April 2019 - wissenschaft.de
Anzeige

Archiv April 2019

Bildergalerien

Faszinierende Wildnis

Die Naturfotografen Peter und Beverly Pickford haben vier Jahre lang die Erde bereist. Wir zeigen einige ihrer eindrucksvollen Bilder von der Flora und Fauna dieser Welt... mehr

Bücher

Die Entdeckung der Genschere

Dass Wissenschaftler so schnell nach ­einer revolutionären Entdeckung ein an Laien gerichtetes Buch darüber schreiben, ist ungewöhnlich. Und es kann schief gehen. In diesem Fall aber ist dem Autoren-Duo ein Bravourstück gelungen: chemisch exakt wie ein Lehrbuch, aber durch Zeichnungen und... mehr

Carsten Niebuhr

Von Lüdingworth nach Indien

Für Carsten Niebuhr aus dem kleinen Ort Lüdingworth-Westerende (heute ein Stadtteil Cuxhavens) war es die Reise seines Lebens: Der Mathematik-Student unternahm zwischen 1761 und 1767 eine Forschungsreise, die ihn bis nach Indien führte. In das sechsköpfige Team hatte ihn der dänische König... mehr

Bücher

Ein genialer bunter Vogel

Wer Biografien mag, wird diese unterhaltsame, gut recherchierte Lebensgeschichte des berühmten Genies Leonardo da Vinci genießen. Lektüre passend zu seinem 500. Todestag am 2. Mai... mehr

Kilian Baur

Erzfeind Dänemark?

Wie sah das Verhältnis von Dänemark zur deutschen Hanse im Spätmittelalter wirklich aus? Waren beide die „Erzfeinde“, die sich gegenseitig mit Krieg und Raub überzogen? Und was ist dran an der dänischen Sicht, die Hanse habe sich wie eine Art „Kolonialmacht“ gegenüber Dänemark... mehr

Bild der Woche

Buntes Köpfchen

Gouldamadinen können rote, schwarze oder gelbe Kopffedern haben. Wieso sich bei den Prachtfinken nicht eine Farbe durchgesetzt hat, haben Forscher nun herausgefunden... mehr

Erde+Klima

Eine Krabbe als Urzeit-Chimäre

In Kolumbien und den USA haben Paläontologen Fossilien einer extrem ungewöhnlichen Krabbe entdeckt. Diese Tiere vereinten die Merkmale gleich mehrerer Krebsgruppen in sich – wie die legendäre Chimäre... mehr

Bücher

Dämmerung der Schuppenflügler

Man kann nur bemerken, dass etwas verschwunden ist, wenn man vorher bemerkt hat, dass etwas da war. Zum Beispiel Schmetterlinge. Josef Reichholf ist prädestiniert dafür, das Verschwinden der Schmetterlinge nicht nur zu bemerken, sondern es einzuordnen und den Ursachen nachzugehen. Und er ist in... mehr

Neil MacGregor

Zwischen Göttern und Menschen

In seinem neuen Buch spürt der britische Historiker Neil MacGregor, langjähriger Leiter des British Museum in London, einem Phänomen nach, das alle Gesellschaften eint: der Tatsache, dass es einen Glauben, eine Religion oder eine Ideologie gibt, die über das Leben des Einzelnen hinausreichen... mehr

Bücher

Krieg im Cyberraum

Zwei Datensicherheitsexperten haben ein aufrüttelndes Buch über die realen und (noch) fiktiven Gefahren durch Hacker geschrieben – und wie man ihnen begegnen kann... mehr

Bettany Hughes

Weltstadt am Bosporus

Die Istanbul-„Biographie“ von Bettany Hughes ist die derzeit wohl umfangreichste Gesamtdarstellung der Weltstadt am Bosporus. Ihre Verfasserin hat als Althistorikerin und Mediävistin einen guten Zugang zur griechischen Welt. Als erfolgreiche Moderatorin von populären Geschichtssendungen... mehr

Bild der Woche

Leuchtende Tausendfüßler

US-Forscher haben eine Methode entwickelt, wie sie Tausendfüßler-Arten anhand ihrer Genitalien auseinanderhalten können, ohne die Präparate zu beschädigen: Sie bringen die Tiere mit Schwarzlicht zum Leuchten... mehr

Zitaträtsel

Welcher Dichter beklagte…

„Blind sind die Augen, die keine Träne vergießen, wenn sie sehen, wie, oh geliebtes Griechenland, deine heiligen Stätten von profanen englischen Händen geplündert werden …“ Welcher Dichter beklagt hier die Verfrachtung bedeutender Kulturgüter von Athen nach London?... mehr

Titelthema

Zum Jubiläum ein Panorama der Epochen

2019 feiert DAMALS seinen 50. Geburtstag. Aus Anlass des Jubiläums liefern wir unseren Leserinnen und Lesern einen einordnenden Überblick über die fünf Epochen – Antike, Mittelalter, Neuzeit, 19. Jahrhundert, Zeitgeschichte – sowie insgesamt 50 Meilensteine der Geschichte, zehn zu jeder... mehr

DAMALS 05/2019

Geld oder Leben! Kriminalität im 18. Jahrhundert

Der Begriff Räuber ist heute mit vielen Klischees belegt, die meist der literarischen Verarbeitung dieses Themas entstammen; das reicht von Schillers gleichnamigem Drama bis zum „Räuber Hotzenplotz“. Wer jedoch im 18. Jahrhundert einem Jauner, wie die Schreibweise damals noch lautete... mehr

Stefan Zweig

Der Erste Weltkrieg, von Wien aus gesehen

Der Wiener Schriftsteller Stefan Zweig hat als wacher Beobachter die Jahre von 1914 bis 1918 in seinem Kriegstagebuch festgehalten. Am 1. August 1914 notiert er: „Mein innerstes Empfinden glaubt nicht an einen österreichischen Sieg“, und, geradezu prophetisch: „Das wird ein Krieg bis zum... mehr

Sylvain Desmille

All you need ist love!

Alles begann mit dem „Kinsey-Report“, der im Jahr 1948 in den USA erschien und in seiner Beschreibung des sexuellen Verhaltens des Mannes alle Tabus brach. In Deutschland erschien er erst 1955, während ein Jahr zuvor Kinseys Bericht über die weibliche Sexualität Schlagzeilen gemacht hatte... mehr

Michael Stolleis

Kaufrausch in Frankfurt

Alles begann unspektakulär: Der Jurist Johann Wolfgang Textor heiratete 1693 in zweiter Ehe die 18-jährige Maria Sibylla Fleischbein. Doch schon ein halbes Jahr nach der Trauung wurde die Scheidung eingeleitet. Was war passiert? Das erfahren die Hörer dieses amüsanten Stücks, das auf einer... mehr

Wege in die Kriminalität

Die üblichen Verdächtigen

Im 18. Jahrhundert lebte ein Großteil der Bevölkerung in Armut: Viele kamen in Versuchung, mit Diebstahl oder gar Raub ihre Existenz zu sichern. Manche Gruppen, etwa die „Landstreicher“, wurden als gesellschaftliche Außenseiter pauschal kriminalisiert.... mehr

Der "Schinderhannes"

Deutschlands bekanntester Räuber

Johannes Bückler, genannt „Schinderhannes“, wurde zum berüchtigtsten Verbrecher des 18. Jahrhunderts. Nach einer Festnahme 1799 schien sein Schicksal eigentlich bereits besiegelt, doch ihm gelang die Flucht aus dem Kerker – danach ging die kriminelle Karriere noch bis 1802 weiter.... mehr

Die Diebin Elisabetha Gassnerin

Leben und Sterben der „Schwarzen Lies“

Mehr als 300 dokumentierte Eigentumsdelikte machen Elisabetha Gassnerin – genannt die „Schwarze Lies“ – nicht nur zur aktivsten der heute bekannten historischen Gaunerinnen, sondern bieten auch eine nahezu einmalige Datengrundlage, um die Stationen eines Lebens am untersten Rand der... mehr

Wilderer

Rebellen der Wälder

Unter den Gesetzesbrechern waren die Wilderer (im Volksmund: Wildschützen) wohl diejenigen, die am meisten Rückhalt in der Bevölkerung genossen. Sie galten als Rebellen gegen die Obrigkeit und halfen zudem den Bauern gegen den Überbesatz an Wild.... mehr

Fahndung, Rechtsprechung, Strafvollzug

Die ersten Kriminalisten

Die Staatsgewalt war im 18. Jahrhundert meist kein Freund und Helfer. Eine Polizei im heutigen Sinn gab es nicht. In Sulz am Neckar betätigte sich ein Amtmann als Pionier der Kriminalistik. Durch Verhöre deckte er kriminelle Netzwerke auf.... mehr

Mythos Räuber

Faszination des Bösen

Auch im 18. Jahrhundert waren die Menschen fasziniert von den Berichten über Räuber und Mörder. Zu den öffentlichen Hinrichtungen kamen Tausende. Die für uns abstoßende Grausamkeit dieser Veranstaltungen hatte aus Sicht der Zeit einen tieferen Sinn: Sie sollte die Verurteilten vor den Qualen... mehr

Es geschah vor 65 Jahren: Die Festung Dien Bien Phu kapituliert

In der selbstgebauten Falle

Am 8. Mai 1954 ergaben sich die letzten Verteidiger der französischen Festung Dien Bien Phu im Nordwesten Vietnams der Übermacht der Viet Minh, die für die Unabhängigkeit ihres Landes kämpften. Mit dem Fall des strategisch wichtigen Außenpostens endete auch Frankreichs Kolonialherrschaft in... mehr

Forschung

Viel Fleisch und warmes Bier

Schon im 6. Jahrhundert hielt man viel von gesundem Essen. Einen einzigartigen Einblick bietet ein Brief mit Ernährungstipps an den Frankenkönig Theuderich I.... mehr

Helena in Palästina

Die erste Pilgerin

Die Mutter Konstantins des Großen leistete einen wichtigen Beitrag zur Erschließung der frühesten Stätten des Christentums. Ihre Reise nach Palästina im Jahr 326 hatte aber nicht nur religiöse Motive – es ging auch darum, die politischen Ziele ihres Sohnes zu fördern.... mehr

Der Forschungsreisende Georg Forster

Ein deutscher Weltbürger

1111 Tage lang reisten Georg Forster und sein Vater Johann Reinhold Forster als Mitglieder einer Expedition James Cooks um die Welt. Die Erfahrungen, die Georg Forster dabei sammelte, legten den Grundstein für seinen raschen Aufstieg zu einem der bekanntesten Naturkundler Europas.... mehr

Wien Museum – Römermuseum

Vindobona oder Als die Wiener noch Latein sprachen

Unweit des Stephansdoms kamen bei Kanalbauarbeiten 1948 die Reste zweier römischer Tribunenhäuser zutage. Diese bilden den Grundstock einer Ausstellung, die in der aktuellen Form seit 2008 besteht. Am Fundort erhalten Interessierte so auf drei Etagen Einblicke in die Geschichte des Militärlagers... mehr

Johann von Böhmen

Die Ehre des blinden Königs

König Johann von Böhmen (1311–1346) war ein Mann mit großen Ambitionen. Viele seiner Karrierepläne gingen nicht auf, doch er wurde als vorbildlicher Ritter gefeiert, der – obwohl bereits erblindet – mutig in die Schlacht ritt.... mehr

Faszinierende Figuren: Jan Peter über May Picqueray

„Eine wilde Person bis zum Schluss“

Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wissenschaft sprechen über historische Gestalten, die sie beeindruckt haben. In dieser Ausgabe: der Regisseur Jan Peter über die anarchistische Autorin und Widerstandskämpferin Marie-Jeanne „May“ Picqueray.... mehr

Bilderrätsel

Wie heißen diese Kapuzenträger?

Beim Leichenzug des bayerischen Königs Ludwig II. marschierten am 19. Juni 1886 auch ganz in Schwarz gewandete Gestalten mit (vorne rechts). Benannt sind diese nach der mittelalterlichen Bezeichnung für ihre Kopfbedeckung, die das Gesicht vollständig verdeckt. Unter gleichem Namen trat in den... mehr

Umwelt+Natur

Europa lagert Umweltfolgen aus

Ob für Kosmetik, Treibstoff oder pflanzenbasierte Materialien – rund 65 Prozent der in Europa für Non-Food-Produkte verwendeten pflanzlichen Rohstoffe stammen woanders her, wie nun eine Studie aufdeckt... mehr

Scienceblogs

OLT 10 [blooDNAcid]

Hallo liebe Labernde ;), nach dem der letzte offene Laber-Thread (OLT 9) inzwischen über 1000 Kommentare angesammelt hat und langsam etwas schwerfällig lädt, gibt es heute und hier einen neuen OLT, auf dem Ihr sehr gerne und wie gewohnt Eure Gespräche fortsetzen könnt. Inzwischen Nr. 10... mehr

Scienceblogs

Mathematische Philosophie II [Mathlog]

Die Philosophie liebt Gedankenexperimente – machen wir eins: In 30 Jahren hat die Neue Rechte ihren Marsch durch die Universitäten abgeschlossen. Bundesbildungsminister Marc Jongen hat schon längst die Gender Studies auf den Scheiterhaufen der Ideengeschichte geschickt. Die AfD-Stiftung... mehr

Astronomie+Physik

Meteoritischer Wasserklau

Wenn über der Erde ein Meteorschauer niedergeht, wird auch der Mond von Meteoriten getroffen. Diese Treffer sind aber keine Wasserbringer, sondern eher Wasserdiebe, wie eine Studie enthüllt... mehr

Bücher

Alternative zur Alternativlosigkeit

Alles könnte anders sein: Man muss nur mal, das zeigt diese „Gesellschaftsutopie für freie Menschen“, mit anderen Augen auf das blicken, was, scheinbar alternativlos, ist. Und schon schmelzen Selbstverständlichkeiten wie Schnee in der Frühlingssonne. Der Allgemeinplatz etwa, dass wir in... mehr

Scienceblogs

Kurz notiert: Der Wolke-Effekt [Nucular]

Am Sonntag lief mal wieder “Die Wolke” im Fernsehen. Diesmal auf RTL2. Das bemerke ich immer daran, dass plötzlich für zwei Stunden die Zugriffe auf meinen Blog deutlich hochschnellen, wenn Leute auf der Couch vor dem Fernseher anfangen zu googeln “Ist Radioaktivität... mehr

Christopher de Hamel

Pergament – einzigartig

Die Kulturwissenschaften haben zum Glück die Kraft der Dinge neu entdeckt – diese gewinnen wieder Macht über ihre Schöpfer. Herausragende Handschriften rühren in ihrer Einzigartigkeit die Betrachtenden an und künden von den Mühen längst vergangener Schreiber oder Maler. Der Wert einer... mehr

Mai-Ausgabe 2019

Die neue Vermessung der Welt

Eine Großtat für die Wissenschaft: Das Internationale Einheitensystem wird auf ein neues Fundament gestellt. Jetzt basieren Kilogramm, Kelvin und Ampere auf Naturkonstanten... mehr

Bücher

Grillen im Kopf

„Todeshaus“ wurde das Hospital im frühen 19. Jahrhundert vom Volksmund genannt. Geradezu gruselig anschaulich berichtet eine Historikerin von den Anfängen der Medizin – etwa von Patienten, die ohne Narkose operiert wurden. Als ein Arzt mit betäubender Karbolsäure experimentierte, meinten... mehr

Preisverleihung in München

Die besten Erfinder 2019

Am 11. April 2019 hat das Deutsche Institut für Erfindungswesen zum 67. Mal die Dieselmedaille – Deutschlands ältesten Innovationspreis – an vier Innovatoren aus Industrie und Medien verliehen... mehr

Einwohnerentwicklung

Kommen und gehen

Asylsuchende und Flüchtlinge verändern die Bevölkerungszahl entscheidend... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Flö|tis|tin  〈f. 22; Mus.〉 Flötenspielerin

Bil|dungs|an|ge|bot  〈n. 11〉 Angebot an Bildungsmöglichkeiten in verschiedenen Bildungsstätten

Knie|ge|lenk|ent|zün|dung  〈f. 20; Med.〉 Entzündung des Knies bei Infektionskrankheiten: Gonitis

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige