Bahnfahren ist am sichersten - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Bahnfahren ist am sichersten

Das mit Abstand gefährlichste Transportmittel sind Motorräder. Bei ihnen kommen im Bereich der Europäischen Union (EU) 16 Tote auf 100 Millionen Personenkilometer (Pkm; Anzahl der beförderten Personen multipliziert mit der zurückgelegten Strecke). Das ergab eine Studie des Europäischen Rats für Verkehrssicherheit (ETSC). Es folgen das Zufußgehen mit 7,5, das Radfahren mit 6,3 Toten, später das Auto mit 0,8, Fähren mit 0,33 sowie Flugzeug und Bus mit jeweils 0,08 Toten auf 100 Millionen Pkm. Mit 0,04 schneidet die Bahn am besten ab. Bei einem Vergleich der wichtigsten Verkehrsträger in der EU ist die Straße am gefährlichsten: Hier kommen auf 100 Millionen Pkm 1,1 Tote gegenüber 0,08 im Flugverkehr und 0,04 bei der Bahn. Bezogen auf die Gesamtbevölkerung bilden Verkehrsunfälle die zweithäufigste Ursache für Krankenhausaufenthalte und Todesfälle – nach Krebserkrankungen und vor Herzkrankheiten. Bei der Todesursache von unter 45jährigen liegen sie sogar an der Spitze.

Rüdiger Vaas

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung

Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Anzeige

Bücher

Wissenschaftslexikon

kar|to|me|trisch  auch:  kar|to|met|risch  〈Adj.; Kartogr.〉 zur Kartometrie gehörig, auf ihr beruhend, mit ihrer Hilfe ... mehr

Ves|ti|bu|lum  〈[vs–] n.; –s, –bu|la〉 1 Vorraum des altröm. Hauses 2 〈Anat.〉 Eingangsöffnung in einen Hohlraum ... mehr

De|sorp|ti|on  〈f. 20; Chem.〉 das Freisetzen eines adsorbierten od. absorbierten Stoffes, z. B. das Entweichen absorbierter Gase aus Flüssigkeiten durch Erhitzen [zu lat. desorbere ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige