Anzeige

Archiv November 2015

Persönliche Klimapolitik heißt die Devise

Küchen-Tipps zum Start der Klimakonferenz

Der historische Gipfel in Paris hat begonnen – doch wichtige Entscheidungen zum Klimaschutz werden nicht nur auf der großen Bühne der Politik getroffen, sondern auch in jeder Küche. Wie hier jeder Einzelne zum Klimaschutz beitragen kann, informiert das Themendossier „Klimafreundliche Ernährung“.... mehr

Geschichte|Archäologie

Bräuche vor Weihnachten: Adventskalender & Co.

Ab 1. Dezember heißt es wieder: Jeden Tag ein Türchen öffnen. Die Volkskundler beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) haben sich den Brauch des Adventskalenders einmal näher angeschaut. Es fing ganz bescheiden an mit dem Adventskalender: Um die Mitte des 19. Jahrhunderts überlegten sich viele Eltern, wie sie die Vorfreude ihrer Kinder... mehr

Erde|Umwelt

Einblicke in den Dino-Nestbau

Bauten sie bereits offene Nester wie die heutigen Vögel oder vergruben sie ihre Eier wie Krokodile? Wie die Nester der verschiedenen Saurierarten aussahen, ist anhand von Funden bislang schwer feststellbar. Einblicke in diese Frage können Untersuchungen der Poren in fossilen Eierschalen geben, berichten nun Forscher. Ihre... mehr

Technik|Digitales

Atlantikflug abgesagt

Ein Flugzeug, das allein von Brennstoffzellen angetrieben wird und den Atlantik überquert. Das war 2009 der Plan von DLR-Forschern. Was ist aus dem angepeilten Rekordversuch geworden?... mehr

Erde|Umwelt

Vögel singen wie Menschen

Sie piepen, trällern, pfeifen, zwitschern, gackern oder krächzen: Die Stimmen von Vögeln sind so vielfältig wie ihr Artenreichtum. Eines hat der Gesang aller Arten jedoch gemeinsam: Er klingt ganz anders als die Laute, die wir Menschen beim Singen und Sprechen von uns geben. Umso überraschender erscheint nun die Entdeckung eines... mehr

Astronomie|Physik

Neues von Philae

Wie geht es eigentlich der Raumsonde Philae, die vor gut einem Jahr nach einem spektakulären Manöver auf dem Kometen Churyumow-Gerasimenko, kurz Tschuri, landete – und zu der der Kontakt abgebrochen war? Fest steht: Seit der Landung im November 2014 waren Forscher vollauf damit beschäftigt, Daten auszuwerten, die... mehr

Geschichte|Archäologie

Altsteinzeit: Schlachtplatz für Elefanten entdeckt

Wissenschaftler der Universität Tübingen und der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung haben einen altsteinzeitlichen Schlachtplatz für Elefanten in der Ausgrabungsstätte Marathousa 1 nahe der griechischen Gemeinde Megalopolis entdeckt. Auf dem heute als Tagebau genutztem Gelände fanden sie zusammen mit Archäologen des griechischen... mehr

Hoffnungsschimmer

Emissionen: Immerhin stagniert der Zuwachs

Bislang stiegen die Kohlendioxidemissionen jedes Jahr – nun scheint sich wenigstens bei dieser fatalen Tendenz eine Trendwende abzuzeichnen: 2014 gab es trotz globalem Wirtschaftswachstum kaum mehr einen Zuwachs, berichtet die Europäische Kommission.... mehr

Bild der Woche

Kunstvolle Biologie

Was aussieht wie der abgenutzte Kopf einer Zahnbürste, ist winzig klein und tummelt sich für gewöhnlich im Erdreich: Es ist eine Bodenmikrobe. Und dieses Exemplar hier dockt gerade auf der Wurzel einer Acker-Schmalwand (Arabidopsis thaliana) an. Das Foto illustriert die Forschungsarbeiten diverser US-amerikanischer Wissenschaftler zur Symbiose... mehr

Erde|Umwelt

Mit den Augen des Pferdes

Ein Experiment belegt: Pferde sehen nicht nur Farben anders als wir. Auch beim Erkennen von Größen und Formen sind die vierbeinigen Fluchttiere nur begrenzt begabt.... mehr

Geschichte|Archäologie

Archäologische Innensichten des Krieges

Vor einiger Zeit machte dieser Fund Furore: Entdeckt wurden die sterblichen Überreste von 47 Toten, gestorben in der Schlacht in Lützen bei Leipzig 1632 und beigesetzt in einem Massengrab. Der Fund wurde als riesiger Erdblock gehoben, im Labor präpariert und steht nun als „Antikriegsmonument“ im Lichthof des Landesmuseums für... mehr

Erste Klage gegen einen Verursacher des Klimawandels

Peruanischer Kleinbauer verklagt RWE

David gegen Goliath: Ein Bauer aus Peru hat jetzt Klage gegen den Stromkonzern RWE eingereicht – wegen dessen Treibhausgas-Emissionen. Denn der Konzern sei maßgeblich mitverantwortlich für das Abschmelzen der Andengletscher und die Bedrohung seines Hauses durch einen Gletschersee. Ob der Kläger vor dem Essener... mehr

Technik|Digitales

„Der Gesetzgeber schafft keine attraktiven Bedingungen“

Damit die Energiewende in die nächste Runde gehen kann, brauchen mehr Eigenheime einen Stromspeicher. Doch „die Regierung wirft uns Steine in den Weg“, sagt Volker Quaschning, Professor für Regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin. Warum sie nötige Förderungen streicht und damit einen... mehr

Geschichte|Archäologie

Kam die Syphilis doch nicht aus Amerika?

Die Syphilis war in Europa schon vor der Entdeckung der Neuen Welt verbreitet: Diesen Schluss legen Untersuchungsergebnisse von Skeletten aus St. Pölten nahe, die aus dem 14. Jahrhundert stammen. Die Befunde widersprechen der gängigen Theorie, wonach es sich bei der gefürchteten Geschlechtskrankheit um ein Mitbringsel der Mannschaft des... mehr

Noch immer Lebendrupf von Gänsen und Enten

Tierleid für warme Daunen

Daunen haben jetzt Saison: Ob als warmer Kälteschutz in der Jacke oder im kuscheligen Federbett. Oft wurden die feinen Federn den Gänsen und Enten allerdings qualvoll bei lebendigem Leibe ausgerissen. Tierschutzverbände raten daher: Hände weg von Billigdaunen-Produkten. Wer ganz sicher gehen will, weicht besser auf... mehr

Kritischer Klamottenkonsum in Deutschland

Kleidung ist zur Wegwerfware verkommen

Ein paar Mal getragen und dann schon weg damit: Eine Umfrage belegt den oft verschwenderischen Umgang vieler deutscher Verbraucher mit Kleidung. Statt nicht mehr Gewolltes zu tauschen oder zu verkaufen, werfen wir es einfach weg. Dies geht zu Lasten der Umwelt, prangert Greenpeace an.... mehr

Astronomie|Physik

Marsmond Phobos wird wohl als Ring enden

Eine knubbelige Kartoffel – der kleine Mond Phobos ist nicht gerade ein Schmuckstück des Mars, doch das könnte sich einmal ändern: In den nächsten 20 bis 40 Millionen Jahren wird sich Phobos vermutlich in einen eleganten Ring verwandeln, berichten Forscher. Der Grund: Seine Kreisbahn um den Mars wird immer enger –... mehr

Mysterium Vogelzug

Der Kuckuck lässt sich nicht beirren

Wegen seines frechen Brutverhaltens gilt er bereits als raffiniert – nun hat sich der Kuckuck auch als faszinierender Navigationskünstler erwiesen. Sein erstaunliches Orientierungsvermögen lässt vermuten, dass die Fähigkeiten einiger Zugvögel noch komplexer sind als bisher angenommen.... mehr

Gesundheit|Medizin

Renaissance der Mikrobiologie

CRISPR/Cas9-System – hinter dieser rätselhaften Bezeichnung verbirgt sich ein einfaches aber effektives Werkzeug zur Genmanipulation. Für die Entwicklung dieser Erbgutschere ist die Mikrobiologin Emmanuelle Charpentier am vergangenen Donnerstagabend mit dem 25.000 Euro dotierten „Wissenschaftspreis... mehr

Dezember-Ausgabe 2015

Botschaft aus dem Weltraum

Asteroiden und Kometen könnten einst das Leben auf die Erde gebracht haben. Und sie könnten es wieder vernichten. Die US-Raumfahrtbehörde NASA probt für den Ernstfall.... mehr

Nachhaltigkeitskonzept für die Bewerbung Hamburgs präsentiert

Ein grünes Gewand für Olympia 2024

Mit Hamburg als Austragungsort würde Olympia 2024 im Zeichen der Nachhaltigkeit stehen, versprechen die Bewerbungsgesellschaft und die Stadt Hamburg. Ein vorläufiges Konzept dazu liegt nun vor, das ausgebaut werden soll, wenn sich die Bürger am 29. November für die Bewerbung aussprechen.... mehr

Geschichte|Archäologie

Das Münster und die gotische Kunst

Straßburg steht noch ganz im Zeichen der Jahrtausendfeier des berühmten Münsters. In diesem Rahmen können sich Besucher nun über eine große Ausstellung zur Kunst des 13. Jahrhunderts freuen. Im Museum „Œuvre Notre-Dame – Kunst des Mittelalters“ ist noch bis zum 14. Februar 2016 die Schau „Straßburg 1200 -1230. Die... mehr

Zitaträtsel

Zitaträtsel 307

„Was ist besser als Gold? Ein Jaspis. Was ist besser als ein Jaspis? Weisheit. Und was ist besser als Weisheit? Eine Frau. Und was ist besser als eine gute Frau? Nichts. “ Unsere Frage: Welcher englische Poet des Mittelalters schmeichelt hier dem weiblichen Geschlecht? Lösung anzeigen... mehr

Woolf, Greg

Rom – Die Biographie eines Weltreichs

Platz 2 in der Rubrik „Einzelstudie“ beim DAMALS-Buchwettbewerb 2015 Was hat das Römische Reich, diesen Koloss mit seinen Grenzen von Britannien bis nach Nordafrika, so lange zusammengehalten? Was war sein Erfolgsrezept? Und wie wurden Krisen bewältigt? Diese noch immer faszinierenden Fragen beantwortet der englische Historiker Greg... mehr

Zamoyski, Adam

1815 – Napoleons Sturz und der Wiener Kongress

Platz 3 in der Rubrik „Einzelstudie“ beim DAMALS-Buchwettbewerb 2015 Lebendig, anschaulich und pointiert, so schreibt der polnisch-britische Historiker Adam Zamoyski. Nachdem er sich zuvor mit Napoleons Feldzug in Russland befasst hatte, ist sein neues Buch dem Sturz des Korsen gewidmet, der durch den Wiener Kongress besiegelt wurde... mehr

Beckert, Sven

King Cotton – Eine Geschichte des globalen Kapitalismus

Platz 2 in der Rubrik „Überblick“ beim DAMALS-Buchwettbewerb 2015 Wie der Kapitalismus seinen Siegeszug antrat und auf wessen Kosten dieser ging, das kann man aus Sven Beckerts Buch lernen, einem Meisterstück der neuen Globalgeschichte. Beckert stellt die Baumwolle in den Mittelpunkt seiner Schilderung, die für die globale... mehr

Weltrisiko-Bericht 2015

Katastrophen: Klima, Hunger und Armut machen verwundbar

Wo auf der Welt ist das Katastrophenrisiko am größten? Wo sind Gesellschaften am verwundbarsten, wenn Dürre, Sturm oder Überschwemmung herrschen? Diese Frage untersuchen Forscher für den Weltrisikobericht. Dabei zeigt sich: Neben der Häufigkeit der Naturereignisse sind Infrastruktur, Armut und die... mehr

Bild der Woche

Kosmisches Jubiläumsspektakel

Die filigranen Strukturen gaben ihm seinen Namen: Der Schleier-Nebel – auch Cirrus-Nebel genannt – im Sternbild des Schwan ist der Überrest einer Supernova, 2100 Lichtjahre von uns entfernt. Diese außergewöhnliche Aufnahme lieferte Forschern auch einen feierlichen Rahmen für das 25-jährige Jubiläum des Hubble-Weltraumteleskops... mehr

Cassanelli, Roberto (Hrsg.)

Der Vatikan – Architektur – Kunst – Zeremoniell

Nach dem Trienter Konzil trumpfte das Papsttum richtig auf: Die barocke Repräsentationsarchitektur, die glanzvollen Feste und Liturgien sollten eines zeigen: Rom ist das Zentrum der Welt. Der überragend bebilderte Band entführt uns in die Vatikan-Stadt und zeigt sie als Gesamtkunstwerk aus Architektur, Malerei, Skulptur und Gartenkunst. Die... mehr

Thamer, Hans-Ulrich

Berlin im Dritten Reich – Herrschaft und Alltag unter dem Hakenkreuz

Platz 2 in der Kategorie „Ästhetik“ des DAMALS-Buchwettbewerbs 2015 Ein Spektrum der Extreme: jubelnde Massen, Aufmärsche und antisemitische Propaganda, aber auch Kriegszerstörungen und desillusionierte deutsche Soldaten, dazu immer wieder ein scheinbar von der NS-Herrschaft unberührter Alltag. Dies sind Themen der Fotografien aus... mehr

Preisendörfer, Bruno

Als Deutschland noch nicht Deutschland war – Reisen in die Goethezeit

Der Journalist Bruno Preisendörfer nimmt seine Leser mit auf eine höchst vergnügliche Zeitreise durch das Deutschland um 1800. Zitate aus einer Fülle von Briefen, Autobiographien und zeitgenössischen Berichten lassen die Zeit um 1800 nah und fern zugleich erscheinen. Humorvoll beschreibt Preisendörfer auch die Widrigkeiten des Alltags, die... mehr

King, Charles

Mitternacht im Pera Palace – Die Geburt des modernen Istanbul

Platz 2 in der Kategorie „Unterhaltung“ des DAMALS-Buchwettbewerbs 2015 Eine faszinierende Sicht auf das Istanbul des frühen 20. Jahrhunderts eröffnet dieses Buch. Als Epizentrum des rasanten Wandels vom Osmanischen Reich zur türkischen Republik wählt Charles King das Luxushotel „Pera Palas“ und bescheibt mitreißend das... mehr

Raulff, Ulrich

Wiedersehen mit den Siebzigern – Die wilden Jahre des Lesens

Platz 2 in der Kategorie „Unterhaltung“ des DAMALS-Buchwettbewerbs 2015 Theorielastig, laut, diskussionsund buchbesessen, so waren die 1970er Jahre an den deutschen Universitäten. Mit seiner Hommage an diese Zeit erzählt der Leiter des Marbacher Literatur‧archivs Ulrich Raulff in bekannt geschliffener Sprache von sich als „einem... mehr

DAMALS 01/2016

Frauenbewegung im Kaiserreich

Umbrüche prägten die deutsche Geschichte im 19. Jahrhundert – Industrialisierung, Revolution, Gründung des Kaiserreichs. Wie wirkte sich all dies auf die Stellung der Frauen in der Gesellschaft aus? Das Titelthema skizziert die Rollenbilder und den Alltag der Frauen in Deutschland. Diese suchten, sowohl im bürgerlichen Milieu als auch in der... mehr

DAMALS 12/2015

Die Weihrauchstraße

Ob in Tempeln, Palästen oder Villen, der markante Duft von Weihrauch lag in der Antike an vielen Orten in der Luft. Die mediterranen Kulturen verbrannten das Räucherwerk tonnenweise. Doch woher das wertvolle Harz kam, blieb lange ein Geheimnis. Die Königin von Saba soll aus dem Weihrauchland gekommen sein, ebenso wie die Heiligen Drei Könige... mehr

Nirenberg, David

Antijudaismus – Eine andere Geschichte des westlichen Denkens

Platz 1 in der Kategorie „Denkanstöße“ des DAMALS-Buchwettbewerbs 2015 Verstörend ist David Nirenbergs Erkenntnis, dass Antijudaismus keineswegs als eine Abirrung des westlichen Denkens anzusehen ist, sondern sich im Gegenteil als ein Kern dieses Denkens erweist. In seinem Durchgang durch die Geistesgeschichte von der Antike bis zur... mehr

Laqueur, Walter

Putinismus – Wohin treibt Russland

So mancher fragt sich angesichts der aktuellen Ereignisse, wohin Russland steuert und welche Zukunft Putin haben wird. Walter Laqueur, einer der besten Kenner des Landes, gibt bedenkenswerte Antworten. Er charakterisiert, stets mit historischen Rückgriffen, die autokratische Herrschaft Putins, die auf einer reaktionären Ideologie gründet... mehr

Menzel, Ullrich

Die Ordnung der Welt

Platz 3 in der Kategorie „Denkanstöße“ des DAMALS-Buchwettbewerbs 2015 Wer hegt die „Anarchie der Staatenwelt“ ein? Wie kann man verhindern, dass der Stärkere den Schwächeren ausbeutet oder ihn sich einfach einverleibt? Für Ulrich Menzel sind dies nicht das Völkerrecht oder die Idee einer Weltregierung, sondern ist es die... mehr

Yan, Mo

Wie das Blatt sich wendet

Platz 1 in der Kategorie „Autobiographisches“ des DAMALS-Buchwettbewerbs 2015 Was es bedeutet hat, im kommunistischen China zu leben, beschreibt Mo Yan, Literaturnobelpreis-Träger des Jahres 2012. Ein Lehrer, der glaubte, vom Schüler Mo Yan verspottet zu werden, „packte mich am Haarschopf und zerrte mich ins Sekretariat. Dann trat... mehr

Lasky, Melvin J.

Und alles war still – Deutsches Tagebuch 1945

Platz 2 in der Kategorie „Autobiographisches“ des DAMALS-Buchwettbewerbs 2015 Lasky kam als amerikanischer Militärhistoriker nach Europa. Zwischen Januar und Dezember 1945 führte er ein Tagebuch. Fassungslosigkeit, nicht Triumph, empfand der Autor angesichts des Ausmaßes der Zerstörungen in Deutschland, der allgegenwärtigen Not... mehr

Freimane, Valentina

Adieu, Atlantis

Platz 3 in der Kategorie „Autobiographisches“ des DAMALS-Buchwettbewerbs 2015 Die Lettin Valentina Freimane, 1922 geboren, wuchs in Riga, Paris und Berlin auf. Eindringlich schildert sie ihre unbeschwerte Kindheit als Tochter einer kosmopolitischen, wohlhabenden jüdischen Familie, dann aber das erschütternde Ende dieser Welt der... mehr

Stach, Reiner

Kafka – Die frühen Jahre

Platz 1 in der Kategorie „Biographien“ und Historisches Buch des Jahres im DAMALS-Buchwettbewerb 2015 Wie ist es wohl gewesen, als Franz Kafka in Prag, in diesem Brennpunkt nationaler und religiöser Spannungen, um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert zu leben? Diese Frage hat sich Reiner Stach im dritten Band seiner meisterhaften... mehr

Blickle, Peter

Der Bauernjörg – Feldherr im Bauernkrieg

Platz 2 in der Kategorie „Biographien“ des DAMALS-Buchwettbewerbs 2015 War er Bauernschlächter oder Reichsretter? Georg III. Truchsess von Waldburg-Zeil trat ins Rampenlicht der Geschichte, als er 1508 dem württembergischen Herzog Ulrich half, den Bauernaufstand des „Armen Konrad“ niederzuschlagen. Zum „Bauernjörg“ wurde er... mehr

Kippenberger, Susanne

Das rote Schaf der Familie – Jessica Milford und ihre Schwestern

Platz 3. in der Kategorie „Biographien“ beim DAMALS-Buchwettbewerb 2015 Sie sorgten vor allem in den 1930er Jahren für Skandale, waren exzentrisch und begabt, Lieblinge der High Society und Gefährtinnen von Politikern und Literaten: die Milford-Schwestern. Unity etwa war eng mit Hitler befreundet, während Diana Oswald Mosley... mehr

Erde|Umwelt

Skurril: Tauben als Radiologen

Mit ein wenig Training machen Tauben sogar den Radiologen Konkurrenz. Denn sie lernen verblüffend schnell, Krebstumore in menschlichen Gewebeschnitten oder Mammografie-Aufnahmen zu erkennen.... mehr

Die USA und das metrische System

Streit um das richtige Maß

Fuß oder Meter, Unze oder Gramm? Im angloamerikanischen Raum geht man bei vielen Einheiten noch immer einen eigenen Weg. Im Dezember 1975 sollte in den USA per Gesetz das metrische System eingeführt werden, doch die Initiative scheiterte.... mehr

Weihrauch in Riten

Der Atem der Götter

Seit dem Altertum kommt Weihrauch in verschiedensten Kulturen bei profanen und religiösen Zeremonien zum Einsatz. Die genaue Herkunft dieser begehrten Spezerei blieb aber lange im Dunkeln.... mehr

Das Weihrauchland in Südarabien

Im Reich der Königin von Saba

Der Süden der Arabischen Halbinsel, die heutigen Länder Jemen und Oman, zählt zu den wenigen Regionen der Welt, in denen Weihrauchbäume gedeihen. Den lukrativen Handel mit deren Harz machten sich seit dem 1. Jahrtausend v. Chr. mehrere Königreiche streitig.... mehr

Die Karawanen

Transport per Wüstenschiff

Auf dem Rücken von Kamelen gelangte der Weihrauch von Südarabien bis ans Mittelmeer: Die Weihrauchstraße, ein 3000 Kilometer langer Handelsweg, führte durch riesige Wüstengebiete – und das Territorium räuberischer Beduinen.... mehr

DAMALS-Leserreise in das Sultanat Oman

Unterwegs im Weihrauchland

Gehen Sie mit DAMALS auf eine elftägige (5. bis 15. März 2015) kulturhistorische Tour durch das Sultanat Oman! Wissenschaftlicher Reiseleiter ist der Archäologe, Buchautor und freie Journalist Joachim Willeitner. Für die Redaktion ist Chefredakteur Stefan Bergmann mit von der Partie.... mehr

Kultureller Austausch

Die Oasenstadt Petra – das Tor nach Arabien

Entlang der Weihrauchstraße wurden nicht nur Waren ausgetauscht, sondern auch Ideen, Glaubensvorstellungen und Technologien. Das Reich der Nabatäer wurde so zu einem Schmelztiegel der Kulturen.... mehr

Das Aufkommen des Seehandels

Handel im Rhythmus der Monsunwinde

Die Ptolemäer nutzten seit dem 2. Jahrhundert v. Chr. verstärkt den Seeweg durchs Rote Meer, um Handel zu treiben. Neben dem Weihrauch aus Südarabien hatten sie dabei besonders die Schätze Indiens im Blick.... mehr

Forschung

„Der Tag des Gerichts ist gekommen“

Die offizielle katholische Kirche sah anfangs den Ersten Weltkrieg durchaus auch positiv. An der länd‧lichen „Heimatfront“ halfen dagegen Gottesdienst und Seelsorge, das Leid der Menschen zu bewältigen.... mehr

Der englische Rebell Simon de Montfort

Gegen königliche Allmacht

Simon de Montfort war über viele Jahre ein enger Berater des englischen Königs Heinrich III. 1263 wandte er sich gegen seinen Herrn und Schwager. An der Spitze der rebellierenden Barone wurde er zum Vorreiter des Parlamentarismus.... mehr

Soldatenbriefe aus dem Siebenjährigen Krieg

Im Kugelhagel der Musketen

Gedrillt, gehorsam, effektiv: Die Truppen Friedrichs des Großen haben den Nimbus einer gut geölten Militärmaschine. Soldatenbriefe aus dem Sieben‧jährigen Krieg (1756 −1763) zeigen, was die Männer erlebten und wie sie mit der Todesangst umgingen.... mehr

Museum der Johann Strauss Dynastie

Klischeefreie Walzerkönige

Wien nennt sich „Welthauptstadt der Musik“. Aber die wissenschaftliche Forschung über die Walzer-Dynastie Strauss, der Wien maßgeblich diesen Titel verdankt, war der Stadt bislang kein besonderes Anliegen. Ein neues Strauss-Museum soll das jetzt ändern.... mehr

Rettung der Teilnehmer der Tscheljuskin-Expedition

Helden der Eiswüste

In einer dramatischen Rettungsaktion wurden im Frühjahr 1934 Mannschaft und Passagiere des im Eis des Nordpolarmeers zerquetschten sowjetischen Frachters „Tscheljuskin“ in Sicherheit gebracht. Dieser sollte den „Nördlichen Seeweg“ erkunden. Das Stalin-Regime machte daraus ein Heldenepos. Tatsachen, die nicht ins... mehr

Faszinierende Figuren: Asfa-Wossen Asserate über Kaiser Haile Selassie

„Der Vater Afrikas“

Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wissenschaft sprechen über historische Gestalten, die sie beeindruckt haben. In dieser Ausgabe: der Publizist Asfa-Wossen Asserate über den äthiopischen Kaiser Haile Selassie.... mehr

Erde|Umwelt

Falsch bestimmt

Mehr als die Hälfte aller weltweit in Sammlungen katalogisierten Pflanzen könnten falsch zugeordnet sein. Und bei Insekten und andern Tiergruppen könnte es sogar noch schlimmer aussehen, warnen Forscher.... mehr

Überraschende Erkenntnis zum CO2-Ausstoß von Gewässern

Schnelle Flüsse „atmen“ mehr

Beim Menschen ist es klar: Wer nur träge rumgammelt, der atmet langsamer und gibt wenig Kohlendioxid ab. Wer sich dagegen intensiv bewegt, der atmet auch mehr. Jetzt haben Forscher entdeckt, dass es bei Flüssen genauso ist: Nicht die trüben, träge dahinströmenden Flüsse setzen am meisten CO2 in die Atmosphäre frei... mehr

Geschichte|Archäologie

Prächtiges Mosaik in Israel entdeckt

Eine Jagdszene, Tierdarstellungen und elegante Ornamente: Archäologen haben in der israelischen Stadt Lod ein weiteres römisches Mosaik aus dem 3. Jahrhundert entdeckt. Es schmückte dieselbe Villa, in deren Überresten Archäologen bereits in den 1990er Jahren ein prachtvolles Mosaik freigelegt hatten. Mit der Erweiterung einer Straße fing... mehr

Geschichte|Archäologie

Söhne erhalten nach 72 Jahren den Abschiedsbrief des Vaters

Der niederländische Widerstandskämpfer Peter Will schrieb vor seiner Deportation in das KZ Neuengamme einen Abschiedsbrief an seine Frau und die sechs Söhne, den er jedoch nie abschicken konnte. Jetzt hat der International Tracing Service (ITS) in Bad Arolsen den Söhnen die Brieftasche ihres getöteten Vaters mit diesem Brief und Familienfotos... mehr

Wissensbücher des Jahres

Die Sieger des Jahres 2015

Die bdw-Jury hat sich auch in diesem Jahr durch einen Bücherberg gelesen und zum 23. Mal die 6 „Wissensbücher des Jahres“ gewählt. Bücher, die über Themen aus Wissenschaft und Forschung kompetent, verständlich und unterhaltsam berichten – und von der bdw-Redaktion wärmstens als Weihnachtsgeschenke empfohlen werden.... mehr

bild der wissenschaft 12/2015

Quantenphysiker im Streit

UNS ERE HIGHLIGHTS DIESEN MONAT TITEL QUANTENPHYSIKER IM STREIT Davon träumen Physiker schon lange: ein Computer, der mit Quanten-Hilfe bisherige Rechner in den Schatten stellt. Handfeste Argumente sprechen für seine Realisierung – aber andere dagegen. bdw erklärt die Hintergründe. WEGE AUS DER ANTIBIOTIKA-KRISE Immer mehr Menschen sterben... mehr

Dezember-Ausgabe 2015

Quantenphysiker im Streit

Kommt sie oder kommt sie nicht – die Wundermaschine, die mithilfe der Quantenmechanik aufwendige Berechnungen im Nu erledigen kann, an denen sich heute selbst Supercomputer die Zähne ausbeißen? In Forschungslabors weltweit arbeiten Physiker mit Hochdruck daran – und das seit vielen Jahren. Ob es Ihnen gelingt, etwas zu schaffen, das... mehr

Erde|Umwelt Kommentare

Glyphosat-Urteil: Im Namen der Wissenschaft

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA stuft Glyphosat, den meistverkauften Wirkstoff in Unkrautvernichtungsmitteln, als wahrscheinlich nicht krebserregend ein. Wer da Skandal ruft, von unglaublicher Ignoranz der Behörde oder gar von ihrer Käuflichkeit spricht, macht es sich zu einfach. Kritik am EU-Wirkstoffverfahren ist... mehr

Technik|Digitales

Rechnen mit Quanten

Seit vielen Jahren arbeiten Physiker an der Verwirklichung des Quantencomputers. Doch inzwischen ist unter den Wissenschaftlern ein Streit darüber entbrannt, ob ein solcher Rechner überhaupt realisierbar ist.... mehr

Schwindendes Jagdglück

Der Klimawandel schlägt Haien auf die „Spürnase“

Sie können Beute schlechter riechen und bleiben kleiner: Die Jagdfähigkeiten und das Wachstum von Haien wird durch die steigenden Kohlendioxid-Werte und Ozeantemperaturen bedroht, legt eine experimentelle Studie nahe. Dieser Effekt könnte die marinen Ökosysteme zusätzlich destabilisieren.... mehr

Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Re|gis|ter  〈n. 13〉 1 alphabet. Verzeichnis (der Namen od. Begriffe in einem Buch; Namens~, Sach~) 2 amtliches Verzeichnis rechtlich wichtiger Vorgänge (Handels~, Standes~) … mehr

schwarzwer|den  auch:  schwarz wer|den  〈V. i. 280; ist〉 1 〈meist in der Wendung〉 da kannst du warten, bis du schwarzwirst … mehr

Sa|ma|ri|um  〈n.; –s; unz.; chem. Zeichen: Sm〉 zu den seltenen Erden gehörendes chem. Element, Ordnungszahl 67 [nach dem Mineral Samarskit, … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]