Der Mensch war's - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Der Mensch war’s

Nicht das Klima, sondern die Menschen haben den straußengroßen australischen Vogel Genyornis vor 50000 Jahren ausgerottet. Das schloß Gifford Miller von der University of Colorado in Boulder aus präzisen Datierungen von Eierschalen. Bislang war offen, ob das Aussterben des Riesenvogels nicht zeitlich mit einem Klimawandel zusammenfiel. Fraglich ist noch, ob damals auch 40 andere Säugetier- und Vogelarten durch menschlichen Einfluß verschwanden.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Zug|vo|gel  〈m. 5u〉 1 〈Zool.〉 Vogel, der regelmäßig bei Herannahen der kalten Jahreszeit wärmere Gegenden aufsucht; →a. Standvogel ... mehr

Pe|ri|ar|thri|tis  auch:  Pe|ri|arth|ri|tis  〈f.; –, –thri|ti|den; Med.〉 Entzündung der gelenkumgebenden Teile ... mehr

Alu|mi|nit  〈m. 1; unz.; Chem.〉 Aluminiummineral, kristallisiertes Aluminiumsulfat [zu lat. alumen ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige