Der Trick mit den Drehungen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Der Trick mit den Drehungen

Der Voith-Schneider-Propeller unterscheidet sich deutlich von anderen Schiffsantrieben. Während sich eine herkömmliche Schiffsschraube in einer Ebene senkrecht zur Fahrtrichtung dreht und dadurch das Schiff vorwärts treibt, rotiert die Trommel eines Voith-Schneider-Propellers parallel zur Wasseroberfläche. Und mehrere an der Trommel befestigte Flügel lassen sich separat um ihre Längsachse drehen. Dadurch kann man das Schiff leicht in jede beliebige Richtung manövrieren. Ein Ruder ist nicht nötig. Der Propeller verleiht dem Schiff enorme Wendigkeit und Stabilität. Das ist beim Be- und Entladen eines Versorgungsschiffes an einer Ölplattform von Vorteil, sorgt auch bei Sturm für Stabilität und hilft, bei rauer See den Wellen zu trotzen.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Fi|na|le  〈n. 13 od. n. 15〉 1 〈allg.〉 Schlussteil (als Höhepunkt) 2 〈Mus.〉 Schlusssatz (einer Sinfonie), Schlussteil (einer Oper od. Sinfonie) ... mehr

Glüh|rohr  〈n. 11〉 einseitig geschlossenes, schwer schmelzbares Glasröhrchen zum Erhitzen kleiner Mengen chemischer Stoffe

Hüh|ner|au|ge  〈n. 28; Med.〉 an Druckstellen des Fußes entstehende schmerzhafte Hornhautverdickung: Clayus; Sy Krähenauge ( ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige