Digitaler Spaziergang - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Digitaler Spaziergang

Stadtpläne können mehr als nur bei der Orientierung helfen, wie die neue Homepage der Firma Town Kings beweist. Unter www.townkings.com kann man sich ab Juni in die Karte seiner Heimatstadt einloggen – etwa von Berlin, München, Stuttgart, Bremen oder Köln. Zunächst setzt man mit dem Cursor eine Markierung an einen beliebigen Ort, am besten in der Nähe des Wohnorts, und erstellt dann ein kurzes Profil von sich. Neben Hobbys und Interessen kann man dabei auch spezielle Wünsche angeben. Auf der Karte wird man dann als kleine Figur dargestellt. Nachdem man so virtueller Bürger der eigenen Stadt geworden ist, kann man die Umgebung erkunden. Durch Anklicken anderer Figuren erfährt man vielleicht, dass der Nachbar um die Ecke begeisterter Nordic Walker ist und dafür einen Begleiter sucht, sich ganz in der Nähe jemand als Babysitter anbietet oder ein paar Straßen weiter ein neues Restaurant aufgemacht hat.Auf dem digitalen Spaziergang zeigt die Heimatstadt ganz neue Facetten.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

erd|rutsch|ar|tig  〈Adj.; umg.〉 1 〈allg.〉 plötzlich u. in großem Ausmaß 2 〈Pol.〉 die bisherigen (parlamentarischen Mehrheits– bzw. Macht–)Verhältnisse umwerfend ... mehr

Ur|ver|trau|en  〈n.; –s; unz.; Psych.〉 im Säuglingsalter entwickeltes natürliches Vertrauen des Menschen zur Umwelt

Ho|mo|mor|phis|mus  〈m.; –, –phis|men; Math.〉 Abbildungsverfahren zw. zwei algebraischen Strukturen, z. B. Gruppen od. Körpern, das mit den in ihnen definierten Verknüpfungen verträglich ist, d. h., das Bild eines Verknüpfungsergebnisses ist gleich dem Verknüpfungsergebnis der Bilder

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige