Heiliger Hippokrates: Tattoo-Ex macht frei - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Heiliger Hippokrates: Tattoo-Ex macht frei

25801 Mark bezahlte das Land Hessen, damit sich ein Mann, der wegen Raub mit Todesfolge verurteilt worden war, seine Tätowierungen auf Brust und Armen entfernen lassen kann. Der Landesrechnungshof stolperte über den Posten, das Justizministerium hält die Ausgabe für gerechtfertigt. Die Tattoos würden die Wiedereingliederung in die Gesellschaft erschweren.

Ein Rätsel sind dem Frankfurter Laserexperten Prof. Roland Kaufmann aber die hohen Kosten: „100 bis 300 Mark pro Sitzung sind angemessen. Selbst wenn mehrere Termine nötig sind, erreicht man keine fünfstellige Summe.“

Nicola Siegmund-Schultze

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ka|va|ta  〈[–va–] f.; –, –va|ten [–va–]; Mus.〉 lyrischer Schluss eines Rezitativs [zu ital. cavare ... mehr

Ei|ner|stel|le  〈f. 19; Math.〉 bei mehrstelliger Zahl die letzte Zahl, beim Dezimalbruch die Zahl vor dem Komma; Sy Einer ( ... mehr

Film|ap|pa|rat  〈m. 1〉 = Filmkamera

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige