Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Allgemein

Andrei Okounkov

wurde 1969 in Moskau geboren. Nach seiner Promotion in Moskau und einer Zwischenstation in Berkeley ging er 2002 als Professor für Mathematik an die Princeton University (USA). 2006 wurde der verheiratete Wissenschaftler und zweifache Vater mit der Fields-Medaille ausgezeichnet. Seine Arbeitsgebiete sind die Darstellungstheorie und die mathematische Physik, insbesondere Zufallsoberflächen und algebraische Kurven. Sie spielen etwa in der Stringtheorie der Teilchenphysik eine Rolle.

Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

La|tenz|pe|ri|o|de  〈f. 19〉 1 bes. bei Gliedertieren auftretende Entwicklungsperiode, während derer kein Stoffwechsel stattfindet; Sy Diapause … mehr

Epi|log  〈m. 1; bes. Lit.〉 Ggs Prolog 1 Nachwort, Schlusswort (eines Buches) … mehr

lu|xie|ren  〈V. t.; hat; Med.〉 verrenken [<lat. luxare … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]