Antikörper gegen Hundebabys - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Antikörper gegen Hundebabys

Australische Wissenschaftler arbeiten an einem Impfstoff, der Hündinnen sterilisiert. Dem Team um Anne Kelso vom Cooperative Research Centre for Vaccine Technology in Brisbane gelang es in ersten Versuchen, die Tiere für sechs Monate unfruchtbar zu machen. Durch den Impfstoff werden Antikörper gegen die so genannten luteinisierenden Hormone gebildet, die die Produktion der Sexualhormone Östrogen, Progesteron und Testosteron kontrollieren. Ziel der Forscher ist es, die „sterile Phase“ der weiblichen Vierbeiner auf ein Jahr auszudehnen. Kelso: „Dann könnten die Tierärzte unseren Stoff mit den jährlichen Routine-Impfungen kombinieren.“ Die haben jedoch Bedenken angemeldet: Da viele Hundebesitzer die jährlichen Impfungen versäumten, sei eine operative Sterilisation immer noch die sicherste Methode, unerwünschten Hundenachwuchs zu vermeiden.

Hans Groth

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Sphink|ter  〈m.; –s, –te|re; Anat.〉 Ringmuskel, Schließmuskel [<grch. sphinkter; ... mehr

Be|weis  〈m. 1〉 1 Darlegung von Zeugnissen, Gründen u. Ä. zur Sicherung, zur Bestätigung der Richtigkeit einer Behauptung od. Erkenntnis, Nachweis 2 Zeichen, sichtbarer Ausdruck ... mehr

♦ Gas|tro|skop  auch:  Gas|tros|kop  〈n. 11; Med.〉 = Magenspiegel ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige