Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Allgemein

Die inneren Uhren im Körper des Menschen

Nicht nur Wachen, Schlafen und der Appetit werden von inneren Uhren gesteuert. Auch Verdauungsorgane wie Leber und Bauchspeicheldrüse sowie Muskeln und Fettgewebe verrichten nachts andere Aufgaben als am Tag. Die biochemischen Prozesse, die angekurbelt oder gebremst werden (blaue und rote Pfeile), dienen großenteils der Regulation des Zucker- und Fettstoffwechsels in unserem Körper. So wird die Insulinausschüttung von der Bauchspeicheldrüse während des Wachens reguliert und Blutzucker (Glukose) in der Leber während des Schlafs erzeugt. Aber auch allgemeine Wachstumsprozesse werden im Schlaf gesteuert – etwa durch die Ausschüttung von Wachstumshormonen in den frühen Morgenstunden. Gefährlich sind Schlafmangel und fettes Essen am Abend: Sie bringen die Tagesuhr aus dem Takt und können eine Insulinresistenz begünstigen, wie sie für Diabetiker typisch ist.

Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Er|näh|rungs|phy|sio|lo|gie  〈f. 19; unz.〉 Physiologie, die sich schwerpunktmäßig mit der Ernährung beschäftigt

Ok|ta|chord  〈[–krd] n. 11; Mus.〉 Instrument mit acht Saiten [<lat. octo … mehr

Tex|til|che|mie  〈[–çe–] f.; –; unz.〉 Zweig der Chemie, der sich mit Herstellung u. Behandlung von Textilerzeugnissen beschäftigt

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]