Derzeit sind allein in Deutschland - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Derzeit sind allein in Deutschland

Derzeit sind allein in Deutschland rund 2000 bis 2500 Webradios auf Sendung. Das Spektrum ist breit: So bieten fast alle privaten und öffentlich-rechtlichen Stationen ihre Programme im Internet an. Daneben gibt es auch reine Internet-Radios mit Spartenprogrammen für jeden Geschmack und jede Lebenslage: Unifunk aus dem Rheinland („Kölncampus“, www.koelncampus.com), aus Honolulu von der University of Hawaii („KTUH“, ktuh.org) oder Freies Bürgerradio im Offenen Kanal Berlin („Offener Kanal Berlin“ , www.okb.de) – und natürlich alles, was das Herz von Musikliebhabern höher schlagen lässt: Fans harter Gitarrenklänge finden ihr Eldorado etwa bei „#Musik.eXTreMe“ (www.rautemusik.fm/) oder beim amerikanischen „HoTMetaL Radio“ (www.hotmetalradio. com). Moderne, elektronische Tanzklänge bietet Digitally Imported Radio (www.di.fm), und das gleich auf zwölf Kanälen. Wer im „Saturday Night Fever“ glühen möchte, ist beim Sender „Super70s“ (www.super70s.us) richtig. Oder lieber nur bestimmte Musiker? „Das tschechische „AB Radio“ (www.abradio.cz) reserviert ganze Kanäle für einzelne Interpreten – für Queen etwa oder Depeche Mode. Sogar die Liebhaber indischer Filmmusik und fernöstlichen Pops werden bedient: „Bollywood Music Radio“ (www.bollywood.mu) spielt rund um die Uhr Musik aus der indischen Traumfabrik, während „SmartRadio“ (www.smartradio.sg) aus Singapur auf den Kanälen „Chinese Evergreens“ und „Love 97,2″ Schnulzen aus China sendet, den „Kantopop“.

Um über den Computer Radio zu hören, braucht man nur einen Internet-Anschluss, am besten einen mit Breitband-Zugang. Die dafür nötigen Programme – hauptsächlich der „Realplayer“ (germany.real.com) oder „Windows Media Player“ (www.microsoft.de) – sind meist schon auf dem PC installiert oder können kostenlos im Internet heruntergeladen werden. Auf den Webseiten der Programmanbieter befindet sich im Normalfall an prominenter Stelle ein Link, um den Stream zu starten.

Komfortabler ist der Radioempfang am Computer mit einer Radio-Software wie „Phonostar“ (www.phonostar.de). In dem Player sind die Links zu Radiostationen auf der ganzen Welt gespeichert. Der Hörer muss sich also nicht in den Weiten des Internets auf die Suche begeben, sondern kann sich seinen Sender ganz bequem suchen. Vorgegebene Kategorien wie Sprache, Art oder Herkunftsland des Programms erleichtern die Auswahl.

Hier ein paar nützliche Links zum Empfang von Web-Radios:

• Alle ARD-Stationen: radio.ard.de

Anzeige

• Ausführliches Verzeichnis deutscher und internationaler Web-Radios: www.surfmusik.de/

• Kommentierte Liste von deutschen und ausländischen Web-Radiostationen im Webkatalog „Open Directory Project“: dmoz.org/World/Deutsch/Medien/Radio/Internet-Radio/

• Liste mit deutschen und internationalen Web-Radio- und Web-TV-Stationen: delicast.com/radio

• Verzeichnis für deutsche Podcasts: podster.de/

• Liste englischsprachiger Podcasts: www.podcastalley.com

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Fünk|chen  〈n. 14〉 kleiner Funke ● kein ~ Hoffnung mehr haben; es war kein ~ Begeisterung mehr in ihr

Tau|send|gul|den|kraut  〈n. 12u; unz.; Bot.〉 auf Wiesen vorkommendes Enziangewächs, das einen magenstärkenden Bitterstoff enthält: Centaurium; oV 〈österr., schweiz.〉 Tausendgüldenkraut; ... mehr

hoch|gif|tig  〈Adj.〉 sehr giftig ● bei dem Chemieunfall wurden ~e Stoffe freigesetzt

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige