Die Erde als Zielscheibe - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Die Erde als Zielscheibe

Immer wieder treffen Planetoiden und Kometenkerne unsere kosmische Heimat. Je größer die Körper, umso seltener sind sie, aber desto gewaltiger sind die Verwüstungen, die sie anrichten. Geschosse mit über einem Kilometer Durchmesser bringen die menschliche Zivilisation in Gefahr. Mehr als zehn Kilometer große Himmelsbomben lösen ein Massensterben aus, bei dem über die Hälfte aller Arten ausgelöscht wird – so zuletzt vor 65 Millionen Jahren, als die Dinosaurier von der Erde gefegt wurden.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

hos|ten  〈[hs–] V. t.; hat; IT〉 Dateien ~ mithilfe eines Servers für das Herunterladen auf einer Internetseite bereitstellen [<engl. host ... mehr

Grat  〈m. 1〉 1 Bergkamm, Felsspitze 2 scharfe Kante ... mehr

Re|so|nanz  〈f. 20〉 1 〈Phys.〉 Mitschwingen, Mittönen eines Körpers durch auf ihn einwirkende Schwingungen gleicher Wellenlänge (kann beim ungebremsten Anwachsen zur Resonanzkatastrophe führen) 2 〈Chem.〉 das Hin– u. Herschwingen von Elektronen innerhalb von ungesättigten Molekülen; ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige