Entwicklungen und Moden um einige Jahre fort, ohne Gewähr, aber mit erstaunlicher Selbstgewissheit. Auch Eric Schmidt und Jared Cohen schauen ins Jahr 2025. Doch der Executive Chairman von Google und sein Forschungsdirektor wissen, wovon sie reden –... mehr

Erde|Umwelt

Tierische Abenteurer

Hier die graue Steinwüste, dort das üppige Grün – Stadt und Land gelten als Gegensätze schlechthin. Doch immer mehr Tiere erobern das unwirtliche Terrain. Bernhard Kegel hat ihre Fährte aufgenommen.... mehr

Geschichte|Archäologie

Mehr zum Thema

INTERNET Webseite und Online-Shop des Museums: www.maryrose.org LESEN Julie Gardiner und Michael J. Allen (Hrsg.) Before the Mast Life and Death aboard the Mary Rose The Mary Rose Trust, Portsmouth 2005, £ 60,– Peter Marsden (Hrsg.) Your noblest Shippe Anatomy of a Tudor Warship Archaeology of the Mary Rose Volume 2 The Mary Rose Trust... mehr

Geschichte|Archäologie

Kompakt

· Vor 469 Jahren sank das Kriegsschiff Mary Rose samt Besatzung und Schiffshund in einem Seitenarm des Ärmelkanals. · 1982 bargen Archäologen das Wrack. Für die Trockenlegung errichtete man einen riesigen Kühlcontainer. Dort entzogen Restauratoren dem Holz schrittweise das Wasser. · An Bord waren auch Elite-Bogenschützen des englischen... mehr

Geschichte|Archäologie

Mann und Maus der Mary Rose

1545 sank das Flaggschiff des englischen Königs Heinrich VIII. Vor 32 Jahren bargen Archäologen mit großem Aufwand die „Mary Rose”, restaurierten und rekonstruierten sie. Jetzt präsentieren sie das Schiffswrack – samt Besatzung.... mehr

Geschichte|Archäologie

Gut zu wissen: König Heinrich VIII.

14. April 1509 – 17 Jahre jung besteigt Heinrich VIII. als zweiter Monarch der Tudor-Dynastie den englischen Thron. In den 38 Jahren seiner Regentschaft wandelt sich der junge sportbegeisterte und gebildete Mann zu einem fettleibigen, jähzornigen und brutalen Herrscher – der zwei seiner sechs Ehefrauen, engste Berater und unzählige Gegner... mehr

Gesundheit|Medizin

Mehr zum Thema

Lesen Der Autor vertritt die These, dass Stress der wahre Grund für Adipositas ist und Diäten deshalb zwecklos sind: Achim Peters Diabetes Typ 2 mythos übergewicht. Warum dicke menschen länger leben Bertelsmann, München 2013, € 19,99 Internet Die Expertengruppe „Metabolische Chirurgie” will die Akzeptanz der Adipositas-Chirurgie... mehr

Allgemein

Kompakt

· Die Adipositas-Chirurgie gilt als Wundermittel gegen Übergewicht. · · Nach dem Eingriff verschwindet bei adipösen Diabetikern die Zuckerkrankheit – kehrt aber oft nach einiger Zeit zurück. · · Da es nach der Operation manchmal zu psychischen Problemen kommt, raten einige Experten davon ab.... mehr

Allgemein

Der Body-Mass-Index (BMI)

Wer seine Gewichtsklasse bestimmen möchte, braucht dafür nur eine simple Formel: BMI Frauen BMI Männer Klassifikation <19 <20 Untergewicht 19–24 20–25 Normalgewicht 24–30 25–30 Übergewicht 30–40 30–40 Adipositas >40 >40 Massive Adipositas... mehr

Erde|Umwelt

Wiederauferstehung nach 1.500 Jahren

Ein vermeintlich totes Moos ist nach mehr als 1.500 Jahren im Eis spontan wieder zum Leben erwacht: Als Forscher Proben dieses Mooses aus dem Permafrost in eine warme, helle Umgebung brachten, wuchsen ihm frische grüne Triebe.... mehr

Erde|Umwelt

Ersatz für Bisphenol A

Bisphenol A ist in vielen Kunststoffe enthalten, stört aber den Hormonhaushalt. Jetzt haben Forscher einen unschädlichen und noch dazu umweltfreundlichen Ersatzstoff entwickelt.... mehr

Deutsche ernähren sich unverändert mäßig

Essen wie Muttern

Eine neue Studie besagt: Im Ernährungsverhalten zeigen sich die Deutschen träge. Dafür gibt es jetzt fast doppelt so viele Vegetarier wie noch vor sechs Jahren.... mehr

Geschichte|Archäologie

Farbfotografie im Dienste des Sozialismus

Die Ausstellung “Farbe für die Republik – Auftragsfotografie vom Leben in der DDR”, die ab 21. März im Deutschen Historischen Museum Berlin gezeigt wird, widmet sich der offiziellen journalistischen Bildproduktion der DDR. Grundlage für die Präsentation sind die umfangreichen Archive der beiden Bildreporter Martin Schmidt... mehr

Erde|Umwelt Videos

Video der Woche: Tierische Spiegelbilder

Was hab ich denn da für einen komischen Fleck im Gesicht? Beim Blick in den Spiegel wissen wir: Das bin ich und Irgendetwas sieht anders aus als sonst. Diese Fähigkeit zur Selbsterkenntnis ist nicht allein dem Menschen vorbehalten, haben Studien gezeigt. Einige hochentwickelten Tierarten können sich ebenfalls im Spiegel... mehr

Geschichte|Archäologie

100.000. Besucher in Inka-Ausstellung

Die seit 12. Oktober 2013 laufende Ausstellung „INKA – Könige der Anden“ im Linden-Museum Stuttgart hat die Marke von 100.000 Besucher übertroffen. Die Schau, die am Wochenende endet, ist damit die erfolgreichste in der über 100-jährigen Geschichte des Museums. Jürgen Walter, Staatssekretär im baden-württembergischen Ministerium für... mehr

Geschichte|Archäologie

Langzeitprojekt: Wörterbuch der Maya

Forscher der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste erstellen in den nächsten 15 Jahren ein umfassendes Wörterbuch der klassischen Mayasprache. Hierfür werden sämtliche, erhaltene Texte der Hieroglyphenschrift der Maya von 500 v. Chr. bis 1500 n. Chr. erschlossen und ausgewertet. Rund 10.000 Schriftträger sind... mehr

Astronomie|Physik

Kosmischer Riese

Astronomen haben den größten bekannten gelben Hyperriesen entdeckt. Der Gigant ist 1.300 Mal größer als die Sonne und damit einer der zehn größten bekannten Sterne überhaupt.... mehr

Erde|Umwelt

Artübergreifende Empathie

Schimpansen lassen sich vom menschlichen Gähnen anstecken – sogar noch stärker als von ihnen unbekannten Artgenossen. Unsere nächsten Verwandten sind damit zu ähnlich flexibler und artübergreifender Empathie fähig wie wir.... mehr

Geschichte|Archäologie

Tausende Fragmente römischer Großbronzen in Bonn zu sehen

Vor 2000 Jahren schmückten überlebensgroße bronzene Statuen römische Kastelle und Siedlungen nahe dem Limes. Heute sind von diesen Großplastiken häufig nur noch Bruchstücke vorhanden, die bislang in den Museumsmagazinen schlummerten. Erstmals trugen Forscher jetzt fast 5000 Statuenfragmente von 132 Fundplätzen zusammen und untersuchten... mehr

Elefanten erkennen Menschen an der Stimme

Hellhörige Dickhäuter

Mit Lautsprechern haben Forscher Elefanten im Amboseli National Park in Kenia beschallt. Allerdings mit solchen Geräuschen, denen die Dickhäuter auch sonst ausgesetzt sind: menschlichen Stimmen. Die Reaktion der Elefanten rangierte zwischen Gelassenheit und Habachtstellung. Je nachdem, wer aus dem Lautsprecher dröhnte.... mehr

Erde|Umwelt

Vulkane: Rettungsinseln des Lebens in kalten Zeiten

Tödliche Glut und explosive Gewalt – Vulkane gelten als eine Bedrohung für das Leben. Doch offenbar besitzt die Hitze der Erde auch eine lebensfreundliche Seite, berichten Forscher. Sie haben Hinweise darauf gefunden, dass die Wärme des Vulkanismus vielen Tier- und Pflanzenarten das Überleben während der Eiszeiten... mehr

Anzeige

bdw-Neujahrsrätsel 2023

Wissensbücher 2022

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Re|gi|o|na|lis|mus  〈m.; –; unz.〉 1 das Vertreten der Eigeninteressen einer Landschaft innerhalb des Staates 2 〈Lit.〉 Bewegung der Heimatkunst Ende des 19. u. Anfang des 20. Jh. … mehr

Maat  〈m. 1 od. m. 23; Mar.〉 Unteroffizier der Marine [<nddt. mat … mehr

Mo|der|hin|ke  〈f.; –; unz.; Vet.〉 als Seuche auftretende Klauenentzündung der Schafe

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]