China auf dem Weg ins All - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

China auf dem Weg ins All

Am 20. November 1999 startete die Volksrepublik China mit einer Trägerrakete vom Typ „Langer Marsch“ ihr erstes unbemanntes Raumschiff: Shenzhou („Gottesschiff“). Der 8,4 Tonnen schwere Flugkörper ähnelt den russischen Sojus-Kapseln, kann vier Astronauten aufnehmen und hat vor der Landung in der Mongolei die Erde innerhalb von 21 Stunden 14mal umrundet. Damit ist China die dritte Nation, die bemannte Raumfahrt betreiben kann. Wann die ersten Astronauten ins All aufbrechen, ist noch ungewiß.

Rüdiger Vaas

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Neu|ro|lem|ma  〈n.; –s, –lem|men; Anat.〉 Hüllschicht der Nervenfasern; oV Neurilemma; ... mehr

erd|wärts  〈Adv.〉 der Erde zu

Bun|des|ver|fas|sungs|ge|richt  〈n. 11; unz.; Rechtsw.; BRD〉 oberstes Verfassungsgericht

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige