Gesunde Nieren durch Fußmassage? - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Gesunde Nieren durch Fußmassage?

Die Anhänger der Fußreflexzonen-Massage glauben, daß alle inneren Organe des Menschen auf seiner Fußsohle abgebildet sind. Durch die Massage der entsprechenden Zone sollen sich Erkrankungen des zugehörigen Organs effektiv behandeln lassen. „ Blockaden“ würden gelöst, die Lebensenergie könne wieder fließen, sagen sie. Einer Untersuchung der Universität Innsbruck zufolge könnte das alternative Verfahren tatsächlich wirken. Die Mediziner hatten 32 Versuchspersonen am „Nierenfeld“ ihrer rechten Fußsohle massiert. Zeitgleich wurde per Ultraschall die Durchblutung der rechten Niere gemessen. Dabei zeigte sich eine deutliche Steigerung des Blutflusses. Wurden lediglich Kontrollfelder massiert, blieb die Durchblutung gleich. Prof. Edzard Ernst von der Universität Exeter in Großbritannien kommentiert die Studie dennoch kritisch: Eine bessere Durchblutung während der Massage der Nierenzone bedeute noch nicht, daß sich dadurch Nierenkrankheiten heilen ließen.

Dr. Ulrich Fricke

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

An|gi|na  〈f.; –, –gi|nen; Med.〉 mit Schwellung des Rachens u. der Mandeln verbundene, entzündl., fieberhafte Erkrankung des Halses [lat., ”Halsentzündung“, eigtl. ”Beklemmung“;
Verwandt mit: eng, Angst]

Ve|ge|ta|ti|ons|ke|gel  〈[ve–] m. 5; Bot.〉 Wachstumszone einer Spross– u. Wurzelspitze einer Pflanze

Bak|te|rio|lo|gie  〈f. 19; unz.〉 Wissenschaft von den Bakterien, Erforschung der Bakterien [<Bakterium ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige