Anzeige

Archiv Mai 2022

Paläontologie

Megalodon: Konkurrenz mit dem Weißen Hai?

Der Wettbewerb um Nahrungsressourcen mit dem Weißen Hai könnte zum Aussterben des riesigen Megalodons beigetragen haben, geht aus Einblicken in die Ernährungsweise der beiden Meeresräuber hervor... mehr

Erde|Umwelt

CO2-Senken gesucht

Forscher haben ermittelt, wie viel zusätzliches Kohlendioxid Wälder und Böden weltweit aufnehmen könnten und durch welche Maßnahmen... mehr

Tonio Hölscher

Der Taucher von Paestum

Das anmutige Bild eines jungen Mannes, der sich von einem Turm mit einem Kopfsprung ins Meer stürzt, entstanden um 480 v. Chr. und 1968 in einem Grab in Paestum gefunden, fasziniert seit seiner Entdeckung. Der Archäologe Tonio Hölscher hat dem „Taucher von Paestum“ ein erhellendes Buch... mehr

Akustisches Monitoring

KI erkennt Riff-Gesundheit am Klang

Forscher haben einem Computersystem durch maschinelles Lernen beigebracht, den Gesundheitszustand eines Korallenriffs anhand der „Musik“ zu erkennen, die seine Bewohner erzeugen... mehr

Bücher

Wege aus der Wachstumssucht

Unsere Wachstumssucht schadet nicht nur der Umwelt, sondern auch unserer Gesundheit, ist der Ökonom Tim Jackson überzeugt. Etwa das Phänomen der Fettleibigkeit: Der Anteil dicker Menschen steigt seit Jahrzehnten rasant. Krankhaftes Übergewicht hat Hunger als Hauptproblem der Welternährung... mehr

Blaualgen

Gewässerschutz könnte giftig wirken

Phosphor-Einträge zu reduzieren, könnte Gewässer letztlich mehr belasten, geht aus einer Studie hervor: Die selektive Verringerung dieses Düngestoffs fördert das Wachstum von besonders giftigen Blaualgen... mehr

Joachim Radkau

Die Idealistin

„Warum ist es an der Zeit, das von 1816 bis 1903 reichende Leben dieser einst europaweit bekannten Frau neu zu entdecken?“, fragt der Autor Joachim Radkau in der Einführung zu seiner umfangreichen Biographie Malwida von Meysenbugs. Und er kommt zum Ergebnis: „Sie wirkte durch ihre Vielfalt... mehr

Physische Intelligenz

Clever wuselnde „Spirelli-Roboter“

Forscher haben Nudel-ähnliche Softroboter entwickelt, die ohne Steuerungstechnik und nur mittels Energie aus der Umwelt durch komplexe Umgebungen navigieren können... mehr

Thomas O. Höllmann

China und die Seidenstraße

Bücher zur Geschichte der Seidenstraße gibt es viele. Doch das Werk des Sinologen Thomas O. Höllmann ist anders. Es verzichtet auf eine durchgehende Erzählung von den Anfängen bis heute, sondern geht den Grundfragen nach, die sich mit dem Warenverkehr zwischen Ost- und Westeurasien verbanden... mehr

Biodiversität

Aufruf zum Gärtnern mit bedrohten Pflanzen

Forscher setzen sich für das gezielte Anpflanzen bedrohter heimischer Arten in urbanen Gärten ein und zeigen auf, wie unter anderem Gartencenter und Pflanzenproduzenten zu dieser Form des Artenschutzes beitragen können... mehr

Bücher

Betrug, Prostitution und Gewalt

Es sind drei Bücher in einem: Das erste berichtet über die Polarexpeditionen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Das zweite bringt die Lebensgeschichte des Pioniers der Pinguinforschung, George Murray Levick, ans Licht. Und im dritten geht es um das Verhalten der Pinguine, das Levick damals... mehr

Jiří Svoboda

Gegen Dekadenz und Unmoral

Wir sind in Prag am Ausgang des 14. Jahrhunderts. Rivalitäten um Macht und Einfluss entzweien die weltliche wie die geistliche Herrschaft. Und mittendrin Jan Hus, Prediger und Magister der Universität Prag, der weltlichen Besitz, Unmoral und Dekadenz der Kirche anprangert. Hus bezog sich auf den... mehr

Dominic Sandbrook

Schicksale des Zweiten Weltkriegs

Wenn Eltern mit Fragen ihrer Kinder zum Zweiten Weltkrieg konfrontiert werden, kann es eine Hilfe sein, zu einschlägigen Büchern bzw. Hörbüchern zu greifen. Für Kinder ab zehn Jahren hat der englische Autor Dominic Sandbrook sich dieses schwierigen Themas angenommen. In zahlreichen Episoden... mehr

Michael Farin

Antike Leidenschaften

Antike Tragödien vermögen bis heute die Menschen zu fesseln, so auch die des Euripides. Der Übersetzer Raoul Schrott verknüpft die eigenständigen Dramen „Elektra“ und „Orestes“; darauf basiert ein Hörspiel, das die antiken Leidenschaften an das Ohr des Hörers branden lässt. Wer... mehr

Technik

Wasser-Luft-Drohne mit fischigem Saugnapf

Forscher haben eine Drohne entwickelt, die schnell zwischen Luft und Wasser wechseln und mittels einer biologisch inspirierten Saugscheibe per Anhalter reisen kann. Das System hat damit Potenzial für Erkundungsmissionen... mehr

Weltbienentag

So hilft man Wildbienen in Garten und Balkon

Wir können zum Schutz und Wohlergehen von Bienen beitragen – beispielsweise indem wir ihnen Futter und Nistplätze im Garten und auf dem Balkon anbieten. Dabei gilt es allerdings einiges zu beachten... mehr

Aus der Reihe DAMALS Galerie – Geschichte im Bild

DAMALS Bildband: Schwarzwald – Von der Wildnis zum Sehnsuchtsort

„Schwarzwald – Von der Wildnis zum Sehnsuchtsort“, so heißt der sechste Bildband der Reihe DAMALS Galerie. Kooperationspartner ist das Badische Landesmuseum in Karlsruhe. Das Bildarchiv in seiner Außenstelle Südbaden in Staufen i. Br. umfasst mehrere Hunderttausend Motive.... mehr

Christof Mauch

Ambivalenzen der USA

Die USA können beides sein: ein Sehnsuchtsland für naturliebende, abenteuersuchende Reisende, aber auch ein abschreckendes Beispiel für Umweltbewusste, die hemmungslosen Konsum und Ressourcenverschwendung der US-Amerikaner geißeln. Der Historiker Christof Mauch hat 15 Jahre in den USA gelebt... mehr

Vorschau - natur

Schutzraum für die Natur

30 Prozent der Landesfläche sollen bis 2030 geschützt sein. So eine Forderung, um Artensterben und Klimawandel aufzuhalten. Aber können das Naturpark, Nationalpark und Co.? Was Schutzgebiete heute leisten und wie sie noch besser wirken könnten... mehr

Juni-Ausgabe 2022

Flaschensammler

Flaschen und andere Verpackungen sind zunehmend Geld wert. Ein zweites Leben garantiert ihnen das Pfand. Über die Folgen eines Systems, das auf Zurückbringen statt Wegwerfen zielt... mehr

Hafer-Genom

Einblick in den Code des gesunden Getreides

Er gilt als besonders gesund und ökologisch vorteilhaft. Nun ist auch das knifflige Genom des Hafers geknackt und hat den Forschern bereits Einblicke in die Grundlagen seiner Eigenschaften ermöglicht... mehr

Altes Ägypten

Geflügelte Göttinnen aufgedeckt

Ägyptologen haben im Tempel von Esna ein spektakuläres Deckengemälde freigelegt, das unter einer Rußschicht verborgen lag. Es besteht aus insgesamt 46 Darstellungen von „Kronengöttinnen“ mit Geierflügeln... mehr

Titelthema

Philipp II. von Makedonien

König Philipp II. von Makedonien (359 –336 v. Chr.) steht aus heutiger Sicht meist im Schatten seines berühmten Sohns Alexander des Großen. Dabei führte Philipp Makedonien mit einer Mischung aus geschickter Diplomatie und siegreichen Feldzügen zur Herrschaft über ganz Griechenland... mehr

DAMALS 06/2022

Shakespeare und seine Zeit – Dichter, Mahner, Manager

William Shakespeare war nicht nur ein äußerst produktiver Autor, er profilierte sich auch als Mahner: Die Protagonisten seiner Dramen führten den Zeitgenossen im Rückgriff auf frühere Jahrhunderte beispielhaft vor, was es bedeuten konnte, wenn ein Herrscher charakterliche Defizite aufwies... mehr

Leben und Werk im Überblick

Eine Biographie mit Lücken

William Shakespeare hat mit seinem Werk Literaturgeschichte geschrieben, als historische Person ist der Dichter jedoch vergleichsweise schwer zu greifen. So viel ist sicher: Dank einer guten Bildung, viel Talent und einem ausgeprägten Geschäftssinn gelang ihm im London des späten 16... mehr

Die Historiendramen

Mahner gegen politische Instabilität

Mit den Historiendramen wollte Shakespeare seinen Zeitgenossen deutlich machen, wie gut sie es unter der aktuellen Herrschaft von Elisabeth I. bzw. Jakob I. hätten. Deshalb malte er das politische Chaos früherer Zeiten unter unfähigen Königen in umso grelleren Farben aus.... mehr

Das „Globe“-Theater

„Die ganze Welt ist eine Bühne“

Ende des 16. Jahrhunderts boten die großen Theaterhäuser in London ein relativ neues Freizeitvergnügen, das die Massen begeisterte. Bei einer Vorstellung etwa in Shakespeares „Globe“ ging es mitunter turbulent zu – und es wurde reichlich gegessen und getrunken.... mehr

Die Tragödien und Komödien

Theater als Labor

Der Tatsache, dass Shakespeare in einer Zeit des Umbruchs lebte – der Mensch entdeckte die Welt, die Wissenschaft stellte neue Fragen – verdanken seine Stücke wohl auch ihre andauernde Attraktivität. Besonders deutlich wird dies bei den Tragödien und Komödien.... mehr

Shakespeares anhaltende Bedeutung

Der Jahrtausend-Dichter

Wenn ein Dramatiker nicht nur im eigenen Land, sondern von nahezu der ganzen Welt als unerreicht angesehen wird, kann dies kaum auf bloßem Nationalstolz beruhen. Doch worin besteht die Größe William Shakespeares?... mehr

Es geschah vor 50 Jahren: Terroristen in Frankfurt verhaftet

Das Ende der ersten RAF-Generation

Jahrelang hielt die „Rote Armee Fraktion“ (RAF) die Bundesrepublik in Atem. Besonders im Mai 1972 zeichnete sich ab, dass die Terrorakte blutiger und häufiger wurden. Zu diesem Zeitpunkt war man den Gesuchten jedoch bereits auf der Spur. Im Juni schlug die Polizei zu.... mehr

Forschung

Die Sprache der Küche

Ein Forschungsprojekt hat untersucht, was im Bürgerhaushalt, im Wirtshaus oder bei Hof auf den Tisch kam. Beispiel ist das frühneuzeitliche Salzburg.... mehr

Forschung

Frau Capellmeisterin

Eine Studie bringt neue Erkenntnisse zum Leben der Anna Magdalena, der zweiten Ehefrau Bachs.... mehr

Florence Nightingale

Pionierin der Krankenpflege

Durch ihre aufopferungsvolle Pflege von Soldaten während des Krimkriegs (1853 –1856) ist die Engländerin Florence Nightingale bis heute weltweit ein Begriff. Doch auch ihr späteres Lebenswerk ist beachtlich: Sie reformierte nicht nur das Militärsanitätswesen, sondern auch die... mehr

Christina von Schweden

Königin des Eigensinns

Als „Minerva des Nordens“ und „einzige Gelehrte“ ihres Landes bewunderten Zeitgenossen die schwedische Königin Christina (1644/1650 –1654). Die Tochter Gustav II. Adolfs war vielsprachig und eine der am umfassendsten gebildeten Frauen des 17. Jahrhunderts. Mit ihrer Abdankung und... mehr

Museum: Klimt Villa

Wien hätte ihn beinahe vergessen

Gustav Klimt (1862 –1918), der Jahrhundertmaler des Jugendstils, leistet als schillernder Lockvogel dem Wiener Tourismus gute Dienste. Dass Klimts letztes Atelier als „Gedenkstätte Feldmühlgasse 11“ erhalten blieb, verdankt die selbsternannte „Weltkulturhauptstadt“ einer... mehr

Sklavenaufstand unter Spartacus

Rebellen ohne Plan

Fast drei Jahre lang hielt der Aufstand einer Gruppe Sklaven um den entflohenen Gladiator Spartacus das antike Rom in Atem. Kreuz und quer zogen die Aufständischen über die italienische Halbinsel und verbreiteten Angst und Schrecken unter den Bürgern Roms. Sie vermochten es jedoch nicht, eine... mehr

Schimpansen

Kommunikativer Struktur auf der Spur

Forscher haben neue Einblicke in die Lautkommunikation von Schimpansen gewonnen: Unsere tierischen Verwandten kombinieren Rufe zu einer Vielzahl von Lautsequenzen mit möglicherweise spezieller Bedeutung... mehr

Meeresspiegelanstieg

Stürme können Sandstrände auch schützen

Sie tragen nur zur Küstenerosion bei, könnte man meinen. Indem sie Material heranschaffen, könnten starke Stürme einige Sandstrände aber offenbar auch vor dem Meeresspiegelanstieg schützen... mehr

Sizilien

Heiliger Baal-Teich statt Binnenhafen

Bisher galt ein großes Becken im sizilianischen Motya als Relikt eines phönizischen Binnenhafens. Jetzt enthüllen Ausgrabungen, dass das Wasserbecken mitten in einem Tempelkomplex lag und rituellen Zwecken diente... mehr

bdw+ Hossenfelders Stichproben

Roboter in der Spritze

Im Film „Die Reise ins Ich“ aus dem Jahr 1987 wird ein Mann mikroskopisch klein geschrumpft und versehentlich jemandem in die Blutbahn injiziert. Menschen zu schrumpfen wird wohl noch eine ganze Weile Fantasie bleiben, aber vielleicht werden bald mikroskopisch kleine Roboter in unseren Adern... mehr

bdw+ Das glaube ich nicht

Von Fliegen und Menschen

In seinem Buch „Superfly“ stellt der britische Ethnologe Jonathan Balcombe „das überraschende Leben der auf dieser Welt erfolgreichsten Insekten“ vor, wobei Leserinnen und Leser gleich zu Beginn erfahren, was bei den Fliegen „most successful“ heißt. Für jeden Menschen auf dieser Erde... mehr

bdw+ Phänomenal

Jedes Milligramm wirkt

Die Schleimhaut unseres Dünndarms ist von unzähligen Zotten und Mikrozotten besetzt. Dadurch hat sie ausgebreitet die Größe eines Tennisplatzes. Wozu das gut ist, erklärt Dr. med. Jürgen Brater.... mehr

bdw+ Science Busters

Atmosphärische Oldie-Disco

Das Ozonloch ist total 1980er-Jahre – wie Walkman, Föhnfrisuren und Schulterpolster. Aber genau wie selbst die ab-surdeste Mode irgendwann wieder auftaucht und alle auf einmal so tun, als wäre das nicht schon damals total peinlich gewesen, ist auch das Ozonloch immer noch da. Nicht mehr ganz so... mehr

bdw+ Forschperspektive

Warum nicht?

Was war eigentlich der große „Knaller“ in Darwins Evolutionstheorie? Sicher, sie enthielt gleich mehrere. Aber die entscheidende Munition für sämtliche Knalleffekte war wohl die folgende Grunderkenntnis: Jegliche Art von Lebewesen existiert nicht auf ewig so, wie sie zu Anfang auf Erden... mehr

Juni-Ausgabe 2022

Das Multiversum der Schwarzen Löcher

Astrophysikalische Beobachtungen und Messungen von Gravitationswellen revolutionieren unser Wissen über Schwarze Löcher: Woher kommen Sie? Wie haben sie die Entwicklung des Kosmos geprägt? Und sind die Schwerkraftriesen Brücken zu anderen Universen?... mehr

Vorschau - bild der wissenschaft

Geheimnisvolles Leuchten

Unter ultraviolettem Licht erstrahlen einige Tiere und Pflanzen in bunten Farben. Diese Fähigkeit zur Fluoreszenz ist in der Natur weiter verbreitet als lange Zeit gedacht. Doch wie entsteht das geheimnisvolle Leuchten, und wozu dient es? Während die Zoologen noch rätseln, nutzen... mehr

Michael Kempe

Der Universalgelehrte

Der barocke Universalgelehrte Gottfried Wilhelm Leibniz (1646 – 1716) erscheint uns heute fern, ist er doch Vertreter einer Zeit – der Frühaufklärung –, in der man meinte, durch Rationalität, Wissenschaft und Technik eine positive Zukunft der Welt gestalten zu können. Dieser... mehr

Schwarze Löcher

Wie die Schwerkraftgiganten das All prägen

Wie haben Schwarze Löcher die Entwicklung des Kosmos beeinflusst? Sind sie vielleicht Brücken zu anderen Universen? In der Juni-Ausgabe beleuchtet bild der wissenschaft die geheimnisvollen Finsterlinge... mehr

Bücher

Wittern, schnuppern, riechen

Ob Säugetiere, Insekten, Fische oder Vögel, sie alle haben einen ausgeprägten Geruchssinn. Was Gerüche bedeuten, wie sie verarbeitet werden und wie die olfaktorische Wahrnehmung erforscht wird, erklärt der Neuroethologe Bill Hansson in seinem kurzweiligen Buch.... mehr

Gewässerökologie

Wasserpilze: Mächtige Unbekannte im Visier

Sie gelten als „mikrobielle schwarze Materie“: Forscher machen auf die Bedeutung der aquatischen Pilze aufmerksam und setzen sich für die Erforschung und den Schutz dieser unscheinbaren Wesen ein... mehr

Mikrobielle Datenlogger

Rekorder-Bakterien erfassen Darm-Daten

Forscher haben Bakterien mit einer genetischen Aufnahmefunktion ausgerüstet und damit Einblicke in Vorgänge im Darm von Mäusen gewonnen. Das Konzept hat somit Potenzial für die Diagnostik... mehr

Außerirdisches Pflanzsubstrat

Erstmals Wachstumstests in Mond-Boden

Pflanzen können auf dem Material der Mondoberfläche gedeihen, zeigt ein Wachstumstest mit Proben der Apollo-Missionen. Allerdings ist der Mondregolith offenbar ein „stressiges“ Pflanzsubstrat... mehr

Christof Paulus

Bayerns Kultur

Wer sich mit der bayerischen Geschichte befassen möchte, der kann zu einer ganzen Reihe von Büchern greifen. Dennoch vermag uns der Historiker Christof Paulus mit seiner Kulturgeschichte des Alpenlandes neue Horizonte zu erschließen. Als Grundlage seiner Darstellung dient das heutige Bayern... mehr

Seefahrtsgeschichte

Schiffs-Graffiti im alten Fort von Sansibar

Darstellungen von Schiffen im alten Fort von Sansibar geben Einblicke in die historische Seefahrt vor der Küste Ostafrikas, als das Gebiet von omanischen Sultanen beherrscht wurde... mehr

Erde|Umwelt

Mutige Affen lernen schneller

Biologen haben am Beispiel von Weißbüschelaffen untersucht, welche Rolle die Persönlichkeit für das das Lernvermögen der Affen spielt. Ihre Studie enthüllt: Mutig lernt schneller... mehr

Anthropologie

Förderten schwere Geburten die Intelligenz?

Geburtsprobleme durch den aufrechten Gang haben schon bei Vormenschen zum Gebären von unreifen Babys geführt, geht aus einer Studie hervor. Dies könnte die kognitive Entwicklung gefördert haben... mehr

Medizintechnik

Tragbares Minilabor für Gesundheitsdaten

Forscher haben ein „Multitasking Wearable“ entwickelt, das über winzige Nadeln in der Haut Blutzucker-, Alkohol- und Laktatwerte im Körper erfassen und an ein Smartphone senden kann... mehr

Technik|Digitales

3D Druck Service für die Industrie

Additive Fertigungsverfahren revolutionieren die Industrie Noch vor einigen Jahren war die 3D-Technologie als Spaß-Feature zum Erstellen von kleinen Kunststofffiguren und anderen Accessoires bekannt. Vor allem private User konnten sich für den Trend aus den USA, dreidimensionale Gegenstände in... mehr

Andreas Lippert/Joachim Matzinger

Kämpferische Illyrer

Die Stammesgruppen der Illyrer lebten auf dem westlichen und nordwestlichen Balkan an der Adriaküste und in deren Hinterland. Antike Quellen sprechen seit dem 5. Jahrhundert v. Chr. von ihnen, doch die illyrische Kultur ist schwer zu greifen, da von ihr keine schriftlichen Zeugnisse auf uns... mehr

Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Triel  〈m. 1; Zool.〉 Angehöriger einer Familie der regenpfeiferartigen Vögel: Burhinidae, (i. e. S.) Burhinus oedicnemus [lautmalend]

Epi|thel|zel|le  〈f. 19; Biol.; Med.〉 Zelle des Epithels

Ver|kehrs|schrift  〈f. 20; unz.〉 erste Stufe der Kurzschrift

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]