Bild des Monats - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Bild des Monats

Dem Bienenstachel den Schrecken nehmen – das wollen eidgenössische Wissenschaftler von der Universität Lausanne. Denn für etwa drei Prozent der Bevölkerung ist der Schmerz, wenn sich seine Widerhaken in der Haut festsetzen, erst des Leidens Anfang: Bienengift löst manchmal lebensbedrohliche Allergien aus. Giampietro Corradin und sein Team haben einen der Eiweißstoffe des Bienengifts chemisch in drei Teile geschnitten, um einen Impfstoff zu erhalten. Diese Bruchstücke trainieren dem Immunsystem seine Überempfindlichkeit ab, ohne dabei noch giftig zu sein. Die Forscher hoffen, die bisher erforderliche mehrjährige Desensibilisierungsbehandlung deutlich verkürzen zu können

Frank Frick

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Was|ser|vo|gel  〈m. 5u; Biol.〉 auf dem Wasser od. am Ufer lebender Vogel

Mar|der  〈m. 3〉 1 〈Zool.〉 Raubtier mit langgestrecktem Körper, kurzen Beinen u. dichtem, feinem, als Pelzwerk begehrtem Fell: Mustelidae 2 〈fig.〉 Dieb (Auto~) ... mehr

Kung–Fu  〈n.; – od. –s; unz.〉 chin. Technik der Selbstverteidigung [chin.]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige