Astronomen haben bereits über - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Astronomen haben bereits über

Astronomen haben bereits über 8500 Planetoiden und Kometenkerne aufgespürt, die früher oder später auf die Erde stürzen könnten – mit apokalyptischen Folgen. Deshalb bereiten sie zusammen mit Raumfahrtagenturen und Politikern jetzt den Ernstfall vor: eine planetare Verteidigung, um die Erdbahnkreuzer von ihrer tödlichen Bahn abzubringen.

Seite 44

DIE ERDE SCHLÄGT ZURÜCK

Planetoiden und Kometen auf Kollisionskurs gehören zu den größten Naturkatastrophen überhaupt. Sie bedrohen langfristig fast alle Ökosysteme und sogar die ganze Menschheit. Aber sie lassen sich abwehren.

Seite 52

Anzeige

DIE WUNDEN DER VERGANGENHEIT

Riesige Einschlagskrater, die Meteoriten in die Erde gesprengt haben, zeugen von einem vielfachen kosmischen Bombardement. Rund um den Globus erforschen Geologen die Narben – auch in Deutschland.

Seite 60

FEUERKUGELN UND GETÖSE

Meteoritenabstürze sorgen oft durch furiose Leuchterscheinungen für Aufsehen. Zuweilen entfesseln sie auch einen seltsamen Lärm. Für die Wissenschaft sind die himmlischen Steine von großem Wert.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Wert  〈m. 1〉 1 Preis, Kauf–, Marktpreis, Preis, den man beim Verkauf bekommen würde 2 Messgröße, Ergebnis einer Untersuchung ... mehr

Ga|me|to|ga|mie  〈f. 19; Biol.〉 Verschmelzung von Gameten [<Gamet ... mehr

Mol|vo|lu|men  〈[–vo–] n. 14; Chem.〉 Volumen des Mols eines Stoffes, meist angegeben bei Normalbedingungen

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige