„GrüSS Gott" statt Gong - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

„GrüSS Gott“ statt Gong

Sie haben den Ton ihrer Türklingel satt? Warum laden Sie nicht einfach ihr Lieblingslied oder ein freundliches „Hallöchen“ auf die Glocke, das auf Gäste aufmerksam macht? Mit „Re-Bell“ ist das möglich – einer Türklingel des gleichnamigen Herstellers, deren Klang sich individuell gestalten lässt. Einzige Einschränkung: Das Erkennungssignal darf nicht länger als 30 Sekunden sein. Und so funktioniert die schräge Glocke: Man setzt Batterien in das 180 Gramm leichte Gerät von der Größe einer großen Tasse ein, schließt den Trafo an die Buchse der Klingel an und montiert diese an einem Wandhaken. Danach kann man einen von 125 auf CD mitgelieferten Klängen und Effekten wählen. Oder man überspielt digitale Musik oder einen aufgezeichneten Spruch vom PC. Preis: rund 70 Euro. Infos: www.echt-wahnsinn.de

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Phy|ko|my|zet  〈m. 16; Bot.〉 Algenpilz [<grch. phykos ... mehr

Harz|säu|re  〈f. 19; unz.; Biochem.〉 ringförmig gebaute Karbonsäure, Hauptbestandteil der natürlichen Harze, z. B. Abietinsäure

Sy|phi|lo|se  〈f. 19〉 syphilitische Erkrankung

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige