Anzeige
Anzeige

Allgemein

Gigantische Gaswolke

GALAXIEN

Das Chandra-Röntgenobservatorium hat die größte bekannte Gasscheibe im All aufgespürt. Thomas Statler und Brian R. McNamara von der amerikanischen Ohio University beobachteten die Röntgenstrahlung der rund 160 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie NGC 1700 im Sternbild Eridanus. Die Forscher fanden heraus, dass ein rund acht Millionen Grad heißes Gas sich in einer 90000 Lichtjahre großen Region um die Elliptische Galaxie befindet. Die riesige Wolke entstand vermutlich, als zwei Galaxien vor ungefähr drei Milliarden Jahren kollidierten. Bislang herrschte die Auffassung vor, dass Elliptische Galaxien aus der Verschmelzung zweier Spiralgalaxien entstehen (bild der wissenschaft 5/2001, „Die kannibalische Milchstraße“). „Aber dieses Szenario kann die Gasscheibe nicht erklären“, sagt Statler. Er vermutet, dass sie entstand, als sich eine Elliptische Galaxie und eine Spiralgalaxie in einem langen Tanz umeinander immer näher kamen, wobei ihnen das Gas entrissen wurde. Als nächstes wollen die Forscher anhand der Rotation des Röntgengases die Masse der Galaxie möglichst genau bestimmen. Das könnte verraten, wie viel der Dunklen Materie sich in der Galaxie verbirgt. Diese ominöse Materie besteht vermutlich aus bislang unbekannten Elementarteilchen.

Hans Groth

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Po|cken|schutz|imp|fung  〈f. 20〉 Impfung gegen Pocken

User  〈[juz(r)] m. 3〉 1 〈umg.〉 jmd., der regelmäßig Drogen nimmt 2 〈IT〉 Benutzer, Bediener (eines Computers) ... mehr

Moos|bee|re  〈f. 19; Bot.〉 Angehörige einer Gattung der Heidekrautgewächse, Pflanze mit kriechendem Stängel, kleinen Blättern u. roten Beeren: Vaccinium oxycoccus

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige