Das Sex-Gen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Das Sex-Gen

Wie die Männchen der Fruchtfliege „Drosophila melanogaster“ um ihre Partner werben und sich paaren, wird offenbar nur von einem einzigen Gen gesteuert. Zu diesem Ergebnis kam ein amerikanisches Forschungsteam unter Leitung des Biologen Prof. Bruce Baker von der Stanford University.

Bisher war bekannt, daß Fruchtfliegen-Männchen durch eine Veränderung auf diesem Gen bisexuell werden. Wie die Untersuchungen der amerikanischen Forscher jetzt zeigen, ist das Gen jedoch nahezu für das gesamte Sexualverhalten der Fruchtfliegen-Männchen zuständig.

Es beeinflußt nicht nur ihr Interesse für weibliche Sexualpartner, sondern auch die Rituale während der Balz, zum Beispiel die Vibration der Flügel. Doch damit nicht genug: Das Gen wirkt sich auch auf das Verhalten während des eigentlichen Paarungsakts aus.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Fle|der|maus  〈f. 7u; Zool.〉 Angehörige einer Ordnung der Säugetiere, bei der zw. den starkverlängerten Fingern u. den Hintergliedmaßen eine Flughaut ausgespannt ist: Chiroptera; Sy Flattertier ... mehr

Tou|rist|class  〈[turıstkla:s] f.; –; unz.〉 = Touristenklasse [engl.]

Ar|to|thek  〈f. 20〉 Sammlung von Werken der bildenden Kunst, die ausgeliehen werden [<lat. arte ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige