Erblast Migräne - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Erblast Migräne

Die Hälfte aller Menschen, die unter Migräne leiden, hat die Krankheit geerbt, fanden Wissenschaftler der Universität Kansas (USA) heraus. Sie untersuchten 154 Zwillingspaare, die zusammen aufgewachsen waren, und 43 andere, die Kindheit und Jugend getrennt verlebt hatten. Bei eineiigen Zwillingen wurden deutlich häufiger beide von den starken Kopfschmerzen gequält als bei zweieiigen Zwillingen. Aus den Untersuchungen ergab sich ein erblicher Anteil von 52 Prozent. Bei der anderen Hälfte ist die Erkrankung wohl auf Umwelt und Lebensumstände zurückzuführen. Die Wissenschaftler vermuten, daß die Anlage für Migräne auf mehreren Genen liegen muß. Erfahrene Ärzte hatten schon lange eine erbliche Anlage für den periodisch auftretenden Kopfschmerz vermutet, an dem in Deutschland 3,7 Millionen Frauen und 1,7 Millionen Männer leiden.

Rüdiger Vaas

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung

Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Anzeige

Bücher

Wissenschaftslexikon

Trip  〈m. 6; umg.〉 1 Ausflug, kleine Reise 2 Rauschzustand mit Halluzinationen ... mehr

breit  〈Adj.; –er, am –es|ten〉 1 in der Querrichtung gemessen 2 seitlich ausgedehnt, raumgreifend, geräumig; ... mehr

♦ In|spek|ti|on  〈f. 20〉 1 prüfende Besichtigung 2 Aufsicht, Überwachung ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige