Januar 2017 - wissenschaft.de
Anzeige

Archiv Januar 2017

Geschichte+Archäologie

Schon bei den Bajuwaren gab es Adelige

Der Adel hält zusammen – auch im Tod: Die Eliten der frühmittelalterlichen Bajuwaren ließen sich damals gerne unter Verwandten beerdigen. Genetische Analysen von Toten in 1300 Jahre alten Steinplattengräbern in Bayern belegen, dass die in einem Sarkophagbau oder in benachbarten... mehr

Alte und artenreiche Wälder sind die besten Klimapuffer

Wald: Auf das Alter kommt es an!

Wälder sind wichtige Akteure im Klimageschehen, denn sie nehmen das Treibhausgas Kohlendioxid auf. Doch nicht jeder Wald ist eine gute CO2-Senke. Eine Studie zeigt nun, dass alte Wälder mit hoher Artenvielfalt besonders gute CO2-Schlucker sind. Sie zu erhalten ist daher... mehr

Bildergalerien

Tatort in 3D

Einen Tatort komplett einpacken und an einem anderen Ort wieder aufbauen. Das geht – in der "Cave" des Stuttgarter Höchstleistungszentrums. Dazu werden Laserscan-Aufnahmen in einen Glaskubus projiziert und ein realer Ort in 3D nachgestellt. Thomas Link, Fotograf für bild der wissenschaft, hat... mehr

Erde+Klima Umwelt+Natur

Das ist unser Urahn!

Ein riesiger Mund und ein sackartiger Körper – vor 540 Millionen Jahren wuselten seltsame Wesen durch die Sedimente der Ur-Meere, die möglicherweise zu bedeutenden Urahnen in der Evolutionsgeschichte avancierten: Es handelt sich um die frühesten bekannten Vertreter... mehr

Bücher

Rasante Reise rückwärts

Vom ersten Menschen bis zum letzten Römer – eine spannende Expedition zu den Zeugen der Geschichte, begleitet vom Altmeister der Archäologie, Hermann Parzinger.... mehr

Parasiten-Belastung untersucht

Hat der Wolf gefährliche „Untermieter“?

Böse sind sie nur in Märchen – Wölfe selbst sind keine Bedrohung für den Menschen – doch verbreiten sie vielleicht für uns gefährliche Parasiten? Eine Studie hat diese Frage nun geklärt.... mehr

Weltuntergangs-Uhr steht seit gestern auf zweieinhalb Minuten vor zwölf

30 Sekunden näher am Weltuntergang

Sie soll die Bedrohung der Welt durch menschengemachte Technologien anzeigen: die Weltuntergangs-Uhr. Gestern wurde sie offiziell um 30 Sekunden vorgestellt – auf zweieinhalb Minuten vor Zwölf. Einer der Gründe dafür: die Äußerungen des US-Präsidenten Donald Trump.... mehr

Europäische Umweltagentur veröffentlicht Klimabericht 2016

Klimawandel: Ernste Risiken für Europa

Hitzewellen, Überschwemmungen, invasive Arten und neue Krankheiten: Auch Europa bleibt von den Folgen des Klimawandels nicht verschont. Der aktuelle Klimabericht der Europäischen Umweltagentur zeigt, dass der Süden Europas, die Küsten und die Alpen schon jetzt am... mehr

Geschichte+Archäologie

Schloss Heidelberg erstrahlt im einstigen Glanz

Efeu überwucherte Gemäuer – Reste einstiger Pracht: Heute ist das Heidelberger Schloss eine romantische Ruine. Nun haben deutsche Forscher am Computer rekonstruiert, wie das weltberühmte Renaissancebauwerk zu seiner Glanzzeit einmal ausgesehen hat. Das dreidimensionale Modell macht heute... mehr

Leserfoto des Monats

Unscheinbar und selten

Wer mit offenen Augen durch die Welt läuft, findet Schönheit da, wo Andere vorbeilaufen. natur-Leserfotograf Peter Wirz entdeckte diese behaarte Kopfblume im Sonnenlicht am Flussufer und ließ sich von ihr begeiestern.... mehr

Bild der Woche

Schöne Spinne

Wer Spinnen eklig findet, der kann vermutlich auch diesem Exemplar nichts abgewinnen. Doch halt – keine Vorurteile! Dieser haarige Achtbeiner ist etwas Besonderes. Denn im Unterschied zu anderen Spinnentieren ist Habronattus aus Nordamerika nicht nur bunt behaart, sondern die Springspinne kann... mehr

Geschichte+Archäologie

Der russische Zar und die Revolution

Mit der „Oktoberrevolution“ putschte sich vor 100 Jahren eine kleine Gruppe von Kommunisten, geführt von Lenin, in Russland an die Macht. Aus diesem Anlass zeigt die Hermitage Amsterdam vom 4. Februar bis zum 17. September 2017 eine große Ausstellung mit dem Titel „1917. Romanov... mehr

Lebensmittelverschwendung ist auch in Schulen ein Problem

Schulessen: Ein Viertel landet in der Tonne

Etwa ein Viertel der in Schulkantinen zubereiteten Speisen werden nicht gegessen, sondern landen im Müll. Das hat eine Stichprobe an elf Ganztagsschulen in Deutschland ergeben. Die Ergebnisse zeigen aber auch, wie man diese Lebensmittel-Verschwendung künftig verringern... mehr

Grünstoff im Januar

Schönes für an die Wand

Jeden Monat ein neues Bild, faszinierend und schön in Szene gesetzt – Das versprechen die besten Natur-Kalender 2017. Von ungewohnt präsentierten Pflanzen über künstlerische Landschaftsfotos bis hin zu Käfer, Eisbären und Füchsen st alles dabei.... mehr

"Early Adopters" der Elektromobilität befragt

Wer fährt Elektroautos und warum?

Der typische Besitzer eines Elektroautos in Europa ist männlich, im mittleren Alter und lebt in einer Beziehung. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter europäischen E-Autobesitzern. Neben dem dem Umweltbewusstsein spielten für die Anschaffung auch die niedrigeren... mehr

Kritische Effekte zeichnen sich ab

Der Klimawandel bedroht die Ernten in den USA

America first! In sein Motto sollte der neue US-Präsidenten Donald Trump nun unbedingt die drohenden Folgen des Klimawandels einkalkulieren, geht aus einer aktuellen Studie hervor. Den Modellkalkulationen zufolge könnten die Ernteerträge in den USA erheblich sinken.... mehr

Astronomie+Physik Nachgefragt

Blicken wir auf erloschene Sterne?

Im Haus nebenan wird es dunkel – soeben hat der Nachbar das Licht ausgeschaltet. Ähnliches gilt auch im Universum – allerdings mit Zeitverzögerung, denn das Licht unserer Lichtjahre entfernten Nachbarsterne braucht lange, um uns zu erreichen. Bedeutet das, dass manche ... mehr

Gesundheit+Medizin

Cannabis als Medizin

Künftig können schwerkranke Patienten Cannabis-Arzneimittel auf Rezept verschrieben bekommen. Bei der Krebsbehandlung, in der Schmerztherapie und bei Patienten mit Multipler Sklerose soll dies Beschwerden lindern.... mehr

Japans neues

Walfang: EU erteilt Japan scharfe Rüge

Erst im letzten Jahr hat die Internationale Walfang-Kommission (IWC) strengere Prüfverfahren für angeblich „wissenschaftlichen“ Walfang beschlossen. Doch Japan ignoriert dies und will in den nächsten Jahren mehr Wale töten als zuvor. Die EU hat dies nun scharf kritisiert.... mehr

Geschichte+Archäologie

Früher in Amerika als gedacht?

Bereits vor 24.000 Jahren gab es Menschen in Nordamerika: Das schließen kanadische Forscher aus Ritzspuren an Tierknochen, die aus den Bluefish-Höhlen im Nordwesten Nordamerikas stammen. Die Besiedlungsgeschichte Amerikas wäre demnach etwa 10.000 Jahre älter, als bisher gedacht. Die Ergebnisse... mehr

Februar-Ausgabe 2017

Die Hüter der Vielfalt

Indigene Völker kämpfen gegen den Raubbau an Natur und Kultur. Sie bergen letzte Geheimnisse der Menschheit und fast vergessenes Wissen über die Natur. Doch ihr Lebensraum ist bedroht.... mehr

454 v. Chr.

Bundeskasse auf der Akropolis

Nach ihrem erfolgreichen Widerstand gegen die Perser hatten die Griechen erkannt, dass sie nur vereint stark waren. Zahlreiche Gemeinwesen schlossen sich zu einem Bund zusammen, dem Delisch-Attischen Seebund, benannt nach dem Verwaltungsmittelpunkt Delos und dem größten Mitglied, Athen. Aber wer... mehr

05.01.1477

Karl der Kühne stirbt bei Nancy

Karl der Kühne führte das Herzogtum Burgund zu nie dagewesener Blüte. Doch sein Bestreben, ein neues Königreich zwischen Frankreich und dem römisch-deutschen Reich zu errichten, das sich von Holland bis zu den Alpen erstrecken sollte, führte in den Krieg. Die Alte Eidgenossenschaft hatte sich... mehr

08.01.1687

Tod durch Taktstock

Der Glanz des Sonnenkönigs Ludwig XIV. war untrennbar verbunden mit der Musik seines Hofkomponisten Jean-Baptiste Lully. Zwischen den beiden bestand lange eine Freundschaft, die den kometenhaften Aufstieg des gebürtigen Italieners Giovanni Battista Lulli am französischen Hof überhaupt erst... mehr

31.01.1737

„Lock Hospital“ eröffnet

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts war die Syphilis zur neuen Volkskrankheit aufgestiegen. Man kannte die Geschlechtskrankheit, die in mehreren Stadien mit Symptomen von Geschwüren bis hin zu Lähmungen und Demenz verläuft, seit der Wende zur Neuzeit, hatte diverse Theorien zu ihrer Entstehung und... mehr

12.01.1912

SPD wird Wahlsieger

Der Sieg des Sozialismus schien vor der Tür zu stehen: Bei den Reichstagswahlen am 12. Januar 1912 erhielt die deutsche Sozialdemokratie, die seit 1891 unter dem Kürzel „SPD“ firmierte, über 4,25 Millionen Stimmen, bei einer Wahlbeteiligung von 84,5 Prozent. Das bedeutete, dass 34,8 Prozent... mehr

01.01.1927

Ferngiroverkehr eingeführt

Bargeldlose Zahlungen gelten als sicher und bequem. Innerhalb des Deutschen Reichs war dies seit 1876 über den Giroverband der Reichsbank möglich. Privatbanken, Postscheckämter und Genossenschaften etablierten wenig später ihre eigenen Verbände. Beliebt bei Unternehmen und Privatpersonen war... mehr

Erste Schritte zu biologischen Komponenten für LED-Bildschirme

Bald Öko-Displays für Fernseher und Co?

Ob Smartphone, Computer-Bildschirm oder Fernseher: In den Displays stecken viele Bauteile und anorganische Stoffe, die sich nur schwer wiederverwerten oder entsorgen lassen. Doch in Zukunft könnten biologische Substanzen einige Funktionen solcher Displays übernehmen, wie... mehr

Bild der Woche

Blonde Motte

Dürfen wir vorstellen? Das hier ist Neopalpa donaldtrumpi , ein Falter aus der Familie der Palpenmotten. Der Entomologe Vazrick Nazari von der Canadian National Collection of Insects, Arachnids and Nematodes hat diese bislang völlig unbekannte Motte in alten Museumsbeständen entdeckt und mit dem... mehr

Geschichte+Archäologie

Täter und Opfer im Nationalsozialismus

Alltag und Herrschaft in der Zeit des Nationalsozialismus sind noch immer Themen, die bewegen. Vor allem, wenn plötzlich der eigene Heimatort zum Schauplatz des Triumphes der Nazis wird, wenn deutlich wird, wer Täter oder Opfer, Mitläufer oder Widerständler war. Das Augustinermuseum hat in... mehr

Geschichte+Archäologie

Der russische Zar und die Revolution

Die Hermitage Amsterdam zeigt vom 4. Februar bis zum 17. September 2017 eine große Ausstellung mit dem Titel „1917. Romanov & Revolution“. Mehr als 250 Exponate aus den Sammlungen der Eremitage und des Artilleriemuseums in St. Petersburg sowie des Staatsarchivs in Moskau stellen dem... mehr

Ober, Josiah

Das antike Griechenland – Eine neue Geschichte

Antike Glückslehren rieten häufig dazu, sich von allen äußeren, nicht zu beeinflussenden Faktoren unabhängig zu machen. Der Sozialverband des Hauses blieb eine unbedingte Notwendigkeit, aber im öffentlichen Leben lauerten Gefahren. Josiah Ober, Alt‧historiker und soziologisch informierter... mehr

Roper, Lyndal

Luther: Der Mensch – Martin Luther – Die Biographie

Wer war der Mensch Martin Luther? Dieser Frage ist die Historikerin Lyndal Roper zehn Jahre lang nachgegangen. Im inzwischen preisgekrönten Ergebnis lesen wir von einer vielschichtigen Persönlichkeit mit all ihren Widersprüchen, Zweifeln und Leidenschaften, mitten hinein‧gesetzt in einen... mehr

Kaufmann, Thomas

Erlöste und Verdammte – Eine Geschichte der Reformation

Einen großen Bogen umgreift dagegen das Reformationsbuch des Göttinger Kirchenhistorikers Thomas Kaufmann. Gleich zu Beginn wird klar, dass die Reformation zwar im provinziellen Wittenberg begann, gleichwohl aber ganz Europa veränderte. Schritt für Schritt wird die Entwicklung der lutherischen... mehr

Winkler, Willi

Luther – Ein deutscher Rebell

Schwungvoll und anschaulich durch die zahlreichen zeitgenössischen Zitate schreibt der Journalist Willi Winkler über Luther und die Reformation. Für ihn ist der Reformator der „größte Rebell“, bewundernswert in seinem Mut. Überhaupt ist das Buch gespickt mit Superlativen. Stärken... mehr

Reinhardt, Volker

Luther der Ketzer – Rom und Reformation

Zu Recht weist Volker Reinhardt darauf hin, wie wirkmächtig die konfessionellen Stereotype und die gegenseitigen Feindbilder, die Rom und Wittenberg aufbauten, bis heute sind, auch in der Geschichtsschreibung. Reinhardt setzt ein Fragezeichen hinter die gängige protestantische These vom Papst als... mehr

Scheible, Heinz

Melanchthon – Vermittler der Reformation: Eine Biographie

Als wichtigster Weggefährte Luthers muss Philipp Melanchthon gelten. Sprachbegabt und humanistisch gebildet, erhielt dieser 1518 den Lehrstuhl für Griechisch an der Universität Wittenberg. Der ausgewiesene Melanchthon-Kenner Heinz Scheible hat seine gut lesbare Biographie von 1997 auf den... mehr

Bräuer, Siegfried/Vogler, Günter

Thomas Müntzer – Neu Ordnung machen in der Welt: Eine Biographie

Eine Bruchlinie in der Reformationsgeschichtsschreibung befand sich auch zwischen westdeutscher und DDR-Forschung, wie sich gerade an Thomas Müntzer zeigt. Wurde er in der Bundesrepublik oft mit Luther als Irrlehrer und Aufrührer gesehen, war er für die DDR ein frühbürgerlicher Revolutionär... mehr

Schattkowsky (Hrsg.), Martina

Frauen und Reformation – Handlungsfelder, Rollenmuster, Engagement

Bekannt ist inzwischen, welche große Bedeutung Frauen für die Ausbreitung der Reformation besaßen. Besonders gut erforscht ist der Beitrag von Fürstinnen wie Elisabeth von Calenberg oder Elisabeth von Rochlitz (vgl. DAMALS 5-2015, Seite 35) und der von Flugschriftenautorinnen wie Argula von... mehr

Göttert, Karl-Heinz

Luthers Bibel – Geschichte einer feindlichen Übernahme

Zum Reformationsjubiläum ist eine neue Bibelausgabe erschienen, die sich, nach anderen Tendenzen der letzten Jahrzehnte, nun wieder stärker an der Bibelübersetzung Luthers orientiert. Mit der Geschichte der Übersetzungen der Bibel „als Kampfplatz immer neuer Deutungen“ befasst sich der... mehr

Hesse, Corinna

Martin Luther (Hörbuch) – Freiheit, Gnade, Mensch

Wer sich nicht durch Lektüre mit Luther befassen möchte, der kann zu Hörbüchern greifen, etwa zu „Luther: Das Hörbuch“, das mit konzisen Texten und einem raffinierten Klangarrangement überzeugt. Nach einer knappen Einführung in die Situation Europas am Vorabend der Reformation folgt der... mehr

Jung (Hrsg.), Martin H.

Luther lesen (Hörbuch) – Die zentralen Texte

Bei so vielen Publikationen über Luther ist es sehr zu begrüßen, dass ein Hörbuch (das aber auch als Buch zu haben ist) zentrale Texte des Reformators präsentiert. So kann man sich etwa die 95 Thesen anhören oder die frühen Schriften „An den christlichen Adel deutscher Nation“, „Von... mehr

Bücher

Die Bibel (Hörbuch) – Das Projekt

Es ist ein eindrucksvolles Projekt, das der Hessische Rundfunk 2012 begonnen und bis 2016 fortgeführt hat: Namhafte Autorinnen und Autoren haben sich von biblischen Geschichten, Personen oder Motiven zu 21 Hörspielen inspirieren lassen und sie so in unsere Gegenwart gestellt. In begleitenden... mehr

Die Entdeckung der Qumran-Schriftrollen

Der Schatz aus Leder

Als Anfang 1947 ein Beduinenjunge nahe dem Ruinenhügel von Khirbet Qumran am Nordwestufer des Toten Meeres in einer Höhle antike Schriftrollen fand, ahnte er nichts von deren Wert für die Wissenschaft. Später wurden aus insgesamt elf Höhlen rund 900 Schriftrollen ... mehr

Die 17 Provinzen der Niederlande

Ein Sonderfall in Europa

Seit 1548 kontrollierten die Habsburger die insgesamt 17 Provinzen der Niederlande. Das bedeutete aber nicht, dass sie dort nach Gutdünken schalten und walten konnten. Die untereinander sehr verschiedenen Provinzen waren sich einig darin, Zentralisierungsbemühungen der... mehr

Der Weg in die Unabhängigkeit

Die erkämpfte Freiheit

Als der niederländische Adel die Statthalterin der Krone mit Forderungen drangsalierte und in der Folge radikale Calvinisten katholische Kirchen stürmten, setzte König Philipp II. auf Härte. Er schickte den Herzog von Alba, der den Aufruhr mit Blut ersticken suchte. Aber... mehr

Die Kontrahenten im Porträt

Der Herzog von Alba – Schwert des Königs

Der Herzog von Alba sollte die Niederländer dem Willen der spanischen Krone unterwerfen. Mit seinem blutigen Regime bewirkte er das Gegenteil – es einte die Provinzen im Widerstand.... mehr

Nord und Süd auf getrennten Wegen

Zweierlei Niederlande

Im Lauf des Kampfs gegen Spanien ging die kurzfristige Einigkeit der niederländischen Provinzen wieder verloren: Die sieben nördlichen erklärten sich 1581 für unabhängig, während die zehn südlichen – teils freiwillig, teils unter Zwang – bei Spanien verblieben. ... mehr

Mythos und Wahrheit

In die Republik gestolpert?

Der Achtzigjährige Krieg wurde zum Gründungmythos der Niederlande. Doch entgegen der lange tradierten Erzählung vom mutigen Freiheitskampf gegen Spanien waren die Ziele der Aufständischen lange vage – und auch ihre Bündnisse eher zufällig.... mehr

Forschung

Gesund Essen um 1900

Eine alternative Bewegung propagierte um 1900 eine neue, natürlichere Ernährungsweise. Vegetarismus und Fastenkuren erlebten einen ersten Aufschwung.... mehr

Die Mission des Schweizer Mönchs Marty

Kampf um die Seelen der Sioux

Der Schweizer Benediktiner Martin Marty (1834 −1896) versuchte seit 1876, die Sioux zu missionieren. Die indigenen Nationen sollten zu einem von Gebet und Arbeit geprägten Leben umerzogen werden. Größere Erfolge stellten sich erst nach dem Tod des charismatischen ... mehr

DAMALS-Leserreise St. Petersburg 8. bis 13. Juni 2017

Auf den Spuren der Oktoberrevolution

Begeben Sie sich mit DAMALS auf die Spuren der Oktoberrevolution: Zur begehrtesten Reisezeit („Weiße Nächte“) führen wir Sie durch St. Petersburg – die ehemalige Metropole des Zarenreichs, die 1917 zugleich Zentrum des bolschewistischen Umsturzes war.... mehr

Martin Niemöller im

Der Schwankende

Martin Niemöller (1892 –1984) gilt als streitbarer Protestant, der sich mutig dem Nationalsozialismus entgegenstellte. Bei näherem Hinsehen war seine Haltung mehrschichtig – sie changierte zwischen Teilnahme am „völkischen Aufbruch“ und Kritik an staatlichen ... mehr

Museum: Südtiroler Archäologiemuseum

Mord am Tisenjoch

Die als „Ötzi“ bekannt gewordene rund 5300 Jahre alte Eismumie hat seit ihrer Entdeckung 1991 viele überraschende Geheimnisse preisgegeben. Im Archäologiemuseum in Bozen werden die Forschungsergebnisse anschaulich präsentiert.... mehr

Der antike Geschichtsschreiber Thukydides

Chronist der menschlichen Abgründe

In seiner „Geschichte des Peloponnesischen Krieges“ schildert Thukydides (um 460 − nach 400 v. Chr.) den blutigen Machtkampf zwischen Athen und Sparta. Er selbst nahm daran als Flottenkommandeur teil, scheiterte, ging ins Exil. Dann verliert sich seine Spur. ... mehr

DAMALS 03/2017

Kinder im Zweiten Weltkrieg

Sie waren Opfer: Millionen von Kindern und Jugendlichen im Zweiten Weltkrieg. Die Wissenschaft hat in den vergangenen Jahren systematisch das aufgearbeitet, was früher meist nur durch individuelle Erzählungen der Erlebnisgeneration weitergegeben wurde. Wir schildern beispielhaft die Situationen... mehr

Faszinierende Figuren: Cornelia Naumann über Isabeau de Bavière

„Beharrlich in unpopulärer Politik“

Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wissenschaft sprechen über historische Gestalten, die sie beeindruckt haben. In dieser Ausgabe: die Autorin Cornelia Naumann über die französische Königin Isabeau de Bavière. DAMALS: Wie sind Sie auf Isabeau de Bavière aufmerksam geworden? Cornelia... mehr

DAMALS 02/2017

Aufstand der Niederlande

Massenexekutionen, Folter und tagelange Plünderungen eingenommener Städte – der 1568 entbrannte Konflikt zwischen mehreren aufständischen niederländischen Provinzen und der Großmacht Spanien bot einen Vorgeschmack auf die Brutalität des Dreißigjährigen Kriegs. Das 19. Jahrhundert... mehr

Gewinnspiel

Bunte Schätze der Natur

Bären, Vögel, Feldhamster und Schmetterlinge eingefangen in voller Aktion, im Abendlicht oder in farbenfroher Nahaufnahme – die Bilder der Euronatur-Fotowettbewerbs sind auch in diesem Jahr ein Genuss fürs Auge. natur verlost zehn Wandkalender mit den Gewinnern des... mehr

Umwelt+Natur

Todbringender Mais

Die Mais-Monokulturen unserer Landwirtschaft verursachen bei Feldhamstern einen gravierenden Vitaminmangel. Als Folge verlieren die Hamsterweibchen ihren Mutterinstinkt und fressen ihre neugeborenen Jungen.... mehr

50 Prozent weniger Kohlestrom bis 2030 ist möglich – und nötig

Halber Kohlestrom für gutes Klima

Nach dem Klimaschutzplan der Bundesregierung sollen die CO2-Emissionen von Kraftwerken bis 2030 halbiert werden. Wie das am besten gelingen kann, hat nun das Umweltbundesamt untersuchen lassen. Das Fazit: Mindestens 50 Prozent weniger Kohlestroms wäre gut machbar und nicht... mehr

Geschichte+Archäologie

Wie ein Bauprojekt Londons Luft sauberer machte

Der Westminister-Palast ist eines der bekanntesten Wahrzeichen Londons. Was jedoch nur Wenige wissen: Sein von 1840 bis 18870 dauernder Bau brachte nicht nur dem Parlament eine neue Sitzungsstätte, er sorgte auch dafür, dass die Luft der Stadt sauberer wurde. Denn Schäden durch sauren Regen und... mehr

Ein Drittel aller Habitattypen in Europa sind bedroht

Erste „Rote Liste“ gefährdeter Lebensräume

Rote Listen von Tier- und Pflanzenarten haben sich bewährt. Die Gefährdung ganzer Lebensräume war bisher hingegen unzureichend erfasst. Jetzt haben Forscher im Auftrag der EU erstmals eine Europäische Rote Liste der bedrohten Lebensräume aufgestellt – mit... mehr

Bücher

Und nun zum Wetter

Im 19. Jahrhundert versuchten ein paar tollkühne Pioniere, das Wetter vorherzusagen. Sie stiegen mit Ballons so hoch hinauf, bis sie ohnmächtig wurden, und verwandelten ihre Gärten in Labore. Das Buch erzählt ihre spannenden Lebensgeschichten.... mehr

Ins Südpolarmeer gehorcht

Geheimnisvolle Klänge in eisigem Wasser

Drei Jahre lang haben sie mittels Unterwasser-Mikrofonen aufmerksam zugehört – nun berichten deutsche Wissenschaftler, wer und was sich im geheimnisvollen Südpolarmeer lautstark bemerkbar macht.... mehr

10. bis 19. September 2017: bdw-Leserreise

Vulkan-Inseln im Atlantik

Im September 2017 lädt bild der wissenschaft seine Leser zu einer eindrucksvollen Reise auf die Azoren ein. Die vulkanischen Inseln sind mit einigen Millionen Jahren geologisch noch recht jung – und es brodelt und zischt immer noch an vielen Stellen. Die Inseln liegen an der Grenze von drei... mehr

Die Februar-Ausgabe ist jetzt am Kiosk!

Welche Zukunft wollen wir?

UNS ERE HIGHLIGHTS DIESEN MONAT   TITEL WELCHE ZUKUNFT WOLLEN WIR? Menschen haben die Erde tiefgreifend umgestaltet. Unsere Fähigkeiten ließen sich zum Guten nutzen, doch wird uns das gelingen? Wie werden künftige Generationen uns beurteilen? Ein fiktiver Rückblick aus der... mehr

Februar-Ausgabe 2017

Welche Zukunft wollen wir?

Forscher zeigen Wege, die Welt besser zu gestalten Menschen haben die Erde tiefgreifend umgestaltet. Unsere Fähigkeiten ließen sich zum Guten nutzen, doch wird uns das gelingen? Wie werden künftige Generationen uns beurteilen? Ein fiktiver Rückblick aus der Zukunft. Dieses Heft bestellen Unser... mehr

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Me|ta|mor|pho|se  〈f. 19〉 1 Umwandlung, Gestaltsänderung 2 〈Geol.〉 Umwandlung eines Gesteins in ein anderes ... mehr

Zö|no|bi|um  〈n.; –s, –bi|en〉 1 Kloster 2 〈Biol.〉 Vereinigung einzelliger Pflanzen od. Tiere ... mehr

Rhi|no|plas|tik  〈f. 20〉 = Nasenplastik [<grch. rhis, ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige