Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Allgemein

Geerbte Freude

Besucher von lauten Rockkonzerten oder Fußballfans, die Schlachtengesänge schmettern, verdanken ihre gute Laune den Fischen unter unseren Vorfahren. Das ergab eine Studie von Neil Todd und seinen Mitarbeitern an der Universität Manchester. Der Teil unseres Ohres, der das Vergnügen auslöst, ist der sogenannte Sacculus, ein Bereich des vestibulären Systems, das eigentlich für den Gleichgewichtssinn zuständig ist. Nur bei Fischen hat der Sacculus noch Gehörfunktion. Dennoch spricht dieses uralte Organ auch bei uns auf hörbare Frequenzen an – allerdings erst, wenn die Lautstärke 90 Dezibel überschreitet. Das vestibuläre System ist direkt mit dem Hypothalamus verbunden – der Hirnregion, die für Hunger, Sex und andere hedonistische Gefühle zuständig ist. Über diese Verbindung kann laute Musik genauso ein Wohlgefühl hervorrufen wie etwa eine Karussellfahrt. „Die Frequenzverteilung in Discotheken und bei Rockkonzerten fällt genau in den Bereich von 300 bis 350 Hertz, in dem der Sacculus besonders stark reagiert“, sagt der Psychologe Todd. „Sie scheint wie geschaffen zu sein, um den Sacculus zu stimulieren.“

Rüdiger Vaas

Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Sur|re|a|lis|mus  〈a. [zyr–] m.; –; unz.; seit Anfang des 20. Jh.〉 Strömung in Kunst u. Literatur, die das Fantastische, das Unbewusste u. Traumhafte u. seine Verschmelzung mit der Wirklichkeit darzustellen sucht [<frz. sur … mehr

Achat  〈[–xat] m. 1〉 Mineral, Edelstein, aus Kieselsäurelösungen entstanden, häufig in Lagen verschiedener Färbung aufgebaut [nach dem Fluss Achates … mehr

Cock|pit  〈n. 15〉 1 〈Flugw.〉 Pilotenkabine im Flugzeug 2 〈Mar.〉 vertiefter Sitzraum in Jacht u. Motorboot; … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]