Die letzte Tat - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Die letzte Tat

Jährlich sterben in Deutschland mehr als 10 000 Menschen durch eigene Hand – fast doppelt so viele, wie bei Verkehrsunfällen ums Leben kommen. Darunter sind immer mehr Frauen und alte Menschen. Wissenschaftler machen jetzt Brücken und Bahngleise sicherer, um die Gefährdeten vor sich selbst zu schützen.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Rin|gel|gans  〈f. 7u; Zool.〉 kleine, fast schwarze Art der Gänse: Branta bernicla

Lu|zi|fe|rin  〈n. 11; unz.; Biochem.〉 chem. Verbindung, die bei allmähl. Oxidation das Leuchten vieler Tiefseetiere, der Glühwürmchen, faulenden Holzes u. a. verursacht; oV Luciferin ... mehr

Ex|tink|ti|on  〈f. 20〉 1 〈veraltet〉 Auslöschung, Tilgung 2 〈Chem.〉 Schwächung einer Strahlung beim Durchgang durch ein Medium infolge von Absorption (kann z. B. zur Bestimmung der Konzentration eines Stoffes in einer Lösung dienen) ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige