Gut zu wissen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Gut zu wissen

· Zukunftsforschung: Unter diesem Begriff wird meist allgemein die wissenschaftliche Beschäftigung mit der Zukunft zusammengefasst. Der Forschungszweig entwickelte sich in den Vierzigerjahren vor allem in den USA, wo man nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs eine gezielte strategische Planung für die Zukunft forcierte.

· Trendforschung: Als Trendforschung definiert etwa das Zukunftsinstitut von Matthias Horx „die Analyse, Dokumentation und Erklärung von Veränderungsprozessen in Wirtschaft, Gesellschaft und Technologie“. In den Augen vieler Wissenschaftler unterscheidet sich die Trend- von der Zukunftsforschung durch ein mehr intuitives, nicht streng an anerkannten wissenschaftlichen Regeln orientiertes Vorgehen.

· Prognose: Der Brockhaus erklärt eine Prognose schlicht als eine Vorhersage. Die meisten seriösen Zukunftsforscher meiden jedoch diesen Begriff – natürlich auch deshalb, weil sie nach früheren Erfahrungen mit misslungenen Vorhersagen gebrannte Kinder sind.

· Szenario-Technik: Sie gilt als eines der wichtigsten Werkzeuge der Zukunftsforscher. Die Methode liefert verschiedene Bilder von einer möglichen Zukunft – und zeigt auf, unter welchen Voraussetzungen diese Szenarien Realität werden könnten.

· Delphi-Methode: Dabei werden viele Experten befragt, für wie wichtig sie Thesen zur künftigen technologischen oder gesellschaftlichen Entwicklung halten – etwa in Medizin, Bautechnik oder Energieversorgung –, wie wahrscheinlich sie die Verwirklichung der Thesen einschätzen und in welchem Zeithorizont sie diese erwarten. Die Ergebnisse der Erhebung erhalten die Befragten zur erneuten Bewertung vorgelegt – ein Prozess, der sich mehrfach wiederholen kann und in dem sich allmählich eine Idee von der Zukunft verdichtet.

Anzeige

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Kosmische Expansion bleibt rätselhaft

Steckt exotische Physik hinter den Diskrepanzen bei der Hubble-Konstante? weiter

Wiederkehr-Effekt gilt auch für Quanten

Physiker messen Poincaréschen Wiederkehrsatz in ultrakalter Atomwolke weiter

"Impfung" gegen Fake-News

Online-Game lässt Nutzer in die Rolle der Manipulatoren schlüpfen weiter

Altern Kinder später Väter schneller?

Alter des Vaters könnte Altern und Lebensdauer der Nachkommen beeinflussen weiter

Wissenschaftslexikon

♦ in|stru|men|ta|li|sie|ren  〈V. t.; hat〉 1 〈Mus.〉 eine Komposition ~ mit Instrumentstimmen versehen u. daraus ein Instrumentalstück machen 2 〈fig.〉 jmdn. od. etwas ~ bewusst als Instrument, Mittel zum Zweck benutzen ... mehr

Ob|du|zent  〈m. 16; Med.〉 Arzt, der eine Obduktion vornimmt

Sar|sa|pa|ril|le  〈f. 19; Bot.; Sammelbez. für〉 verschiedene tropische Stechwindenarten (Smilax utilis, S. medica u. S. papyracea) aus Mittel– u. Südamerika, deren Wurzel als Heilmittel verwendet wird; oV Sassaparille ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige