November 2017 - wissenschaft.de
Anzeige

Archiv November 2017

Bild der Woche

Ich sehe was, was du nicht siehst

Höhlen- und Tiefseefische, zu denen auch Lachsheringe ( Maurolicus muelleri (Foto)) gezählt werden, sind optimal an die lichtarme Umgebung angepasst, in der sie leben: Die meisten Arten haben in ihrer Netzhaut nur noch Lichtsinneszellen, die auf Hell-Dunkel-Wahrnehmung spezialisiert sind und... mehr

Test zur Kennzeichnung von Speisefischen zeigt nur wenige Ausreißer

Fisch: Ist das drin, was draufsteht?

Ist der Fisch auch wirklich die Art, die das Etikett oder die Speisekarte verspricht? Kann ich den Angaben trauen? Der bisher umfangreichste deutsche Fischtest hat dies überprüft. Das Ergebnis: Die meisten Angaben stimmen. Die Forscher fanden nur fünf Prozent schwarze... mehr

Geschichte+Archäologie

Kunst und Markt in den Niederlanden

Dass sich in den Niederlanden des 17. Jahrhunderts, im „Goldenen Zeitalter“, der moderne Kunstmarkt herauszubilden begann, ist eine bekannte These. Hier trafen wohlhabende bürgerliche Käuferschichten auf talentierte Künstler und findige Kunsthändler, die Angebot und Nachfrage... mehr

Geschichte+Archäologie

Prähistorische Frauenpower

Die Frauen der prähistorischen europäischen Bauern hatten mehr Kraft in ihren Armen als die weiblichen Ruderchampions von heute, belegen Knochenanalysen. Der Grund dafür: die harte körperliche Arbeit dieser Bäuerinnen.... mehr

Umwelt+Natur

Neues vom Yeti

Forscher haben erneut vermeintliche Relikte des rätselhaften Yeti untersucht. Ihr Ergebnis: Alle Haare, Knochen, Hautfetzen und Zähne stammen von verschiedenen Braunbärenarten, eine Probe sogar bloß von einem Hund.... mehr

Wird der CITES-Ausschuss die Handelsregeln verschärfen?

Handel mit Löwen-Relikten boomt

Obwohl Löwen zu den geschützten Tierarten gehören, boomt der internationale Handel mit Fellen, Knochen und anderen Teilen dieser Raubkatzen. Allein die Ausfuhr von Löwenknochen hat sich in den letzten Jahren vervierfacht. Ob dem Einhalt geboten wird, könnte sich in... mehr

Gesundheit+Medizin

Warum Frauen häufiger Asthma haben

Frauen leiden doppelt so häufig unter Asthma wie Männer. Jetzt könnten Forscher die Ursache dafür gefunden haben. Wie sie in Versuchen mit menschlichen Zellen und Mäusen feststellten, wirkt das männliche Geschlechtshormon Testosteron als eine Art Entzündungsschutz: In... mehr

EU verlängert Zulassung des umstrittenen Herbizids um fünf Jahre

Glyphosat weiter zugelassen

Die Entscheidung ist gefallen: Die EU-Zulassung für das umstrittene Herbizid Glyphosat wird um fünf weitere Jahre verlängert. Neun Staaten stimmten gegen die Zulassung, 18 Länder dafür – darunter auch Deutschland. Letzteres sorgt nun für Krach zwischen SPD und... mehr

Erde+Klima

Was bewegte diese Brocken?

Unerschütterlich wie ein Fels in der Brandung, heißt es – doch diese Redensart passt nicht mehr, wenn es um monströse Wellen geht: Tsunamis und gewaltige Sturmwellen können selbst tonnenschwere Gesteinsbrocken bewegen. Ein Forscherduo hat nun geklärt, welche der... mehr

Bildergalerien

Schillernde Fauna

Ob der Müller-Gibbon-Affe, das Sumatra-Nashorn oder der Südafrika-Kronenkranich: Sie alle sind vom Aussterben bedroht. Die Gefährdung der weltweiten Fauna und Tiere in all ihren Erscheinungsformen sind das Thema des Bildbands "Artenreich" des Fotografen Joel Sartore. Wir zeigen einige seiner... mehr

Naturphänomen: Unter Wasser gewachsene "Tropfsteine"

Dem Geheimnis der „Höllenglocken“ auf der Spur

Wie sind diese glockenartigen Gebilde entstanden? Forscher berichten von tropfsteinartigen Strukturen in einer Unterwasser-Höhle auf der Yukatan-Halbinsel. Ihren Untersuchungen zufolge haben sie sich erstaunlicherweise im Wasser gebildet und Lebewesen scheinen dabei eine... mehr

Gesellschaft+Psychologie

Babys verstehen Kosten-Nutzen-Prinzip

Schon wenige Monate alte Babys begreifen die Welt um sie herum erstaunlich gut. Sogar das Verhalten ihrer Mitmenschen können die Kleinsten bereits intuitiv interpretieren, wie Experimente zeigen. Demnach verstehen sie, dass Menschen nicht für jedes Ziel bereit sind, gleich... mehr

Bild der Woche

Surfen für die Wissenschaft

Dieser Wave-Glider hilft Wissenschaftlern, die Vorboten von Erdbeben an der mexikanischen Küste aufzuspüren. Das „High-Tech-Surfbrett“ lässt sich über Satellit von Land aus präzise navigieren. Als Antrieb dient der Unterwasserteil, der durch ein Spezialkabel mit dem Schwimmkörper... mehr

Bestand der deutschen Wölfe wächst um 30 Prozent

60 Wolfsrudel in Deutschland

60 Wolfsrudel und 13 Paare – die Wolfspopulation in Deutschland wächst. Im Vergleich zum Vorjahr hat der Bestand um 30 Prozent zugenommen, wie Daten des Bundesamts für Naturschutz zeigen. Gleichzeitig jedoch sterben viele Wölfe durch den Straßenverkehr und illegale... mehr

Gesundheit+Medizin

Schadet Feinstaub den Spermien?

Ob aus Abgasen, der Industrie oder andere Quellen: Feinstaub ist heute in den meisten Ballungsräumen ein Problem. Jetzt könnten Forscher Hinweise darauf gefunden haben, dass die luftverschmutzenden Schwebteilchen nicht nur Lungen, Adern und Gehirn schädigen. Sie könnten... mehr

Gesellschaft+Psychologie

Werbung und Manipulation

Werbung beeinflusst unser Leben praktisch permanent – diese Tatsache dürfte wohl weithin unbestritten sein. Allerdings ist den wenigsten Menschen vollumfänglich bewusst, welche Mechanismen hier überhaupt am Werke sind. Dass Werbung uns beeinflusst, ist klar. Doch wie arbeitet die... mehr

Invasives Nadelkraut bringt einheimische Arten in Bedrängnis

Sumpfpflanze erobert Norderney

Es breitet sich teppichartig aus, kommt ursprünglich aus Neuseeland und wird inzwischen auch auf deutschen Nordseeinseln zunehmend ein Problem: Das eingeschleppte Nadelkraut breitet sich auf Norderney immer weiter aus und verdrängt dabei auch seltene und bedrohte ... mehr

Leserfoto des Monats

Druckausgleich

Ein ungewollter Schnappschuss, der den meisten von uns vermutlich peinlich wäre. Den Frosch, den unser natur-Leserfotograf da ertappt hat, wird es hoffentlich nicht stören, dass dieses Bild unser Gefallen gefunden hat.... mehr

Wissensbücher des Jahres

Die Sieger des Jahres 2017

Die bild der wissenschaft-Jury hat sich auch in diesem Jahr durch einen Bücherberg gelesen und nun zum 25. Mal die 6 „Wissensbücher des Jahres“ gewählt. Es sind Bücher, die über Themen aus Wissenschaft und Forschung kompetent, verständlich und unterhaltsam berichten – und von... mehr

bild der wissenschaft plus 12/2017

Aufbruch in Aalen

Die rund 70.000 Einwohner große Stadt Aalen im Osten Baden-Württembergs hat eine der dymanischsten Hochschuken Deutschlands. Ein Grund: Professoren, Studierende und die regionale Wirtschaft ziehen an einem Strang... mehr

Bücher

Gezeichnete Ökologie

Das Zusammenspiel vieler Arten in der Natur präsentiert Johann Brandstetter in einfachen Zeichnungen. Und seine Bilder erzählen kleine Geschichten. Brandstetter zeichnet nicht nur Tiere und Pflanzen, sondern auch Ökologie.... mehr

Bücher

Alice in der Quantenwelt

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss... mehr

Bücher

Abenteuerreise im Schlauchboot

Sie lieben das Meer, sie respektieren seine Geschöpfe, sie sehen sich als Teil der Natur – und sie sind Jäger und wollen töten. Ihre Mission ist, einen riesigen Eishai zu fangen! Passt das zusammen?... mehr

Bücher

Die Geschichte unserer Spezies

Mit seiner "Kurzen Geschichte der Menschheit" entwarf Yuval Harari vor vier Jahren eine grandios erzählte Abhandlung über das bisherige Werden unserer Spezies. Mit Homo Deus spannt der israelische Historiker den Bogen weiter. Er entwirft einen Masterplan für die Zukunft.... mehr

Bücher

Biografie des Gens

Das Buch des US-Krebsforschers Siddhartha Mukherjee ist eines der ganz wenigen auf diesem Gebiet, das nicht nur allgemein am Thema interessierte Leserinnen und Leser zu fesseln vermag, sondern auch Fachleuten viele Überraschungen und neue Einsichten bietet.... mehr

Europäische Wälder schöpfen ihr volles Potential noch nicht aus

Wald: Da geht noch was

In Europas Wäldern könnte man mit dem richtigen Management gleich drei Fliegen mit einer Klappe schlagen: eine hohe Holzproduktion sowie gute Werte als Klimapuffer und als Lebensraum für zahlreiche Arten. Bislang jedoch leisten die meisten europäischen Waldgebiete... mehr

Die Dezember-Ausgabe ist jetzt am Kiosk!

Die neue Geschichte des Menschen

UNS ERE HIGHLIGHTS DIESEN MONAT TITEL VOM HOMO ZUM SAPIENS Neue Funde machen den menschlichen Stammbaum immer mehr zum Stammbusch. Und Forscher entschlüsseln immer detaillierter, wie wichtig das Garen von Nahrung für die Entwicklung unseres Gehirns und unserer Kultur war. Unsere Titelgeschichte... mehr

Dezember-Ausgabe 2017

Die neue Geschichte des Menschen

 Neue Funde machen den menschlichen Stammbaum immer mehr zum Stammbusch. Und Forscher entschlüsseln immer detaillierter, wie wichtig das Garen von Nahrung für die Entwicklung unseres Gehirns und unserer Kultur war. Unsere Titelgeschichte verrät Ihnen, warum seit dem Jahr 2017 die... mehr

Erde+Klima

Der Klimawandel machte keine Pause

Klimaskeptiker fühlten sich bestätigt: Daten zufolge schienen von 1998 bis 2012 die globalen Oberflächentemperaturen konstant geblieben zu sein. Diese sogenannte „Pause der globalen Erwärmung“ avancierte zu einem wichtigen Thema in der Diskussion rund um den... mehr

Im Würgegriff des Klimawandels

Die pazifischen Inselstaaten könnten ihren Fisch verlieren

Die Präsidentschaft Fidschis beim Klimagipfel in Bonn besaß Symbolcharakter: Die pazifischen Inselstaaten sind besonders von Überflutungen und Wetterextremen bedroht. Eine Studie hebt nun eine weitere Gefahr durch den Klimawandel hervor: Im Pazifik droht ein katastrophaler ... mehr

Gesellschaft+Psychologie

Das Soziale und die Gesundheit

Dass soziale Einsamkeit einem Menschen nicht wirklich guttun kann, ist fast jedem intuitiv bewusst und wurde auch wissenschaftlich bereits umfangreich nachgewiesen. Einen unregelmäßigen Rückzug benötigen zwar die meisten Menschen, weitgehende oder gar vollkommene Isolation, der es an jeglicher... mehr

Umwelt+Natur

Eine Tauchfliege gibt Geheimnisse preis

Vor über 100 Jahren berichtete der Autor Mark Twain von seltsamen Fliegen, die in dem extrem salzigen Wasser des kalifornischen Mono Lake tauchen, ohne nass zu werden. Nun haben Forscher aufgedeckt, wie dies den skurrilen Insekten gelingt.... mehr

Unsicherheiten bei Klimaverhandlungen im Blick

COP 23 und Co: Ausgleichszahlungen sind wichtig

Bei Klimaverhandlungen, wie bei der Weltklimakonferenz (COP 23) in Bonn, müssen Regierungschefs ihre Entscheidungen unter großen Unsicherheiten treffen. Ein Forscherteam hat nun die Bedeutung von Transferzahlungen für internationale Klimaschutzabkommen vor dem Hintergrund... mehr

Dezember-Ausgabe 2017

Das süße Missverständnis

Der Mensch liebt seine Haustiere und formt sie via Zucht. Doch die vermeintliche Spielerei ist oftmals pure Tierquälerei. Das muss sich ändern. Plus: Einschläfern oder der Natur ihren Lauf lassen?... mehr

Interaktiver Luftqualitätsindex für Europa präsentiert

Wie ist die Luft gerade am Ort „X“?

Von gut bis sehr schlecht reicht die Skala: Mit dem nun veröffentlichten „European Air Quality Index“ können Nutzer online die aktuelle Luftqualität in Städten und Regionen Europas detailliert überprüfen.... mehr

Umwelt+Natur

Besänftigte „Killerbienen“

Killerbienen! Zu den afrikanisierten Honigbienen auf Puerto Rico passt diese Bezeichnung nicht mehr: Auf der Insel haben die invasiven Insekten in den letzten 30 Jahren ihre berüchtigte Aggressivität verloren. Hinter diesem Effekt steckt ein evolutionärer Prozess, haben... mehr

Bild der Woche

Goldener Käfig

Am CERN in der Schweiz tüfteln Forscher derzeit an zwei kubischen Kammern. In den Würfeln mit zwölf Metern Seitenlänge wollen die Physiker im Rahmen des DUNE-Projekts Neutrinos aufspüren und ihr Verhalten studieren. Neutrinos sind elektrisch neutrale, massearme Teilchen und lassen sich kaum... mehr

Gesundheit+Medizin

Kritisch salzempfindliche Darmbakterien

Es verleiht dem Essen Pfiff und ist ein lebenswichtiger Nährstoff – doch beim Salz gibt es eindeutig ein zu viel des Guten, wie nun erneut eine Studie belegt: Zu viel Kochsalz beeinträchtigt bestimmte Milchsäurebakterien im Darm, zeigt die Untersuchung an Mäusen und Menschen. Dieser Effekt... mehr

Geschichte+Archäologie

Männer aufgepasst: gefährliche Weibermacht!

Als um 1500 durch die Humanisten die antike Mythologie und Historie neu entdeckt wurden, hatte das nicht nur gravierende Konsequenzen für Philosophie und Theologie, sondern auch für die bildende Kunst. Eine für das Mittelalter undenkbare sinnlich-erotische Darstellung von Frauen wurde nun... mehr

Pro und contra: Gehörte Rommel zum Widerstand?

„Informiert, aber bis zuletzt loyal“

Rommel habe zwar zumindest in groben Zügen über den geplanten Umsturzversuch Bescheid gewusst, sei Hitler aber letztlich treu geblieben. Das ist der Standpunkt von Peter Steinbach.... mehr

Der „große Smog“ über London

Tödlicher Nebel

London und der Nebel – das war längst ein Klischee, als dort seit 1887 der Meisterdetektiv Sherlock Holmes seine Fälle löste. Aber die Giftwolke, die im Dezember 1952 die Bewohner der Stadt heimsuchte, erwies sich als reale und für Tausende von Menschen tödliche Katastrophe.... mehr

Die Karriere

Ein selten begabter Feldherr

Erwin Rommel glaubte lange an Adolf Hitler, der dem ehrgeizigen Offizier eine außergewöhnliche Karriere ermöglichte. Vor allem in Nordafrika bewies Rommel seine herausragende militärische Begabung. Am Ende wurde er selbst zum Opfer des mörderischen Systems, dem er treu ... mehr

Faszinierende Figuren: Wolfgang Hohlbein über Karl May

„Mit Worten Bilder malen“

Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wissenschaft sprechen über historische Gestalten, die sie beeindruckt haben. In dieser Ausgabe: der Science-Fiction-Autor Wolfgang Hohlbein über den Schriftsteller Karl May.... mehr

Theaterbesuch in der Antike

Gedränge im VIP-Bereich

In den Theatern des antiken Rom wurde auf den Zuschauerrängen oft mehr Spektakel geboten als auf der Bühne: Es gab Streit um begehrte Sitzplätze, Prominente wurden ausgebuht, und Hochstapler bekamen Ärger mit den Ordnern.... mehr

Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

Die Wiege der Kunst

In den Höhlen der Schwäbischen Alb hat man die frühesten Kunstwerke der Menschheit entdeckt – inzwischen zählen sie zum Weltkulturerbe. Im Urgeschichtlichen Museum Blaubeuren sind einige der bis zu 40 000 Jahre alten Funde zu sehen.... mehr

Der Maria-Theresien-Taler

Siegeszug in Silber

Der Maria-Theresien-Taler, 1753 eingeführt, war als ein Signal wirtschaftlicher Stärke im Dauerkonflikt der Habsburger mit Preußen gedacht. Seine Werthaltigkeit machte ihn bald international begehrt – als Silberbarren im Kleinformat. In Teilen Afrikas und des Nahen... mehr

Ashoka, Herrscher im antiken Indien

Der mitfühlende Monarch

Er war der erste Regent der Antike, der persönliche Erfahrungen mit seinen Untertanen teilte. Kaiser Ashoka, Herrscher über das indische Maurya-Großreich, versuchte im 3. Jahrhundert v. Chr., Staat und Gesellschaft nach der Lehre Buddhas auszurichten.... mehr

Forschung

Der geteilte Taufstein

In der Folge der Reformation bildete sich in manchen deutschen Territorien ein bikonfessioneller Alltag heraus, auch im Fürstbistum Osnabrück.... mehr

Rommels Kriegsbilder

Mit dem Blick des Soldaten

Mit zahlreichen Fotos, zum guten Teil selbst erstellt, dokumentierte Erwin Rommel im Zweiten Weltkrieg seine Feldzüge. Die Bilder spiegeln wider, wie ernst er sein Metier nahm.... mehr

Irvings Rommel-Biographie

Manipulierte Quellen

Bis heute prägt die Biographie David Irvings das Bild von Erwin Rommel – und das, obwohl der Brite die Tatsachen so zurechtbog, wie es seiner Vorstellung entsprach.... mehr

Vom Propaganda-Star zur Legende

Stationen eines Mythos

Wer die historische Person Erwin Rommel verstehen will, muss sich mit dem Mythos dieses Offiziers auseinandersetzen. Die Verklärung seiner Taten setzte bereits im Krieg ein, und nach 1945 erfuhr diese Erzählung immer wieder neue Deutungen.... mehr

Pro und contra: Gehörte Rommel zum Widerstand?

„Im Sommer 1944 Teil des Widerstands“

Hitler müsse getötet werden – davon sei Erwin Rommel Mitte Juli 1944 überzeugt gewesen, meint Dr. Cornelia Hecht. Sie stützt ihre Sicht vor allem auf die Aussage eines in der Kriegsgefangenschaft abgehörten deutschen Generals.... mehr

Zitaträtsel

Welcher Theologe mahnte…

„Wenn unsere Zeit auf Atomkriege verzichtet, tut sie den ersten Schritt auf dem Wege zum fernen Ziel des Aufhörens der Kriege hin … Tut sie ihn nicht, so verbleiben wir auf dem, der zum baldigen Atomkrieg und zum Elend führt. “... mehr

DAMALS 01/2018

Die rätselhaften Etrusker

Der antike Historiker Dionysios von Halikarnassos bewunderte sie als „uraltes, von allen anderen sich unterscheidendes Volk“: die Etrusker. Als eine der frühen Hochkulturen Italiens prägten sie seit dem 10. Jahrhundert v. Chr. für mehr als 500 Jahre den westlichen Mittelmeerraum. Ihre... mehr

DAMALS 12/2017

Rommel. Debatte um den „Wüstenfuchs“

War der Militärstratege Erwin Rommel 1944 Teil des Widerstands gegen Hitler oder nicht? Diese Frage beschäftigt Historiker noch immer. Im Titelthema werden verschiedene Positionen vorgestellt. Zudem werden die Stationen von Rommels Laufbahn nachvollzogen: erste Auszeichnung als Soldat im Ersten... mehr

Erstes nachhaltiges Bestattungsunternehmen in Deutschland

Klimaneutral bestattet

Klimabewusstsein ist in allen Bereichen des Lebens gefragt – und zum Leben gehört nun mal auch der Tod. In diesem Sinne hat sich ein deutsches Bestattungsunternehmen nun Klimaneutralität auf die Fahnen geschrieben. Mehr Nachhaltigkeit ist in der Branche offenbar auch... mehr

Astronomie+Physik Videos

Erdähnlich und nah – Exoplanet entdeckt!

Er ist möglicherweise lebensfreundlich und befindet sich in unserer unmittelbaren kosmischen Nachbarschaft: Astronomen haben einen erdgroßen Planeten entdeckt, der einen „sanften“ Roten Zwergstern vermutlich innerhalb der sogenannten habitablen Zone umkreist. Das System Ross 128 ist... mehr

Erde+Klima

Rekord-Fährte im Blick

Über einen Meter breite Abdrücke, die eine 155 Meter lange Spur bilden: Seit 2009 erforschen französische Paläontologen die weltweit größten Fußabdrücke sowie die längste bekannte Spur eines Sauropoden. Nun berichten sie detailliert über den Dinosaurier, der sie... mehr

15.000 Wissenschaftler unterzeichnen "zweite Mahnung"

Zweite „Warnung an die Menschheit“ nach 25 Jahren

1992 warnten Wissenschaftler die Menschheit vor einer Reihe bedrohlicher Umweltschäden. Zum 25. Jahrestag dieser Aktion haben nun 15.000 Wissenschaftler die „zweite Mahnung“ unterzeichnet. Die bedrückende Botschaft: Außer einer Bedrohung sind alle geblieben ... mehr

Erde+Klima

Wenn Kontinente brechen, wird`s warm

Was kann die Tektonik denn mit dem Klima zu tun haben, mag man sich fragen. Offenbar eine Menge, geht aus einer Studie hervor: Beim Auseinanderbrechen von Kontinenten werden demnach erhebliche Mengen des Treibhausgases Kohlendioxid frei. Dieser Effekt scheint sich in der... mehr

Bücher

Wider die Widrigkeiten

Resilienz ist die Fähigkeit, trotz widriger Umstände ohne große Blessuren im Leben zu stehen. Aber ist sie eine Charaktereigenschaft oder wird sie bei einem Prozess erworben? Jenseits der vielfältigen Ratgeberliteratur ein kundiges Werk zum Thema.... mehr

Tierisch clever

Goffin-Kakadus begreifen das Schlüssel-Schloss-Prinzip

Sie sind die gefiederten Stars der Kognitionsforschung – nun haben die Goffin-Kakadus erneut ihre erstaunliche Intelligenz unter Beweis gestellt: Sie finden und nutzen den passenden „Schlüssel“ zu speziell geformten „Schlüssellöchern“.... mehr

Nachgefragt Umwelt+Natur

Faultier: Wozu die Langsamkeit?

Wer schnell ist, hat die Nase vorn – diese Regel prägte die Evolution vieler Tierarten. Doch ein prominentes Wesen setzte auf das Gegenteil. Was ist der biologische Sinn der Langsamkeit des Faultiers? Ein Evolutionsbiologie erklärt es.... mehr

Walter Benjamin

Briefe aus einem humanen Deutschland

25 Briefe aus den Jahren 1783 bis 1883 hatte der Schriftsteller Walter Benjamin gesammelt; sie sollten die Epoche charakterisieren, in der das Bürgertum sich Geltung verschaffte, und zugleich über diese hinausweisen. Der Clou aber ist, dass Benjamin diese Briefsammlung 1936 herausbrachte, um den... mehr

Bildergalerien

Europa von oben

Über die Jahrtausende hat der Mensch die Erde vielerorts verändert – durch Städte, Straßen, Ackerbau und Kriege. Wo und wie die Landschaft neu geformt wurde, zeigt sich am deutlichsten aus der Luft. Im Bildband "Europa – Kontinent der Vielfalt" sind eindrucksvolle Ansichten versammelt. Wir... mehr

"Närrische" Klimaschutz-Demonstration am 11.11. in Bonn

Karneval mit Klimademo

Am 11.11. beginnt im Rheinland traditionell die Karnevalssaison. Doch in Bonn wird es am Samstag einen Umzug der etwas anderen Art geben: Das von Attac Bonn mitgegründete Bündnis „No Climate Change“ ruft anlässlich des Weltklimagipfels zur großen Demonstration ... mehr

494 v. Chr.

Seeschlacht bei Lade

Von den Griechen, die sich an der Westküste Kleinasiens und um das Schwarze Meer herum angesiedelt hatten, lebten die meisten Mitte des 5. Jahrhunderts v. Chr. unter der Herrschaft des expandierenden persischen Großreichs. Damit konnten sie sich arrangieren, denn die Perser mischten sich... mehr

11.11.397

Beisetzung des Martin von Tours

Am 8. November 397 starb Martin, Bischof von Tours, im Alter von 81 Jahren auf einer Missionsreise in Candes an der Loire. Der Sohn eines römischen Offiziers hatte zunächst auch eine Militärlaufbahn eingeschlagen, sich dann aber taufen lassen und ein religiöses Leben geführt: zunächst als... mehr

15.11.1202

Kreuzfahrer erobern Zadar

Im Jahr 1198 rief Papst Innozenz III. zum vierten Kreuzzug auf. Vor allem Adlige aus Nordfrankreich folgten dem Ruf. Diesmal wollte man den Seeweg nehmen. Ägypten sollte das erste Ziel sein; als Partner gewann man Venedig. Die Seerepublik versprach den Transport von gut 30 000 Mann und die... mehr

09.11.1732

Neuer Orden gegründet

Auf Misserfolge war Alfonso Maria de’ Liguori nicht vorbereitet. 1696 als Sohn einer vornehmen neapolitanischen Adelsfamilie geboren, hervorragend ausgebildet und bereits mit 16 Jahren Doktor beider Rechte, schien dem begabten jungen Mann eine glänzende Karriere als Anwalt vorausbestimmt. 1723... mehr

20.11.1837

Erzbischof verhaftet

Nach dem Wiener Kongress fielen die stark katholisch geprägten Gebiete des Rheinlands und Westfalens an das protestantische Preußen. Etliche protestantische Militärs und Beamte aus Preußen zogen in die neuen Provinzen, und so kam es, dass gemischtkonfessionelle Ehen zum Problem wurden. Während... mehr

19.11.1987

Pachtvertrag für die Hafenstraße

10 000 Polizisten standen im November 1987 den 120 Bewohnern und Bewohnerinnen der Hamburger Hafenstraße gegenüber. Die Lage drohte zu eskalieren. Junge Menschen aus der links-alternativen Szene hatten in den 1980er Jahren zwölf heruntergekommene Häuser im Hamburger Stadtteil St. Pauli... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Säugetiere: Erfolg durch Schrumpfen?

Erst die Miniaturisierung der Ur-Säuger machte unsere Kiefer und Gehörknochen möglich weiter

Physiker erzielen Magnetfeld-Rekord

Experiment erzeugt Magnetfeld von 1.200 Tesla – mehr als jemals zuvor im Labor erreicht weiter

"Atemnot" im Sankt-Lorenz-Golf

Verschiebung von Golfstrom und Labradorstrom machen Nordwest-Atlantik sauerstoffärmer weiter

Was bringt Hustenmedizin?

Forscher finden keine eindeutige Wirkung bei länger andauerndem Husten weiter

Wissenschaftslexikon

Lep|to|so|me(r)  〈f. 30 (m. 29); Med.〉 jmd., der leptosom ist; Sy Astheniker ( ... mehr

Epi|the|li|om  〈n. 11; Med.〉 Epithelgeschwulst

Bore–out  auch:  Bore|out  〈[b:t] n. 15; Psych.; kurz für〉 Bore–out–Syndrom ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige