Januar 2018 - wissenschaft.de
Anzeige

Archiv Januar 2018

Geschichte+Archäologie

Die Römer und die Alpen

Dass die römische Kultur weltgeschichtlich zu den wichtigsten überhaupt gehört, wird heute wohl niemand ernstlich bestreiten wollen. Besonders die europäische Kultur ist maßgeblich von den Römern geprägt worden. Dass sie indes auch und insbesondere auf die Alpenregionen einen maßgeblichen... mehr

Erde+Klima

Megabeben folgen einem Rhythmus

Immer ereignen sich irgendwo auf der Welt schwere Erdbeben – meist mit katastrophalen Folgen. Doch vorhersagen lassen sich diese Naturereignisse bisher nicht – auch, weil strittig ist, ob Starkbeben an bestimmten Verwerfungen in regelmäßigen Zyklen auftreten. Jetzt... mehr

Körpergröße vor allem großer Arten nimmt mit der Erwärmung ab

Klimawandel schrumpft Käfer

Die globale Erwärmung verändert nicht nur das Verhalten und die Verbreitung von Insekten – sie beeinflusst auch ihre Größe. Im kanadischen British Columbia haben Forscher festgestellt, dass vor allem größere Käferarten in den letzten 50 Jahren um bis zu 20 Prozent ihrer Körpergröße... mehr

Wissenschaftsdossiers

Auf der Jagd nach Exoplaneten

Bis Forschungssonden oder bemannte Raummissionen einen Exoplaneten oder gar erdähnlichen Planeten im All ansteuern können, werden wohl noch Jahrhunderte verstreichen – wenn überhaupt. In der Zwischenzeit durchsuchen Weltraumteleskope wie Kepler die Milchstraße nach Gasriesen, Eisgiganten und... mehr

Wissenschaftsdossiers

Ötzi – Der Mann aus dem Eis

Ötzi ist ein Jahrhundertfund. Die Ausrüstung und Kleidung der Gletschermumie erlauben einen einzigartigen Blick in die Jungsteinzeit vor 5300 Jahren. Doch nicht nur Archäologen ziehen Erkenntnisse aus der Mumie. Medizinern und Genetikern verrät sie Wichtiges über Erreger, die noch heute den... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Gehirn verrät Freundschaft

Unsere Freunde sind uns meist in ihren äußerlichen Eigenschaften, Hobbies oder im Alter ähnlich – das bestätigen auch Studien. Doch jetzt zeigt sich: Auch die Gehirne von miteinander befreundeten Menschen „ticken“ gleich. Experimente und Hirnscans belegen, ... mehr

Gesundheit+Medizin

E-Zigaretten schädlicher als gedacht?

E-Zigaretten gelten gemeinhin als gesündere Alternative zum Tabakrauchen. Doch jetzt haben US-Forscher eine schlechte Nachricht für E-Zigaretten-Nutzer: Der vermeintlich harmlose Dampf könnte krebserregend sein. Versuche mit Mäusen und menschlichen Zellen ergaben, dass... mehr

Geschichte+Archäologie

Der Sonnenkönig und die Religionskriege

Der Begriff „Religionskrieg“ ist keineswegs eine Erfindung der Neuzeit. Stattdessen geht er auf den französischen König Ludwig XIV. zurück, wie ein deutscher Historiker jetzt berichtet. Demnach war es vor allem der berühmte Sonnenkönig, der im Zuge des Konflikts zwischen Katholiken... mehr

Geschichte+Archäologie

Eine kleine Geschichte der Gartenkultur

Vom paradiesischen Garten Eden über geometrische Strenge des Absolutismus bis hin zum modernen Urban Gardening – die Geschichte der Gartenkultur ist die eines langanhaltenden Erfolgs, gemessen an der Bedeutung, die der Garten über Jahrtausende hinweg für den Menschen beibehalten konnte... mehr

Schon einfache Maßnahmen könnten Extremhitze vermeiden

Helle Stadt und angepasste Landwirtschaft

Kommende Hitzetage könnten wir schon durch pragmatische Maßnahmen abmildern: Weiße Dächer, reflektierende Straßenbeläge und eine Landwirtschaft ohne Pflügen könnten die lokalen Maximaltemperaturen um zwei bis drei Grad senken, wie Forscher herausgefunden haben.... mehr

Wissenschaftsdossiers

Die Monde unseres Sonnensystems

Seit Beginn des 21. Jahrhunderts haben Astronomen viele Entdeckungen in unserem Sonnensystem gemacht. So konnten sie mit leistungsstarken Teleskopen zahlreiche, bislang unbekannte Monde bei Planeten aufspüren. Inzwischen kennen Forscher über 260 Monde, von denen die meisten um Jupiter und Saturn... mehr

Umwelt+Natur

„Meisensprache“ erzeugt mentale Bilder

Schlange! Dieses Wort kann das Bild das Reptils fast greifbar vor unserem geistigen Auge erscheinen lassen. Dieser Effekt ist offenbar nicht auf den Menschen beschränkt, legt eine Verhaltensstudie an japanischen Kohlmeisen nahe: Ein bestimmter Alarmlaut ruft bei den Vögeln... mehr

Erde+Klima

Titanosaurier belegt Kontinental-Verbindung

Sie hatten die ganze Welt erobert – doch die Dinosaurier-Evolution auf einem bestimmten Kontinent ist rätselhaft: Welche Dinosaurier lebten in Afrika am Ende ihrer Ära und gab es eine Landverbindung zu Europa? Einblicke in diese Fragen gewährt nun der Fund eines... mehr

Bücher

Eine Stunde Zukunft

Was wird trotz aller Veränderungen bleiben? Mit Witz und Geist stellt der Physiker und Kabarettist Vince Ebert in seinem Hörbuch neue Erkenntnisse vor und garniert sie etwa mit Pointen, die auf den drei Hauptsätzen der Thermodynamik basieren.... mehr

Satellitendaten ermöglichen Umwelt-Kartierung

Online-Portal dokumentiert weltweit Wasserqualitäten

Wie ist die Wasserqualität an der Küste „X“ und im Fluss „Y“? Anhand von Satellitendaten gewährt ein Online-Portal nun Einsichten in den Zustand aller Binnen- und Küstengewässer der Welt. Die frei zugänglichen Informationen sollen vor allem dem... mehr

Wissenschaftsdossiers

Unser Mond

Unter Planetologen gilt: Der Mond entstand vor knapp 4,5 Milliarden Jahren durch einen urzeitlichen Zusammenprall. Damals rauschte ein Planetoid von der Größe des Mars in die Ur-Erde. Die Überbleibsel des Planetoiden und irdische Teile wurden in eine Umlaufbahn der Erde geschleudert und formten... mehr

Nachgefragt Technik+Digitales

Warum nur drei Rotorblätter?

Sie drehen sich für die Versorgung mit Ökostrom – möglichst effektiv sollen die Windkraftanlagen dem Wind Energie abzapfen. Warum aber besitzen sie dazu nicht mehr als die üblichen drei Rotorblätter? Wäre die Ausbeute mit mehr Einheiten nicht größer? Das hat uns ... mehr

Wissenschaftsdossiers

Die Rosetta-Mission

Am 14. November 2014 war es soweit: Nach zehn Jahren im All hatte die Rosetta-Sonde „Tschuri“ erreicht und die Landeeinheit Philae auf dem Kometen abgesetzt – ein großer Erfolg der Raumfahrt. Gut zwei Tage später lieferte Philae Daten, bis seine Batterien den Geist aufgaben. Wie... mehr

Wissenschaftsdossiers

Nobelpreise

Am 27. November 1895 unterzeichnete Alfred Nobel sein Testament, in dem er festlegte, dass mit einem Teil seines Vermögens ein Preis für Wissenschaftler, Literaten und Friedensstifter gegründet werden soll. 1896 verstarb der schwedische Chemiker und Erfinder, 1901 wurden erstmals Nobelpreise... mehr

Geschichte+Archäologie

Fährtenleser helfen Archäologen

Unglaublich, was eine Fußspur alles verrät – sogar die Stimmung eines Menschen. Auf einer internationalen Konferenz haben Fährtenleser aus aller Welt ihr Wissen ausgetauscht. Sie helfen Archäologen schon länger, steinzeitliche Fußspuren zu interpretieren.... mehr

Erde+Klima

Archaeopteryx: Nummer elf ist der älteste

Er ist geradezu eine Ikone der Paläontologie: der Urvogel Archaeopteryx. Doch eigentlich gibt es nicht nur einen – elf Fossilien werden der Gattung Archaeopteryx zugeordnet. Bei dem zuletzt entdeckten handelt es sich um das nun älteste bekannte Fossil, berichten ... mehr

Rückgang von Tierbewegungen in menschlich beeinflussen Landschaften

Menschen schränken Tierwanderungen ein

Unsere Eingriffe in die Landschaft verändern das Verhalten der Säugetiere: In Lebensräumen, die stark durch Straßen, Landwirtschaft oder andere menschliche Aktivitäten geprägt sind, verringern Tiere ihren Aktionsradius: Sie wandern im Schnitt nur noch ein Drittel so... mehr

Geschichte+Archäologie

Der Geschichte des Truthuhns auf der Spur

Forscher haben Einblicke in die ungewöhnliche Domestikationsgeschichte der Truthühner gewonnen: Sie konnten frühe Spuren dieser Mensch-Tier Beziehung im alten Mexiko dokumentieren. Die Studienergebnisse legen nahe, dass die Truthühner gar nicht primär wegen ihres Fleisches geschätzt wurden... mehr

Wissenschaftsdossiers

Erdbeben

In keinem anderen Forschungsgebiet stehen Hoffnung und Enttäuschung näher beieinander als bei Erdbeben. Jeder Versuch, Erdbeben vorherzusagen ist bislang gescheitert. Um wenigstens die ersten Sekunden zu nutzen, wenn die Erde zu zittern beginnt, wird inzwischen viel in Frühwarnsysteme... mehr

Barbara Puskàs

Meisterleistungen der Steinzeit

Vor etwa 12 000 Jahren vollzog sich ein Wandel, der von fundamentaler Bedeutung für die Menschheitsgeschichte war: Der Mensch wurde sesshaft, während er zuvor Millionen von Jahren als Jäger und Sammler gelebt hatte. Der zweiteilige Film spürt den Menschen der Steinzeit, ihren Lebens- und... mehr

Umwelt+Natur

Stechmücken lernen Schläger kennen

Sie ist einem Schlag gerade noch entkommen: Ein traumatisches Erlebnis kann eine Stechmücke offenbar lehren, die wehrhafte Person anschließend zu meiden, legt eine Studie nahe. Die Blutsauger können bestimmte Gerüche mit Gefahr verknüpfen, zeigen Experimente. Diese... mehr

Bild der Woche

Brodeln am Meeresgrund

Im bläulichen Lichtkegel des ferngesteuerten Forschungsvehikels „Jason“ sieht der Vulkan aus, als wäre er nicht von dieser Welt. Doch der gespenstische Krater des Havre liegt nicht auf einem anderen Planeten oder dem Mond, sondern knapp 650 Meter unter der Wasseroberfläche vor der... mehr

CO2-Fußabdruck landwirtschaftlicher Produkte hängt von der Anbaumethode ab

Fruchtfolge verbessert Klimabilanz

Ob Weizen, Viehfutter oder Raps für Biodiesel: Die Klimabilanz landwirtschaftlicher Produkte hängt stärker als gedacht davon ab, wie sie angebaut werden. Denn eine optimale Fruchtfolge kann die CO2-Bilanz der Feldfrüchte und der aus ihnen entstehenden Produkte um bis zu... mehr

Wissenschaftsdossiers

Dinosaurier – Riesen der Urzeit

Am Beginn des Erdzeitalters Trias vor rund 250 Millionen Jahren entstanden die Dinosaurier. Fast 190 Millionen Jahre lang beherrschten die Giganten die Erde. Bis am Ende der Kreidezeit fast alle Arten ausstarben – vermutlich durch einen Meteoriteneinschlag im Golf von Mexiko. Paläontologen... mehr

Geschichte+Archäologie

Mensch und Tier

In der Fachwissenschaft steht schon seit Längerem das Verhältnis des Menschen zum Tier im Mittelpunkt des Interesses. Auch Tiere sollen als Wesen mit Rechten und Empfindungen gewürdigt werden. Diesem Ansatz hat sich auch die Ausstellung „Tiere. Unterwerfung, Harmonie, Respekt“... mehr

Umwelt+Natur

Geklonte Affenbabys

Nach jahrelangem Scheitern ist es nun gelungen: Chinesische Forscher haben erstmals erfolgreich Affen nach der „Dolly“-Methode geklont. Aus der Verschmelzung von reprogrammierten Körperzellen mit entkernten Eizellen gingen zwei lebende Jungtiere hervor. Die beiden ... mehr

Nordatlantisches Wetterphänomen beeinflusst Samenjahre bei Bäumen in Europa

Bäume: Mastjahre folgen einem Taktgeber

Wenn europäische Buchen, Kastanien und andere Laubbäume besonders viele Samen produzieren, reagieren sie damit auf einen Taktgeber über dem Ozean: Die Klimaschwankungen der Nordatlantik-Oszillation (NAO) lösen Mastjahre aus – und das teilweise schon lange bevor die... mehr

In einigen Brutgebieten schlüpfen bereits 99 Prozent Weibchen

Meeresschildkröten: Bald keine Männchen mehr?

Durch die zunehmende Erwärmung von Luft und Meer verschiebt sich das Geschlechtsverhältnis bei den Meeresschildkröten. An einigen Stränden schlüpfen inzwischen zu 99 Prozent Weibchen. Biologen befürchten, dass es dadurch zumindest in einigen Populationen künftig zu... mehr

Wissenschaftsdossiers

Das Leben der Neandertaler

Hat Homo sapiens den Neandertaler auf dem Gewissen? Oder war der Vetter aus der Gattung Homo bereits dem Untergang geweiht, als er und der moderne Mensch vor 43.000 Jahren aufeinandertrafen? Genanalysen von Neandertaler-Überresten zeigen, dass seine Population in Europa bereits vor 50.000 Jahren... mehr

Umwelt+Natur

Der Geruch der Stadt

Jede Stadt dünstet eine Vielzahl flüchtiger organischer Verbindungen aus. Diese Stoffe gelangen nicht nur aus biologischen Prozessen, beispielsweise von Pflanzen, in die Luft. Sie entstehen auch beim Kaffeerösten oder entweichen aus Lösungsmitteln – und prägen... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Naturstoff-Fahndung mit Turbo

Die Natur produziert unzählige Wirkstoffe für die Medizin – doch sie zu identifizieren ist meist mühsam und langwierig. Jetzt soll ein neuer Algorithmus dabei helfen, neue Antibiotika und andere vielversprechende Mittel aufzuspüren. Im Gegensatz zu bestehenden Methoden... mehr

Geschichte+Archäologie

Monumentalbauten der Bronzezeit entdeckt

Auf dem winzigen Inselchen Dhaskalio in der griechischen Ägäis haben Archäologen Relikte des größten bekannten Bronzezeit-Baukomplexes der Kykladen entdeckt. Bereits vor 4500 Jahren überbauten die Menschen hier eine ganze Landspitze mit monumentalen Terrassen und Gebäuden. Reste von... mehr

Wissenschaftsdossiers

Klimawandel – gestern, heute, morgen

Wetterextreme, Waldbrände, Wasserhochstände – die vergangenen Jahre bedeuteten für viele Menschen weltweit eine Härteprüfung. Bedingt durch den Klimawandel treten Wetterkapriolen nicht nur häufiger auf, sondern fallen auch sehr viel harscher aus. Zum Beispiel im Frühherbst 2017 mit den... mehr

Umwelt+Natur

Krähen-Know-how: Was der Haken bringt

Ihr raffiniertes Werkzeugdesign hat sie berühmt gemacht: Neukaledonienkrähen verpassen ihren Stocherstäben ein besonderes Merkmal – einen Haken. Was dieses Element tatsächlich bringt, haben Forscher nun erstmals genau erfasst. Der Haken ist demnach ein ausgesprochen effektives... mehr

Erde+Klima

Riskantes Geo-Engineering

Es wird immer brenzliger – die Bemühungen, die Klimaerwärmung im Rahmen zu halten, drohen zu scheitern. Seit einiger Zeit wird deshalb auch ein „Plan B“ in Betracht gezogen: Verfahren des sogenannten Geo-Engineerings sollen die Erde künstlich kühlen. Doch... mehr

Bücher

So – oder ganz anders?

Wie gelingt es Astrophysikern, die Puzzleteilchen vieler Einzelbeobachtungen zu einer Geschichte des Universums zusammenzufügen? In dem Buch geht es nicht nur um Fakten, sondern vor allem auch um das Wie und Warum.... mehr

Experten plädieren für eine neue Betrachtungsweise

Aufruf zur ganzheitlichen Wertschätzung der Natur

Die Natur ist mehr als eine Quelle von Dienstleistungen und Rohstoffen! 30 internationale Experten plädieren für eine ganzheitlichere Betrachtungsweise: Alle kostbaren Aspekte der Natur sollten in den Fokus rücken, um sie besser in Politik und Entscheidungen einzubinden.... mehr

Wissenschaftsdossiers

Was Kinder warum tun, denken oder sagen

Kinder bedürfen des Schutzes der Erwachsenen – gleichzeitig sind die Eltern ein Vorbild für ihre Kinder. Und das mitunter auch dann, wenn die Großen das gar nicht beabsichtigen. Schon Körperhaltung und Mimik, die etwa Abneigung gegenüber einem anderen ausdrücken, reichen aus, um bei einem... mehr

Nachgefragt Umwelt+Natur

Was bestimmt die Pupillenform?

Kreise beim Menschen, senkrechte Schlitze bei der Katze, waagerechte beim Schaf… Was hat es mit diesen Unterschieden bei der Pupillenform auf sich? Dieser Frage ist ein Forscherteam nachgegangen. In Gestalt und Ausrichtung der schwarzen Sehöffnungen spiegelt sich... mehr

Gesundheit+Medizin

Wege zu einem gesunden Schlaf

Schlaf hilft dem Menschen, seine Kraftreserven aufzutanken und mit neuer Energie in den Tag zu starten. Doch nicht jeder Mensch schläft gleich gut. Auch in den vergangenen Jahren stellen neue Studien überraschende Ergebnisse der Schlafforschung vor.... mehr

Wissenschaftsdossiers

Koffein – Muntermacher oder Spielverderber?

Es steckt in Kaffee, Cola und Tee. Es kann munter machen und für schlaflose Nächte sorgen, dem Gedächtnis auf die Sprünge helfen und den Körper nicht mehr davon loskommen lassen. Koffein wird geliebt und verflucht zugleich. Was uns das stimulierende Alkaloid Gutes und Schlechtes tun kann... mehr

Leserfoto des Monats

Die Königin der Nacht

Um die Kaktusblüte im Licht des Sonnenuntergangs zu fotografieren, musste die 13-jährige Anna Zachau improvisieren: "Ich hatte einen schwarzen Pulli dabei, den ich direkt hinter der Blüte kurz an einer Regenrinne befestigt habe."... mehr

Technik+Digitales

Innovation im Hausbau

Die sich immer weiter verschärfenden Anforderungen der Energetik kombinieren sich mit der fortschreitenden Digitalisierung und führen aktuell im Hausbau zu einem interessanten Wandel, der auch die Materialkunde nicht unberührt lässt.... mehr

Technik+Digitales

Elektronische Haut statt VR-Handschuh

Forscher haben eine Alternative zu gängigen VR-Systemen mit Brillen und Handschuhen entwickelt. Ihre "elektronische Haut" detektiert magnetische Felder und kann selbst feinste Körperbewegungen präzise in virtuelle Welten übertragen.... mehr

Wetterbedingungen waren mitschuld am Massensterben der Antilopen

Rätsel des Saiga-Sterbens gelöst

An dem dramatischen Massensterben der Saiga-Antilopen in Kasachstan im Mai 2015 war auch das Klima schuld. Denn erst das warm-feuchte Wetter schwächte die Tiere so, dass eine Infektion zur tödlichen Seuche wurde. Das aber bedeutet: In Zukunft könnten solche Massensterben... mehr

Geschichte+Archäologie

Rätsel um das Alter der Porta Nigra gelöst

Das römische Wahrzeichen der Stadt Trier ist älter, als gedacht: Die Porta Nigra und die antike Stadtmauer wurden bereits um 170 n. Chr. erbaut – sie sind also 1848 Jahre alt. Diese Datierung basiert auf dendrochronologischen Untersuchungen von Hölzern, die bei Ausgrabungen zum Vorschein... mehr

Wissenschaftsdossiers

Verhaltensforschung – Tierisches Können

Vögel zwitschern mit Grammatik, Mäuse trösten ihre Artgenossen, Elefanten unterhalten sich kilometerweit mit Trampeln – die Tierwelt hat verschiedene Verhaltensweisen entwickelt, die Forschern viel über deren Evolution, Sozialstruktur und Anpassung an eine bestimmte Umgebung berichten... mehr

Februar-Ausgabe 2018

Das Ende der Freiheit?

Sie entstehen weltweit und sind Brennpunkte des Natur- und Artenschutzes: Zäune. Viele Barrieren bedrohen die Natur, manche aber nützen ihr sogar. Lässt sich mit ihrer Hilfe der Konflikt zwischen Mensch und Natur entschärfen?... mehr

Bild der Woche

„Ich“ und „Andere“ im Hippocampus

Um sich mit Artgenossen auszutauschen, in der Gruppe zu navigieren oder durch Nachahmen von anderen zu lernen, ist es wichtig, dass sozial lebende Tiere ein Gefühl dafür haben, wo sie und andere Individuen sich befinden. Welche Neuronen am Wissen um die eigene Position beteiligt sind, wurde von... mehr

Geschichte+Archäologie

Auf den Spuren Iwans „des Schrecklichen“

Iwan „der Schreckliche“ legte im 16. Jahrhundert die Grundlagen für das multiethnische russische Imperium. Die DAMALS-Leserreise folgt den Spuren dieses schillernden Herrschers – tief hinein in die Geschichte und die Kultur des frühen Zarenreichs. Iwan zählt zu den faszinierendsten... mehr

Geschichte+Archäologie

Im Trubel der Zeit

Die Weimarer Republik war eine Zeit der Neuanfänge, der Krisen und Umbrüche. Wie stark die Kunstproduktion diese bewegten Zeiten reflektierte und wie vielgestaltig sie das tat, davon kann man sich noch bis zum 25. Februar 2018 in der Kunsthalle Schirn in Frankfurt überzeugen. Vieles Bekannte und... mehr

Geschichte+Archäologie

Digitalisierung von Fotos zur DDR-Geschichte

Mehr als 230 000 Aufnahmen des bekannten DDR-Fotografen Harald Hauswald wird der Ostkreuz-Verein für Fotografie bis 2019 konservatorisch sichern und digitalisieren. Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur beteiligt sich mit 200 000 Euro an dem Vorhaben, durch das eine große Zahl... mehr

In Alaska tragen Bären mehr zur Pflanzenverbreitung bei als Vögel

Bären als Beerenhelfer

Ob saftige Beeren, Nüsse oder knackige Kerne: Viele Pflanzensamen werden bei uns durch Vögel verbreitet. Doch in Alaska haben andere Helfer die Nase vorn: Braunbären. Sie sind dort die wichtigsten und effektivsten Transporteure für Samen beerentragender Pflanzen, wie... mehr

Technik+Digitales

Waschmaschinen: In Zukunft ohne Wasser?

Wie funktioniert eine Waschmaschine? Was ist nötig, um Wäsche zu reinigen? Sind Strom und Wasser wirklich unverzichtbar? Wirft man einen Blick in die Geschichte der Waschmaschine, so scheint das unmöglich. Ohne Strom zu waschen wie bis zum 18. Jahrhundert und – nur mit Wasser, einer... mehr

Wissenschaftsdossiers

Leben mit Parkinson

Parkinson ist mehr als nur Zittern: Die Betroffenen erleben Phasen plötzlicher Starre und dann wieder unwillkürliche überschießende Bewegungen. Ihre Stimme wird schwächer, die Patienten fühlen sich lustlos, müde, schwindlig und ihr Rücken schmerzt. Parkinson ist eine komplexe Krankheit. Was... mehr

François-Xavier Fauvelle

Das goldene Rhinozeros – Afrika im Mittelalter

Noch immer ist das Bild Afrikas in Deutschland von dem Diktum Hegels geprägt, Afrika sei in die „schwarze Farbe der Nacht gehüllt“ gewesen, habe keine Entwicklung aufzuweisen. Damit propagierte der preußische Philosoph zum einen seine Vorstellung vom modernen – also preußischen – Staat... mehr

Gesellschaft+Psychologie

Wenn Algorithmen in der Jury sitzen

Wer glaubt, das Schicksal eines Angeklagten wird allein von Menschen entschieden, der irrt: Vor allem in den USA, aber auch anderswo helfen inzwischen Algorithmen einzuschätzen, ob ein Krimineller künftig rückfällig wird oder nicht. Jetzt entlarvt ein Experiment: Die... mehr

Thomas Buomberger

Die Schweiz im Kalten Krieg 1945–1990

Die mit den Randdaten 1945 bis 1990 eingefassten Jahrzehnte sind, wie alle Epochen, von verschiedenen Entwicklungstendenzen bestimmt und hatten zugleich doch auch eine Hauptprägung. Die bipolare Aufteilung der Welt in Ost und West bestimmte in hohem Maß das Klima dieser Zeit und das konkrete... mehr

Beate Wagner-Hasel

Antike Welten

An Einführungen in die Geschichte der Antike mangelt es nicht – warum also diesen Publikationen noch eine weitere hinzufügen? Die Autorin begründet dies mit ihren Akzentsetzungen: Nicht politische Ereignisse, sondern Strukturen, nicht „große Männer“, sondern die Kultur-, Wirtschafts- und... mehr

Peter Frankopan

Kriegspilger – Der erste Kreuzzug

In die Geschichtsschreibung über die Kreuzzüge ist seit einigen Jahren Bewegung gekommen. Dominierte zunächst die westliche Perspektive, aus der heraus erzählt wurde, stand also Papst Urban II. mit seinem Aufruf zur Befreiung Jerusalems, dem Zigtausende folgten, am Beginn der so folgenreichen... mehr

Ute Frevert

Die Politik der Demütigung – Schauplätze von Macht und Ohnmacht

„Am Pranger stehen“ ist eine noch heute gebräuchliche Redensart, die sich auf eine Strafpraxis in Mittelalter und früher Neuzeit bezieht. Der Delinquent musste für ein Verbrechen sühnen, indem er an einem öffentlichen Ort stehen musste, in Eisen geschlossen. Dazu wurde ihm eine Tafel mit... mehr

Manfried Rauchensteiner

Unter Beobachtung – Österreich seit 1918

Nach seiner monumentalen Studie über die Zeit von 1914 bis 1918 hat Manfried Rauchensteiner jetzt einen großen Überblick über die politische Geschichte Österreichs von 1918 bis heute vorgelegt. Der Titel „Unter Beobachtung“ bezieht sich auf das Verhältnis anderer Staaten zu Österreich... mehr

Bilderrätsel

Wie nannte man den Kienspan-Halter?

Bevor elektrisches Licht die Häuser erhellte, war der Gang in den Keller ein kleines Abenteuer. Besonders wenn beide Hände zum Tragen gebraucht wurden, wie bei dem Herrn auf diesem Holzschnitt (um 1500). Das Leuchtmittel der Wahl – meist ein harziger Kienspan – musste dann mit den Zähnen... mehr

Faszinierende Figuren: Ilona Schmiel über Hildegard Hamm-Brücher

„In Männerrunden Akzente gesetzt“

Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wissenschaft sprechen über historische Gestalten, die sie beeindruckt haben. In dieser Ausgabe: die Züricher Intendantin Ilona Schmiel über die 2016 verstorbene FDP-Politikerin Hildegard Hamm-Brücher.... mehr

Der Prätorianer-Präfekt Sejan

Herrscher anstelle des Kaisers

Sein Name gilt als Inbegriff der Skrupellosigkeit: Lucius Aelius Seianus (um 20 v. Chr.−31 n. Chr.) war Präfekt der Prätorianergarde. An der Seite von Kaiser Tiberius stieg er zum zweitmächtigsten Mann des Römischen Reichs auf. Zeitweise regierte er sogar allein. Im... mehr

Museum Römervilla

Pompeji an der Ahr

Im Eifelort Ahrweiler finden die Besucher eine besonders gut erhaltene Römervilla. Sie versank zwar nicht wie Pompeji unter Vulkanasche, sondern wurde durch Erdrutsche verschüttet, nachdem sie bereits verlassen war. Aber so blieb die Bausubstanz weitgehend intakt.... mehr

Ursprünge der Kiewer Rus

Die Wikinger des Ostens

Seit dem 8. Jahrhundert drangen Krieger und Händler aus Skandinavien über die Flüsse Nordosteuropas bis ins Schwarze und ins Kaspische Meer vor. Mit der Kiewer Rus gründeten sie ein mittelalterliches Großreich, das Teile der heutigen Staaten Russland, Ukraine und... mehr

Reformation auf dem Land

Ein Pfarrer mit vielen Hobbys

Hatten die Pfarrer tatsächliche eine Schlüsselposition bei der Umsetzung der Reformation inne? Die Aufzeichnungen Johannes Letzners (1531–1613), der zeitweise zugleich lutherisch und altgläubig berufener Seelsorger war, gewähren Einblicke in den Alltag der Gemeinden.... mehr

Forschung

Schmalhans als Küchenmeister

Wovon ernährte sich eigentlich die Unterschicht in der frühen Neuzeit? Einige Aufschlüsse können die Kostordnungen der Armenhäuser bieten.... mehr

Essay

Autoritäres Zwischenspiel

Der sogenannte Austrofaschismus ähnelte den benachbarten Diktaturen in Deutschland und Italien durchaus. Aber er verfügte nicht über deren absoluten Willen zur Macht.... mehr

Vereinigung mit dem Deutschen Reich

Der erpresste „Anschluss“

Schon bevor Österreich im März 1938 durch den „Anschluss“ Teil des Deutschen Reichs wurde, hatte es in der Bevölkerung Sympathien für Hitler gegeben. Aber die Nazis riskierten es nicht, eine von Bundeskanzler Schuschnigg angesetzte Abstimmung über die Zukunft des... mehr

Staat und Gesellschaft des Autrofaschismus

Die Legende vom „Ständestaat“

In ihrer Selbstdarstellung war die österreichische Diktatur der Jahre 1933 bis 1938 ein Regime, das die Überwindung der Widersprüche von Arbeit und Kapital versprach. Es kündigte zudem an, seine Bürger sozial abzufedern. Die Realität sah anders aus.... mehr

Der Putschversuch vom Juli 1934

Hitlers großer Fehlschlag

Im Juli 1934 scheiterte ein direkt von Adolf Hitler eingefädelter Putsch gegen die Regierung Österreichs kläglich. Aus Versehen wurde dabei auch Kanzler Dollfuß getötet.... mehr

Abschaffung der Demokratie

Der Coup des Kanzlers

Bundeskanzler Engelbert Dollfuß, seit 1932 im Amt, höhlte 1933 zunächst die demokratischen Institutionen aus, um dann 1934 die geschwächte Sozialdemokratie mit Gewalt zu zerschlagen. Das konservative Lager und die katholische Kirche folgten ihm bereitwillig auf dem Weg... mehr

Die ungeliebte Erste Republik

Das schwere Erbe des Habsburgerreichs

Eine kriselnde Wirtschaft, der historische Ballast des Habsburgerreichs, auseinander driftende Parteien und die schon früh immer wieder formulierte Annahme, Österreich sei alleine nicht überlebensfähig, schwächten die Erste Republik. Diese hielt nur 16 Jahre.... mehr

Gründung der Max-Planck-Gesellschaft

Die Anfänge eines Forschungsriesen

Am 26. Februar 2018 begeht die Max-Planck-Gesellschaft (MPG) ihr 70. Gründungsjubiläum. Bei den recht turbulenten Anfängen der heute größten außeruniversitären Wissenschaftsorganisation Deutschlands spielten neben Meinungsverschiedenheiten der Besatzungsmächte auch der ... mehr

DAMALS 03/2018

Die Hanse

Bis zu 200 See- und Binnenstädte gehörten der Hanse zu ihrer Blütezeit Mitte des 14. Jahrhunderts an. Der Städtebund war zur wirtschaftlichen Großmacht aufgestiegen, die auch politisch über beachtlichen Einfluss verfügte. Die Hanse unterhielt Außenposten, die Kontore, an zentralen... mehr

DAMALS 02/2018

Der Austrofaschismus. Österreich vor dem „Anschluss“

Was war das für ein Land, in das Hitler im März 1938 die Wehrmacht einmarschieren ließ? Österreich, das nach dem Ersten Weltkrieg wie Deutschland zur Republik geworden war, hatte der Demokratie zu diesem Zeitpunkt bereits den Rücken gekehrt. 1933 entmachtete der österreichische Kanzler... mehr

Bis 2030 soll Einwegplastik weitgehend reduziert werden

EU-Strategie gegen Plastikmüll

Die EU-Kommission will gegen die Flut von Plastikmüll vorgehen. Ihre jetzt vorgestellte Strategie dafür: Alle Plastikverpackungen in der EU sollen bis 2030 recycelbar werden, der Verbrauch von Einwegplastik eingedämmt und die Verwendung von Mikroplastik etwa in Kosmetika... mehr

Technik+Digitales

Wahrnehmung in der digitalen Welt

Nicht nur die Art und Weise wie wir kommunizieren wurde durch die digitale Welt stark verändert. Unsere ganze Wahrnehmung wandelt sich durch die vielfältigen digitalen Anwendungen. Dazu zählt auch, wie wir Informationen mit unseren Sinnen aufnehmen und wie unser Gehirn diese verarbeitet.... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

schmo|ren  〈V.; hat〉 I 〈V. t.〉 in Fett anbraten u. dann mit wenig Wasser in zugedecktem Topf langsam kochen lassen ● Kalb–, Rind–, Schweinefleisch ~ II 〈V. i.〉 1 nach dem Anbraten im zugedeckten Topf langsam unter Kochen gar werden ... mehr

Mo|no|fo|nie  〈f.; –; unz.〉 über nur einen Kanal erfolgende Wiedergabe von Tonaufzeichnungen, vermittelt im Unterschied zur Stereofonie od. Quadrofonie keinen räumlichen Klangeindruck; oV Monophonie ... mehr

Rot|blei|erz  〈n. 11〉 gelblich rotes Mineral, chem. Bleichromat; Sy Krokoit ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige