Ein Genie sucht Arbeit - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Ein Genie sucht Arbeit

einstein.jpg
Sonderausstellung „Mein Gott, Einstein!“ vom 25. Februar bis 12. März 2005 im Technorama in Winterthur

In Erinnerung an das „Annus mirabilis“ 1905 rückt Albert Einstein in den Mittelpunkt zahlreicher Ausstellungen. Im Schweizer Science Center Technorama wird mit Dokumenten belegt, wie sich das Genie im Jahr 1900, nach seinem Studium in Zürich, auf Jobsuche machte – vergebens. Da halfen auch keine noch so guten Vorsätze („Ich such mir eine, wenn auch noch so ärmliche Stelle sofort“), mit denen er seine Freundin Mileva Maric zu beruhigen versuchte.

1902 – mittlerweile nach Bern übersiedelt – bot der arbeitslose Einstein Privatstunden in Mathematik und Physik an, lockte mit kostenlosen Probestunden und versprach „gründlichsten“ Unterricht. Der Vermittlung eines Freundes war es schließlich zu verdanken, dass Einstein im Juni desselben Jahres eine feste Anstellung als „Experte III. Klasse“ im Berner Patentamt fand.

TECHNORAMA
Technoramastrasse 1
CH – 8404 Winterthur
Eintritt: € 15,– (erm. € 8,60)

bdw
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Imi|do|ver|bin|dung  〈f. 20; Chem.〉 = Imid (1)

Kul|tur|be|trieb  〈m. 1〉 I 〈zählb.〉 betrieblich organisierte kulturelle Einrichtung II 〈unz.〉 Gesamtheit der Kulturbetriebe ( ... mehr

Pe|ri|sta|se  auch:  Pe|ris|ta|se  〈f. 19; Biol.; Med.〉 Gesamtheit der Umwelteinflüsse, die auf den Organismus während des vorgeburtl. Lebens (vonseiten der Mutter) u. während des nachgeburtl. Lebens einwirken (Ernährung, Kleidung, Lebensweise, Klima usw.) ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige