Anzeige

Archiv Oktober 2017

Abklingbecken mit radioaktiven Brennstäben sind nicht ausreichend geschützt

Schwere Sicherheitsbedenken bei Atomkraftwerken in Frankreich und Belgien

Brisante Informationen: Laut einer aktuellen Studie im Auftrag von Greenpeace Frankeich gibt es gravierende Sicherheitsmängel in französischen und belgischen Atomkraftwerken. Unter anderem sind die Abklingbecken mit den hochradioaktiven abgebrannten Brennstäben unzureichend geschützt.... mehr

Gesundheit|Medizin

Ein mitwachsendes Implantat

Medizinische Implantate können Leben retten – vor allem wenn sie Organschäden wie beispielsweise defekte Herzklappen reparieren. Doch bisher gibt es gerade bei kleinen Kindern ein Problem: Die Implantate wachsen nicht mit. Das könnte sich jetzt ändern: US-Forscher haben ein Herzklappen-Implantat entwickelt, das sich... mehr

Erde|Umwelt

US-Südwesten wird trockener

Noch während die USA unter den Folgen gleich mehrerer Tropenstürme leiden, haben Klimaforscher die nächste Hiobsbotschaft parat: Ihre Modelle zeigen, dass die Klimaerwärmung den Nordamerikanischen Monsun deutlich schwächen wird. Als Folge könnte es im ohnehin trockenen Südwesten der USA in den Sommermonaten bis zu 40... mehr

Geschichte|Archäologie

Hieroglyphen-Fund: Rätsel der Seevölker gelöst?

Ein fast 30 Meter langes Band von Hieroglyphen könnte entscheidende Hinweise auf eines der Rätsel der Bronzezeit liefern: die Identität der Seevölker. Ihre Angriffe sollen vor 3200 Jahren zum Niedergang der großen Hochkulturen beigetragen haben. Wer diese Seevölker jedoch waren, blieb unbekannt. Jetzt deuten die wiederentdeckten Hieroglyphen... mehr

Upcycling statt Verbrennen für Balken, Paletten und Co

Neues Leben für Altholz

Bisher landet Altholz entweder im Ofen oder es wird zu Spanplatten zerkleinert. Aber es geht auch anders: Forscher haben eine Methode entwickelt, mit der sich gerade große Holzteile aufarbeiten und wiederverwerten lassen – das schont die Ressourcen.... mehr

Gesellschaft|Psychologie

Weibliche Gehirne “lieben” Großzügigkeit

Es ist nicht nur ein Klischee – Frauen verhalten sich Studien zufolge durchschnittlich prosozialer als Männer. Nun haben Forscher einen Einblick in den neuronalen Hintergrund dieses Unterschieds gewonnen: Die Gehirne von Frauen und Männern verarbeiten demnach soziales und egoistisches Verhalten unterschiedlich. Bei... mehr

Bücher

Callboys für die Königin

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch „Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.... mehr

Technik|Digitales

Bakterien bauen goldene Sensoren

Bei Druck geht ein Licht an - den für diesen Effekt nötigen Sensor haben Biotechnologen von Bakterien bauen lassen: Sie haben ihnen dazu ein genetisches Programm verpasst, das sie zu Konstrukteuren von Strukturen aus Goldnanopartikeln macht.... mehr

Die Schmuckschildkröten bekommen Zuwachs

Cousine der berühmt-berüchtigten Rotwangenschildkröte entdeckt

Sie ist ebenfalls farbenfroh, aber im Gegensatz zu ihrer invasiven Verwandten stark bedroht: Biologen haben in Kolumbien eine neue Art aus der Familie der Schmuckschildkröten entdeckt. Offenbar könnte ihr die Fastenzeit zum Verhängnis werden: Vor Ostern landen die Tiere häufig in Kochtöpfen.... mehr

Gesundheit|Medizin

Manipulierter Nocebo-Effekt

Wenn eine Hautcreme teurer ist, halten wir sie unwillkürlich für wirksamer und besser. Ähnlich reagieren auch der Placebo-Effekt und seine negative Kehrseite, der Nocebo-Effekt, wie nun Forscher herausgefunden haben. Obwohl die Teilnehmer ihres Experiments nur ein wirkstoffloses Scheinmedikament erhielten, litten sie unter Nebenwirkungen. Diese... mehr

Erde|Umwelt

Selbstständige Saurier-Babys

Flugsaurier-Babys mussten gleich nach dem Schlüpfen für sich selbst sorgen. Das verraten versteinerte Eier und Embryos der Art Darwinopterus dem geschulten Paläontologenauge. Zudem geben Funde aus China Auskunft über das Wachstumsverhalten.... mehr

Weniger Anzeichen für chronischen Stress bei waldnah wohnenden Städtern

Wohnen am Wald tut dem Gehirn gut

Der Wald nützt auch unserem Gehirn: Wenn Städter in der Nähe eines Waldstücks wohnen, zeigt ihr Gehirn weniger Anzeichen für chronisch erhöhten Stress. Offenbar sorgt der nahe Wald für eine Stresslinderung. Das könnte wertvolle Hinweise für eine gesundheitsfördernde Städteplanung liefern.... mehr

Geschichte|Archäologie

Ein Beil wie das von Ötzi

Ein 5000 Jahre altes Kupferbeil aus einer Schweizer Pfahlbaufundstelle hat interessante metallurgische Merkmale preisgegeben: Das Material der Klinge ist mit dem des Beils von Ötzi und einigen Funden aus Gräbern in der Lombardei und der Toskana praktisch identisch, ergab eine Isotopenanalyase. Dies dokumentiert, wie überraschend stark in der... mehr

Fahrplan für einen Ausstieg in drei Phasen vorgelegt

Umweltrat mahnt zum Kohleausstieg

Dringende Mahnung: Der Sachverständigenrat für Umweltfragen hat die kommende Bundesregierung aufgefordert, den Kohleausstieg unverzüglich einzuleiten. Die neue Legislaturperiode biete die letzte Chance, die Weichen für eine Umsetzung der Pariser Klimaziele in Deutschland zu stellen.... mehr

Erde|Umwelt

Bienen-schädliches Pestizid im Honig

Honigproben aus aller Welt weisen häufig Spuren von Neonicotinoid-Pestiziden auf, hat eine Untersuchung ergeben. Die Mengen scheinen zwar für den Menschen unbedenklich – nicht aber für die Bienen: Sie könnten mit dem Rückgang der Bestände verknüpft sein.... mehr

Erde|Umwelt

Chemie-Nobelpreis für Kryo-Elektronenmikroskopie

Den diesjährigen Chemie-Nobelpreis bekommen drei Forscher, denen wir eine neue Sicht auf die Moleküle des Lebens verdanken. Denn Jacques Dubochet, Joachim Frank und Richard Henderson haben die Kryo-Elektronenmikroskopie entwickelt – ein Verfahren, das es ermöglicht, Biomoleküle atomgenau in Aktion zu sehen und zu... mehr

Astronomie|Physik

Physik-Nobelpreis für Gravitationswellen

Schon bei der Verkündung des ersten Nachweises der Gravitationswellen im Februar 2016 wurde dies als Meilenstein der Physik gefeiert. Jetzt hat das Nobelpreis-Komitee diesen Durchbruch mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet. Verliehen wird er an die drei Physiker, die als die Gründerväter und Geburtshelfer der... mehr

bild der wissenschaft Spezial 2017/2018

Was wir heute wissen

33 international führende Wissenschaftler im Gespräch mit Wolfgang Hess, langjähriger Chefredakteur von bild der wissenschaft 7,8 Millionen Wissenschaftler zählt die Unesco weltweit. 22 Prozent arbeiten in der Europäischen Union, 19 Prozent in der Volksrepublik China und knapp 17 Prozent in den USA. Zusammen mit der noch größeren Zahl von... mehr

Risiko durch Spätfrost nimmt in höheren Lagen sogar zu

Klimaerwärmung erhöht Frostgefahr für Bäume

Es klingt paradox: Weil das Klima wärmer wird, nimmt die Frühjahrs-Frostgefahr für Bäume in Gebirgslagen zu, wie Forscher festgestellt haben. Der Grund dafür: Die Bäume schlagen wegen des Klimawandels immer früher aus. Wenn dann Spätfröste kommen, trifft dies ihre jungen Blätter und Blüten.... mehr

Geschichte|Archäologie

Die Wiener und die Migranten

Wir riefen Arbeitskräfte, und es kamen Menschen”. Dieser Ausspruch aus der Feder des Schweizer Schriftstellers Max Frisch trifft nicht nur auf die frühen Jahre der Bundesrepublik Deutschland zu, sondern ebenso auf Österreich und seine Hauptstadt. Dem Themenkomplex der Arbeitsmigration widmet sich nun das Wien Museum mit der Ausstellung... mehr

Erde|Umwelt

Nobelpreis für Einblick ins biologische Uhrwerk

Wie funktioniert die innere Uhr von Lebewesen? Zentrale Einblicke in diese Frage haben wir Jeffrey C. Hall, Michael Rosbash und Michael W. Young zu verdanken – dafür wurden sie nun gemeinsam mit dem Physiologie-Nobelpreis ausgezeichnet. Ihre Entdeckungen von molekularen Mechanismen erklären, wie Pflanzen, Tiere und... mehr

Studie zur Pilz-Zeit

Wie Pilze auf den Klimawandel reagieren

Wenn es Pilzen warm wird… Durch eine experimentelle Langzeitstudie haben Schweizer Forscher aufgezeigt, wie sich die Zusammensetzung dieser wichtigen Bodenorganismen durch den Klimawandel verändern könnte.... mehr

Geschichte|Archäologie

Antike Porträts zwischen Ideal und Abbild

Von vielen antiken Persönlichkeiten wie Augustus, Cicero oder Mark Aurel sind nicht nur Texte überliefert, sondern es gibt auch Porträtköpfe. Sind diese realistisch, oder zeigen sie ein Ideal? Können wir aus ihnen auf den Charakter des oder der Dargestellten schließen? Diesen spannenden Fragen geht die Ausstellung „Charakterköpfe”... mehr

Redaktion - bild der wissenschaft

JANA BURCZYK

Seitdem Jana Burczyk den ersten Blick durch ein altes Schulmikroskop ihres Vaters geworfen hatte, mikroskopierte Jana Burczyk (*1995) alles, was ihr zwischen Objektträger und Deckglas kam: Milch, alte Blätter von der Fensterbank und einige Tage im Kinderzimmerschrank bebrütete Kräutertinkturen. Doch nicht nur der Mikrokosmos faszinierte sie:... mehr

474 v. Chr.

Schlacht bei Kyme

Lange hatten die Etrusker davon profitiert, dass Sizilien mit sich selbst beschäftigt war, umkämpft von Karthagern und griechischen Städten. Doch Anfang des 5. Jahrhunderts v. Chr. änderte sich dies dramatisch. Syrakus’ Tyrann Gelon einte das östliche Sizilien und bereitete den Karthagern eine empfindliche Niederlage. Nach seinem Tod... mehr

28.10.797

Neues Gesetz für die Sachsen

In keinem anderen Konflikt zeigte sich Karl der Große so unbarmherzig wie bei der Unterwerfung der Sachsen, für die er mehr als 30 Jahre brauchte. Das lag zum einen am zähen Widerstand der Sachsen, aber auch an Karls unbedingtem Willen, sie um jeden Preis in sein fränkisch-christliches Großreich einzugliedern. Die „Capitulatio de partibus... mehr

16.10.1757

Berliner Husarenstreich

Die Truppen der Hauptkontrahenten im Siebenjährigen Krieg – Preußen, Österreich und Schweden – befanden sich in Leipzig und Magdeburg, in Breslau und nördlich von Berlin. Unbeachtet von Freund und Feind, lagerte ein kleines österreichisches Korps bei Radeburg nahe Dresden. Es unterstand dem Befehl des ungarischen Grafen und kaiserlichen... mehr

22.10.1797

Erster Fallschirmsprung

Die Schaulustigen, die sich gegen Abend des 22. Oktober 1797 im Pariser Parc Monceau versammelt hatten, hielten den Atem an, als der junge Physiker André-Jacques Garnerin mit einem Heißluftballon in die Höhe stieg. Sein Korb hing nicht nur am Ballon, sondern auch an einem Stoffgebilde, das aussah wie ein Regenschirm. Garnerin entschwand den... mehr

15.10.1922

Thomas Mann und die Republik

„Es lebe die Republik!“ – diese Parole war in Zeiten der Weimarer Republik keineswegs die Meinung aller. Derjenige, der sich zu diesem Ausruf öffentlich hinreißen ließ, war Thomas Mann. Am 15. Oktober 1922 hielt der berühmte Schriftsteller vor Studenten in Berlin seine Rede „Von Deutscher Republik“. Anlässlich des 60. Geburtstags... mehr

30.10.1947

GATT unterzeichnet

Nach dem Zweiten Weltkrieg lag der Welthandel am Boden. Zwar erholten sich die nationalen Wirtschaften allmählich wieder, doch hohe Zölle von teils über 40 Prozent bremsten den internationalen Warenaustausch. Um dies zu ändern, unterzeichneten am 30. Oktober 1947 die Vertreter von 23 Ländern in Genf das „Allgemeine Zoll- und... mehr

Anzeige

natur | Aktuelles Heft

Reizvolle Regionen

Aktueller Buchtipp

natur-Sonderausgabe 2022

Ziemlich beste Freunde
Von der besonderen Beziehung zu unseren Haustieren

Anzeige

Grünstoff – der Medientipp des Monats

Serie: Hervorragend – Junge Menschen und ihr Engagement

Wissenschaftslexikon

Län|gen|kreis  〈m. 1; Geogr.〉 Kreis von Pol zu Pol im geograf. Gradnetz; Sy Längengrad ( … mehr

Chal|ko|ge|ne  〈[çal–] n. 11; Pl.; Chem.〉 die Elemente Sauerstoff, Schwefel, Selen u. Tellur der 6. Hauptgruppe des Periodensystems

schwan|ken  〈V. i.; hat〉 1 hin u. her schwingen (Zweige, Brücke, Magnetnadel) 2 sich auf u. nieder bewegen, nicht fest sein, wechseln (Kurse, Preise, Gesundheit) … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]