Anzeige

Archiv Mai 2021

Achim Lichtenberger

Der Berg der Götter

Jeder scheint ihn zu kennen: Der Olymp, höchster Berg Griechenlands und Sitz der antiken Götter, ist im kollektiven Gedächtnis fest verankert. Dabei blieb er als realer Ort lange unerforscht und wurde erst 1912 bestiegen. Der Archäologe Achim Lichtenberger hat eine aufschlussreiche Studie... mehr

Technik

Robotergesicht spiegelt Mimik

Forscher präsentieren das Robotergesicht „EVA“, das durch künstliche Intelligenz und raffinierte Feinmotorik die Mimik von nahen Personen erfassen und überzeugend nachahmen kann... mehr

Bücher

Aufklären statt missionieren

Die Corona-Pandemie hat den Klimawandel in den Hintergrund gedrängt. Doch die Erwärmung der Erde hat nichts von ihrer Brisanz verloren. Sven Plöger, bekannt als „Wetterfrosch“ im Fernsehen, schiebt die Verantwortung nicht dem Bürger zu, wie es oft geschieht. Er fordert vielmehr, den... mehr

Varroamilben

Mit „Schimmel“ gegen Bienen-Parasiten

Forscher haben einen pilzlichen Erreger gezüchtet, der den berüchtigten Varroamilben effektiv den Garaus machen kann und sich somit für den Einsatz als schonendes Bienenschutz-Mittel eignet... mehr

Mikrobielle Bewohner im Visier

Was lebt in der Waschmaschine?

Wirklich „sauber“ ist kaum etwas – viele Alltagsgegenstände sind von Mikroben besiedelt. Doch wie ist das im Fall eines Geräts, das eigentlich sauber machen soll – der Waschmaschine?... mehr

Peter Burke

Alles Wissen

In unserer Zeit, in der Wissensbestände sich immer stärker ausdifferenzieren, wir in einer Kultur der Spezialisierung leben, muss das Zitat des antiken Philosophen Platon: „Nichts ist schöner, als alles zu wissen“, geradezu aufreizend wirken. Und doch, geht nicht eine gewisse Faszination von... mehr

Bild der Woche

Aurora australis über dem Südpol

Dieses farbenprächtige Polarlicht leuchtet über den Teleskopen der Amundsen-Scott-Polarstation am Südpol. Es entsteht durch die Interaktion des Sonnenwinds mit dem irdischen Magnetfeld und den Gasteilchen der Atmosphäre... mehr

Erde|Umwelt

Öko-Energie: Wo liegen die Grenzen?

Mit der Nutzung von Wind, Sonne und Co greifen wir Menschen in die natürlichen Energieflüsse der Erde ein. Aber wie viel Energie dürfen wir "abzapfen", bevor planetare Belastungsgrenzen überschritten werden?... mehr

Annet Mooij

Abgründe eines Glamourlebens

Eine Künstlerbiographie kommt normalerweise dadurch zustande, dass das Werk des oder der Kulturschaffenden Bewunderung erregt und man so mehr über das Leben der Person erfahren möchte. Im Fall von Gisèle van Waterschoot van der Gracht (1912–2013) ist es umgekehrt: Die Qualität ihres Werks... mehr

Bücher

Affe im Spiegel

Als die Ethnologin Heike Behrend zur „teilnehmenden Beobachtung“ nach Afrika reist, erlebt sie eine Überraschung: Die Einheimischen spiegeln ihr das Anderssein zurück und nennen sie „Affe“. Mit trockenem Humor erzählt, ist das Buch eine augenöffnende Lektion über Selbst- und Fremdbild... mehr

Robotik & Hirnforschung

Ein dritter Daumen prägt das Gehirn

Der geschickte Einsatz eines robotischen Zusatz-Daumens ist schnell erlernt – dies führt allerdings zu Veränderungen der Repräsentation der Hand im Gehirn, deren Auswirkungen noch geklärt werden müssen... mehr

Michael Stolberg

Zwischen Aderlass und Abführmittel

Entschlackungskuren (neudeutsch Detox) sind zurzeit in Mode. Der Darm soll entschlackt, der Körper entgiftet werden. Schulmediziner halten das für blanken Unsinn, denn in einem gesunden menschlichen Körper gebe es weder Ansammlungen von Schlacken, noch würden sich in den Organen... mehr

Pflanzen-Pilz-Symbiose

Urzeitlicher Landgang mit Freunden

Forscher präsentieren neue Hinweise darauf, dass die pflanzliche Besiedlung des Landes vor rund 450 Millionen Jahren durch eine symbiotische Beziehung mit Pilzen möglich wurde... mehr

Vorschau - natur

Eine Frage der Haltung

Schwanzkupieren, Kükenschreddern, Schlachtskandale – es gibt fast keine Nutztierart, bei der keine Missstände zu beklagen sind. Das Problem steckt im System, Effizienz und Gewinn sind wichtig, nicht Tierwohl. Zeit, endlich mit Gesetzen für Klarheit zu sorgen... mehr

Juni-Ausgabe 2021

Zeitalter des Feuers

Brände sind Teil der Natur. Doch die Zerstörung nimmt zu, das Gleichgewicht droht zu kippen... mehr

Bild der Woche

Schlafmohn aus den Alpen

Diese Aufnahme zeigt die violette Blüte und kugelige Samenkapsel eines Schlafmohns. Anders als viele andere Nutzpflanzen wurde er nicht im mittleren Osten, sondern unter anderem im Alpenraum zuerst domestiziert... mehr

Spätantike/Byzanz

Befund am Rekord-Aquädukt

Aufwändige Instandhaltung bis zum Ende: Archäologen berichten über Untersuchungsergebnisse an den Resten des Wasserversorgungssystems von Konstantinopel - des längsten Aquädukts der Geschichte... mehr

Bilderrätsel

Welche Straße ist gesucht?

Hier sieht man zwei Seiler bei der Arbeit (französischer Kupferstich, 17. Jahrhundert). Die norddeutsche Bezeichnung für die Anlage, derer sich die Handwerker bei der Herstellung von Tauen und Seilen bedienen, hat im Namen einer Straße in Hamburg Niederschlag gefunden. Wie heißt diese?... mehr

Titelthema

Roosevelt und der „New Deal“

Hohe Arbeitslosigkeit, krasse soziale Gegensätze: Dramatisch war die Lage in den USA während der „Großen Depression“ der 1930er Jahre. Diese war 1929 durch den Zusammenbruch der Börsen ausgelöst worden. Präsident Franklin D. Roosevelt (1933–1945; sitzend, Dritter von rechts) ergriff... mehr

DAMALS 06/2021

Siebenjähriger Krieg – Ein globaler Konflikt

Neue Allianzen in Europa und die wachsende Rivalität zwischen den Kolonialmächten England und Frankreich: Das waren die Treibmittel, die den Ausbruch des Siebenjährigen Krieg befeuerten – und diesen zu  einem globalen Konflikt machten. Bereits 1755 gerieten Franzosen und Engländer unter... mehr

Colonia Dignidad

Das Grauen hinter der Fassade

Etwa 400 Kilometer südlich von Santiago de Chile lag die „Colonia Dignidad“ („Kolonie Würde“). 1961 hatte der selbsternannte Prediger Paul Schäfer sie mit dem Versprechen eines urchristlichen Lebens im gelobten Land gegründet; insgesamt etwa 300 Deutsche waren ihm gefolgt. Die... mehr

Paul Assall (Hrsg.)

Marcel Reich-Ranicki: sein Leben

1986 fand ein Gespräch des SWR-Redakteurs Paul Assall mit dem Literaturkritiker Marcel Reich-Renicki statt. Die Mitschnitte der Unterhaltung landeten zunächst im Archiv, sind jetzt jedoch als Hörbuch erschienen. Die Biographie des 2013 verstorbenen Reich-Ranicki war durch viele Brüche... mehr

Stefan Bollmann

Die Einheit von Mensch und Natur

Johann Wolfgang von Goethe war nicht nur ein bedeutender Dichter, sondern ebenso ein ambitionierter Naturforscher. Seine Interessen richteten sich auf Geologie, Botanik, Physiologie, Anatomie, Meteorologie oder die Farbenlehre. Dabei ging es ihm nicht um die einzelnen Phänomene an sich, sondern um... mehr

Eskalation der Gewalt in Nordamerika

Das Ausgraben der Kriegsbeile

In Nordamerika kamen sich die Kolonialreiche Frankreichs und Großbritanniens Mitte des 18. Jahrhunderts gefährlich nahe. Die bedeutende Rolle, die indigene Stämme dabei als Machtfaktor spielten, wird oft vergessen. Als es 1755 zur ersten großen Schlacht kam, veränderte dies auch die Lage in... mehr

Diplomatisches Vorspiel

Neue Bündnisse in Europa

Nach dem Österreichischen Erbfolgekrieg (1740–1748) blieb die Lage in Europa weiter angespannt. Als der preußische König Friedrich II. 1755 ein Bündnis mit Großbritannien einging, löste dies eine „diplomatische Revolution“ aus, die gravierende Folgen haben sollte.... mehr

Krieg in Europa

Das Vabanquespiel Friedrichs II.

Friedrich II. hoffte nach seinem Angriff auf Sachsen auf ein schnelles Ende des Kriegs. Doch bald sah er sich von allen Seiten umringt. Dass Preußen standhielt, war aber nicht nur dem militärischen Talent seines Königs zu verdanken, Friedrich profitierte unter anderem auch von der Uneinigkeit... mehr

Frankreich verliert an allen Fronten

Eine Großmacht in Nöten

In den Jahren vor dem Siebenjährigen Krieg schien Frankreich auf dem besten Weg zu sein, die dominierende Weltmacht zu werden. Doch das Land ging als der große Verlierer aus dem Konflikt hervor: Es war den Briten militärisch nicht gewachsen.... mehr

Tagebücher von Soldaten und Zivilisten

Menschen im Krieg

Über die Perspektive der Herrschenden auf den Siebenjährigen Krieg sind wir gut informiert. Doch was wissen wir darüber, wie die Männer und Frauen aus der einfachen Bevölkerung den Alltag jenes globalen Konfliktes erfuhren und wahrnahmen?... mehr

Die Friedensschlüsse von Paris und Hubertusburg

Langfristige Folgen – weltweit

Aus den Friedensverhandlungen von 1763 gingen besonders Großbritannien und Preußen gestärkt hervor. Der Siebenjährige Krieg setzte Entwicklungen in Gang, die zur Französischen Revolution und zum amerikanischen Unabhängigkeitskrieg führen sollten.... mehr

Es geschah vor 30 Jahren: Drogenboss Pablo Escobar stellt sich

Urlaub im eigenen Gefängnis

Am 19. Juni 1991 stellte sich der berühmt-berüchtigte Drogenbaron Pablo Escobar der kolumbianischen Justiz – wenige Stunden zuvor hatte die Regierung das Gesetz abgeschafft, wonach Escobar und andere Kriminelle seines Kalibers an die USA ausgeliefert werden konnten. Escobars einzige Bedingung:... mehr

Der Extremschwimmer Otto Kemmerich

Mann des Meeres

Der Nordfriese Otto Kemmerich (1886–1952) verdiente in der Weimarer Republik sein Geld als „Kurbäder-Schwimmer“. Mit seiner geschickten Selbstvermarktung erscheint er als Avantgardist des heutigen Profisports.... mehr

Die Salonnière Rahel Varnhagen

Ein wahrer „Menschenmagnet“

Die Salonnière Rahel Levin Varnhagen war eine Meisterin der Kommunikation. Sie schuf neue Denkräume und hinterließ in ihren Briefen ein literarisches Werk.... mehr

Hotel Silber

Ort des Schreckens mit klingendem Namen

Ende 2018 öffnete nach zehn Jahren Planungs- und Umbauzeit das „Hotel Silber“ seine Pforten. Der unter Federführung des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg konzipierte Geschichts- und Lernort erinnert an die dunkelsten Zeiten polizeilicher Arbeit.... mehr

Die Luftbrücke „Operation Salomon“

Äthiopiens Juden kehren heim

Im Mai 1991 holte die israelische Regierung mit Unterstützung US-amerikanischer Helfer rund 14 300 äthiopische Juden ins Land. Der sich zuspitzende Bürgerkrieg in Äthiopien, in dem die jüdische Minderheit bedroht war, hatte aus Sicht der Verantwortlichen die Luftbrücke dringlich gemacht... mehr

Faszinierende Figuren: Efrat Alony über Leah Goldberg

„Dunkles erfahren und nach dem Licht gesucht“

Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wissenschaft sprechen über historische Gestalten, die sie beeindruckt haben. In dieser Ausgabe: die israelische Jazzsängerin Efrat Alony über ihre Landsfrau, die Schriftstellerin Leah Goldberg.... mehr

Pferden auf der Spur

Eiszeitlicher Interkontinental-Austausch

Pferdegeschichte im Spiegel fossiler DNA: Die Bering-Landbrücke bildete lange eine Verbindung zwischen den Pferden in Nordamerika, wo sie sich entwickelt hatten, und Eurasien, wo sie schließlich domestiziert wurden... mehr

Pflanzliche Biodiversität

Handys erfassen den Wandel

Durch Smartphone-Apps zur Pflanzenbestimmung können Naturfreunde auch einen Beitrag zur Forschung leisten, zeigt eine Studie: Die Daten ermöglichen Einblicke in Veränderungen der Biodiversität... mehr

Paläontologie

Was die Säuger in der Dino-Ära hemmte

Möglicherweise begrenzten nicht nur die Dinosaurier die Entwicklung der Vorfahren der heutigen Säugetiere in der Kreidezeit, sondern auch ihre damals noch existierenden Säuger-Verwandten... mehr

Griechische Antike

Bei der Schlacht von Himera kämpften auch Söldner

Entgegen den Darstellungen antiker Geschichtsschreiber heuerten auch die Griechen bei Feldzügen fremde Söldner an. Das belegen die Überreste der 480 v. Chr. in der Schlacht um Himera gefallenen Soldaten... mehr

bdw+ Gesundheit|Medizin

CRISPR/Cas im Praxistest

Seit der Entdeckung der Genschere vor zehn Jahren werden auf das gentechnische Werkzeug große Hoffnungen im Kampf gegen Erbkrankheiten, Stoffwechselstörungen und Aids gesetzt. Zeit für eine erste Bilanz.... mehr

bdw+ Das glaube ich nicht

Die Unfähigkeit, sich zu freuen

„Die Unfähigkeit zu trauern“ – so lautet der Titel eines 1967 erschienenen Beststellers, der immer noch gedruckt wird. Die beiden Psychoanalytiker Alexander und Margarete Mitscherlich wollten in diesem Buch die „Grundlagen kollektiven Verhaltens“ erkunden und auf die Bewältigung der... mehr

bdw+ Phänomenal

Stillstehende Räder

Wenn wir eine rasche Folge von Einzelbildern sehen, ergänzt unser Gehirn die Lücken dazwischen – manchmal mit verblüffenden Folgen. Wie es zu diesem „stroboskopischen Effekt“ kommt, erklärt Dr. med. Jürgen Brater.... mehr

bdw+ Forschperspektive

Einfach verführt

Je komplexer die Dinge, desto mehr sehnt sich der Mensch nach möglichst einfachen Erklärungen. Selbst in der Wissenschaft ist die Versuchung daher manchmal groß, diesem Drang zur Einfachheit nachzugeben. Hin und wieder verblüfft uns die Wissenschaft ja auch tatsächlich mit der Erkenntnis, dass... mehr

bdw+ Hossenfelders Stichproben

Wieder keine Außerirdischen

Im Jahr 1877 richtete der italienische Astronom Giovanni Schiaparelli sein Teleskop auf unseren roten Nachbarplaneten, den Mars. Auf der Oberfläche sah er ein Netz von langen, beinahe geraden Linien. Da Schiaparelli keine Möglichkeit hatte, seine Beobachtungen fotografisch festzuhalten, schrieb... mehr

bdw+ Science Busters

Ich stech dir in die Augen, Isaac!

Als 1665 eine Pest-Epidemie den Süden von England heimsuchte, flüchtete der damals junge Isaac Newton von der Universität Cambridge in sein heimatliches Dorf Woolthorpe. Klopapier konnte er für den zwei Jahre dauernden Lockdown nicht hamstern – das war in seiner modernen Form erst 1857... mehr

bdw+ Technik|Digitales

Winzlinge am Werk

Nahrungsmittel, Medikamente und Impfstoffe lassen sich durch lebendige Organismen herstellen. Neue Techniken ermöglichen jetzt eine effiziente Bio-produktion in großem Stil.... mehr

bdw+ Erde|Umwelt

Spurensuche aus der Luft

Luftbildarchäologen halten Ausschau nach verräterischen Merkmalen etwa in Getreidefeldern, um verborgene Baureste aufzuspüren. Dabei profitieren sie von den Effekten des Klimawandels.... mehr

Vorschau - bild der wissenschaft

Streit um die Quantenwelt

Die Naturgesetze des Mikrokosmos wurden präzise formuliert und experimentell glänzend bestätigt. Trotzdem sind sie noch immer unverstanden und umstritten. Viele Wissenschaftler wollen die Situation nicht länger akzeptieren, sondern die Forschung endlich auf ein solides Fundament stellen. Nun... mehr

Juni-Ausgabe 2021

Hoffnung Gentherapie

Werkzeuge wie CRISPR/Cas, die „Genschere“, die ins menschliche Erbgut eingreifen, sind die Basis für neuartige Therapien – zum Beispiel gegen Erb-krankheiten. Allerdings: Wenn die Medizin an die Gene geht, ist auch große Vorsicht geboten... mehr

Axel Schildt

Meinungsströme in der Bundesrepublik

Wie haben Intellektuelle das Meinungsklima der Bundesrepublik geprägt? Und welches Verhältnis hatten sie dabei zu den Medien? Diesen spannenden Fragen ist der 2019 verstorbene Hamburger Historiker Axel Schildt nachgegangen. Seine umfangreiche, dennoch unvollendet gebliebene Studie ist postum... mehr

Wortlose Verständigung

Prägten Lautmalereien die Sprachevolution?

Wenn etwa „Wasser“ durch ein Blubber-Geräusch vermittelt wird: Lautmalereien könnten neben Gesten eine Rolle bei der Entwicklung der Sprache gespielt haben, legen Versuchsergebnisse nahe... mehr

Dem Virus auf der Spur

Coronatest-Hersteller

Coronatests spielen eine wichtige Rolle bei der Eindämmung der Pandemie. Unternehmen in Deutschland haben schon früh erste Testprodukte entwickelt.... mehr

Tierische Technik

Echsen mit Taucherausrüstung

Blase an der Nase: Biologen berichten über ein erstaunliches Konzept, das es einigen amerikanischen Anolis-Echsen ermöglicht, unter Wasser zu atmen... mehr

Gentechnik

Wenn die Medizin an die Gene geht

Was können Verfahren der Gentechnik in der Medizin leisten und welche Risiken gibt es? In der Juni-Ausgabe beleuchtet bild der wissenschaft das Thema Gentherapien beim Menschen... mehr

Tobias Straumann

1931: das fatale Jahr

Seit der Finanzkrise 2008 wird immer wieder an den Börsencrash von 1929 erinnert. Der Wirtschaftshistoriker Tobias Straumann dagegen betont, dass nicht 1929, sondern das Jahr 1931 mit seiner katastrophalen Wirtschaftskrise das für unsere heutige Entwicklung eigentlich wichtigere Bezugsjahr ist... mehr

Bild der Woche

Wildhunde im Hyänenlook

Auf den ersten Blick ähneln diese Afrikanischen Wildhunde den Hyänen und auch ihr Jagdverhalten ist durchaus ähnlich. Der deshalb auch als Hyänenhund bezeichnete Wildhund ist jedoch im Gegensatz zu den Hyänen stark gefährdet... mehr

Umstrittener Unkrautvernichter

Glyphosat schadet Insekten indirekt

Das berühmt-berüchtigte Unkrautvernichtungsmittel kann symbiotische Bakterien hemmen, die für die Bildung des Außenskeletts von Insekten notwendig sind, geht aus einer Studie an Käfern hervor... mehr

Vulkanismus auf dem Mars

Spur einer überraschend jungen Eruption

Forscher berichten über Hinweise auf eine Eruption, die sich in der jüngeren Geschichte des Mars ereignet haben könnte. Möglicherweise ist unser Nachbarplanet noch immer vulkanisch aktiv... mehr

Sprachstörung

Stotternde Finken als Modell

Feuern bestimmte Neuronen im Gehirn von Zebrafinken zu stark, beginnen die Vögel zu stottern. Sie könnten als Modell dienen, um Behandlungen für Menschen mit Sprachstörungen zu erforschen... mehr

Bares aus der Bronzezeit

„Schrott“ mit Kaufkraft

Bevor sich geprägtes Münzgeld in Europa durchsetzte, dienten offenbar genormte Bruchstücke von Bronzeobjekten den Menschen als alltägliches Bargeld, geht aus einer Studie hervor... mehr

Anthropologie

Mundflora gibt Einblicke in die Evolution

Forscher haben fossile Zahnbeläge von Neandertalern, Primaten und Homo Sapiens untersucht – mit überraschenden Erkenntnissen zur menschlichen Evolution und Gesundheit... mehr

Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Epos  〈n.; –, Epen; Lit.〉 1 langes, erzählendes Gedicht in gleichmäßiger Versform 2 großangelegte, breit ausgemalte Prosadichtung (Vers~, Helden~) … mehr

Wund|fie|ber  〈n. 13; unz.; Med.〉 nach Verwundung od. Operation auftretendes Fieber

Ter|mi|na|tor  〈m. 23; Astron.〉 Grenzlinie zw. Licht u. Dunkelheit auf dem Mond od. einem Planeten [spätlat., ”Abgrenzer“; zu terminare … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]