Anzeige

Archiv September 2021

Bild der Woche

Für den 3D-Druck optimiert

Hier zu sehen ist die Elektronenmikroskop-Aufnahme einer Nickellegierung, die von US-Forschern speziell für den 3D-Druck optimiert wurde. Denn nicht jede Metallmischung ist gleichermaßen geeignet... mehr

Materialforschung

Bruchfestes Super-Glas entwickelt

Muschel-Perlmutt diente als Vorbild: Forscher präsentieren ein neues Super-Glas, das transparent und hart, aber dennoch nicht spröde ist und dadurch etwa Handy-Displays robuster machen könnte... mehr

Maya-Kultur

Ein ausländischer Baukomplex in Tikal

Ein Archäologe berichtet über einen Gebäudekomplex in der Maya-Stadt Tikal, der offenbar einem Vorbild aus der weit entfernten imperialen Metropole Teotihuacan nachempfunden war... mehr

Astronomie|Physik

Marsianische Sturzfluten

Ein Teil der Flusstäler auf dem Mars könnte durch auslaufende Kraterseen gebildet worden sein. Solche Sturzfluten könnten für knapp ein Viertel der marsianischen Flusserosion verantwortlich gewesen sein... mehr

Erde|Umwelt

Ursprünge der Photosynthese datiert

Sauerstoffproduzierende Cyanobakterien haben sich wahrscheinlich schon vor 3,4 bis 2,7 Milliarden Jahren entwickelt – rund 300 Millionen Jahre bevor sich Sauerstoff verstärkt in der Atmosphäre anreicherte... mehr

Bienenerkrankung

Hoffnung im Kampf gegen Bienen-Virus

Ein natürlicher Wirkstoff könnte Bienen im Kampf gegen eine gefährliche Viruserkrankung stärken, die unter anderem ihre Fähigkeit beeinträchtigt, den Weg nach Hause zu finden... mehr

Archäologie

Urzeitliche Form der Geflügelzucht?

Bewohner der Insel Neuguinea haben möglicherweise bereits vor 18.000 Jahren eine Art Geflügelzucht betrieben: Sie sammelten schlupfreife Kasuar-Eier, um die Vögel bei sich aufzuziehen, lassen Studienergebnisse vermuten... mehr

Mischa Meier

Nero und die Christenverfolgung

Eines der bekanntesten Ereignisse der Antike ist die Christenverfolgung durch Kaiser Nero. Allgemein gilt, dass Nero mit den Christen einen Sündenbock präsentierte, der ihn von dem Gerücht, er selbst habe das große Feuer im Jahr 64 in Rom gelegt, entlasten sollte. Genau diesen Zusammenhang... mehr

Bücher

Von Lawinen und Eisbären

Die Journalistin Line Nagell Ylvisåker wohnt in Spitzbergen. Ihr Buch ist eine Reportage über das Leben im hohen Norden, wo die Temperaturen dreimal so schnell wie im globalen Durchschnitt steigen. Und sie beschreibt den Stand der aktuellen Forschung... mehr

Waldforschung

Adlerblick auf gestresste Bäume

Noch unsichtbare Belastungen von Waldbäumen lassen sich durch raffinierte Technik aus der Vogelperspektive erfassen. Das Verfahren könnte der Suche nach Baumarten dienen, die dem Klimawandel trotzen können... mehr

Mond

Verschärfter Blick in Schatten-Krater

Was verbirgt sich in den polaren Mondkratern, in die nie Sonnenlicht fällt? KI-Technologie ermöglicht nun klarere Einblicke in die geheimnisvollen Strukturen in der ewigen Dunkelheit... mehr

Benno Gammerl

Der Kampf um Gleichberechtigung

Akzeptanz und Gleichberechtigung für Personen, die gleichgeschlechtlich lieben, sind keineswegs eine Selbstverständlichkeit. Ein Blick auf die jüngere Geschichte zeigt, wie fundamental sich die Lebenssituation von Schwulen und Lesben seit dem Zweiten Weltkrieg geändert hat, aber auch, welche... mehr

Fledermäuse

Koordination unter Vampir-Freunden

Faszinierendes Sozialverhalten: Befreundete Vampirfledermäuse koordinieren sich bei ihren blutrünstigen Jagdaktivitäten, lassen Studienergebnisse vermuten.... mehr

Bild der Woche

Geschwisterliebe unter Elefanten

Einzelkinder haben es schwerer – das gilt auch bei Asiatischen Elefanten wie diesen rangelnden Jungtieren. Haben die Elefantenkälber ältere Geschwister, steigen ihre Überlebenschancen deutlich, wie eine Studie bestätigt... mehr

Bronzezeit

Machte Milch mobil?

Spuren im Zahnstein haben Hinweise darauf geliefert, wie Steppenvölker in der frühen Bronzezeit so enorme Distanzen zurücklegen konnten: Möglicherweise hat sie Milch entscheidend gestärkt... mehr

Bio-inspirierte Technik

Geflügelte Mikrochips entwickelt

Nach dem Vorbild von geflügelten Pflanzensamen haben Forscher sandkorngroße Mikroflieger entwickelt, die bei ihrem langsamen Sinkflug Informationen über die Luft sammeln können... mehr

Tierische Hirnforschung

Hunde-Eifersucht auf der Spur

Was geht im Kopf eines Hundes vor, wenn seine Bezugsperson einen anderen Hund freudig begrüßt? Forscher haben Einblicke in die emotionale Neurobiologie der Vierbeiner gewonnen... mehr

Die Geschichte des Verrats

Vom Judaskuss bis zum Whistleblowing

Ob Königsmord, Whistleblowing oder „Volksverräter“-Rufe von Querdenkern: Der Vorwurf des Verrats hat schon seit der Antike politische Brisanz – und wird entsprechend oft instrumentalisiert... mehr

Astronomie|Physik bdw+

Bombardement aus dem All

Planetologen erforschen die Chronologie des frühen Sonnensystems: Kam es vor vier Milliarden Jahren plötzlich zu einer Flut kosmischer Einschläge – ausgerechnet als sich das erste Leben auf der Erde regte?... mehr

bdw+ Technik|Digitales

Drohnen für Profis

Bislang galten kleine Flugobjekte vor allem als Spielerei. Doch bessere Technik und zweckmäßige Vorschriften schaffen die Grundlage für immer mehr nützliche Anwendungen.... mehr

bdw+ Erde|Umwelt

Ein See im Stresstest

Früher war es der massive Zuwachs von Algen, heute ist es die starke Verbreitung des Stichlings und die Invasion der Quagga-Muschel: Der Bodensee hat immer neue Herausforderungen zu meistern. Limnologen untersuchen im Projekt Seewandel, ob und wie er mit den veränderten Umweltbedingungen fertig... mehr

bdw+ Science Busters

Pille versus Freier Wille

Um herauszufinden, wie taff und risikobereit man ist, braucht man weder ein Motorrad noch einen Bungee Jump. Auch das Anzetteln einer Schlägerei mit dem großen Tätowierten ist bestenfalls eine Fleißaufgabe. Denn alles, was man braucht, um seinen Mut zu beweisen, sind ein Luftballon, eine Pumpe... mehr

bdw+ Technik|Digitales

Kristalline Extremisten

Diamanten sind wegen ihrer großen Härte und Robustheit begehrt. Jetzt haben Forscher Materialien mit ähnlicher Struktur und noch extremeren Eigenschaften erzeugt. Und die könnten völlig neue Anwendungen ermöglichen.... mehr

bdw+ Hossenfelders Stichproben

Das Kosmologische Prinzip wackelt

Das Universum sieht überall ungefähr gleich aus. Das ist das sogenannte Kosmologische Prinzip, eine der Grundannahmen für unser derzeitiges Modell des Universums. Die Mathematik für dieses Modell, das häufig einfach das „Standardmodell der Kosmologie“ genannt wird, ist Einsteins Allgemeine... mehr

bdw+ Das glaube ich nicht

Der große Vermittler

Ältere Leser erinnern sich sicher an den klugen Mann mit dem Bart, der naturwissenschaftliche Erkenntnisse spannend und gut verständlich vermitteln konnte: Hoimar von Ditfurth. Geboren am 15. Oktober 1921 hatte er in den Kriegsjahren Medizin studiert und erst als Psychiater und Neurologe... mehr

bdw+ Forschperspektive

Kaffeetisch-Hypothesen

Klassischerweise steht am Anfang vieler Forschungsprojekte eine Hypothese: Gewisse Beobachtungen haben eine Frage aufgeworfen – und jetzt formuliert man eine Hypothese, die helfen soll, das zugrunde liegende Phänomen zu erklären. Doch mit den Forschungshypothesen ist es nicht so einfach, wie es... mehr

bdw+ Phänomenal

Hörbares Gezappel

Beim Sprechen gestikulieren – das löst im Gehirn von Sprecher und Zuhörer zielgerichtete Prozesse aus. Was dahinter steckt, erklärt Dr. med. Jürgen Brater.... mehr

Vorschau - bild der wissenschaft

Neuer Blick auf die Evolution

Nicht alle Lehren von Charles Darwin zur Evolution sind in Stein gemeißelt, wie die molekularbiologische und genetische Forschung zeigt. So sorgen einige neu entdeckte Mechanismen in der Wissenschaft für Diskussionen. Bestimmte Genschalter verändern etwa innerhalb nur einer Generation die... mehr

Oktober-Ausgabe 2021

Kosmische Kollisionen

Zusammenstöße von Himmelskörpern haben unser Sonnensystems geprägt. In Deutschland zeugen zwei Krater von gewaltigen Kollisionen mit Meteoriten. Was genau damals geschah, erhellen aktuelle Forschungen. Und es gibt neue Spuren von der Kollision eines Urplaneten mit der jungen Erde, bei der unser... mehr

Fabian Lemmes

Arbeiten für das NS-Regime

Die „Organisation Todt“ (OT) war eine der bedeutendsten Sonderorganisationen des NS-Staats und für die Durchführung kriegswichtiger Bauprojekte zuständig. 1938 von Fritz Todt für den Bau des „Westwalls“ geschaffen, bezog sich ihre Tätigkeit seit Beginn des Krieges auf infrastrukturelle... mehr

Bücher

Mönche im Labor

Ein, aus – das klingt so einfach. Und doch atmen 90 Prozent der Menschen falsch. Wie man es besser macht und damit gesünder lebt, beschreibt James Nestor, indem er unter anderem alte fernöstliche Atemtechniken auf den Prüfstand heutiger wissenschaftlicher Methoden stellt... mehr

Natur & Kultur

Biodiversitätsverlust in der Literatur

Die Ausdrucksvielfalt für Lebewesen nahm in den letzten 300 Jahren zunächst zu, seit den 1830er Jahren dann aber ab, zeigt eine Studie. Darin spiegelt sich der Einstellungswandel der Menschen zur Natur wider, sagen die Forscher... mehr

Skurriles aus der Pflanzenforschung

Wie Bakterien Pflanzen „zombifizieren“

Forscher haben Einblicke in einen Manipulationsmechanismus gewonnen, durch den parasitäre Bakterien ihre Wirtspflanzen in optimale Opfer verwandeln. Die Ergebnisse haben Potenzial für den Pflanzenschutz... mehr

Astronomie

Wie es im Sonnensystem krachte

Himmelskörper auf Kollisionskurs: In der Oktober-Ausgabe präsentiert bild der wissenschaft neue Erkenntnisse zu den Karambolagen im Sonnensystem und wie sie Erde und Mond geprägt haben... mehr

Yair Mintzker

Ein Symbol für das Judentum

Das Leben des Hofjuden Joseph Süß Oppenheimer, genannt Jud Süß, lässt sich wahrlich mit „steiler Aufstieg, tiefer Fall“ beschreiben. Als Finanzier und Berater am Hof des Herzogs von Württemberg Karl Alexander äußerst erfolgreich, wurde Oppenheimer nach dem plötzlichen Tod seines... mehr

Oktober-Ausgabe 2021

Land ohne Tiere

Ein Ausstieg aus der Tierhaltung hätte zweifellos Vorteile: für die Tiere, das Klima, für unsere Gesundheit. Aber welche Folgen hätte ein solcher Schritt noch? Ein veganes Gedankenspiel... mehr

Vorschau - natur

Wenn der Bergbau blüht

Spätestens 2038 endet in Deutschland das Zeitalter der Kohle. Im Lausitzer Braunkohlerevier und im Ruhrgebiet zeigt sich, welche Herausforderungen es mit sich bringt, ganze Landstriche der Natur zurückzugeben – aber auch, dass es gelingen kann... mehr

Kreidezeit

Früher Vogel mit teurem Sexappeal

Das Pfauen-Konzept ist schon uralt, belegt ein Fossil: Paläontologen berichten über einen kreidezeitlichen Vogel, der in die Attraktivität seines Gefieders investierte... mehr

Bild der Woche

Gefährliche Straßen

Diese Schimpansen schaffen es, unbehelligt die Dschungelstraße in Guinea zu überqueren. Doch für viele ihrer Artgenossen bedeuten die in vielen afrikanischen Ländern in die Wälder gebauten Straßen den Anfang vom Ende... mehr

Geheimnisvolles Manuskript

Verschollener Text der Antike entdeckt

Auf einem im Mittelalter recycelten Pergament aus einem Kloster im Sinai hat eine Forscherin die ausradierten Spuren eines mythologischen Texts der Antike entdeckt, der bisher nur indirekt bekannt war... mehr

Erde|Umwelt

Buschbrände als Meeresdünger

Die beispiellosen Buschbrände in Australien im Sommer 2019/2020 transportierten eisenhaltige Aerosole bis in tausende Kilometer entfernte Meeresgebiete und lösten dort Algenblüten aus... mehr

Vadim Jendreyko

Dostojewskis Stimme

Die 2010 verstorbene Swetlana Geier gilt als die bedeutendste Übersetzerin russischer Literatur ins Deutsche, vor allem wegen ihrer Neuübersetzung von Dostojewskis fünf großen Romanen (die „fünf Elefanten“). Geier war in ihrem Leben mit zwei Unrechtsregimes konfrontiert, dem Stalinismus... mehr

Bilderrätsel

Welche Redewendung suchen wir?

In dieser Szene eines Maskenballs in Kassel sind einige Gäste beim Pharo-Spiel zu sehen (Gemälde von Johann Heinrich Tischbein d. Ä., um 1780/1785). Bei diesem Kartenspiel nimmt die „Bank“ eine besondere Rolle ein. Der Name eines riskanten Spielzugs hat Eingang in die Alltagssprache... mehr

Titelthema

Römische Republik in der Krise

Die Römische Republik war lange Zeit ein Erfolgsmodell gewesen. Aber mit der schnellen Expansion des Imperiums flammten soziale Konflikte auf: Viele Männer waren gefallen, Bauern verarmten, Hungernde strömten nach Rom. Der Streit um eine Agrarreform spaltete seit 133 v. Chr. den Senat, die... mehr

DAMALS 10/2021

Griechischer Aufstand 1821 – Kampf gegen das Osmanische Reich

Die Griechen hätten sich für ihre Rebellion gegen die Osmanen keinen besseren Zeitpunkt aussuchen können: Im Europa der Restauration identifizierten sich die liberalen Kräfte umgehend mit dem Freiheitskampf eines unterdrückten Volks. Die zu dieser Zeit verbreitete Verherrlichung der... mehr

Judith Keilbach/Irmgard Zündorf

Der Eichmann-Prozess und sein Presseecho

1961 fand in Jerusalem der Prozess gegen den ehemaligen SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann statt. Angeklagt wurde er wegen millionenfachen Mordes an Juden. Das Urteil lautete: Tod durch den Strang. Der Prozess erregte international Aufsehen. Der Film rekonstruiert anhand von damaligen... mehr

Ruth Kornberger

Sehnsuchtsziel Surinam

Maria Sibylla Merian (1647–1717) hatte ein für ihre Zeit ungewöhnliches Leben. Bestimmt wurde es durch künstlerisches Talent, das Interesse an der Insektenkunde und Religiosität. Maria Sibylla lebte nach der Trennung von ihrem Mann bei der frühpietistischen Sekte der Labadisten und reiste... mehr

Griechen unter osmanischer Herrschaft

Funke der Revolution

Wie kam es zum griechischen Unabhängigkeitskrieg von 1821? Um dies zu verstehen, ist ein Blick auf die Lage der Griechen unter osmanischer Herrschaft notwendig. Über Jahrhunderte hatte man sich mit dieser Situation arrangiert, doch Anfang des 19. Jahrhundert stieg die Unzufriedenheit.... mehr

Die philhellenische Bewegung

An der Seite der „Spartaner“

Die Griechenfreunde, Philhellenen, einte die Begeisterung für das antike Griechenland und der Wunsch, einem unterdrückten Volk zu helfen. Sie schlossen sich in Vereinen zusammen oder nahmen gleich selbst am Freiheitskampf gegen die Osmanen teil.... mehr

Kriegsverlauf und Unabhängigkeit

Großmächte leisten Geburtshilfe

Dem Osmanischen Reich gelang es nicht, den Aufstand niederzuschlagen. Doch bald stritten die Griechen untereinander. Es kam zum Bürgerkrieg. Am Ende sicherten europäische Großmächte die Unabhängigkeit Griechenlands.... mehr

König Otto I.

Ein Bayer auf dem griechischen Thron

Den Griechen wurde ihr königliches Staatsoberhaupt von den europäischen Garantiemächten vorgegeben. Das Ringen um eine Verfassung prägte die Regierungszeit des Wittelsbachers Otto I. (1832/33–1862). Seine Berater waren im Volk als Vertreter der „Bavarokratie“ fast schon verhasst.... mehr

Essay

Die Geburt der modernen Nation

Angespornt durch das Vorbild der Französischen Revolution und den amerikanischen Unabhängigkeitskampf, lehnten sich die Griechen gegen das Osmanische Reich auf. Ihr Weg zur selbstbestimmten Nation wurde aus Sicht des Historikers Prof. Dr. Peter Alter zum Maßstab für viele Staatsgründungen im... mehr

Es geschah vor 35 Jahren: Küstenschutz in den Niederlanden

Zähmung des Meeres

Das am 4. Oktober 1986 in Betrieb genommene Oosterschelde-Sturmflutwehr war das wichtigste Projekt des „Deltaplans“. Mit den Schutzmaßnahmen in den Mündungen der Flüsse Rhein, Maas und Schelde wollten die Niederlande eine weitere Flutkatastrophe wie die von 1953 verhindern.... mehr

Forschung

Reise als Welterkenntnis

Der Arzt Hieronymus Münzer begab sich 1494/95 auf eine Fahrt durch Westeuropa. Der Nürnberger nahm die Fremde mit offenen Augen und Ohren wahr.... mehr

Forschung

Als Hauslehrer im Donbass

Den jungen Schweizer Alfred Gysin zog es 1906 ins revolutionäre Zarenreich, um sein erstes Geld zu verdienen.... mehr

Ewiger Landfriede

Der Anfang vom Ende der Fehden

Bis ins späte Mittelalter sorgten Fehden für eine endlose Folge gewalttätiger Konflikte. 1495 erließ der Reichstag in Worms Gesetze, die den „Ewigen Landfrieden“ gewährleisten sollten. Streitigkeiten sollten danach künftig vor Gericht ausgetragen werden.... mehr

Die Künstlerin Elsa von Freytag-Loringhoven

Vergessene Vorreiterin der Moderne

Elsa von Freytag-Loringhoven (1874–1927) war eine der exzentrischsten Frauen des frühen 20. Jahrhunderts, eine Provokateurin und Meisterin der Selbstinszenierung. Sie machte als eine der ersten Kunst aus Müll und ihren Körper durch Bodypainting zum Kunstwerk.... mehr

Museum Ladin – Ćiastel de Tor (St. Martin in Thurn, I)

Im Herzen von Ladinien

Eine Burganlage oberhalb des Bergdorfs St. Martin in Thurn beherbergt das Museum Ladin, das sich der ladinischen Kultur und Sprache widmet. In den Dolomiten sprechen noch rund 30 000 Menschen Ladinisch.... mehr

Die Schlacht von Tagliacozzo

Entscheidung in den Abruzzen

In der Palentinischen Ebene, nahe der Ortschaft Tagliacozzo, endete am 23. August 1268 der Versuch des 16-jährigen Konradins von Hohenstaufen, das Königreich Sizilien zu erobern. Dabei hatte der spätere Sieger der Schlacht, Karl von Anjou, im Vorfeld gravierende taktische Fehler gemacht.... mehr

Faszinierende Figuren: Anatol Regnier über Carl Zuckmayer

„Er hat sich Brecht nicht untergeordnet“

Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wissenschaft sprechen über historische Gestalten, die sie beeindruckt haben. In dieser Ausgabe: der Autor und Musiker Anatol Regnier über den Schriftsteller Carl Zuckmayer.... mehr

Genetische Anthropologie

Wie oft gab es einst Cousin-Cousine-Eltern?

Forscher haben anhand von alter DNA Einblicke in die Verwandtschaftsgrade der Elternteile bei prähistorischen Menschen gewonnen. Offenbar waren Cousin-Cousine-Verbindungen überraschend selten... mehr

Bevölkerungsentwicklung

Viele Städte sind geschrumpft

Im Corona-Jahr 2020 hat sich das Städtewachstum verlangsamt, teilweise hat die Bewohnerzahl sogar abgenommen... mehr

Ausstellungen

Die letzten Monarchien Europas

Von Kaiser Franz Joseph I. bis zum russischen Zarenhaus – eine Ausstellung im Haus der Bayerischen Geschichte widmet sich dem Schicksal der letzten Monarchen in Europa bis zur Revolution von 1918... mehr

Kreidezeitliches Massensterben

Schlangen: Karriere nach der Katastrophe

Der Asteroideneinschlag vor 66 Millionen Jahren traf auch die Schlangen – doch die wenigen Überlebenden wurden dann offenbar schnell zur Grundlage des Artenreichtums, der diese Reptilien bis heute prägt... mehr

Neue Welt

Auch der Sklavenhandel brachte Seuchen

Der transatlantische Sklavenhandel der Spanier trug zur Ausbreitung neuer Viren auf dem amerikanischen Kontinent bei, wie DNA-Analysen von im 16. Jahrhundert gestorbenen Toten aus Mexiko belegen... mehr

Hans Jürgen Balmes

Stimmungsvolle Rheinreise

Gespeist aus verschiedenen Quellflüssen in den Alpen, durchfließt der Rhein die Schweiz und Deutschland, um dann in den Niederlanden in die Nordsee zu münden. Doch einst lag sein Ursprung in der Mitte seines heutigen Laufs; vor 8000 Jahren fand er sein heutiges Bett. Der über 1200 Kilometer... mehr

Immunsystem

Netz-Spinne-Taktik gegen Bakterien

Um Erreger im Körper einzufangen und abzutöten, arbeiten Immunzellen nach dem Prinzip von Netz und Spinne zusammen, berichten Forscher. In den Ergebnissen steckt Potenzial für die Medizin... mehr

Amphibien

„Wasserdrachen“ sind wählerisch

Ein Promi der deutschen Amphibienwelt wandert häufiger als bisher angenommen, zeigt eine Studie. Kammmolche suchen sich dabei offenbar gezielt geeignete Gewässer zur Fortpflanzung in ihrer Region.... mehr

Fledermaus-Abwehr

Falter-Flügelspitzen als akustische Köder

Die Strukturen der Flügelspitzen mancher Nachtfalterarten reflektieren das Echolot jagender Fledermäuse so, dass die Räuber nach diesen Strukturen schnappen und den Körper verfehlen... mehr

Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

neu|ro|gen  〈Adj.; Med.〉 von den Nerven ausgehend [<grch. neuron … mehr

er|näh|ren  〈V.; hat〉 I 〈V. t.〉 1 jmdn. ~ regelmäßig mit Nahrung versorgen, beköstigen 2 〈fig.〉 jmdn. od. sich ~ für jmds. od. den eigenen Unterhalt sorgen … mehr

Azet|al|de|hyd  〈m. 1; unz.; Chem.〉 stechend riechende, gesundheitsschädliche Flüssigkeit, Ausgangsstoff für zahlreiche Synthesen; oV 〈fachsprachl.〉 Acetaldehyd … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]