Heinrich Hemmes Cogito – Die Lösung des Mai-Preisrätsels - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Heinrich Hemmes Cogito – Die Lösung des Mai-Preisrätsels

Die magische Konstante des Quadrates erhält man aus der vierten Spalte zu 210×5. Nun gilt für die fünfte Zeile (5x)4 j = 210×5 und für zweite Spalte 40×4 g = 210×5, woraus sich j = (210/54)x und g = (27/51)x ergeben. Auch die restlichen acht Unbekannten kann man jetzt Schritt für Schritt berechnen, und man erhält a = (3257/29)x, b = (21331/54)x, c = (26/3353)x, d = (217/3358)x, e = (3156/211)x, f = 223252x, h = (26/3253)x und i = (54/23)x. Bei allen zehn Größen lassen die Brüche nicht weiter kürzen. Da die Zahlen a bis j aber ganzzahlig sind, muss x durch die Nenner aller dieser Brüche teilbar sein. Der kleinste Wert für x, der dies erfüllt, ist das kleinste gemeinsame Vielfache aller Nenner. Es hat die Größe 2113358. Multipliziert man dies aus, erhält man für x als kleinstmöglichen Wert 21,6 Milliarden.

Die Gewinner

Das Los hat unter den richtigen Einsendern entschieden. Ein Buch haben gewonnen: Markus Grabowski, Wiesbaden; Dr. Horst Hahn, Bingen; Jens Kühne, Erfurt; Norbert Nolle, Salzgitter; Klaus-Peter Schultze, Nandlstadt. Wir gratulieren!

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ka|no|nik  〈f. 20; unz.〉 1 〈Philos.; bei Epikur〉 = Logik 2 〈Mus.〉 Klanglehre, mathemat. Bestimmung der einzelnen Töne u. ihrer Verhältnisse zueinander ... mehr

Kunst|glied  〈n. 12〉 = Prothese (1)

ker|nen 2  〈V. t.; hat〉 buttern [→ kirnen ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige