Dummes Männer-Chromosom - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Dummes Männer-Chromosom

Immer mehr Frauen sind selbstbewusst – viele Männer dagegen sind so von ihrem Intellekt eingenommen, dass sie sich unbeirrt als die Krone der Schöpfung betrachten. Um so eindrucksvoller ist eine Studie von Wissenschaftlern der Universität Ulm um Horst Hameister: Der Humangenetiker fand heraus, dass die Menschheit ihre Intelligenz den Frauen verdankt. Hameister untersuchte die Erbanlagen auf Genen, die vermutlich mit Intelligenz zu tun haben. Dabei entdeckte er auf den weiblichen X-Chromosomen sehr viele dieser Gene, während sich auf dem männlichen Y-Chromosom kein einziges befand. Hameister hat eine Erklärung parat: „Das Y-Chromosom ist mit Genen überfrachtet, die für die Fortpflanzung zuständig sind. Da bleibt für Intelligenz-Gene kein Platz mehr.“

Hans Groth

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Gen|ma|ni|pu|la|ti|on  〈f. 20〉 Umwandlung von Genen mit physikal. od. chem. Methoden u. die damit verbundene Veränderung der Erbsubstanz

Ba|si|zi|tät  〈f. 20; unz.〉 1 〈Chem.〉 1.1 Anzahl der Wasserstoffatome je Molekül, die eine Säure bei der Salzbildung od. Neutralisation durch Metallatome ersetzen kann  1.2 Stärke od. Alkalität einer Base ... mehr

Bil|dungs|ge|we|be  〈n. 13; unz.〉 pflanzl. Gewebe, in dem Zellteilung u. Neubildung stattfinden; Sy Meristem ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige