Mai 2014 - Seite 2 von 3 - wissenschaft.de
Anzeige

Archiv Mai 2014

Gesundheit+Medizin

Mehr zum Thema

LESEN Der Autor beschreibt, wie klinische Studien geschönt werden: Ben Goldacre Die Pharma-Lüge Kiepenheuer und Witsch, Köln 2013, € 19,99 Internet Die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft informiert über die Berliner Erklärung 2012: www.akdae.de/stellungnahmen/weitere/... mehr

Allgemein

Kompakt

· Viele Pharmafirmen veröffentlichen nur einen Teil ihrer Studienergebnisse. · Roche hat die Meta-Studie zum Grippemittel Tamiflu unterstützt, was an der Glaubwürdigkeit der Ergebnisse zweifeln lässt. · Regulierende Gesetze fehlen bislang.... mehr

Allgemein

Ihre Meinung ist gefragt

… zum Thema: Stromquellen für Elektroautos In Norwegen, das zu fast 100 Prozent über regenerativen Strom verfügt, haben Elektroautos Hochkonjunktur („Schnellstart in Norw-E-gen“, ab S. 88). Umweltverbände in Deutschland sagen: Weil drei Viertel des deutschen Strom-Mixes aus... mehr

Allgemein

50 Jahre bild der wissenschaft

Ich war zehn Jahre alt, als ich 1968 zum ersten Mal eine Sendung von Prof. Heinz Haber (speziell produziert für Kinder) gesehen habe. Er war fortan der Held meiner Kindheit. Ich habe jede Sendung gesehen und war sehr enttäuscht, als sie eingestellt wurde. Ich wollte unbedingt seine Laufbahn... mehr

Allgemein

Kompakt

· Tiere fressen Heilpflanzen, wenn sie krank oder von Parasiten befallen sind. · Bei Insekten ist die Fähigkeit zur Selbstmedikation angeboren, während höhere Tiere diese lernen müssen. · In der Landwirtschaft wären wohl weniger Antibiotika nötig, wenn Nutztiere Heilkräuter fressen... mehr

Umwelt+Natur

Die Waffen der Pflanzen

„Viele Tierarten haben sich auf der Basis pflanzlicher Nahrung entwickelt“, erklärt der Primatenforscher Volker Sommer. Naturgemäß nehmen die Pflanzen dadurch Schaden. Das hat zu einem evolutionären Wettrüsten geführt, bei dem die Pflanzen Verteidigungsmechanismen entwickelten:... mehr

Allgemein

Zeitreise in Persien

ber ein Jahrzehnt hat sich der Iran von der Außenwelt abgeschottet. Dank der Wahl gemäßigter Politkräfte sprengte er im Sommer 2013 die Ketten seiner Isolation. Die bdw-Leserreise gibt Ihnen die besondere Gelegenheit, nicht nur die neue Blüte des Iran zu erleben, sondern auch von einem... mehr

Allgemein

Zeitreise in Persien

ber ein Jahrzehnt hat sich der Iran von der Außenwelt abgeschottet. Dank der Wahl gemäßigter Politkräfte sprengte er im Sommer 2013 die Ketten seiner Isolation. Die bdw-Leserreise gibt Ihnen die besondere Gelegenheit, nicht nur die neue Blüte des Iran zu erleben, sondern auch von einem... mehr

Gesundheit+Medizin

Der Autor beschreibt auch für

Lesen Der Autor beschreibt auch für Laien, wie der Serienarzt „Dr. House“ und sein Team schwierige Fälle lösen: Jürgen Schäfer Housemedizin: Die Diagnosen von „Dr. House“ Wiley 2012, € 16,95 Internet Datenbank für seltene Krankheiten: www.orpha.net Porträt einer Patientin... mehr

Allgemein

Kompakt

· Etwa vier Millionen Menschen leiden in Deutschland an seltenen Krankheiten. · Schwierige Diagnosen erfordern Teamarbeit und Zeit. · Jürgen Schäfer wird gern mit dem „Dr. House“ der US-Fernsehserie verglichen – doch er hält viele Praktiken des Fernsehdoktors für unverantwortlich.... mehr

Allgemein

Jürgen Schäfer

ist Internist, Kardiologe, Endokrinologe und Intensivmediziner. Nach dem Studium in Marburg und Frankfurt verbrachte er mehrere Jahre an den amerikanischen National Institutes of Health (NIH). Seit 25 Jahren arbeitet er am Marburger Uniklinikum und hält eine Stiftungsprofessur der Dr. Reinfried... mehr

Allgemein

Geburtstagsparty

Karin Schlott und Ruth Rehbock schossen den Vogel ab. Die bdw- Archäologieredakteurin und die freie Bildredakteurin begeisterten in ihrem eigens für den 4. Februar 2014 komponierten bdw-Rap die geladenen Gäste der Jubiläumsveranstaltung zum 50-Jährigen von bild der wissenschaft. Beim... mehr

Gesellschaft+Psychologie Umwelt+Natur

470 000 000

Auf so viele Tonnen wird die weltweite Fleischproduktion bis 2050 pro Jahr steigen. Davor warnt eine Studie von Umweltorganisationen unter Führung der Heinrich-Böll-Stiftung. Zurzeit werden rund 300 Millionen Tonnen Fleisch produziert. Als Grund für den drastischen Zuwachs wird vor allem die... mehr

Allgemein

GROSSE WORTE

GROSSE WORTE „Über die Dunkle Materie gibt es Tausende untaugliche Theorien. Aber das macht nichts, denn jede falsche Theorie führt irgendwann zur richtigen.“ Lucio Mayer, Astrophysiker... mehr

Gesundheit+Medizin

Schonende Behandlung von Hautkrebs

Ein neues Verfahren, um zu ermitteln, wie dick Tumore von Schwarzem Hautkrebs sind, entwickeln zurzeit Wissenschaftler der Universität Hannover um Bernhard Roth. Dabei sollen mehrere Methoden kombiniert werden: Untersuchungen mit Licht- und Schallwellen sowie Messungen mit einem... mehr

Astronomie+Physik

Nasser Zwerg

Den ersten definitiven Nachweis, dass es auf dem Zwergplaneten Ceres Wasser gibt, haben Astronomen der Europäischen Raumfahrtagentur ESA mit dem Infrarot- Weltraumteleskop Herschel erbracht. Sie beobachteten, dass Wasser von der eisigen Ceres-Oberfläche ins All verdampft. Ceres ist mit etwa 1000... mehr

Erde+Klima Umwelt+Natur

Warm, wärmer, am wärmsten

Das Jahr 2013 war nach Berechnungen der NASA mit einer globalen Durchschnittstemperatur von 14,6 Grad Celsius das siebtwärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1880. Dies bestätige einmal mehr den Trend der zunehmenden Erderwärmung, heißt es, insbesondere seit den 1950er-Jahren. Ein... mehr

Astronomie+Physik

Mitfahrgelegenheit

Wer ins All fliegen will, kann das jetzt virtuell tun – mit der NASA-Raumsonde OSIRIS-REx, die 2016 zum Planetoiden Bennu startet. Mit an Bord: ein Mikrochip, auf dem die Namen von virtuellen Mitreisenden gespeichert sind. Die Sonde soll Proben von Bennu nehmen (oben: Illustration), die eine... mehr

Geschichte+Archäologie Technik+Digitales Umwelt+Natur

Eingefrorene Negative

Rund 100 Jahre alte Fotos der Antarktis hat der neuseeländische Antarctic Heritage Trust online gestellt. Sie entstanden von 1914 bis 1917 bei einer Expedi-tion des britischen Polarforschers Ernest Shackleton. Die gefrorenen Negative aus Zelluloid waren in einer Schutzhütte entdeckt worden, die... mehr

Umwelt+Natur

Löwen in Gefahr

Löwen sind in Westafrika bald ausgerottet. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der US-Tierschutzorganisation Panthera. Autor Philipp Henschel warnt, dass es in der Region insgesamt nur noch rund 400 Tiere gibt – das entspricht etwa einem Prozent der Löwen in ganz Afrika. Henschel: „Wenn wir... mehr

Geschichte+Archäologie Umwelt+Natur

Die verschwundenen Briefe

Dass Darwin seine Überlegungen nach langem Zögern endlich 1859 der Öffentlichkeit mitteilte, liegt vermutlich an einem Kollegen, der zur gleichen Zeit zu ähn- lichen Erkenntnissen gekommen war: Alfred Russel Wallace. Kurz nachdem der britische Naturforscher Darwin per Brief über seine Thesen... mehr

Allgemein

Planet der Rätsel

Der aktuelle Stand der Mars- forschung – vorgestellt in faszinierenden, zum Teil erstmals veröffentlichten Bildern und verständlich erklärt von zwei renommierten Planetenforschern des DLR. Attraktives Plus: interaktive CD und 3D-Brille. ua Ralf Jaumann, Ulrich Köhler DER MARS Edition... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Einfühlung und Weitsicht

Schon mit Anfang 20 beginnt der Abbau im Gehirn: Bestimmte Fähigkeiten verschlechtern sich kontinuierlich – insbesondere die Geschwindigkeit, mit der wir logisch denken, die Leichtigkeit, mit der wir neue Informationen aufnehmen und die Fähigkeit, mehrere Dinge gleichzeitig zu tun. Und doch... mehr

Astronomie+Physik

Schappi fürs Gehirn

E = m c² ist die berühmteste Formel der Physik. Wohl jeder hat diese drei Buchstaben schon gesehen, und der graue Strubbelkopf Albert Einsteins ist, dank der griffigen Gleichung, zum Markenzeichen der Physik geworden. Gleichzeitig aber ist die Idee hinter der Formel, die allgemeine... mehr

Allgemein

Die Klassiker

Im Rahmen der Allgemeinen Relativitätstheorie sind Schwarze Löcher ewig, und die Informationen der einfallenden Strahlung und Materie – also ihre physikalischen Eigenschaften – bleiben hinter dem Ereignishorizont verborgen. Doch berücksichtigt man die Quantentheorie, muss sich dieser... mehr

Allgemein

Schwarze Löcher

Im Januar hat Stephen Hawking, der wohl berühmteste lebende Wissenschaftler, mit einer kühnen Vermutung für Aufregung gesorgt: Demnach gibt es keine Schwarzen Löcher – zumindest nicht im Sinn der bisherigen Definition. Seitdem herrscht große Verwirrung, unter Physikern noch mehr als unter... mehr

Allgemein

Ernst Peter Fischer

ist Professor für Wissenschaftsgeschichte an der Universität Heidelberg und mehrfach ausgezeichneter Wissenschaftspublizist. Seinen Mut zum Schreiben verdankt er bild der wissenschaft. In den 1980er-Jahren hat Fischer (*1947) eine fünfteilige Reihe über Hirnforschung für bdw produziert. Daraus... mehr

Inhalt

bild der wissenschaft SPEZIAL 02/14

Einleitung – Rätsel des Anfangs Woher weiß man, was beim Urknall geschah? Zeitleiste Expansion – eine Rotverschiebung mit Folgen Kosmische Messlatten Wohin dehnt sich das Universum aus? Der Urknall – die Geburt einer revolutionären Idee Wie der Urknall zu seinem Namen kam Wo geschah der... mehr

Geschichte+Archäologie

300.000 Jahre Kulturgeschichte in Sachsen

In Chemnitz hat am Wochenende das neue Staatliche Museum für Archäologie die ersten Besucher empfangen. Das Museum beherbergt eine archäologische Dauerausstellung, die auf rund 300.000 Jahre Kulturgeschichte auf dem Gebiet des heutigen Sachsens zurückblickt. Auf insgesamt 3000 Quadratmetern... mehr

Juni-Ausgabe 2014

Expedition zu den Nachbarn

UNSERE HIGHLIGHTS DIESEN MONAT TITEL_Nachbarn im All Mehr als 380 Himmelskörper umgeben unser Sonnensystem im Umkreis von nur 33 Lichtjahren. bdw-Leser können die Ziele künftiger Expeditionen kennenlernen – etwa das Alpha-Centauri-System. BIO IST NICHT IMMER BESSER Rückstandsfreies Obst und... mehr

Geschichte+Archäologie

Andreas Schlüter und das barocke Berlin

Im Bode Museum Berlin gibt die Ausstellung „SCHLOSS BAU MEISTER. Andreas Schlüter und das barocke Berlin“ noch bis zum 13. Juli einen Einblick in das vielseitige Schaffen dieses Barockkünstler. Schlüter (1659/60 – 1714) wurde von seinen Zeitgenossen als „Michelangelo des... mehr

Astronomie+Physik

Unsere Nachbarn im All

Am kommenden Dienstag, dem 20. Mai, erscheint das neue Heft von bild der wissenschaft – mit einem ganz besonderen Titelthema: bdw-Autor Thorsten Dambeck begibt sich auf eine spannende Expedition zu unseren kosmischen Nachbarn. Dabei geht er unter anderem der Frage nach, ob es den Menschen... mehr

Juni-Ausgabe 2014

Neuer Schwung fürs Fahrrad

E-Bikes liegen voll im Trend. Aber welches ist das richtige Modell für mich? Und wie nachhaltig sind die Räder mit eingebautem Rückenwind? Eine strenge Prüfung hilft bei der Entscheidung.... mehr

Tiermedizin

Hunde-Flohmittel können Katzen töten

Was für Hunde gut bringt Katzen in Not. Floh- und Zeckenmittel für Hunde können für Katzen tödlich sein. Das Bundesamt für Verbraucherschutz rät deshalb, beim Kauf darauf zu achten, für welches Tier das Präparat geeignet ist.... mehr

Das Massaker auf dem "Platz des Himmlischen Friedens"

Politik der Panzer

Die kommunistische Führung Chinas ließ Anfang Juni 1989 in Peking die chinesische Demokratiebewegung brutal niederschlagen. Das „Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens“, das tatsächlich nicht dort, sondern in den Straßen Pekings stattfand, kostete rund 2600... mehr

Das politische Ringen der Alliierten

Die neue Front im Westen

Nach dem Kriegseintritt der USA 1941 trat die Frage nach einer zweiten Front in den Vordergrund. Damit sollte auch Russland entlastet werden, das die Hauptlast des Kriegs gegen das Hitler-Regime trug. Die westlichen Alliierten stritten lange über die richtige Strategie.... mehr

Die Vorbereitung auf die Invasion

Schlacht am Kartentisch

Die Operation „Overlord“ war nicht nur die aufwendigste jemals gestartete Landungsoperation, sie war auch die schwierigste, was militärisches Risiko, Logistik und Führung der beteiligten Truppen anging. Doch der Planungsstab von rund 5000 Fachleuten schaffte das fast... mehr

Der "D-Day"

Tag der Entscheidung

Am Morgen des 6. Juni 1944 eröffneten alliierte Truppen mit Luft- und Seelandungen in der Normandie die lang erwartete zweite Front. Ohne jede Deckung mussten die Landungstruppen gegen die deutschen Stellungen stürmen. Unter hohen Verlusten bildeten sie einen Brückenkopf.... mehr

Die Rolle der Résistance

Anstoß für ein neues Frankreich

Die Aktionen des französischen Widerstands waren nicht entscheidend für die Befreiung Frankreichs. Sie zeugten aber vom Willen eines wachsenden Teils der Bevölkerung, das Besatzungsregime und die französische Kollaborationsregierung abzuschütteln.... mehr

Prägende Bilder

D-Day im Kino

Kinofilme haben heutige Vorstellungen der Landung in der Normandie bestimmt. Doch auch in den Landungsbooten saßen bereits Kameramänner, deren Farbaufnahmen die Sehgewohnheiten veränderten.... mehr

Wie es weiterging

Der Trugschluss vom schnellen Ende

Obwohl das Gelingen der Operation „Overlord“ und die anschließenden Schlachten in Nordfrankreich die Deutschen erheblich geschwächt hatten, zog sich der Vormarsch in Richtung Deutschland länger hin als von den Alliierten geplant.... mehr

Forschung

Sightseeing in der Antike

Kleinasien und die ihm vorgelagerten Inseln waren in der Antike besonders beliebte Reiseziele. Mit Abstand am häufigsten wurde Ilion besucht, der Ort, den man mit dem Troia der „Ilias“ von Homer gleichsetzte.... mehr

Forschung

Geraubte Schädel

In den Sammlungen vieler deutscher Universitäten und Museen befinden sich menschliche Knochen aus der Kolonialzeit. Wie soll man mit ihnen umgehen?... mehr

Religiöse Konflikte in Bosnien-Herzegowina

Sarajevo und das Gift des Fanatismus

Die Ermordung des österreichisch-ungarischen Thronfolgers Franz Ferdinand durch einen serbischen Nationalisten am 28. Juni 1914 in Sarajevo ließ die Welt schockiert auf die Hauptstadt Bosnien-Herzegowinas blicken: Was war geschehen in der Stadt, die über Jahrhunderte als... mehr

Koloniales Erbe in Namibia

Späte Attacke gegen den deutschen Reiter

Werden die Zeugnisse deutscher Kolonialherrschaft und Kultur in Namibia bald verschwinden? Die namibische Regierung arbeitet jedenfalls daran. Widerstand dagegen kommt nicht nur von der verbliebenen deutschstämmigen Minderheit.... mehr

Staatliches Museum Ägyptischer Kunst München

Das Pharaonengrab in der Maxvorstadt

Der neue Standort des Staatlichen Museums Ägyptischer Kunst München besticht durch seine Architektur. In einem Rahmen, der selbst an das Pharaonenreich erinnert, werden Exponate von den Anfängen des alten Ägypten bis in die Römerzeit gezeigt.... mehr

Artemidor von Daldis

Die geträumte Zukunft

An Träumen interessierte in der Antike weniger, was sie über das Unterbewusste verraten könnten; Traumdeuter wie Artemidor von Daldis gingen vielmehr davon aus, dass sich im Schlaf Hinweise auf künftige tatsächliche Ereignisse offenbaren.... mehr

Zitaträtsel

Zitaträtsel 271

„Hitler hat den Bus verpasst! “ Unsere Frage: Welcher britische Politiker beurteilte mit diesen Worten die Kriegslage im April 1940 ? Lösung anzeigen... mehr

Faszinierende Figuren: Barbara Stollberg-Rilinger über Olympe de Gouges

„Für die Frauenbewegung ein Jahrhundert zu früh“

Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wissenschaft sprechen über historische Gestalten, die sie beeindruckt haben. In Heft 6/2014: die Historikerin Barbara Stollberg-Rilinger über die Frauenrechtlerin Olympe de Gouges. DAMALS: Wann sind Sie das erste Mal auf Olympe de Gouges gestoßen... mehr

DAMALS 06/2014

D-Day – Die Landung in der Normandie

Als am frühen Morgen des 6. Juni 1944 das Trommelfeuer der alliierten Schiffe auf die deutschen Stellungen an der Küste der Normandie begann und die ersten Soldaten sich in den Landungsbooten zum Sprung ins Wasser bereit machten, war die neue Front im Westen eröffnet. Dem „D-Day“ waren... mehr

DAMALS 07/2014

Meisterstücke antiker Technik

Griechen und Römer brachten technische Leistungen hervor, die auch den modernen Menschen staunen lassen. Das DAMALS-Titelthema widmet sich diesen Errungenschaften vor allem in drei Bereichen: dem des Wasserbaus (Pont du Gard), der Architektur (Pantheon) und der Militärtechnik. Darüber hinaus... mehr

Astronomie+Physik

Magnetar-Rätsel gelöst

Lange Zeit war unklar, wie die schnell rotierenden und extrem dichten Magnetare entstehen. Jetzt haben Astronomen die Lösung dieses Rätsels gefunden – durch einen Ausreißer-Stern.... mehr

Fischer, Thomas / Trier, Marcus

Das römische Köln

Köln war eine der ältesten und größten römischen Städte Deutschlands. Noch vor der Zeitenwende erhielt die Siedlung am Rhein das römische Stadtrecht und wurde um 50 n. Chr. zur Kolonie mit dem Namen Colonia Claudia Ara Agrippinensium erhoben, wovon sich der heutige Namen ableitet. Immer noch... mehr

Bernd Kollmann

Jerusalem – Geschichte der Heiligen Stadt im Zeitalter Jesu

Jerusalem gilt Juden, Christen und Muslimen als heilige Stadt. Auf der Grundlage zahlreicher literarischer Quellen und aktueller archäologischer Erkenntnisse zeichnet der Siegener Theologieprofessor Bernd Kollmann die reiche Geschichte Jerusalems zur Zeit Jesu und der ersten Christen nach. Zur... mehr

David Abulafia

Das Mittelmeer – Eine Biographie

Wichtiger Handelsraum, Zone des kulturellen Austauschs und Schauplatz erbitterter Schlachten, all das ist das Mittelmeer. Der in Cambridge lehrende Historiker David Abulafia hat ihm eine „Biographie“ gewidmet, die vor allem das Meer als Kontaktzone, seine Küsten, Inseln und Hafenstädte in den... mehr

Paul Zanker

Die römische Stadt – Eine kurze Geschichte

Welche städtebaulichen Elemente machten den Typus der römischen Stadt aus? Der Fachmann für klassische Archäologie Paul Zanker beantwortet diese und andere Fragen in seinem knappen Band „Die römische Stadt“. Da das Buch Teil einer Reihe zu europäischen Städten ist, berücksichtigt der... mehr

Dorothea Schröder

Carl Philipp Emanuel Bach

Heute steht Carl Philipp Emanuel Bach (1714 –1788) im Schatten seines Vaters Johann Sebastian, doch zu seinen Lebzeiten war er ein anerkannter und hochgeschätzter Künstler. Versehen mit einer verzüg‧lichen musikalischen Ausbildung durch seinen Vater, begann der junge Carl Philipp Emanuel... mehr

Frank Dikötter

Maos Großer Hunger – Massenmord und Menschenexperiment in China

Den Anschluss an die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Industrienationen sollte er bringen, Mao Zedongs „Großer Sprung nach vorn“. Zwischen 1958 und 1962 wurde in einer gigantischen Kampagne unter starken Repressionen die Zwangskollektivierung der Landwirtschaft durchgesetzt. Die Folge... mehr

Bücher

Die Briten – Geschichte einer Kolonialmacht

In sieben Episoden teilt die aufwendige BBC-Produktion die Geschichte der Briten und ihren Aufstieg zur Weltmacht auf: vom römischen Britannien über Wilhelm den Eroberer, die Herrschaft Heinrichs VIII. und Elisabeths I., den transatlanischen Sklavenhandel, den Aufbau des Kolonialreichs und den... mehr

Fischer, Thomas / Trier, Marcus

Das römische Köln

Köln war eine der ältesten und größten römischen Städte Deutschlands. Noch vor der Zeitenwende erhielt die Siedlung am Rhein das römische Stadtrecht und wurde um 50 n. Chr. zur Kolonie mit dem Namen Colonia Claudia Ara Agrippinensium erhoben, wovon sich der heutige Namen ableitet. Immer noch... mehr

Bärmann, Christian

John F. Kennedy (Hörbuch) – Ein Mann verändert Amerika

Unvergessen sind die Schüsse, die am 22. November 1963 John F. Kennedy töteten. Das Hörbuch schildert den Aufstieg des in Brookline, Massachusetts, geborenen, aus einer Senatorenfamilie stammenden Politikers bis ins Präsidentenamt. Kennedys Erfolge, sein Charisma und sein beherztes Eingreifen... mehr

Technik+Digitales

Giftige Zweitakter

Motorroller und Mopeds sind beliebte Stadtflitzer. Doch sie stoßen über hundert Mal mehr gesundheitsschädliche Schadstoffe aus als andere Fahrzeuge, zeigen neue Messungen.... mehr

Rote Liste des Bundesamts für Naturschutz

Ein Drittel der Meerestiere in Gefahr

Der Artenschutz hat in der Nord- und Ostsee noch viel Arbeit vor sich. Nur 31 Prozent von 1700 Meeresorganismen sind ungefährdet, ein Drittel ist vom Aussterben bedroht, und für den Rest ist die Datenlage zu dünn, so das Bundesamt für Naturschutz.... mehr

Geschichte+Archäologie

„Ludwig der Bayer. Wir sind Kaiser!“

Das Haus der Bayerischen Geschichte und die Stadt Regensburg veranstalten in Zusammenarbeit mit der Diözese Regensburg von 16. Mai bis 2. November in Regensburg die Bayerische Landesausstellung unter dem Titel „Ludwig der Bayer. Wir sind Kaiser!“. Anlass für die große Retrospektive sind das... mehr

Afrikas ältester Nationalpark in der Demokratischen Republik Kongo

Todesdrohungen gegen Virunga-Aktivisten

Im Virunga brodelt es: Unbekannte drohen Mitarbeitern des WWF und anderen Umweltorganisationen mit dem Tod – sollten sie sich weiterhin gegen die geplanten Ölbohrungen der Firma Soco International aussprechen.... mehr

Geschichte+Archäologie

Farbenpracht der Romanik: die Gumbertusbibel

Das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg bietet einmalige Einblicke in die Bilderpracht der Romanik. Noch bis zum 27. Juli 2014 wird dort unter anderem die zwischen 1180 und 1185 entstandene Gumbertusbibel ausgestellt. Vielfarbig, goldglänzend und von überdimensionalem Format: Die... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

ex|zer|pie|ren  〈V. t.; hat〉 Textstellen herausschreiben (aus); Sy 〈veraltet〉 extrahieren ( ... mehr

Re|in|force|ment  〈[riınfsmnt] n. 15; unz.; Psych.〉 Bekräftigung des Gewohnten, Erlernten, z. B. durch Belohnung [engl. ”Verstärkung, Bestätigung“]

Be|rufs|leh|re  〈f. 19〉 Berufsausbildung (in einem Lehrberuf) ● ~ als Informatiker

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige