Apotheke unter der Haut - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Apotheke unter der Haut

Eine Mini-Pillendose, die sich unter die Haut pflanzen läßt, haben Dr. Robert Langer und John Santini am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge, USA, entwikckelt. Ein knapp zwei Zentimeter großer Silikon-Chip gibt aus 34 verschiedenen Reservoiren Arzneien ab, egal ob Flüssigkeit, Gel oder Pulver.

Die Oberfläche der Speicherkammern ist mit Goldfolie überzogen. Ein schwacher elektrischer Strom löst bei Bedarf die Folie auf und setzt die Substanzen frei.

Alle Kammern lassen sich einzeln ansteuern. Mikrobatterien und ein Datenspeicher im Chip sorgen dafür, daß die Medikamente nach einem exakten Programm abgegeben werden. Geschluckt würde der Chip zur „intelligenten Pille“. Sie soll künftig Menschen, die nicht mehr selbst darauf achten können, rechtzeitig mit den notwendigen Arzneien versorgen.

Nicola Siegmund-Schultze

Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung

Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Anzeige

Bücher

Wissenschaftslexikon

Els|bee|re  〈f. 19; Bot.〉 Frucht des Elsbeerbaumes

Aus|puff|rohr  〈n. 11; Kfz〉 Rohr zum Ausstoßen von Abgasen; Sy Auspuffleitung ... mehr

Ti|ger  〈m. 3〉 1 〈Zool.〉 Großkatze, deren gelbliches Fell eine typische dunkle Querstreifung zeigt u. die gelegentlich auch dem Menschen gefährlich wird: Panthera tigris 2 〈fig.; umg.; kurz für〉 Tigerstaat ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige