Anzeige

Archiv Januar 2020

Wendelin Bottländer

Innensichten

Der Fotograf Wendelin Bottländer reiste zwischen 1980 und 1983 immer wieder nach Ost-Berlin und hielt mit seiner Kamera das dortige Leben fest. Anders als viele Fotografen zeigt er nicht nur die bekannten Eindrücke von tristen Straßen und Plätzen, von Passanten und karg bestückten... mehr

Bild der Woche

Ein neues Polarlicht

In Regionen wie Skandinavien und Alaska sind bunte Leuchterscheinungen am Himmel keine Seltenheit. Trotzdem ist dieses Polarlicht etwas ganz Besonderes: Es handelt sich um eine zuvor völlig unbekannte Aurora-Variante... mehr

Gesellschaft|Psychologie

Welchen Nutzen könnten luzide Träume haben?

Jeder träumt, und zwar in jeder Nacht, doch nur wenige erinnern sich an ihre Träume. Der kleinste Teil der Menschen träumt klar, das heißt, er ist sich bewusst, dass er nicht wach ist, wenn er einen Traum erlebt, und kann diesen vielleicht sogar steuern. Während sich die Wissenschaft noch... mehr

Geschichte|Archäologie

Rückbesiedelte Geisterstadt

Forscher haben neue Einblicke in die geheimnisvolle Geschichte der nordamerikanischen Indianer-Metropole Cahokia gewonnen. Demnach blieb der Ort nach dem Ende der Mississippi-Kultur nicht dauerhaft verlassen, wie bisher angenommen... mehr

Erde|Umwelt

Das Geheimnis der Wespenspinne

Die Wespenspinne ist nicht nur äußerlich auffallend – auch ihr Inneres erweist sich als ziemlich ungewöhnlich. Denn sie beherbergt in allen ihren Geweben eine bisher völlig unbekannte Bakterienart... mehr

Erde|Umwelt

Rotes Meer als Gasquelle

Bei einer Messexpedition im Roten Meer haben Forscher ungewöhnliche hohe Emissionen von Ethan und Propan registriert. Überraschenderweise sind diese Gase natürlichen Ursprungs – sie kommen vom Meeresgrund... mehr

Odd Arne Westad

Ost gegen West: die große Konfrontation

Der Kalte Krieg war von Beginn an eine globale Angelegenheit, die alle Teile der Welt direkt oder indirekt beeinflusste. Zu dieser zentralen Erkenntnis hat in besonderer Weise der norwegische Historiker Odd Arne Westad beigetragen, der als Professor an der Yale University tätig ist. Er gehört... mehr

Bücher

Reportage aus der Vergangenheit

Der Verhaltensforscher Niko Tinbergen reiste vor 85 Jahren an die Ostküste Grönlands – und erlebte dort den Umbruch von Tradition zur Moderne. Sein eindrucksvoller Bericht ist jetzt erstmals auf Deutsch erschienen.... mehr

Gesellschaft|Psychologie

Immobilienkrise in 2020?

Die Preise für Immobilien steigen seit Jahren kontinuierlich an und sind auf einem Rekordhoch. Manche Experten befürchten, dass es sich um eine Immobilienblase handelt, die platzen könnte. Auch aus wissenschaftlicher Sicht wird diese Frage behandelt, doch es ist schwierig, eine sichere Prognose... mehr

Allgemein

Verlosung: Fünf signierte Bücher zu gewinnen!

Wer von Attentätern hört, der denkt an Terroristen, die aus einer fanatischen Ideologie heraus Angst und Schrecken verbreiten wollen. Nichts davon trifft auf Claus Schenk Graf von Stauffenberg zu. Sein gescheiterter Versuch, den nationalsozialistischen Wahnsinn zu stoppen, ist zu einem Mythos... mehr

Hans Peter Hertig

Eine Kulturgeschichte in 12 Begegnungen

Was hatten sie sich wohl zu sagen, als sich Simone de Beauvoir mit ihrem guten Freund Alberto Giacometti traf? Ob sich Bertolt Brecht und Jean-Paul Sartre bei einer pazifistischen Veranstaltung in Belgien wohl persönlich kennenlernten? Diesen Fragen geht Hans Peter Hertig nach und beschreibt in... mehr

Erde|Umwelt

Erstaunlich: Schillernde Tarnung

Sie funkeln wie Juwelen – manche Insekten- und Vogelarten wirken ausgesprochen auffallend. Doch offenbar kann die schillernde Erscheinung die Tiere sogar vor den Blicken hungriger Räuber verbergen... mehr

Mohandas K. Gandhi

Widerstand und Frieden

Der gewaltlose Kampf für die Unabhängigkeit Indiens, den Mohandas Karamchand Gandhi (1869 –1948) – später „Mahatma“, „große Seele“, genannt – geführt hat, wurde Martin Luther King oder Nelson Mandela zum leuchtenden Vorbild. In den 1920er Jahren ließ Gandhi in einer... mehr

Bild der Woche

Müder Seelöwe?

Sein herzhaftes Gähnen suggeriert: Dieser Seelöwe ist ganz schön müde. Doch tatsächlich ist dieses Verhalten nicht immer ein Zeichen von Schläfrigkeit. Die Robben gähnen auch aus anderen Gründen... mehr

Erde|Umwelt

Pilze sind älter als gedacht

Forscher haben in der Demokratischen Republik Kongo die ältesten bisher bekannten Fossilien eines Pilzes entdeckt. Die fädigen, vernetzten Relikte sind bereits 715 bis 810 Millionen Jahre alt... mehr

Bildergalerien

Schöne kleine Welt

Der Nikon Small World Wettbewerb zeichnet jedes Jahr die besten Mikroskop-Fotografien aus. Die preisgekrönten Bilder gewähren faszinierende Einblicke in die Welt des Winzigkleinen... mehr

Gesundheit|Medizin Videos

Heilpflanze Edelweiß

Die Pflanze mit den samtig-weißen Blütenblättern ist ein Symbol für den Alpenraum – doch hat das Edelweiß auch Heilkräfte, wie die Volksmedizin besagt? Dieser Frage gehen Forscher der Universität Innsbruck nach... mehr

Erde|Umwelt

Uralter Einschlagskrater

Forscher haben in Australien den ältesten bekannten Einschlagskrater der Erde identifiziert. Der Yarrabubba-Krater entstand bereits vor 2,229 Milliarden Jahren... mehr

21. Januar 2020, Nicolas Schmelling, HHU, Exzellenzcluster CEPLAS

Klimawandel auf den Teller

Nicolas Schmelling vom HHU-Exzellenzcluster CEPLAS referiert zum Thema: Klimawandel und Landwirtschaft.... mehr

Djerba

Auf den Spuren des antiken Purpurhandels

Die Hafenstadt Meninx auf der Insel Djerba war eines der wichtigsten Zentren des antiken Purpurhandels. Wie die Stadt und der Hafen dieser Metropole damals aussahen, hat ein deutsch-tunesisches Archäologenteam rekonstruiert... mehr

Erde|Umwelt

Ozonkiller als Klimatreiber

Die Emissionen von ozonabbauenden Substanzen könnten für ein Drittel der weltweiten und die Hälfte der arktischen Erwärmung zwischen 1955 und 2005 verantwortlich sein... mehr

Alfred Kerr

Von Naturkraft und Kraftnatur

Alfred Kerr war bis 1933 ein äußerst einflussreicher Theater- und Literaturkritiker – sein geistreicher und oft ironischer Ton erfreute sich bei der Leserschaft großer Beliebtheit. 1924 unternahm Kerr seine dritte Reise in die USA; seine Reportagen aus Übersee erschienen 1925 auch als Buch... mehr

17-tägige Studienreise vom 2. bis zum 17. Dezember 2020

Südamerika: Sonnenfinsternis zwischen Gletschern und Berggipfeln

Mit bild der wissenschaft nach Argentinien und Chile zur Sonnenfinsternis, zu Natursensationen und wissenschaftlichen Brennpunkten Am 14. Dezember 2020 wird sich über Südamerika der Mond vor die Sonne schieben. Und bild der wissenschaft ist vor Ort dabei – mit Ihnen. Die Sonnenfinsternis zieht... mehr

Februar-Ausgabe 2020

Die Wissenschaft löst Ihr Problem!

Erfolge und Grenzen der Wissenschaft zeigen sich am besten im historischen Abstand. Einerseits gab es ungeahnte praktische Fortschritte, andererseits limitiert sich die Physik nun selbst... mehr

Vorschau - bild der wissenschaft

Pflanzen für das Wohl der Welt

Die Welternährung könnte durch Pflanzen revolutioniert werden. Beispiele sind falsches Fleisch aus Erbsen, Milch aus Lupinen oder Brot aus vernachlässigten Getreidesorten wie Zwerghirse. bild der wissenschaft berichtet, welche schmackhaften Alternativen unsere Ernährungsgewohnheiten umkrempeln... mehr

Bücher

Ein starkes Team

Mensch und Hund haben sich in mehr als 10 000 Jahren gemeinsamer Evolution gegenseitig geprägt. Der britische Genetiker Bryan Sykes gibt spannende Einblicke.... mehr

Erde|Umwelt

Aquakultur verknappt ein Lebens-Element

Die weltweite Fischzucht verschwendet enorme Mengen des begrenzt verfügbaren Nährstoffs Phosphor, berichten Forscher. Dabei wären Sparen und Recyceln angesagt, um die Zukunft der Nahrungsmittelproduktion zu sichern... mehr

Gesundheit|Medizin

Das Stoffwechselprogramm Metabolic Balance

Wer an Übergewicht leidet, hat es nicht leicht. Die zusätzlichen Pfunde belasten im Alltag und sind oftmals die Ursache für verschiedene Erkrankungen, u.a. des Herz-Kreislauf-Systems, Bluthochdruck und Diabetes mellitus. Dennoch ist rund jeder zweite Deutsche zu dick.... mehr

Lutz Raphael

Westeuropa in der Krise

Die Bezeichnung „nach dem Boom“ ist in den Sozialwissenschaften zu einiger Berühmtheit gelangt. Gemeint ist damit, dass nach den Jahren des „Wirtschaftswunders“ viele Staaten Westeuropas von Krisen erfasst wurden. Fabriken und alte Industrien verschwanden, Massenarbeitslosigkeit breitete... mehr

Erde|Umwelt

Uralter Skorpion entdeckt

Paläontologen haben das bisher älteste Fossil eines Skorpions entdeckt. Der Fund liefert neue Hinweise auf die Geschichte des Landgangs dieser Spinnentiere... mehr

Vorschau - natur

Verschleppte Gifte

Seit Jahren wird darüber gestritten, welche Rolle Insektizide beim Bienen- und Insektensterben spielen. Recherchen zeigen, dass Pestizidhersteller das Verbot von Neonicotinoiden jahrelang verschleppten – und sowohl Behörden als auch Ministerien wegsahen... mehr

Februar-Ausgabe 2020

Erneuert die Energiewende!

Der Strom kommt aus dem Nachbardorf, die Versorgung ist dezentral. Damit das funktioniert, braucht es engagierte Menschen, neue Geschäftsmodelle und nicht zuletzt ein anderes Stromnetz... mehr

Bild der Woche

Eine Blume der anderen Art

Was hier anmutet wie eine bunte Blume, ist in Wirklichkeit das Werk von Bakterien. Die Mikroben werden unter bestimmten Bedingungen zu Künstlern - und bilden faszinierende florale Muster beim Wachsen.... mehr

Geschichte|Archäologie

Verdrehte Steinzeithäuser

Linksdrall bei der Ausrichtung: Die Erbauer steinzeitlicher Siedlungen waren offenbar von einem Wahrnehmungsphänomen beeinflusst, berichten Forscher. Daraus könnte sich ein archäologisches Nachweisverfahren entwickeln... mehr

Bilderrätsel

Wofür steht diese Pose?

In der Kirche des Klosters Zwiefalten, deren Innenraum in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts im Stil des Rokoko ausgestaltet wurde, findet sich dieser Engel. Wofür mag die Pose – mit Briefumschlag und mahnendem Finger am Mund – allegorisch stehen?... mehr

Titelthema

Als die Briten die Welt beherrschten

Großbritannien baute seit dem 17. Jahrhundert das größte Reich des Kolonialzeitalters auf. Das Empire wurde lange für seine vermeintlichen zivilisatorischen Segnungen gefeiert. Doch tatsächlich unterdrückten die Briten die Unterworfenen und raubten die Ressourcen – nur das Mutterland... mehr

DAMALS 02/2020

Wendezeit – Die ersten Jahre der Einheit

Nach den euphorischen Ereignissen rund um den Mauerfall standen Politik und Bürger in Deutschland vor einer riesigen Herausforderung: Wie sollten Ost und West zusammenwachsen? In der früheren DDR war der Umbruch mit einem Austausch der Eliten und einem dramatischen wirtschaftlichen Einbruch... mehr

Georg Büchner

Büchner als Dichter und Revolutionär

Georg Büchner gilt mit seinen Dramen „Woyzeck“ und „Dantons Tod“ oder seiner Erzählung „Lenz“ zu den bedeutendsten Dichtern des deutschen Vormärz. Einen differenzierten Einblick in die Gedankenwelt des Poeten erhält man durch seine Briefe, die als Hörbuch vorliegen. Witzig... mehr

Barbara und Winfried Junge

Leben und Lernen in der DDR

„Die Kinder von Golzow“, jene Langzeitbeobachtung von Einwohnern im Oderbruch, haben Winfried Junge berühmt gemacht. Doch er drehte eine Vielzahl weiterer Dokumentarfilme, von denen 15 mitsamt Begleitmaterial nun auf einer DVD greifbar sind. Sie bieten zum Teil ungewöhnliche Einblicke in das... mehr

Eduard Schreiber

Subtile Erkundungen

Kritischer und zugleich subtiler sind die Dokumentarfilme von Eduard Schreiber, dem einzigen Essayfilmer der DDR. Eine DVD enthält alle Filme, die Schreiber für das Kino produzierte. Er sucht Themen abseits des Mainstreams auf, wenn er etwa 1983 die soziale Betreuung für Alkoholkranke auf der... mehr

Konsequenzen einer Revolution

Der große Elitenaustausch

Mit dem Einigungsvertrag übernahm die DDR das politische System der Bundesrepublik. Von Vorteil war, dass damit für den Aufbau von Behörden und Institutionen in Ostdeutschland reichlich Expertise aus dem Westen zur Verfügung stand. Konsequenz für die neuen Bundesbürger: Ihre bisherigen Eliten... mehr

Umbau der Ostwirtschaft

Zankapfel Treuhand

In rasantem Tempo privatisierte die Treuhandanstalt von 1990 bis 1994 Tausende Betriebe der ehemaligen DDR-Wirtschaft. Trotz mancher Erfolge gingen dabei Hunderttausende von Arbeitsplätzen verloren, und die Verluste waren riesig. Bis heute spaltet das Wirken der Bundeseinrichtung die Gesellschaft.... mehr

Privatisierungspolitik und die Folgen

Zum Nachteil des Ostens

Die entschiedene Privatisierung der Ostwirtschaft, von der Politik vorgegeben, von der Treuhand umgesetzt, benachteiligte mögliche Investoren aus Ostdeutschland. Eine entscheidende Rolle spielte dabei die Frage der „Altschulden“.... mehr

Bilanz aus ostdeutscher Sicht

Rausch und Kater

Das erste Jahrzehnt nach der Wiedervereinigung war für die Menschen im Osten schwierig. Dem Höhenflug der Wendezeit folgte vielfach Ernüchterung. Doch weder die ökonomischen Kennziffern noch die subjektiven Befindlichkeiten ergeben ein einheitliches Bild.... mehr

Der Westen und die Wiedervereinigung

Ein Fall von Beharrungsvermögen

Vor 1989 hatte sich eine große Mehrheit der Westdeutschen für die östlichen Nachbarn kaum interessiert. Daran hat sich auch im vereinten Deutschland nicht viel geändert.... mehr

Blick über den Tellerrand

Vorreiter Polen

Der gesellschaftliche Wandel, der schließlich zum Ende des Staatssozialismus führte, begann in Polen schon Anfang der 1980er Jahre. Das von General Jaruzelski verhängte Kriegsrecht verzögerte den Umbruch nur. Den Weg zu einer funktionierenden Demokratie musste sich das Land allein erkämpfen.... mehr

Zeitzeuge im Interview

„Du musstest dich nur trauen“

Er zählte zu denjenigen, die nach der Wende ohne Erfahrung politische Verantwortung übernahmen und über viele Jahre auf regionaler Ebene die Politik in Ostdeutschland mitgestalteten: Ralf Luther, 67, ehemaliger Landrat von Schmalkalden-Meiningen in Thüringen. Über seine Erfahrungen berichtet... mehr

Es geschah vor 30 Jahren: Freilassung Nelson Mandelas

Der Versöhner

Nach 27 Jahren Haft wurde am 11. Februar 1990 Nelson Mandela, einer der führenden Kämpfer gegen die südafrikanische Apartheid, auf Veranlassung von Staatspräsident Frederik Willem de Klerk freigelassen. Es war der Beginn eines politischen Prozesses hin zur Demokratisierung des Landes, der das... mehr

Forschung

Konkurrierende Gedächtnisse

Ein Forschungsverbund untersucht das Spannungsverhältnis zwischen Erinnerungen von Ostdeutschen an die DDR und deren öffentlicher Darstellung heute.... mehr

Forschung

Macht in Stein

Die heute nur noch in Resten sichtbare Porta Praetoria in Regensburg war einst neben der Porta Nigra in Trier die bedeutendste römische Toranlage.... mehr

Das Drama um Erzbischof Thomas Becket

Opfer der eigenen Loyalität

Thomas Becket, Erzbischof von Canterbury, widersetzte sich dem Zugriff der Krone auf die Kirche – und musste dafür sterben. Am 29. Dezember 1170 ermordeten vier Ritter, die dem englischen König Heinrich II. treu ergeben waren, den gerade aus dem Exil zurückgekehrten Hirten in der Kathedrale.... mehr

Friedrich Wilhelm von Brandenburg

Kurfürst mit Kämpferherz

Er legte die Fundamente für den späteren Aufstieg Brandenburg-Preußens: Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg (1640–1688). Aber war der „Große Kurfürst“ der souveräne Stratege, zu dem er lange stilisiert worden ist? Die neuere Forschung urteilt eher nüchtern – sie hebt vor... mehr

Museum Brot und Kunst – Forum Welternährung

Mensch und Brot

In Ulm zeigt eine neue Dauerausstellung das Brot als Alltags-, Kunst- und Kulturprodukt. Und sie regt dazu an, sich über eine gerechtere Verteilung von Nahrung Gedanken zu machen.... mehr

Schwedisches "Volksheim"

Markenzeichen Wohlfahrtsstaat

Die Anfänge des schwedischen Wohlfahrtsstaats liegen in den 1920er Jahren. Damals entwarf der Sozialdemokrat Per Albin Hansson die Idee des „Volksheims“. Diese Verknüpfung von linken Idealen und bürgerlichen Werten prägte Politik und Gesellschaft in Schweden bis in die 1980er Jahre.... mehr

Faszinierende Figuren: Josef Kraus über Wilhelm von Humboldt

„Ein Sprachgenie ohnegleichen“

Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wissenschaft sprechen über historische Gestalten, die sie beeindruckt haben. In dieser Ausgabe: Josef Kraus, langjähriger Vorsitzender des Deutschen Lehrerverbandes, über den Gelehrten Wilhelm von Humboldt.... mehr

Erde|Umwelt

Wie ortstreu sind unsere Standvögel?

Bisher unterschieden Vogelkundler klar zwischen Zugvögeln und ortstreuen Standvögeln. Doch eine Studie mit Blaumeisen liefert nun Hinweise darauf, dass diese strenge Trennung vielleicht nicht der biologischen Realität entspricht... mehr

Zahl der Studierenden

Boom in den Hörsälen

Studieren ist „in“. Die Zahl der Schulabsolventen, die sich für einen akademischen Bildungsweg entscheiden, ist in Deutschland in den letzten 20 Jahren stark gewachsen... mehr

Gesellschaft|Psychologie

Viel Sex – spätere Menopause

Ein aktives Sexualleben ist mit einem eher späteren Beginn der Wechseljahre verknüpft, geht aus einer statistischen Studie hervor. Dieses Ergebnis passt zur sogenannten „Großmutter-Hypothese“ als Erklärungsansatz für die Menopause... mehr

14. Januar 2020, Prof. Dr.-Ing. Matthias Neef, Zentrum für innovative Energiesysteme, HSD Düsseldorf

Klimawandel und Energieversorgung

Prof. Dr.-Ing. Matthias Neef vom Zentrum für innovative Energiesysteme, HSD Düsseldorf, referiert zum Thema: Energieversorgung im Zeichen des Klimawandels.... mehr

Zweiter Weltkrieg

Hätte die Luftschlacht um England anders ausgehen können?

Im Sommer 1940 griff die deutsche Luftwaffe in einer konzertierten Aktion Militärstützpunkte und Städte in England an – und verlor diese entscheidende Luftschlacht. Doch sie hätte leicht auch anders ausgehen können, wie nun Forscher berichten... mehr

Johannes Willms

De Gaulle und die Größe Frankreichs

Keine andere Gestalt des französischen 20. Jahrhunderts hat eine so vielfältig prägende politische Wirkung ausgeübt wie Charles de Gaulle. Er war Führer des Widerstands gegen die deutsche Besatzung, Befreier nach der alliierten Invasion 1944/45, Chef der ersten Nachkriegsregierung... mehr

Bücher

Mangel an Beweisen

Der Harvard-Professor und renommierte Ernährungswissenschaftler Richard Wrangham vertritt eine steile These. Er behauptet: Die archaische Menschheit habe sich selbst zu relativ friedlichen Wesen gezähmt, indem sie über viele Generationen immer wieder die Aggressivsten durch Todesstrafe aus dem... mehr

Anzeige

natur | Aktuelles Heft

Reizvolle Regionen

Aktueller Buchtipp

natur-Sonderausgabe 2022

Ziemlich beste Freunde
Von der besonderen Beziehung zu unseren Haustieren

Anzeige

Grünstoff – der Medientipp des Monats

Serie: Hervorragend – Junge Menschen und ihr Engagement

Wissenschaftslexikon

pop|mu|si|ka|lisch  〈Adj.; Mus.〉 die Popmusik betreffend, zu ihr gehörend

Tech|no|kra|tie  〈f. 19; unz.; abwertend〉 1 Strömung, die die Vorherrschaft der Technik über das politische u. wirtschaftl. Leben u. ihre größtmögliche Ausnutzung für den Wohlstand der Menschheit fordert 2 Herrschaft der Technik … mehr

Um|lauf  〈m. 1u〉 1 Kreislauf, Bewegung im Kreis um etwas herum (Mond~) od. von Hand zu Hand (Geld~) 2 Rundschreiben innerhalb eines Betriebes, das von jedem Angestellten abgezeichnet wird … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]