Grüne Mäuse - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Grüne Mäuse

Wissenschaftler der Universität Osaka in Japan haben Mäusen ein Gen eingepflanzt, das für das grüne Leuchten einer biolumineszierenden Quallenart verantwortlich ist. Als Resultat bevölkern nun Mäuse das Labor, die grün leuchten, wenn sie mit blauem Licht bestrahlt werden. Anwendungsmöglichkeiten des Verfahrens sehen die Forscher unter anderem in der Krebsforschung. Beispielsweise lassen sich grün markierte Krebszellen, die „normalen“ Mäusen injiziert wurden, besonders gut im Körper verfolgen.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

ein|ba|sig  〈Adj.; Chem.〉 = einbasisch

Na|tu|ra|list  〈m. 16〉 Anhänger, Vertreter des Naturalismus [<frz. naturaliste ... mehr

Fer|rit  〈m. 1; unz.; Chem.〉 1 mikroskopisch kleine Kristalle reinen Eisens in Eisenlegierungen (z. B. Stahl) 2 keramischer Magnetwerkstoff aus kristallinen Verbindungen von Eisen(III)–Oxid u. anderen Metalloxiden ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige