Februar 2017 - wissenschaft.de
Anzeige

Archiv Februar 2017

Florian Huber

Tauchgang ins Totenreich – Archäologie unter dem Meeresspiegel

Zeitlich oder räumlich hat sich der Unterwasserarchäologe Florian Huber nie festgelegt – das wird auch anhand seiner zahlreichen Referenzen deutlich. Zusammen mit seinen Kollegen erforschte er nicht nur die von den Maya genutzten Kalksteinhöhlen Yucatáns, sondern auch schwedische... mehr

Google hilft bei der Erforschung des Effekts von Straßengrün

„Streetview“ als Straßenbaumfinder

Wirken Straßenbäume selbst in den Megacities Asiens positiv auf Klima und Gesundheit? Um dies zu beantworten und die Bäume im Chaos der Riesenstädte überhaupt kartieren zu können, nehmen Forscher digitale Hilfe in Anspruch: Sie nutzen Google Streetview.... mehr

Geschichte+Archäologie

Auf der Suche nach dem Gold

Die Alchemie ist seit der Moderne ein sehr von Mythen umranktes Thema. Oft wird mit dieser Mischung aus Wissenschaft und Handwerk der Versuch verbunden, unedle Metalle in Gold zu verwandeln. Ein weiteres Betätigungsfeld der Alchemisten soll die Suche nach dem Stein der Weisen sein. Eine... mehr

Leser-Uni am 14. März 2017

„Wir haben ein Higgs-Teilchen gefunden. Aber welches?“

Am Dienstag, den 14. März 2017 um 18 Uhr 30 laden wir Sie – gemeinsam mit der Stuttgarter Zeitung – zu einer Leser-Uni an der Universität Hohenheim ein. Prof. Sabina Pauen spricht über „Lernen ist doch Baby-einfach! Das Weltwissen von Säuglingen“ und Prof. ... mehr

Bienen-Kriegerinnen-Kaste entdeckt

Kräftige „Tür-Steherinnen“ mit scharfen Beißern

Sie haben zwar keinen Giftstachel – doch die stachellosen Cousinen unserer Honigbienen sind keine hilflosen Opfer, haben Forscher dokumentiert: Spezialisierte Kämpferinnen bewachen ihre Nester vor rabiaten Räuberbienen.... mehr

Geschichte+Archäologie

Lenin, der Schweizer

Der Name Lenin steht unumgänglich in Verbindung mit der Russischen Revolution. Zum 100. Jahrestag dieses Ereignisses, der im laufenden Jahr begangen wird, nur umso mehr. Allzu oft wird dabei außer Acht gelassen, dass der Sohn eines russischen Inspektors mehr als sechs Jahre seines Lebens in der... mehr

Nachgefragt Umwelt+Natur

Haben Hund und Katze Blutgruppen?

Blut ist nicht gleich Blut – die Blutgruppe ist beim Menschen entscheidend, wenn eine Bluttransfusion einen lebensbedrohlichen Blutverlust ausgleichen muss. Doch wie ist das bei unseren beliebtesten Haustieren, Hund und Katze – haben auch sie Blutgruppen? Das hat uns... mehr

Mitmach-Projekt soll Treibwege von Plastikmüll in der Nordsee aufzeigen

Holztäfelchen statt Plastikmüll

Strandspaziergänger aufgepasst: Wenn Sie in den nächsten Tagen und Wochen kleine, beschriftete Holztäfelchen am Nordseestrand finden, dann ist ihre Mithilfe gefragt. Die Hölzchen sollen verraten, wie sich treibender Plastikmüll in der Nordsee verbreitet. Daher sollte... mehr

Geschichte+Archäologie

Der goldene Palast, wie Nero ihn sah

Gold, Marmor und prunkvolle Fresken – antike Pracht in gigantischen Dimensionen: Wie der goldene Palast des Kaisers Nero einmal ausgesehen hat, können Rom-Besucher nun vor Ort eindrucksvoll erleben. Virtual-Reality-Brillen geben den Resten der Domus Aurea bei einem Rundgang ihren einstigen... mehr

Geschichte+Archäologie

Wo wurden die Legionen des Varus geschlagen?

Eine der sicherlich populärsten Forschungsdiskussionen der letzten Jahrzehnte dreht sich um den Schauplatz der nahezu mythischen Varusschlacht. Mit der Entdeckung zahlreicher römischer Funde im Osnabrücker Land schien die Frage 1987 beantwortet zu sein; nicht zuletzt aus diesem Grund ist die... mehr

Krethlow, Carl Alexander (Hrsg.)

Hofjagd, Weidwerk, Wilderei – Kulturgeschichte der Jagd im 19. Jahrhundert

Die Jagd war Freizeitbeschäftigung des Adels – diese Sichtweise prägte bis in die 1990er Jahre die historische Forschung, was nicht nur zu einer Fokussierung auf die adligen Prunkjagden der Vormoderne führte, sondern auch ein regelrechtes Desinteresse an diesem Thema mit sich brachte... mehr

Forscher ermitteln Bedarf an deutschen Ladestationen bis 2020

Wie viele Stromtankstellen brauchen wir?

Bisher nimmt der Anteil der Elektroautos eher zögerlich zu – auch weil es an Reichweite und Ladestationen mangelt. Wie viele Ladepunkte nötig wären, um die bis zum Jahr 2020 in Deutschland angestrebte eine Million Elektrofahrzeuge zu versorgen, haben Forscher nun... mehr

Leserfoto des Monats

Pause im Schnee

Der Schnee konnte weder diesen Specht noch den natur-Leserfotografen Wolfgang Fried von einem Parkbesuch abhalten. Zum ihrer beider Glück: Der Vogel ergatterte ein paar Körner und der Mensch ein schönes Foto.... mehr

Geschichte+Archäologie

Die modische Frau der DDR

Welches Bild der DDR – und welches Frauenbild – zeichnete die Modezeitschrift „Sibylle“? Damit beschäftigt sich jetzt eine Ausstellung in Rostock. Schnell vergriffen war sie, die beliebte DDR-Frauenzeitschrift „Sibylle“, denn ihre Auflage war planwirtschaftlich auf... mehr

Bild der Woche

Zahnschuppen ums Maul

Dieser stachelige Zeitgenosse ist ein Kleingefleckter Katzenhai, der frisch geschlüpft mit einem Röntgenmikroskop gescannt wurde. Scyliorhinus canicula, so der wissenschaftliche Name, ist über und über mit Hautschuppen übersät, die den Zähnen des Knorpelfischs ähneln. Die harten... mehr

Umwelt+Natur Videos

Hummeln schauen sich Balltechnik ab

Zielstrebig rollt sie einen Ball ins „Tor“, um sich eine Belohnung abzuholen – diese Technik hat sich die Versuchs-Hummel zuvor bei einer Kollegin abgeschaut: Die Insekten können durch Beobachtung komplexe Verhaltensweisen erlernen, berichten Forscher. Ihre kuriosen Experimente... mehr

Videoportal

Dem Ozeanwandel auf der Spur

Der Kohlendioxid-Anstieg in der Atmosphäre lässt den pH-Wert in den Meeren sinken. Deutsche Forscher untersuchen die Folgen dieses Effekts für die Ökosysteme der Ozeane.... mehr

Webcams geben Einblick in die Kinderstube der Eulenvögel

Live zu Gast bei Familie Waldkauz

Wie es bei Waldkäuzen zugeht, wenn sie brüten und dann ihre Jungen aufziehen, kann ab jetzt live im Netzt mitverfolgt werden. In gleich zwei Waldkauz-Nistkästen – einem in Berlin und einem im Allgäu – haben Naturschützer Webcams installiert, die Tag und Nacht... mehr

Geschichte+Archäologie

Die Tempelkultur der Ptolemäer

Verkümmerte die reiche Tempelkultur Ägyptens in der Ära des hellenistischen Einflusses? Diese traditionelle Annahme trifft nicht zu, sagt eine niederländische Ägyptologin. Die Kultur blühte auch unter den Ptolemäern, belegt ihre Recherche. Es gab Neuerungen bei den Ritualen, die aber... mehr

Astronomie+Physik

Sieben Erdzwillinge auf einen Streich

Auf der Suche nach Erdzwillingen im Weltall haben Astronomen einen spektakulären Erfolg erzielt: Sie haben um einen ganz in unserer Nähe liegenden Stern gleich sieben erdähnliche Planeten entdeckt. Der nur gut jupitergroße Stern TRAPPIST-1 liegt 39 Lichtjahre von uns... mehr

Wärmeliebende Arten breiten sich aus

Effekt des Klimawandels in der deutschen Natur nachgewiesen

Es wird eindeutig wärmer – doch hat sich dies schon messbar auf die Bestandentwicklung der Arten in Deutschland ausgewirkt? Dieser Frage sind Forscher durch eine umfangreiche Studie nachgegangen. Ihr Fazit: In den letzten 30 Jahren gab es tatsächlich einen ... mehr

Wärmeliebende Arten breiten sich aus

Effekt des Klimawandels in der deutschen Natur nachgewiesen

Es wird eindeutig wärmer – doch hat sich dies schon messbar auf die Bestandentwicklung der Arten in Deutschland ausgewirkt? Dieser Frage sind Forscher durch eine umfangreiche Studie nachgegangen. Ihr Fazit: In den letzten 30 Jahren gab es tatsächlich einen ... mehr

Geschichte+Archäologie

Mütter an der Macht

In der präkolumbischen Pueblo-Kultur des amerikanischen Südwestens war die mütterliche Abstammung entscheidend. Denn sie entschied, ob jemand zur Elite gehörte oder nicht, wie DNA-Analysen enthüllen.... mehr

Geschichte+Archäologie

Reformation in der Kaiserstadt

Mit seinen Palästen und Schlössern zeugt Wien bis heute davon, dass es über Jahrhunderte hinweg Sitz der Habsburger Kaiserdynastie war. Kaum vorstellbar ist in diesem Kontext, dass unter der Herrschaft der katholischen Kaiser eine protestantische Gemeinde in Wien entstehen konnte. Die... mehr

Parzinger, Hermann

Abenteuer Archäologie – Eine Reise durch die Menschheitsgeschichte

Archäologie, das ist zunächst ein Forschungsfeld, in dem man, wie Indiana Jones, mit einer Lederjacke, Peitsche und Hut zur Arbeit geht oder wahlweise stundenlang mit der Zahnbürste Sandkörner bewegt – so lassen es zumindest die medial geprägten Stereotypen vermuten. Hermann Parzinger räumt... mehr

Bücher

Genforschung als Krimi

Science-Fiction von morgen: Ärzte können anhand riesiger Gen-Datenbanken vorhersagen, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Kind ein guter Fußballer, fettleibig oder schwerkrank wird. Gut recherchiert und spannend bis zur letzten Seite.... mehr

Grünstoff im Februar

Ich und das Ding

Ein kaputtes Rührgerät bringt eine Studentin auf eine Reise, in der sie der Kurzlebigkeit der Dinge auf den Grund geht. Ein semi-dokumentarischer Film, der das Thema Nachhaltigkeit geradezu poetisch auf den Punkt bringt... mehr

Kritischer Kollateralschaden

Pflanzenschutzmittel schlagen Nützlingen aufs „Näschen“

Neue Beweise für die Anklage im Fall Neonicotinoide: Selbst geringe Mengen dieser Pestizide stören offenbar den überlebenswichtigen Geruchssinn von nützlichen Insekten, zeigt eine Studie. Der Effekt könnte für mysteriöse Bestandseinbrüche in den letzten Jahren... mehr

Geschichte+Archäologie

Materielle Schlaglichter der Flucht

Das Erlebnis der Flucht zu fassen erscheint unmöglich. Nur allzu oft findet sie ein tragisches Ende. Vor diesem Hintergrund hat das Haus der Geschichte in Stuttgart in Kooperation mit Geflüchteten ein besonderes Projekt gestartet. Die Mini-Ausstellung zu dem großen politischen Thema... mehr

Die März-Ausgabe ist jetzt am Kiosk!

Zeit für eine neue Medizin

UNS ERE HIGHLIGHTS DIESEN MONAT   TITEL INTEGRATIVE MEDIZIN Die Schulmedizin stößt vor allem bei chronisch kranken Menschen oft an ihre Grenzen. Deshalb suchen viele Patienten nach alternativen Behandlungsmethoden – auch wenn die nicht nach wissenschaftlichen Standards geprüft wurden... mehr

März-Ausgabe 2017

Zeit für eine neue Medizin

Die Schulmedizin stößt vor allem bei chronisch kranken Menschen oft an ihre Grenzen. Deshalb suchen viele Patienten nach alternativen Behandlungsmethoden – auch wenn die nicht nach wissenschaftlichen Standards geprüft wurden. Immer mehr Kliniken und Arztpraxen vereinen die beiden Formen der... mehr

"Trophée de femmes" Umweltpreis 2017

Engagement von Namibia bis Nepal

Die Gewinnerin des diesjährigen Umweltpreises der Stiftung „Fondation Yves Rocher“ engagiert sich seit vielen Jahren für Umweltbildung und Entwicklung in Namibia. natur als Medienpartner des Preises war auch dieses Mal bei der Verleihung dabei.... mehr

Nachgefragt Umwelt+Natur

Warum fliegt im Winter Blütenstaub?

Alles ist noch kahl – weder Blätter noch Blüten sind zu sehen und dennoch: Es sind bereits Blütenpollen unterwegs und verpassen Allergikern schon rote Augen und eine Triefnase. Doch was blüht denn da und warum so früh? Auf dieses Thema hat uns Christian B. aufmerksam... mehr

Brachliegen lassen reicht nicht für die Wiederaufforstung

Nachhilfe für den Regenwald

Wiederaufforstung soll den Waldschwund in den Tropen ausgleichen. Doch dabei reicht es nicht aus, auf das natürliche Nachwachsen des Waldes zu setzen, wie eine Studie in Indien demonstriert. Stattdessen müssen Früchte und Samen einiger Bäume aktiv ausgebreitet werden.... mehr

Geschichte+Archäologie

Neue Technologie löst antikes Säulenrätsel

Modernste Technik hilft dabei, die Rätsel antiker Kulturgüter zu lösen – und macht das Kulturerbe für Laien auf neue Art erfahrbar. So beispielsweise die Jupitergigantensäule von Ladenburg: In einem interdisziplinären Projekt haben Forscher neue Digitalisierungstechniken genutzt, um... mehr

Erde+Klima

Sauerstoffschwund im Ozean

In vielen Meeresgebieten existieren schon jetzt sauerstoffarme „Todeszonen“ – Gebiete, in denen keine Tiere mehr leben können, weil zu wenig Sauerstoff im Wasser gelöst ist. Doch der Schwund des Atemgases im Meerwasser ist kein lokales Phänomen: Eine Studie enthüllt, dass nahezu... mehr

März-Ausgabe 2017

Der wahre Reichtum

Artenvielfalt ist die Basis für ein gutes Leben. Und noch können wir Sie bewahren. Ein Blick in die Schatztruhe der Natur, von den Tiefen der Meere bis in die Wipfel der Bäume.... mehr

Gesellschaft+Psychologie

Welche Zukunft wollen wir?

In der aktuellen bdw-Ausgabe werfen Wissenschaftler einen Blick in die Zukunft und fragen: Was wird man einmal über uns sagen? In einer Diskussionsrunde in Stuttgart sprachen die Forscher darüber, welche Schlüsse aus ihren Szenarien zu ziehen sind. Es zeigte sich: Den... mehr

Anzahl der weltweit neu registrierten gebietsfremden Arten ist höher als jemals zuvor

Bioinvasion nimmt weiter zu

Kein Ende in Sicht: Weltweit nimmt die Zahl der eingeschleppten und eingewanderten Tier- und Pflanzenarten kontinuierlich zu – und hat sich sogar noch beschleunigt. Durch den Klimawandel könnte sich dieser für viele Ökosysteme problematische Trend noch verstärken... mehr

Erde+Klima

Alpen: Ist der Schnee noch zu retten?

In diesem Jahr haben Wintersportler Glück: Kälte und reichlich Schnee im Januar haben in vielen Skigebieten der Alpen für gute Bedingungen gesorgt. Aber wie lange wird dies angesichts des sich ändernden Klimas noch möglich sein? Wie stark der Schneeschwund in den Alpen... mehr

Esch, Arnold

Rom – Vom Mittelalter zur Renaissance

Die Pilger, die im Heiligen Jahr 1400 nach Rom kamen, sie hätten allen Grund gehabt, enttäuscht zu sein. Auf dem Forum Romanum weideten Ziegen, in den Trümmern der einstigen Millionenstadt hatten sich kaum mehr als 20 000 Einwohner eingenistet, so gut es eben gehen mochte, und selbst innerhalb... mehr

Kershaw, Ian

Höllensturz – Europa 1914 bis 1949

Ian Kershaw gehört international zu den herausragenden Zeithistorikern, bekannt geworden vor allem durch seine große Hitler-Biographie und seine brillante Studie über „Das Ende“ des „Dritten Reichs“. Das neue Buch umfasst die Entwicklung vom Ersten Weltkrieg 1914 bis zu den ersten... mehr

Oswald, Wolfgang/Tilly, Michael

Geschichte Israels

Was ist „Israel“? Eine „Geschichte Israels“ umfasst eigentlich die beiden Herrschaftsräume Israel und Juda, die in den Könige-Büchern des Alten Testaments für das nördliche Königreich mit der Hauptstadt Samaria bzw. für das südliche Königreich mit der Zentrale Jerusalem genannt... mehr

Großmann, G. Ulrich/Grebe, Anja

Burgen – Geschichte – Kultur – Alltagsleben

Einen schönen Bildband zum immer wieder attraktiven Thema „Burgen“ haben G. Ulrich Großmann und Anja Grebe heraus‧gebracht. Anlass ist die Eröffnung des „Deutschen Burgenmuseums“ auf der Veste Heldburg in Thüringen. Es handelt sich aber nicht um einen Ausstellungskatalog, sondern um... mehr

Lewis-Jones, Huw /Herbert, Kari

Kosmos großer Entdecker – Leben, Skizzen und Notizen

„Große Entdecker“ feiert dieser wunderschön gestaltete Band. Er erzählt von den zahlreichen Gefahren und Strapazen, die kühne Männer und auch etliche wagemutige Frauen auf sich nahmen, um die Kenntnisse des Westens über den Rest der Welt zu vermehren. Alphabetisch geordnet, wird man knapp... mehr

Maurer, Michael

Wilhelm von Humboldt – Ein Leben als Werk

Kaum ein Gelehrter und Staatsmann hat die bis heute existierende Bildungslandschaft so stark geprägt wie Wilhelm von Humboldt. Aus einer eng mit dem preußischen Thron verbundenen Familie stammend, ent‧wickelte sich der 1767 Geborene zum glühenden Neuhumanisten, der das antike Griechenland im... mehr

Busch, Christophe/Hördler, Stefan/van Pelt, Robert Jan (Hrsg.)

Das Höcker-Album – Auschwitz durch die Linse der SS

Lachende Gesichter auf einem Betriebsausflug, die Dressur eines Schäferhundes, geselliges Beisammensein mit Umtrunk: ganz normale Fotos aus dem Alltag der 1940er Jahre? Was diese und viele andere Fotografien des „Höcker-Albums“ so besonders werden lässt, ist ihr Aufnahmeort: Sie entstanden... mehr

DAMALS 04/2017

Der Aufstieg des Islam

Um das Jahr 610 soll Mohammed, Kaufmann aus Mekka, beim Meditieren ein „göttlicher Auftrag“ zuteilgeworden sein. Er sah sich aufgerufen, die arabischen Stämme zu neuer Religiosität zu führen. Das Titelthema beschreibt den Aufstieg des so entstehenden Islam. Dieser breitete sich... mehr

Das Ende des Algerien-Kriegs

Letzte Ausfahrt Vernunft

Nach mehr als sieben Jahren Krieg schlossen Frankreich und die Nationale Befreiungsfront (FLN), die für die Unabhängigkeit Algeriens kämpfte, im März 1962 einen Waffenstillstand. Dem Konflikt, der sich schon 1945 mit ersten Gewaltakten angekündigt hatte, waren bis dahin... mehr

Jugend unterm Hakenkreuz

Auf Gehorsam gedrillt

Im Kalkül der NS-Führung fiel der Jugend eine besondere Rolle zu: Die heranwachsende Generation sollte sich bedingungslos den Vorgaben des Regimes unterwerfen. Dafür musste sie von klein auf weltanschaulich geprägt werden.... mehr

Kriegsalltag – Das Beispiel Düsseldorf

Zwischen Abenteuer und Todesangst

Am Beispiel Düsseldorfs lässt sich zeigen, wie Kinder die Kriegsjahre in deutschen Städten erlebten. Vielen rettete die Evakuierung aufs Land das Leben. Zum Kriegsende wurden dann selbst Teenager zu den Waffen gerufen.... mehr

Ausgrenzung und Ermordung jüdischer Kinder

„Das schwächste Glied in der Baracke“

Die Ausgrenzung und Ermordung als „jüdisch“ definierter Kinder offenbart die Skrupellosigkeit der nationalsozialistischen Vernichtungspolitik. Wie die Betroffenen die Situation erlebten, schildert dieser Beitrag. Er stützt sich unter anderem auf Interviews, welche die... mehr

Jugendliche Zwangsarbeiter aus den besetzten Gebieten

Verschleppt und ausgebeutet

Während des Zweiten Weltkriegs wurden aus den besetzten Gebieten im Osten Hunderttausende Kinder als Zwangsarbeiter nach Deutschland verschleppt. Zusammen mit den erwachsenen Verschleppten bildeten sie das Rückgrat der deutschen Kriegswirtschaft.... mehr

Die ostpreußischen

Allein mit dem Hunger

Mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs begann für etwa 200 000 Frauen, Kinder und alte Menschen im nördlichen Ostpreußen, dem heutigen Kaliningrader Gebiet, ein gnadenloser Kampf ums Überleben. Mehr als die Hälfte von ihnen starb an Hunger und Seuchen. Die anderen, sehr... mehr

Interview

„Kein Boden unter den Füßen“

Auch über 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs lasten die oft schrecklichen Erlebnisse noch auf vielen Familien: Die Traumatisierung zahlreicher Kriegskinder ist an die Enkel weitergegeben worden. Warum das so ist und wie sich die Ängste auswirken, darüber sprach... mehr

Titelthema Extra

Härte und Gehorsam

Der beliebteste Erziehungsratgeber der NS-Zeit propagierte ein distanziertes Mutter-Kind-Verhältnis.... mehr

Der Humanist Konrad Peutinger

Des Kaisers Gelehrter

Weit über die Grenzen seiner Vaterstadt Augsburg hinaus wurde sein Rat geschätzt: Gelehrsamkeit, Kunstverstand und diplomatisches Geschick bescherten dem Humanisten Konrad Peutinger (1465 –1547) die besondere Gunst Kaiser Maximilians I.... mehr

Wilhelm der Eroberer und das

Ein Buch schafft Tatsachen

1085, 19 Jahre nach der Schlacht von Hastings, gab der Normanne Wilhelm der Eroberer eine Inventur Englands in Auftrag. Das so entstandene „Domesday Book“ sollte die neuen Besitzverhältnisse im Land legalisieren.... mehr

Museum: Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst

Ein Ort von welthistorischer Bedeutung

Das deutsch-russische Museum präsentiert den Originalschauplatz der deutschen Kapitulation 1945 und eine eindrucksvolle Ausstellung zum Zweiten Weltkrieg.... mehr

Justin der Märtyrer und das frühe Christentum

Die Emanzipation der Christen

Der im Jahr 165 in Rom hingerichtete Justin zählt zu den wichtigsten christlichen Denkern des 2. Jahrhunderts. Sein Werk bezeugt die frühe Auseinandersetzung der Christen mit dem römischen Staat und das Ringen um eine vom Judentum abgegrenzte eigene Identität.... mehr

Faszinierende Figuren: Hansjörg Albrecht über Walter Braunfels

„Musik, die schreit“

Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wissenschaft sprechen über historische Gestalten, die sie beeindruckt haben. In dieser Ausgabe: der Dirigent Hansjörg Albrecht über den von den Nazis verfemten Komponisten Walter Braunfels.... mehr

DAMALS 03/2017

Kinder im Zweiten Weltkrieg

Als furchtbare Zäsur erlitten Millionen von Kindern und Jugendlichen den Zweiten Weltkrieg. Wenn sie denn nicht selbst ge‧tötet wurden, vernichtete dieser Krieg oft alles, was die Sicherheit eines jungen Lebens ausmacht: Familie und Freunde, Haus und Heimat. Das Titelthema nimmt mehrere... mehr

17

Erdbeben in Kleinasien

In einer fatalen Nacht des Jahres 17 n. Chr. bebte im westlichen Kleinasien die Erde. Noch zwei Generationen später beschrieb Plinius der Ältere dieses Erdbeben als das heftigste seit Menschengedenken. Tacitus schildert anschaulich das grauenvolle Ereignis: Die Berge stürzten ein, die Ebene... mehr

02.02.962

Kaiserkrönung Ottos I.

König Otto hatte für seine Abwesenheit alles gut vorbereitet, ehe er seinen zweiten Italien-Zug antrat. Die Herrschaft im Reich nördlich der Alpen ruhte auf den Schultern von Verwandten und Getreuen des ottonischen Königshauses, sein kleiner Sohn war außerdem zum Mitkönig erhoben worden. Im... mehr

05.02.1597

Christen in Japan hingerichtet

Die christliche Missionierung Japans war zunächst eine Erfolgsgeschichte, die eng mit Francisco de Xavier (Franz Xaver), einem Weggefährte des Ignatius von Loyola und Mitbegründer des Jesuitenordens, verknüpft war. Franz Xaver zeigte sich tief beeindruckt von der japanischen Hochkultur und rief... mehr

07.02.1637

Ende des Tulpenwahns

Exklusiv, exotisch, extravagant: Zu Beginn des 17. Jahrhunderts gab es in den Niederlanden kaum etwas, das begehrter als Tulpen gewesen wäre. Nur die Wohl‧habendsten konnten es sich leisten, die farbenprächtigen Blumen aus dem Osmanischen Reich zu importieren und in ihren Gärten und Wohnungen... mehr

12.02.1947

Dior stellt Kollektion vor

In der eleganten Pariser Avenue Montaigne stieg die Spannung. Am 12. Februar 1947, Punkt 10.30 Uhr, präsentierte der 42-jährige Designer und Couturier Christian Dior seine erste eigene Kollektion. Er gab ihr den Namen Corolle, Blütenkelch. Die versammelte Modewelt zeigte sich von den 90... mehr

09.02.1982

Aufruf zum Frieden

„Frieden schaffen ohne Waffen“, so lautete die Überschrift des „Berliner Appells“. Aufgerufen wurde darin etwa zu einem atomwaffenfreien Europa und dem Abzug ausländischer Truppen aus Deutschland – alles geläufige Forderungen der westdeutschen Friedensbewegung der 1980er Jahre. Das... mehr

Gesellschaft+Psychologie

Wie effektiv sind wir beim Suchen?

Die Situation kennen wir alle: Ein Schlüssel oder ein anderes Objekt ist verschwunden – Suchen ist angesagt. Aber wie effizient sind Menschen in ihren Suchstrategien? Diese Frage haben britische Forscher in einem Experiment untersucht. Dabei zeigte sich: Wenn wir... mehr

Großstädte können sich aus dem Umland selbst versorgen - jedenfalls größtenteils

Regional essen: funktioniert das?

Regionale Lebensmittel liegen im Trend. Doch gerade für Großstädter stellt sich die Frage, wie machbar eine Selbstversorgung aus dem Umland wirklich ist. Genau dies haben Forscher am Beispiel Berlins nun untersucht. Ihr Fazit: Es geht, wenn sich die Landwirtschaft ... mehr

Bild der Woche

Explosion der Farben

Wie eine gewaltige Farbenexplosion leuchtet der über 5000 Lichtjahre entfernte Emissionsnebel NGC 6357 im Sternbild Skorpion in Pink, Blau und Orangetönen. Doch dabei handelt es sich nicht um das Gemälde eines farbverliebten Künstlers, sondern um Daten verschiedener Teleskope, die miteinander... mehr

Geschichte+Archäologie

U-Bahnbau enthüllt 8000 Jahre Stadtgeschichte

Unbemerkt von den meisten Einwohnern Londons, hat in den vergangenen zehn Jahren eine der umfangreichsten archäologischen Ausgrabungen direkt unter ihren Füßen stattgefunden. Sie begleitete den Bau einer neuen U-Bahnlinie und enthüllte Funde aus fast 8000 Jahren Geschichte, darunter römische... mehr

Videoportal

Lehrer heben ab mit „SOFIA“

Das Stratosphären-Observatorium für Infrarot-Astronomie (SOFIA) bietet Lehrern "besondere" Anregungen für den Unterricht: Ein Mitflugprogramm lässt sie die Forschung im fliegende Observatorium hautnah erleben.... mehr

Astronomie+Physik

100 Jahre moderne Kosmologie

1917 vervollständigte Albert Einstein seine Allgemeine Relativitätstheorie und entwarf ein neues Weltmodell. Mit der Einführung der Kosmologischen Konstanten und des Kosmologischen Prinzips schuf er die Grundlagen der Beschreibung des Universums – bis heute.... mehr

Elefanten erschaffen selbst in ihren Fußspuren neuen Lebensraum

Lebenswelt im Fußabdruck

Wenn Elefanten ihre großen Fußspuren hinterlassen, freuen sich die Kleinsten: Lebewesen nutzen die mit Wasser gefüllten Abdrücke als Lebensraum. Wie Forscher entdeckten, besiedeln schon nach wenigen Tagen mehr als 60 verschiedene Arten die Elefantenspuren.... mehr

Geschichte+Archäologie

Jüdische Sportler in der Gesellschaft

Die Ausstellung „Never walk alone. Jüdische Identitäten im Sport“ fragt nach der Identität und dem Zugehörigkeitsgefühl von jüdischen Sportlern und Sportlerinnen. Sie ist noch bis zum 7. Januar 2018 im Jüdischen Museum München (Sankt-Jakobs-Platz 16, Tel. +49 (0)89 233-96096) zu... mehr

Umwelt+Natur Videos

Mit Lasern zur Selbstwahrnehmung im Spiegel

Das bin ich! Die Gemeinde der tierischen Meister des Spiegeltests ist klein. Doch möglicherweise müssen manche Arten nur erst einmal lernen, wie ein Spiegel funktioniert, um den Test zu bestehen. Das scheint zumindest für Rhesusaffen zu gelten, zeigen erneut Experimente:... mehr

Bücher

Elegant und federleicht

Borsten, Daunen und Steuerfahnen – Federn sind ein Wunderwerk der Evolution. Unwiderstehlich kitzelt Thor Hanson die Neugier seiner Leser mit spannenden Details.... mehr

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

par|en|te|ral  auch:  pa|ren|te|ral  〈Adj.; Med.〉 unter Umgehung des Verdauungsweges ... mehr

Kon|chi|fe|re  〈[–çi–] f. 19; Zool.〉 Angehörige eines Unterstammes der Weichtiere mit einheitlicher Schalenbildung: Conchifera [<lat. concha ... mehr

Kohl|weiß|ling  〈m. 1; Zool.〉 Tagfalter, dessen Raupen aus den in Massen an Kohl abgelegten Eiern oft großen Schaden anrichten: Pieris brassicae

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige