Anzeige

Archiv März 2021

Viehhaltung

Algen im Rinderfutter verringern Methanausstoß

Rinder setzen durch ihre Verdauung reichlich Methan frei – ein starkes Treibhausgas. Doch schon ein einfacher, natürlicher Zusatz im Futter der Rinder könnte ihren Methanausstoß deutlich verringern... mehr

Paläontologie

Neuer Raubsaurier: „Der Furchterregende“

Paläontologen präsentieren Llukalkan aliocranianus – den „Furchterregenden mit dem anderen Schädel“. Offenbar besaß der kreidezeitliche Räuber aus der Gruppe der Abelisaurier ein besonders scharfes Gehör... mehr

Skandinavische Schiffsgräber

Eisenzeit-Krieger bekamen Daunenbetten fürs Jenseits

Vor rund 1300 Jahren wurden hochrangige Krieger in Skandinavien für ihre letzte Reise weich gebettet: Sie bekamen Daunenbetten mit ins Grab. Die Federn für dieses letzte Ruhebett hatten dabei eine symbolische Bedeutung... mehr

Sönke Neitzel

Deutsche „Kriegerkultur“

Der Autor Sönke Neitzel ist Inhaber des einzigen deutschen Lehrstuhls für Militärgeschichte, der sich an der Universität Potsdam befindet, und ein ausgewiesener Experte für den Zweiten Weltkrieg. In der Vergangenheit hat Neitzel immer wieder Skepsis gegenüber einer von der Kulturgeschichte her gedachten Variante von Militärgeschichte... mehr

Hirnleistungen auf der Spur

Ein „Interpretations-Zentrum“ im Visier

Forscher haben neue Einblicke in die Funktionsweise eines sehr „menschlichen“ Bereichs unseres Gehirns gewonnen, mit dem wir komplexe Informationen deuten... mehr

Bücher

Klug und anpassungsfähig

Die erstaunliche Natur- und Kulturgeschichte der Krähen, eindrucksvoll erzählt von einem Biologen, der von den klugen und anpassungsfähigen Vögeln begeistert ist – erschienen als Buch und als Hörbuch.... mehr

Blütenpflanzen

Die Blütenfarbe Blau im Rampenlicht

Die bei uns so beliebte Blütenfarbe Blau kommt bei Wildpflanzen vergleichsweise selten vor, berichten Forscher. Im Rahmen ihrer Studie beleuchten sie, warum das so ist... mehr

Genetik

Hoppel-Gen bei Kaninchen identifiziert

Eine seltene Kaninchenrasse kann nicht hoppeln, sondern läuft stattdessen im Handstand. Forscher haben nun nachgewiesen, dass dafür eine einzelne Genmutation verantwortlich ist... mehr

Hirnforschung

Was unsere Gehirne groß macht

Mithilfe von im Labor gezüchteten „Mini-Gehirnen“ haben Forscher neue Einblicke darin gewonnen, warum sich beim Menschen ein größeres Gehirn als bei seinen tierischen Verwandten entwickelt... mehr

Thomas Hellmuth

Eingezäunte Freiheit in Frankreich

Die Kulturgeschichte des Wiener Historikers Thomas Hellmuth behandelt kenntnisreich die französische Politik im 19. Jahrhundert und ihr Zusammenwirken mit der Hochkultur. Das bürgerliche Gesellschaftsmodell konzipiert er als „eingezäunte Freiheit“. Nach der Revolution hätten Verfassung und Privatrecht einen Rahmen geschaffen, in dem ein... mehr

Genetische Raffinesse

Schädling nutzt geklautes Pflanzen-Gen

Die berüchtigte Weiße Fliege hat sich ein nützliches Gen ihrer Opfer angeeignet, berichten Forscher. Es macht den Parasiten resistent gegen Gifte, mit denen sich Pflanzen gegen Schädlinge verteidigen... mehr

Bild der Woche

Ein Chamäleon mit Stachelkamm

Ganz offensichtlich handelt es sich bei diesem grünen Reptil um ein Chamäleon. Doch dieses in Äthiopien entdeckte Exemplar gehört zu einer zuvor unbekannten Art, die durch ihren stacheligen Schuppenkamm auf Rücken und Schwanz auffällt... mehr

Entzifferungsprojekt

Philosophen-Manuskript aus der Vesuvasche

Ein Literaturwissenschaftler entlockt den verkohlten Überresten einer spannenden Schriftrolle Geheimnisse: Sie stammt aus der Villa dei Papiri, die beim Vesuvausbruch 79 n. Chr. verschüttet wurde... mehr

3D-Modell der Lithosphäre

Verschärftes Bild der irdischen Tiefe

Durch die Kombination von Gravitations-Daten eines ESA-Satelliten mit seismischen und geologischen Informationen haben Forscher ein hochauflösendes 3D-Modell der globalen Erdkruste und des Mantels erstellt... mehr

Insektenflügel

Robustes Natur-Patent mit Potenzial

Forscher zeigen auf, was hinter der erstaunlichen Bruchfestigkeit und Leistungsfähigkeit von Insektenflügeln steckt und wie sich die raffinierten Strukturelemente technisch nutzen lassen... mehr

Tang-Dynastie

Was Dachziegel altchinesischer Tempel verraten

Archäologen haben die Ziegelmuster von Tempeldächern aus dem Xi'an der Tang-Zeit untersucht – und einige aufschlussreiche Einblicke in die Handwerkskunst und Baulogistik im alten China erhalten... mehr

Oliver Rathkolb

Ein Meister der Gehirnwäsche

Er war ein Meister der Gehirnwäsche: Reichsjugendführer Baldur von Schirach. Durch ihn wurde die Hitler-Jugend zur Massenorganisation, er war es, der in immer neuen Reden und Liedern den Jungen und Mädchen Opferbereitschaft für den großen „Führer“ Adolf Hitler, für Volk und Vaterland einimpfte und die unbedingte Gefolgschaft der... mehr

Meeresbiologie

Mysteriöses Kreisen aufgedeckt

Viele Meerestiere schwimmen auffallend häufig im Kreis, geht aus Biologging-Daten hervor. Das rätselhafte Bewegungsmuster könnte der Orientierung am Erdmagnetfeld dienen, spekulieren die Forscher... mehr

Biolumineszenz

Kommunikativ blinkende Blitzlichtfische

Ein tierischer „Morsecode“ zeichnet sich ab: Eine Studie zeigt, wie Blitzlichtfische Blinkmuster ihrer „Scheinwerfer" unter den Augen für die Koordination des Schwarmverhaltens nutzen... mehr

Bücher

Bleiben Sie gesund!

Eindringlich plädiert der Arzt Dietrich Grönemeyer für eine Versöhnung von Naturmedizin und Schulmedizin. Er ist überzeugt: Nur so können die großen Volkskrankheiten wie Diabetes und Herzkreislauf-Erkrankungen besiegt werden.... mehr

Piezoelektrischer Effekt

Hölzernes Potenzial für die Stromerzeugung

„Erweichtem“ Holz lässt sich bei Verformung Energie abzapfen, berichten Forscher. Um das Material für den piezoelektrischen Effekt elastisch zu machen, haben sie die Kraft eines Pilzes genutzt.... mehr

Milena Jesenská

Eine Sozialkritikerin mit Empathie

Es gilt, sie wiederzuentdecken: die tschechische Journalistin und Übersetzerin Milena Jesenská, die vielen nur als Freundin Franz Kafkas bekannt ist. In ihrem Heimatland ist sie wegen ihrer stalinkritischen Haltung lange aus dem kulturellen Gedächtnis getilgt worden. Eine jetzt erschienene Sammlung ihrer Feuilletons und Reportagen aus den... mehr

Paläontologie

Geflügelter Hai der Kreidezeit entdeckt

Ähnlich wie ein Mantarochen „flog“ vor rund 93 Millionen Jahren ein Vertreter der Haie mit flügelartigen Brustflossen durchs Meer und filterte dabei offenbar Plankton aus dem Wasser... mehr

April-Ausgabe 2021

Wolken lesen

Endlich können Forscher die letzte große Unbekannte in Klimamodellen berechnen... mehr

Vorschau - natur

Labore der Zukunft

Mancherorts sind Utopien schon real: Dörfer, die autark und selbstbestimmt sind; Kommunen, gegründet im Zeichen der Nachhaltigkeit. Ein solcher Ort der Alternativen ist die Insel Eigg vor Schottland. Nicht alles ist auf an-dere Orte übertragbar. Aber vieles.... mehr

Gesellschaft|Psychologie

Psychologie des Feierns: Warum uns große Feste anziehen

Wie wichtig soziale Interaktion ist, hat die Coronapandemie mit Social Distancing und den sich daraus ergebenden psychologischen Schwierigkeiten gezeigt. Während jedoch manchen von uns nur der ruhige Kaffee mit guten Freunden fehlt, sehnen sich andere nach den ganz großen Erfahrungen. Das Phänomen Massenveranstaltung und der besondere Reiz von... mehr

Mythos Olymp

Das göttliche Gebirge im Visier

Ein Wissenschaftler verdeutlicht, welche religiöse und politische Rolle der Olymp in der Antike spielte und wie der mythologische Göttersitz bis heute seine Symbolkraft behalten hat... mehr

Allgemein

Verlosung: 10 Bücher zu gewinnen!

Wer von Attentätern hört, der denkt an Terroristen, die aus einer fanatischen Ideologie heraus Angst und Schrecken verbreiten wollen. Nichts davon trifft auf Claus Schenk Graf von Stauffenberg zu. Sein gescheiterter Versuch, den nationalsozialistischen Wahnsinn zu stoppen, ist zu einem Mythos geworden, das Gedenken ist ritualisiert. Sophie von... mehr

Bilderrätsel

Welchen Begriff suchen wir?

Mit sogenannten Abraxas-Amuletten wollte man in der Antike Schaden von sich abwenden. Wie bei dieser Gemme (2./3. Jahrhundert) ist darauf oft eine Götterfigur mit Schlangenbeinen und Hahnenkopf zu sehen. Im Griechischen können die Buchstaben des Wortes „Abraxas“ auch als Zahlen gelesen werden. Deren Summe ergibt 365 – die Tage eines... mehr

Titelthema

Jüdisches Leben in Osteuropa

Seit dem späten Mittelalter hatten sich viele aschkenasische Juden in Osteuropa angesiedelt. Hauptgrund dafür waren Vertreibungen während der Pestepidemie, die zwischen 1346 und 1353 in Westeuropa wütete und für die man die Juden verantwortlich machte. Das Titelthema schildert das Leben und die spezielle Kultur der osteuropäischen Juden... mehr

DAMALS 04/2021

Die Phönizier – Pioniere des Welthandels

In der Bibel schwärmt der Prophet Ezechiel von den Errungenschaften der phönizischen Stadtstaaten an der levantinischen Küste: „Wer war Tyros vergleichbar, mitten im Meer?“ Neben Tyros waren es die Städte Byblos, Sidon und Arados, die mit ihren exklusiven Handelsgütern wie Zedernholz, Keramik, Elfenbeinschnitzereien und Purpurstoffen die... mehr

Evan Osnos

Joe Biden: Mann mit Glück

Es war im Jahr 1988: Joe Biden musste eine Niederlage bei der Präsidentschaftskandidatur einstecken. Wichtiger war: Er wäre fast an einem Aneurysma gestorben. Er überlebt; ein Arzt nennt ihn: „Mann mit Glück“. Dieser Meilenstein bleibt in Bidens an Schicksalsschlägen reicher Biographie oft unerwähnt. Biden, der schon als junger Mann... mehr

Alfonso Gomez-Rejon

Konkurrenzkampf ums Licht

Unbestritten sind die Verdienste des 1847 in Ohio geborenen Erfinders und Elektroingenieurs Thomas Alva Edison. Durch den Phonographen oder die Kohlefaden-Glühlampe, um nur zwei Erfindungen zu nennen, wurde unsere moderne Welt entscheidend mit geprägt. Mit ihm im Wettbewerb befand sich der Unternehmer George Westinghouse mit dem Erfinder Nikola... mehr

Originaltonaufnahmen

Im Theater: Brecht und Galilei

1955 begann Bertolt Brecht mit dem von ihm gegründeten Berliner Ensemble, sein Stück „Das Leben des Galilei“ zu proben. Hauptdarsteller war Ernst Busch. Die Premiere erlebte Brecht nicht mehr, er starb 1956. Von dieser legendären Probe existieren 133 Tonbänder. Nun ermöglicht eine vom Regisseur Stephan Suschke besorgte Auswahl dieser... mehr

Der Mittelmeerraum in der Bronzezeit

Die Krisengewinnler der Levante

Um die Mitte des 14. Jahrhunderts v. Chr. endete schlagartig die Dominanz der Großreiche im östlichen Mittelmeerraum – etwa der Ägypter und Hethiter. Stadtstaaten an der Küste der heutigen Länder Syrien, Libanon und Israel – die späteren Phönizier – nutzten nun ihre Chance.... mehr

Phönizische Stadtstaaten

Die Zentren des Handelsimperiums

Bereits ihre Lage direkt an der Küste prädestinierte die phönizischen Stadtstaaten für den Handel. Ihre Luxusgüter standen bald im gesamten östlichen Mittelmeerraum hoch im Kurs. Auch in den Epen Homers und in biblischen Texten finden wir Berichte über die phönizischen Kaufleute.... mehr

Seerouten und Handelsstützpunkte

„Kolonisierung“ ohne Waffengewalt

Die Handelsverbindungen der Phönizier reichten von Spanien bis Südarabien, von Afrika bis ins Schwarze Meer. Was die internationalen Geschäftspartner neben den wertvollen Gütern an den Phöniziern besonders schätzten: Sie neigten nicht zu Gewalt und bevorzugten friedliche Lösungen.... mehr

Fernreisen

Bis ans Ende der Welt

Die Phönizier beschränkten sich bei ihren Fernreisen nicht nur auf bekanntes Terrain. Auf der Suche nach neuen Handelsrouten könnte ihnen sogar eine frühe Umrundung Afrikas gelungen sein.... mehr

Neue Reiche

Auch in der zweiten Reihe erfolgreich

Die Machtverhältnisse änderten sich, die Strahlkraft blieb. Auch als andere Reiche die Macht im Mittelmeerraum übernahmen, profitierten die späten Phönizier von ihrer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit und wussten sich anzupassen.... mehr

Es geschah vor 35 Jahren: Die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl

Super-GAU

Die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl war eines der einschneidendsten Ereignisse in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts: ein Super-GAU. Was passierte genau an jenem verhängnisvollen 26. April 1986?... mehr

Forschung

Gefangene Stimmen

Im Ersten Weltkrieg nahm die Phonographische Kommission Texte und Lieder von Kriegsgefangenen aus deutschen Lagern auf.... mehr

Benjamin Franklin

Der Über-Gründervater

Als der 65-jährige Benjamin Franklin 1771 mit der Abfassung seiner Autobiographie begann, blickte er auf ein bewegtes Leben zurück: Als Erfinder, Naturforscher, Geschäftsmann und Politiker hatte er Bemerkenswertes geleistet. Er konnte nicht ahnen, dass seine aufregendsten Jahre noch vor ihm liegen sollten.... mehr

Engelbert Humperdinck (1854–1921)

Komponist und Pädagoge

Der Komponist Engelbert Humperdinck ist heute vor allem für seine Oper „Hänsel und Gretel“ bekannt. Doch er war auch ein gefragter Pädagoge, der im Lauf seiner Karriere an verschiedenen renommierten Musikhochschulen lehrte.... mehr

Kirchenburgmuseum Mönchsondheim

Die Kirche bleibt im Dorf

Im Zentrum der „Burg“ von Mönchsondheim steht kein Bergfried, sondern eine Kirche. Im Museum erfährt man mehr über diese Siedlungsform und darüber, wie die Menschen hier lebten.... mehr

Die Missionare Kyrill und Method

Lehrer der Slawen

Zwei Brüder aus Thessaloniki, Konstantin (später Kyrill) und Method, machten sich im 9. Jahrhundert auf den Weg zu den Slawen. Sie brachten den christlichen Glauben mit – und eine eigens für die altslawische Sprache entwickelte Schrift, die den Zugang zu religiösen Texten erleichtern sollte.... mehr

Faszinierende Figuren: Sarah Lesch über Erich Fried

„Er streut Gedanken, und die bleiben hängen“

Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wissenschaft sprechen über historische Gestalten, die sie beeindruckt haben. In dieser Ausgabe: die Musikerin Sarah Lesch über den Schriftsteller Erich Fried.... mehr

Solarstrom vom Gewächshausdach

Gutes Wachstum unter Transparent-Solarzellen

Potenzial für die Energiegewinnung: Salat gedeiht auch problemlos im Licht, das durch organische Solarzellen scheint, obwohl diese einen Teil des Spektrums zur Energieerzeugung absorbieren... mehr

Pflanzenreste unterm Eispanzer

Grönland: Spuren einstiger Eisschmelze

Grönland hat in der letzten Million Jahre mindestens einmal den Großteil seines Eispanzers verloren, belegt ein „verschollener“ Bohrkern. Dies unterstreicht das aktuelle Schmelzrisiko und den damit verbundenen Anstieg des Meeresspiegels... mehr

bdw+ Kolumne|Das glaube ich nicht

Eine besondere Drehung der Raumzeit

Wenn man auf die Geschichte der Physik schaut und ihre Entwicklung von Isaac Newton an ins Auge fasst, dann kann man zu der Ansicht kommen, dass nichts genauer untersucht worden ist als die Schwerkraft der Erde. Erst fiel ein Apfel auf den Kopf des großen Briten, dann fiel sein Blick von einem Garten aus auf den kreisenden Mond. Und bald war von... mehr

bdw+ Erde|Umwelt

Im Insekten-Labor

Insekten können uns mehr nützen, aber auch mehr schaden, als gemeinhin angenommen wird. Das zu erforschen und neue Lösungen zum Wohl des Menschen zu entwickeln, ist das Ziel eines noch jungen Wissenschaftszweigs, der Gelben Biotechnologie.... mehr

bdw+ Technik|Digitales

Sonnige Zeiten

Solarstrom wird immer günstiger. Das beflügelt die Photovoltaik. Auch neue Techniken und Materialien machen das Licht der Sonne zu einer immer bedeutsameren Energiequelle.... mehr

bdw+ Gesundheit|Medizin

Das große Testen

Covid-19 treibt die Wissenschaft an. Während der Pandemie wurden in Rekordzeit neue Impfstoffe entwickelt. Auch die Testverfahren für das Corona-Virus haben sich wesentlich verbessert. Die Bevölkerung profitiert von einer neuen Strategie, die viel mehr Tests vorsieht. von RAINER KURLEMANN... mehr

bdw+ Technik|Digitales

Haus unter Strom

Solarzellen an Hausfassaden könnten den gesamten täglich benötigten elektrischen Strom erzeugen. Neue Techniken helfen, das zu verwirklichen – und sie ermöglichen eine attraktive architektonische Gestaltung.... mehr

bdw+ Kolumne|Science Busters

Dicke Birne

Kein Lebewesen stellt die Notwendigkeit eines Denkorgans radikaler in Frage als die Seescheide. Die kaulquappenähnlichen Larven der Tiere schwimmen durch die Weltmeere, haben simple Augen und ein Neuralrohr, das man als Vorstufe eines primitiven Gehirns betrachten kann. Doch anstatt diesen Ansatz des Intellekts zu kultivieren, machen Seescheiden... mehr

bdw+ Kolumne|Hossenfelders Stichproben

Roboter sind die neuen Forscher

Künstliche Intelligenz steht derzeit im Rampenlicht, aber hinter den Kulissen der Wissenschaft ist noch ein weiterer Wandel im Gange: Roboter, die Forschern helfen, oder sogar selbst forschen. Natürlich benutzen Wissenschaftler schon lange automatisierte Bewegungsmaschinen, die ihnen Arbeit abnehmen, zum Beispiel um große Teleskope zu bewegen... mehr

bdw+ Kolumne|Forschperspektive

Vom Wert des genauen Hinschauens

Wie funktioniert Wissenschaft? Ungefähr so: Stelle eine möglichst neue Frage – sammele Beobachtungen dazu – beschreibe sie vorurteilsfrei und detailgenau – formuliere Hypothesen zu Mechanismus, Funktion oder Zweck des Beschriebenen – knobele experimentelle Strategien aus, wie du die plausibelste Hypothese testen kannst –... mehr

April-Ausgabe 2021

Solar gewinnt

Noch steuert die Photovoltaik nur einen kleinen Teil zur Versorgung mit elektrischem Strom bei. Doch Experten sind überzeugt: Das wird sich künftig ändern. Neue Werkstoffe und die Möglichkeit, Solarzellen fast überall zu integrieren, geben der Sonnenenergie neuen Schub... mehr

7-tägige Studienreise vom 10. bis zum 16. Oktober 2021 durch Frankreich und die Schweiz

Weltklassephysik und Spitzentechnologie

bild der wissenschaft bringt Sie zu den Schlüsselzentren europäischer Wissenschaft und Technologie Große Forschungs- und Industrieprojekte kann heute kaum noch ein Land alleine stemmen. Wir besuchen in der Schweiz und Frankreich herausragende Orte europäischer Wissenschaft und Technologie und blicken hinter die Kulissen von CERN, ITER, Airbus... mehr

Vorschau - bild der wissenschaft

Der Umbau der Natur

Der größte Teil Deutschlands ist eine von Menschen geschaffene Kulturlandschaft. Unter den Bedingungen des Klimawandels muss sie nun grundlegend verändert werden. Wissenschaftliche Konzepte zeigen, wie Wald und Flur in 30 Jahren aussehen könnten. Und in aktuellen Forschungsprojekten entwickeln Planer Ideen, wie sich die Natur in den Städten... mehr

Sigrid Damm

Freundschaft in Weimar

Von 1775 an wirkte Johann Wolfgang Goethe bekanntlich in verschiedenen Ämtern am Weimarer Hof des Herzogs Carl August, mit dem ihn eine lebenslange, wenngleich nicht immer ungetrübte Freundschaft verband. Beide besaßen sehr unterschiedliche Neigungen und Ansichten, die den Dichter sogar von „antipodischen Existenzen“ sprechen ließen. Der... mehr

Bücher

Unverzichtbar, heilsam, tödlich

Das Riesenreich der Pilze beherbergt Wesen „an der Grenze zwischen Leben und Tod“, wie der Biologe und Wissenschaftsphilosoph Merlin Sheldrake schreibt. Er hat sie in seinem Buch spannend porträtiert.... mehr

Angst vorm Impfen

Grippeschutz

Im Norden und vor allem im Osten von Deutschland sind viel mehr Menschen bereit, sich durch eine Impfung vor Grippe zu schützen als im Süden... mehr

Bestäuber-Insekt aus der Grube Messel

Fossile Fliege mit vollem Bauch

Letzte Mahlzeit Blütenstaub: Forscher haben in der Grube Messel eine fossile Fliege entdeckt, die seltene Einblicke in das damalige Ökosystem und die Rolle der Fliegen als Bestäuber ermöglicht... mehr

Sonnenenergie

Photovoltaik auf Erfolgskurs

Die Sonne ist die wichtigste Energiequelle der Zukunft, geht aus dem Titelthema der April-Ausgabe von bild der wissenschaft hervor: Neue Techniken und Einsatzmöglichkeiten verleihen der Nutzung der Solarenergie neuen Schub... mehr

Erneuerte Gashülle

Exoplanet im zweiten Gewand?

Die erste Atmosphäre hat ihm sein Stern „weggeblasen“, dann hat sich der Exoplanet GJ 1132b durch Vulkanismus eine neue Gashülle geschaffen, lassen Untersuchungsergebnisse vermuten... mehr

Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

küns|teln  〈V.; hat〉 I 〈V. i.; veraltet; poet.〉 eine Kunst ausüben ● 〈heute nur fig. u. im Part. Perf.〉 gekünstelt geziert, unnatürlich (Benehmen, Stil, Wesen) … mehr

Ve|ge|ta|ris|mus  〈[ve–] m.; –; unz.〉 Ernährung durch fleischfreie Kost

ka|ta|to|nisch  〈Adj.; Med.〉 an Katatonie leidend ● ~es Syndrom = Katatonie … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]