wissenschaft.de
Anzeige
Erde+Klima

Dinos: Karriere durch Krise

Wie und wann genau wurden die Dinosaurier zu den großen Herrschern unseres Planeten? Offenbar ebnete ihnen eine globale Klimakrise vor 232 Millionen Jahren den Weg, zeigt eine Studie... mehr

Anzeige
Astronomie+Physik

Biegsame Diamanten

Diamant gilt als hartes und unnachgiebiges Material. Doch in der Nanowelt erweist sich der Stoff als erstaunlich flexibel und biegsam, wie Forscher berichten... mehr

Bildergalerien

Sternenfeuer auf der Erde

Die Kernfusion könnte der Schlüssel für eine saubere Energieversorgung sein. Und die Technologie dafür ist keine reine Theorie mehr: 2015 ging eine der weltweit größten Fusionsanlagen in Greifswald an den Start: "Wendelstein 7-X"... mehr

Gesundheit+Medizin

Organtransport 2.0

Was passiert, wenn man Spenderlebern für den Transport zum Empfänger nicht herunterkühlt, sondern in einen Zustand wie im Körper versetzt? Genau das haben Forscher jetzt getestet – mit vielversprechenden Ergebnissen... mehr

Videos

Umwelt+Natur

Mitmachaktion: Insektenzählen angesagt!

Was kreucht und fleucht in Deutschland? Alle Naturfreunde sind zur Teilnahme an einem neuen Citizen Science-Projekt aufgerufen: Die Zähl-Aktion „Insektensommer“ soll Informationen über Schmetterling, Käfer und Co liefern... mehr

Gesellschaft+Psychologie

Teure Tsunamis

Lebensgefahr droht, aber auch Zerstörung - mit welchen Kosten muss die Tourismusbranche durch Tsunamis rechnen und wo am meisten? Dies haben Forscher anhand von Simulationen möglicher Tsunamis eingeschätzt... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Mars: Supervulkan oder Einschlagskrater?

Krater Ismenia Patera gibt Planetenforschern Rätsel auf weiter

Europa exportiert illegal Elektroschrott

Schmuggler verschiffen tausende Tonnen E-Schrott nach Nigeria weiter

Bald effizientere Solarzellen?

Optische Resonanz könnte das Absorptionsspektrum von Solarzellen erweitern weiter

Doppelsterne als Planetenschleuder

Sich eng umkreisende Sterne erzeugen sich ausweitende Zone der Instabilität weiter

Wissenschaftslexikon

an|ti|sta|tisch  〈Adj.; El.〉 sich elektrisch nicht aufladend

Grün|bra|che  〈f. 19; Landw.〉 (aus Gründen des Naturschutzes) brachliegendes, nicht bewirtschaftetes Grün– od. Ackerland

Tri|chlor|ethy|len  〈[–klo:r–] n. 11; unz.; Chem.; fachsprachl.; Kurzw.: Tri〉 = Trichloräthylen

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige