GEFÜHLE SIND PROGRAMM - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

GEFÜHLE SIND PROGRAMM

Einen Roboter, der Emotionen verstehen und ausdrücken kann, haben Forscher um Lola Cañamero von der britischen University of Hertfordshire in Hatfield vorgestellt. Die Wissenschaftler haben den Prototypen „Nao“ so programmiert, dass er mit seiner „ Körpersprache“ und Gestik auf die Stimmung von Menschen reagieren kann. Der Roboter orientiert sich ähnlich wie Kleinkinder am Verhalten einer menschlichen Bezugsperson. Je mehr Nao mit ihr zusammen ist, desto mehr lernt er über sie und desto stärker wird die Bindung. Die Programmierung hat erstmals Modelle zum Vorbild, die beschreiben, wie Kinder und Jungtiere höher entwickelter Primaten soziale Beziehungen aufbauen. Cañamero: „Wir arbeiten dabei an nonverbalen Signalen und den Gefühlen, die sich in Haltung und Bewegungen offenbaren statt in Worten und Gesichtsausdrücken.“

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Busch|boh|ne  〈f. 19; Bot.〉 Bohnensorte, die in Büschen wächst

Ga|lak|tor|rhö  〈[–rø] f. 19; Med.〉 Milchfluss, Milchabsonderung nach dem Stillen [<grch. gala, galaktos ... mehr

Bou|le|vard|stück  〈[bulvar–] n. 11; Theat.〉 leichtes, unterhaltendes Bühnenstück für Boulevardtheater

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige